Beiträge von KNGHRZ

    Was wäre eurer Einschätzung nach die perfekte Länge der Kanüle wenn einer streifige Schultern und Glutes hat? 16mm Schulter und 25 Ventrogluteal? Angenommen das Volumen ist 0,5ml, sodass es auch nicht sehr tief rein muss.

    geiler style und hab gestern mal in das Sky is the Limit reingehört :love:

    Hast du vielleicht noch paar geile "Jetzt nehm' ich den Laden auseinander" sachen für mich ? am besten deutsch ...:gnd:

    Danke,

    Freut mich, wenn du meinen Geschmack zu teilen scheinst.

    Hast du Spotify oder YouTube Music?

    Nutze beide Dienste und könnte wollte ohnehin eine Playlist, die ich dann teile machen, weil ein Kumpel auch immer was Neues sucht und gerne reinhört, was ich so verfolge und noch aus der Vergangenheit kenne.


    Mache die bestimmt am Wochenende und kann die dann teilen.

    Pro-Tipp:

    Xanthan Gum bei bspw. Amazon kaufen. Ist günstig und bei vielen Shakes drin, die auch mit Wasser sehr cremig werden. (Ist auch beim Sommerfeld Produkt drin)

    Gerade wenn man bei gleichen Mengen mehr Sättigung möchte, ist dieses Bindemittel Gold wert. Aber immer mit dem Trockenanteil, also dem Reispulver/Flocken und Whey schon vermischen, sonst bindet es sich direkt in Klumpen mit der zugegebenen Flüssigkeit und verteilt sich nicht mehr in der Masse.


    Mein Rezept:

    Gewünschte Menge Reisflocken/manchmal auch einfach irgendein Gries mit neutralem Whey, Flav-Powder/Kakao/Zimt/entöltem Erdnussmehl und 1/4 - 3/4 TL Xanthan (je nach Portionsgröße) vermischen und dann kochendes Wasser drauf. Gerade wenn die Wahl auf Zimt oder Kakao fiel, mache ich dann noch Flüssigsüßstoff in diesem Moment rein und rühre dann gründlich um. Manchmal ohne Wasserkocher mache ich auch die Mikrowelle, beobachten und umrühren-Technik...

    Ich hatte echt 0 Waden die ersten Jahre.

    Bei mir hat ein Rundum-Programm geholfen. Beim Cardio hat kontrolliertes Kontrahieren beim Bergaufgehen Einzug gefunden. Ansonsten fahre ich auch Mountainbike oder im Winter Ergometer.

    Beim Krafttraining mache ich dann ganz normales Hypertrophietraining, wie es auch bei meinen anderen Muskelgruppen klappt. Wadenheben mit gestrecktem Knie und mit gebeugtem, insgesamt 8-10 Sätze pro Einheit oder auch mal weniger mit HIT oder Intensitätsmethoden. Ich sehe viele immer 3 Sätze in teilweise auch nur einer der Varianten rausbouncen und dann war es das - die können sich meiner Meinung nach nicht über Wadengenetik beschweren...


    Ich finde es sehr wichtig, den Stretch Reflex nicht zu nutzen, denn hier ist unser Bewegungsapparat gerade bei Lauf- und Sprungbewegungen evolutionärbedingt extrem effektiv. Also in der Dehnung pausieren, ohne komplett die Spannung vom Muskel zu nehmen, nimmt die aufgebaute Spannungsenergie raus. Auch den internen Fokus auf das Hochziehen der Ferse finde ich super, um dann die Bewegung auszuführen.

    Ich habe 2 Phasen von Playlists im Training:


    Bei Grundübungen, wobei ich die Musik während des Sets so gut wie gar nicht wahrnehme, muss es richtig aggressiv reinknallen. Da trägt die Musik dann dazu bei, bis zum Beginn des Satzes eine richtige "Jetzt nehm' ich den Laden auseinander"- Stimmung zu erzeugen. Da nehme ich dann gerne Pa Sports, Kianush, Pop Smoke, NF, Shadow 030, Hopsin, aber auch viele Klassiker aus dem Hip Hop, die so einen Vibe erzeugen.

    Wer meinen Geschmack teilt, dem kann ich "Shadow 030 - Sky is the limit" empfehlen.


    Der andere Teil meines Trainings sind weniger stressige Isolationen usw., wo ich dann meine Autoplaylist laufen lassen kann. Da kommt dann dieselbe Richtung, aber wenn es geil klingt, auch mal einen Gang heruntergefahren, wie 50 Cent z.B.

    Noch eine Frage zum Forum:

    Wann sehe ich unter meinem Profil so etwas wie Punkte, Beiträge und Likes? Wie ich Likes vergeben kann, weiß ich auch noch nicht.

    Kommt das ab einem Level an Aktivität im Forum oder muss ich noch irgendetwas selbst vornehmen?

    bin von e5d auf e3d schon vor Wochen gewechselt


    1 Tag nach der ersten Einnahme von arimidex ging es mir wie oben beschrieben richtig beschissen

    Hab jetzt mal auf 0,25mg runter geschraubt.


    mal schauen 😬

    Die Intervalle zu verkürzen war hinsichtlich Spiegelschwankungen sicherlich sinnvoll, aber warum hast du die Menge pro Injektion gleich gelassen? Wenn du erst Oktober angefanngen hast, ist über 500mg pro Woche bestimmt wesentlich mehr, als du "brauchst". Oder schaltest du bei 30km/h schon in den 5. Gang? Step by Step und Testo only unendlich erhöhen ist vermutlich auch bedenklicher, als Synergien zu nutzen. Viele klammern sich immer an das Bekannte und körpereigene Hormon Testosteron, aber abgesehen davon, dass du meiner Einschätzung nach keine Mengen erhöhen musst, sollte man auch das Stacken langsam angehen.

    Hallo zusammen,

    Ich kann mich gar nicht erinnern, wie lange ich schon regelmäßig hier ins Forum schaue - Jedenfalls habe ich mich erst jetzt hier angemeldet.

    Ich bin Mitte 20 und trainiere damit schon 44% meiner Lebensjahre. Da ich mich seit Anfang neben dem Verschlingen aller auffindbaren Quellen in Training und Ernährung selbst erprobt habe, lese ich hier mittlerweile vor allem eure Erfahrungen und Theorien zu leistungssteigernden Mitteln. Natürlich bin ich in den anderen Punkten nicht allwissend, aber habe meinen Weg gefunden.


    Da ich seit ich 17 war, auch von alten Bodybuildinghasen im Gym gefragt wurde, ob ich schon Missbrauch betrieb und ständig nach Bühnenambitionen gefragt werde, dachte ich mir die letzten Jahre immer mehr: "Warum sollte gerade ich nicht mal anfangen, wenn mein körperliches Ziel so ungefähr beim Ausfüllen meiner IFBB Classic Physique Gewichtsklasse liegt und ich das natural nicht erreiche? Ich mag meine Linie, ich kann mich in Wettkampfform bringen, trainieren und kenne meinen Körper. Klar, kann ich noch ein paar 100g in einem Aufbau an Muskeln gewinnen, aber mein Ziel ist schon so ein deutlicher Sprung nach oben, dass es zu meiner Zufriedenheit beitragen könnte, den Schritt zu gehen. Der Sport ist sowieso schon mein Leben und die Leidenschaft wird mich nie verlassen."


    Ich bin hier, um euch vielleicht auf meinem Weg mitzunehmen und natürlich, weil ich sicher selbst Fragen stellen möchte, aber auch, weil ich manchmal selbst etwas beitragen möchte, denn die Stimmung und Charaktere, die ich hier durchaus schon vom Mitlesen kenne, sind mir sehr sympathisch. Dieses hier ist das einzige Bodybuildingforum, das mir wirklich gefällt. Respekt an euch alle als Community!


    Wie soll mein Weg aussehen? Ich bin jetzt schon 3 Jahre in Topform und fluktuiere so zwischen 7 und 10% Körperfettanteil. In der Zeit habe ich durchaus aufgebaut und vor allem an Symmetrie und Qualität gewonnen. Mein Ziel war es (und bleibt es nach wie vor, da ich nicht an Tag X, sondern immer mein Empfinden von Ästhetik nach außen tragen möchte), den niedrigsten KFA im Aufbau zu halten, indem ich mich an meiner Performance und dem Kalorienintake orientiere, an dem ich keinerlei Diäterscheinungen aufweise, wie ständiges Denken an Essen, Mangel an Libido und Schlafqualität usw. also gut funktioniere. Das wollte ich nochmal mit einer Diät resetten, denn trotz Lockdowns kann und konnte ich ordentlich trainieren, womit ich ein Kaloriendefizit auch eingehen konnte. Ich wollte mich also nochmal in sehr gute Form bringen und ich bin halt ein leidenschaftsgetriebener Übertreiber, der Dinge tut, die er anderen nicht raten würde - daher bin ich nun beinahe in Wettkampfform, obwohl ich diesmal nicht unbedingt meine Adern am Glute sehen wollte, aber die Olympia Preps meiner Lieblingsathleten haben mich so motiviert, dass ich bereit bin, das bisschen mehr Muskulatur einzubüßen und die Hormonwerte zu drücken. Die Masse sollte in meinem Rebound auch trocken wiederkommen, da ich es wie immer kontrolliert angehe. Wenn ich demnächst mit der Diät aufhöre, will ich mich neu rantasten, was mein niedrigster Wohlfühl-KFA für den Aufbau ist. Den Rebound aus dieser Diät nehme ich noch mit, bis die (Wieder-)Aufbaugeschwindigkeit auf das vorige Level absinkt, mache ein Blutbild und dann könnte es für mich losgehen. Ich würde dann natürlich nach Thailand auswandern und meine erste Kur dort ganz legal starten, haha.


    Schreibt mir gerne eure Meinungen zu meinen Gedanken. Ich kann mir vorstellen, dass der ein oder andere mich als ignorant und eingebildet wahrnimmt, aber im Grunde bin ich ein Athlet, den Bodybuilding unglaublich erfüllt, der seine Meinung über sein eigenes Talent nicht nur auf seinem Wunsch, gut zu sein, aufbaut und nach reichlich Überlegung den nächsten Step ausprobieren möchte.