Beiträge von H4NN3X

    Naja, um ehrlich zu sein sind die Erfolge eigentlich sehr zufriedenstellend. Ich dachte halt das ich sie dennoch oprtimieren kann ohne direkt meine komplette Achse zu plätten.

    Aber wenn ich mich dabei von falschen Aussagen verleiten lies bin ich froh hier wirlich ehrliche Antworten zu bekommen. Mir kahm es wie schon gesagt so vor als sei das was ich vor hatte "harmlos".


    Floh97 mir ist bewusst das dass hier nicht der richtige Bereich ist. Ich kann aber wie gesagt wo anders noch keine Nachrichten schreiben und wollte unbedingt eine ehrliche Meinung zu meinem Vorhaben haben. Wie du sicher schon gemerkt hast bin ich eben ein Greenhorn in dem Themengebiet.


    MiGra erstmal vielen Dank für deine Anworten. Das heißt das was ich eigentlich gesucht habe war von Anfang an Testo und nicht Stanodrol.

    Ist das dann wirklich harmlos bei richtiger Anwendung? Mich würde es mega freuen wenn du mir dazu einen Thread wo ich nachlesen kann verlinken könntest oder kurz mal was dazu sagst. Wie viel muss ich nehmem? Womit kann ich rechnen? Lohnt sich das überhaupt für mich usw...


    Nochmals Danke. Ihr habt mir mega weitergeholfen.

    Ich werde die Stanodrol-Tabletten nicht einnehmen.

    Okay, dauer on heißt dann lebenslänglich oder einfach nur das man das dann ohne Pausen dazwischen einnimmt so lange man es möchte?


    Warum genau ist meine "Kur" eigentlich quatsch abgesehen von den unnötigen Pausen?


    Weßhalb würdest du mir Testo empfehlen?

    Ist das "harmloser" als Stanodrol?

    Vielen Dank erstmal für die schnellen und hilfreichen Antworten.

    Ich versuche nun auf alles zu antworten.

    (Ich verusche mich aktuell aktiv in das Thema einzulesen, ich finde aber das, dass bei den vielen Threads häufig in länge der Bibel nicht so leicht ist).


    Ich wollte die Einnahme immer wieder pausieren um die Schäden an den Organen zu minimieren. Dachte so können diese sich wieder etwas erholen.

    Warum ist das Schwachsinn? Bzw. wie definiert Ihr das dass Schrott ist? Ich lasse mich gerne von besseren Hilfsmitteln/Kuren überzeugen. (Ich weiß das ich damit etwas unumkehrbares Beginnen kann, ich dachte aber bisher das dass bei Stanodrol nicht der Fall ist. Viele haben geschrieben das die NW´s sehr harmlos im Vergleich zu den richtigen Mitteln sind).


    Von PCT-Produkten habe ich schonmal was gelesen. Dachte aber die braucht man erst bei stärkeren Mitteln. Welches würdet Ihr mir den empfehlen?


    Wenn ich AI google stoße ich nur auf Artificial Intelligence. Das wird aber nicht das sein was ihr mir empfehlt.


    Blutbilder werde ich natürlich machen lassen.



    Wenn ich das nun richtig verstanden habe ist mein Vorhaben wohl absoluter *pop*.

    Gibt es eine einfache Möglichkeit das zu verbessern?

    Hallo Zusammen,


    erstmal kurz etwas zu mir. Ich bin 25 und betreibe seit 2 Jahren cleanen Kraftsport. Wie die meisten in diesem Sport bin ich nun auch auf das Theme Stereoide und weitere muskelaufbauende Substanzen gestoßen und ehrlich gesagt etwas daran hängen geblieben.


    Das heißt werde diesen Herbst meine erste "Kur" beginnen.

    Es handelt sich um eine einfache Kur mit Stanodrol (Epiandrosteron).

    Genau genommen werde ich 4 Wochen unterstützen, 4 Wochen Pause und dann wieder 4 Wochen unterstützen. Das ganze 3 mal sodass ich insgesamt 12 Wochen unterstütze.

    Da ich bisher sehr auf meine Gesundheit acht gegeben habe will ich das nun natürlich auch bestmöglich machen.


    Ich gehe davon aus das Stanodrol eine ziemlich harmlose Unterstüzung um Vergleich zu den anderen gängigen Roids ist. Dennoch wollte ich mal nachhaken ob es gute Supplemente für den Organschutz gibt.


    Habe zum Beipiel von folgenden Sachen gehört:

    Leber: Tudca (Gigas Nutrition)

    Nieren: Astragalus (bisher habe ich keinen Lieferanten)

    Herz: Citrus Bergamot


    Lohnen sich solche Supplemente für meinen Zyklus oder verschwende ich mein Geld?

    Hallo Zusammen,


    ich stelle mich vor der eigentlichen Frage mal kurz vor, da ich hier neu bin. Ich bin 25 Jahre alt und betreibe seit 3 Jahren Kraftsport. Seit 1,5 Jahren gezielt für den Muskelaufbau (Bodybuilding). Bisher komplett natural. Da ich ein sehr neugieriger Mensch bin, was illegale Dinge betrifft interessiere ich mich nun auch für Hilfstoffe für den Muskelaufbau.

    Zur Zeit Plane ich meine erste Kur mit Stanodrol (Epiandrosteron).

    Da ich dem Thema noch sehr neu bin will ich, wie bei allen illegalen Substanzen vor der Einahme alle Nebenwirkungen kennen und abschätzen können.


    Bei meiner Recherge bin ich auf das Arzneimittel Sulphasalazin gestoßen. Dieses wird zur "Behandlung" von Narben in der Leber (Leberzirrhose) "empfohlen". Hat aber in der Hinsicht noch keine arztliche Freigabe und wird bisher für Darmentzündungen oder Ähnliches eingesetzt.

    Daher hoffe ich hier auf Hilfe. Vielleicht gibt es sogar den ein oder anderen der bereits Erfahrungen damit gemacht hat.


    Für die die nachlesen wollen:

    Anabole orale Steroide und die Leber - SteroideMeister
    Leberschäden sind wahrscheinlich die  meist gefürchtetsten aller möglichen Nebenwirkungen bei oraler Anwendung von Steroiden. Die Medien konzentrieren sich
    steroidemeister.com

    (Im Artikel ganz unten).


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.



    Mit sportlichen Grüßen

    Hannes

    ;-O-;