Ephedrin ist eine natürlich vorkommende Stimulanz für das Zentralnervensystem aus der Pflanze Equisetina-Ephedra. Es wird heutzutage hauptsächlich synthetisiert, das synthetische Produkt das in Form von einem Salz vermarktet wird, ist Ephedrinsulfat. Es ist ein weißes kristallienes Puder mit einem bitterem Geschmacken, löslich in Wasser und sehr löslich in Spiritus. Ephedrin ist in der Struktur Amphetaminen ähnlich, obgleich seine ZNS-Tätigkeiten weniger stark und auch nicht so lang wie die des Benzedrins sind. Ephedrin ist ein adrenergische Medikament, die Wirkt, indem es Alpha- und und Betarezeptoren anregt, welches die Freisetzung von Norepinephrin verursacht. Sein peripheral Stimulanztätigkeit sind ähnlich aber weniger stark als die des Epinephrin (Adrenaline). Ephedrin ist die orale Form von Epinephrin oder Adrenalin.

Ephedrin hat gemäßigt starke Bronchialmuskel entspannende Eigenschaften und wurde folglich für symptomatische Entlastung in den milderen Fällen von asthmatischem Krämpfen verwendet. Es wurde auch verwendet, um die Gefahr der akuten Krämpfe in der Behandlung des chronischen Asthma zu verringern, aber neuere Medikamente mit weniger Nebenwirkungen haben es abgelöst (z.B. Clenbuterolhydrochlorid). Die typische Erwachsendosis beträgt ca. 30-60mg, das oral, drei bis viermal pro Tag in Form von Tabletten eingenommen wird. Es wird auch verwendet, um niedrigen Blutdruck zu behandeln, weil es die Herztätigkeit anregt. Höhere Dosen (Überdosis) kann Unruhe und Angst, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Tremor, Pulsrasen, Schwitzen, Atmemschwierigkeiten, Durcheinander, Halluzinationen, Delerium und (sehr selten) Krämpfe verursachen.

Die gefährlichsten Symptome einer Überdosis sind unnormal hoher Blutdruck und schneller, unregelmäßiger Herzschlag. Eine Dosis Ephedrine nur zwei bis drei mal höher als die des therapeutischen Maximums kann eine deutliche Zunahme des Blutdruckes verursachen. Älteren Personen sind besonders empfindlich für Überdosen und es hat einige Todesfälle unter solchen Patienten gegeben. Schließlich eine Anzahl an Fällen von Psychose, klinisch ähnlich der Benzedrinpsychose, sind aus chronischer Überdosis resultiert Mißbrauch. Ephedrin das mit Koffein und Aspirin genommen wird, ist eine angenehmere Stimulanz, hier merkt man deutlich das ECA eigentlich nur als Pusher zusammen gestellt wurde und der Nebeneffekt war, dass die Nutzer feststellten das die thermogenesen Eigenschaften des Ephidins darurch gesteigert wurden. Man gewöhnt sich an Ephidrin, aber nach temporärer Enthaltsamkeit stellt die Empfindlichkeit wieder her.
Zum ECA-Stack. Eine dreimal tägliche Einnahme von 25mg Ephedrin, 200mg Koffein und 300 mg Acetylsalicylsäure soll optimal sein, um Körperfett zu verbrennen. Allerdings wird immer öfter das A weggelassen.