Beiträge von EagleVII

    Hat mich halt nur gewundert am Anfang wurde es mega gefeiert und jetzt zum Schluss naja. Dachte es muss auch mal was positives berichtet werden.

    Das Lab selbst war von der Wirkung immer gut, die Verträglichkeit war immer wieder ein Thema...

    Die erste Batch Testo E sowie Tren Hex und Drosta E waren Recht gut laut Bekannten. Doch danach hat das Testo E bereits so stark bei vielen gekatert und alle sind umgestiegen. Tatsächlich nur wegen des pip's bzw Kater.

    Die Wirkung war jedoch immer im vollen Umfang zu spüren, natürlich gilt diese Aussage nur für die genannten Artikel.

    An Oral's wurde auch das Ari ausprobiert und für gut empfunden, wie das bei anderen Oral's ist, da kenne ich nur hören und sagen.

    Das einzige Interesse würde noch an DHB bestehen von einigen Leuten aus dem Gym. Ansonsten sind alle umgestiegen, doch gut gewirkt hat es wohl immer :)

    Hatte Bodylab24 letzten Sommer ausprobiert und zwar deren Hausmarke, aufgrund der Preise. Mir hat es gar nicht geschmeckt, zusätzlich hat es sich nicht gut gelöst und ich hatte auch leichte Magenschmerzen bzw krämpfe davon. Deshalb bleibe ich diesem Shop einfach fern.

    Dies ist natürlich nur meine Erfahrung mit deren Hausmarke...

    Ich weiß nicht ob es Off topicist, aber ich wollte einfach mal fragen wann ihr angefangen habt zu Stacken ?


    Ich hab das Gefühl wenn ich mir Videos anschaue oder auch formen Beiträge das Leute nachdem sie die erste Kur machen keine 6 Monate vergehen bis sie schon anfangen zu Stacken oft sogar direkt zwei Sachen dazu und nicht nach und nach.

    Das erste Mal gestackt wurde nach 1,5 Jahren Testo only. Solange Training und Ernährung passen, sowie immer Progression vorhanden ist braucht man keine weitere Komponente. Doch das sagte NAC ja bereits... ;)

    Leute hat jmd die cialis von driada getestet?



    Ja wirken gut

    Dem kann sich mein Nachbar auf jeden Fall anschließen. Seine subjektive Meinung war allerdings das man schon eine ganze Tab benötigt und nicht die Hälfte, trotz Bruchkerbe. Der Nachbar hatte sonst aber nur Apo Cialis, da hat auch eine hälfte (10mg seinen Job getan) möglicherweise ist das nur Kopfsache.

    Jedoch wirken die auf jeden Fall und es ist auch Cialis, denn die Wirkung sowie NW's sind sehr identisch zu den aus der Apo.

    Als Alternative zu Apo Cialis auf jeden Fall sehr gut und Preislich gibt es nichts zu bemängeln.

    Drosta im Aufbau klappt sehr gut und das machen auch einige bekannte. Gemeinsam mit Nandrolon und low Test. Tatsächlich ist die Regeneration hierbei der springende Faktor. Intensitätstechniken sowie sehr hartes Training lassen sich länger am STK durchziehen und durch das Mast auch wieder schneller wiederholen. Das ZNS sowie VNS regenerieren im Schlaf einfach unglaublich schnell, außerdem ist es ein netter Nebeneffekt das die Muskelhärte sichtbarer ist und die Muskeln sich auch härter anfühlen. Von der Psychischen Komponente, also dem Wohlbefinden, ganz zu schweigen.

    Ich hatte Drosta mit 600mg/W drinn und das hat wahre Wunder beim Wasserziehen vollbracht. Bin nämlich auch ein Kandidat der extrem Wasserzieht.

    Ansonsten ein leichtes Diuretikum wie HCT (Hydrochlorothiazid) in einer Low Dosis 12,5mg kannst Du ausprobieren aber das muss über einen Längeren Zeitraum erfolgen. Dosis kannst Du ja auch hochschrauben, 25mg zum Beispiel und Ran tasten.

    Torasemid ist sonst eine gute Möglichkeit für ein "leichtes" Diuretikum, zumal kannst Du dieses auch höher dosieren. Würde es aber erstmal mit 5mg starten und den Kreislauf beobachten. Kannst es ja immer noch höher dosieren und Mehrfach am Tag nutzen. Damit hatte ich auch ganz gute Erfolge.

    Aber am besten mit Drosta und HCT dauerhaft ^^ :)

    Also, die angesprochenen NW's kommen immer noch daher, weil Caber ein Dopamin Agonist ist und an diesen Rezeptor bindet und damit den Ionen-Durchfluss verstärkt. Sprich, man tut eine Sache die einem Spaß macht und unter der Einnahme von Caber, meist mehrere Wochen, wird genau diese Eigenschaft die einem Spaß bzw Freude bereitet sehr stark verstärkt. Beim Einkauf, beim Sex, auch beim Spielen wird das Dopaminsystem stark angesprochen.

    Ich persönlich reagiere bspw auf Sex und das Verlangen danach ist härter auf Caber. Wollte es auch eine ganze Zeitlang nicht im System haben, genau wegen dieser NW...


    Natürlich muss man für solche NW's aber auch eine genetische Prädisposition haben. Ansonsten kann es nur in hohen Dosierungen auftreten oder halt abgeschwächt. Aber das merkt man, wenn man dazu veranlagt ist.


    Bei Dir war es halt das kaufen von Sachen, was übrigens auch etwas Dopamin ausschüttet und unter Caber einfach viel mehr verstärkt wird. Da ist der Kauf gleich zweimal, wenn nicht sogar dreimal so toll :grin:


    Sobald man Caber aber wieder absetzt, normalisiert sich das Dopaminsystem und somit auch das Verhalten zu solchen Sachen.

    Aber pauschalisieren kann man gar nichts, außer man nimmt tatsächlich 2mg oder mehr ein 8-]


    Männer's, macht euch darüber keine Gedanken, solange ihr es sinnvoll nutzt und nicht Monatelang am STK passiert nicht viel. Zumal sollte man Caber eh nicht lange nutzen.


    Mit dem Prolaktin selbst müsste ich mich nochmal schlau machen, hatte bisher nur einen Wert von 1 8-]

    Hatte in der Diät anfang des Jahres auf knapp 1g Testo erhöht, hat sich gut angefühlt und auch gute Erfolge gehabt und hab das beibehalten hab immer zwischen 800-1000mg Test only drin und nur zwischenzeitlich in der Diät 12 Wochen Low Tren als NP drin gehabt mit <300mg/w. Alles top keine NWs und kein Wasser oÄ, muss aber dazu sagen das ich lange Zeit ca 700mg Testo/w als Standard drin hatte. aber so richtig vorwärts ging's spürbar mit den 1g. Blutdruck ist 120/65 und Ruhepuls zT unter 50. So Standard Puls beim Sitzen und gehen laut Watch 70-80

    Ok, sehr genial das dein Körper das so mitmacht. Wenn ich Testo erhöhe schießt mein BD richtig hoch. Bei einem Stack wo Testo nur als Basis drin ist läuft bei mir alles besser.

    Habe aber auch schon einmal eine Person kennengelernt die Testo E 500 zum Cruise nutzt und dann auf 1,5 Gramm erhöht und zur Diät noch Tren hinzugefügt. Der Typ schwört darauf und für mich wäre das nicht's ^^

    Aber super, wenn Du damit so gut zurecht kommst. Vom Tren abgesehen, würdest Du irgendwann nochmal einen Stack starten bei dem Du das Testo etwas runter dosierst oder hat sich das für Dich soweit erledigt? :)

    Letro, btw kannst letro auch als standard Ai nutzen, mache ich auch bei Testo only (900-1000mg/w) und läuft super, kein Östro zu niedrig

    So hoch werde ich nie wieder in meinem Leben Testo fahren ^^ da muss mein Geldbeutel schon gut was für Wachs und Slin haben, ansonsten nie wieder solche Testo Dosierungen 8-]

    Wie geht es Dir damit und was hast Du dazu gestackt, wenn ich fragen darf?



    bei dbol hilft NUR letro, alles andere kannst vergessen

    Das dachte ich mir, doch habe auf ein anderes Ergebnis gehofft :D



    Das ist der Punkt da haben und es nicht oder später einmal einsetzen ist immer besser. Sonst kann man es auch als "normales" AI einbauen. :)

    Das ist ein Grundgedanke dem ich wirklich jedem der etwas mit Roid's vorhat nur ans Herz legen kann :)


    Aber genau das ist ja der Zweck, warum ich es versuchen will. Wenn das klappt, ist es genau richtig für mich.

    Dann kannst Du es ausprobieren, doch erhoffe Dir nicht mehr davon. Kenne zwei gute Jungs in meinem Umfeld die das Zeug als Unterstützung in einer Diät genutzt haben. Die haben es nicht höher als 10mg dosiert und waren sich im Nachhinein auch nicht sicher ob ihre Diät, sowie ihr Cardio nicht auch ohne Cardarine genau den gleichen Effekt gehabt hätte. Denn die sind wirklich sehr Zielstrebig und konsequent. Jedenfalls berichteten die auch nur von ungemein besser Ausdauer :)

    Klingt nach dbol. Bei manchen werden auch die Titten "stark" ^^

    Ja, die Titten wurden auch stärker.


    Aber ich möchte die nicht zu "stark" haben -guenni-


    Deshalb die Frage ob Ari ausreicht oder doch etwas aggressiveres wie Letro. Beim letzten Mal nicht nötig gewesen, kann sich dieses Mal natürlich ändern.

    Ach was soll's, Letro wird ja nicht schlecht und es da haben und nicht brauchen ist besser als es brauchen und nicht da zu haben :)

    falls du anfällig bist auf E2 bedingte NW solltest du es lassen, falls du kein Letro nehmen willst. Meines Wissens nach ist Letro mit der einzigste AI der Gegen dbol Wirkung zeigt.

    Bei letzter Dbol Einnahme ist gefühlt nicht's gravierendes passiert, außer das ich ein wässriges aussehen hatte und stark wurde.

    Oder er verwendet gleich ein serm wie tamox oder ralox .

    🤔

    ist da aber war beim letzten Mal auch nicht nötig.


    Bei Dbol hilft nur Letro (Dbol Östro) Normales Östro hält der Rest in Schach.

    Also musst du wissen wo das Problem ist.


    Bei Unverträglichkeit Dbol einfach weglassen, warum auf Krampf darauf pokern sich den Magen nicht zu zerschießen wenn es genügend Alternativen gibt?

    Bzw ist Dbol ja null nötig und eh ein Drecksroid im Vergleich zu anderen Dingen.

    OK, also dieses Mal Letro in der Hinterhand haben und dann schauen.


    Die Magenunverträglichkeit war nur einmal kann natürlich wieder kommen und Pantoprazol mit 40mg steht bereit.

    Leider kann ich nicht editieren und habe noch eine Frage vergessen.

    Wie sieht es mit der Aromatase vom Dbol aus?

    Wäre Ari ausreichend oder sollte schon Exe her? Letro würde ich gerne aussen vor lassen, doch wenn Letro die benötigten Eigenschaften aufweist müsste man auch danach Mal schauen.

    17a-Methyl-Estradiol soll ja deutlich aggressiver sein.


    Welchen AI (wenn nötig) würdet ihr empfehlen?


    Danke für die Antwort :)

    Angenehmen Sonntag an alle!


    Eine kurze Frage nebenbei,

    Mein Kumpel wollte ganz gerne Mal wieder Dbol nutzen, doch irgendwie ist das mit der Magenverträglichkeit immer so eine Sache.

    Als es noch Magnus gab waren 40mg Dbol ed null Problem, dann einmal Fulmen Pharma getestet und direkt hat es auf den Magen geschlagen. Wirkung war vorhanden aber der Magen hat rebelliert.

    Jemand einen Tipp für für den Magen?

    (L-Glutamin?)


    Daher würde sich mein Kumpel um jeden Ratschlag freuen, Danke!!!


    Beste Grüße

    Das Prolaktin ist ja das eine, das Östrogen das andere. Da sich die beiden potenzieren, wäre ggf. auch ein AI eine sinnvolle Variante, bevor Caber dazu kommt.

    Aber wie gesagt, Blutbild wäre vorteilhafter.

    Ansonsten kannst du es auch mit 4mg Mönchspfeffer und 50mg p5p versuchen, das drückt prolaktin auch etwas runter in dieser Kombination und reicht evtl. schon.

    Ja gut, dass ist ein Versuch wert, doch innerhalb von 24h so ein Ergebnis? Hmmm, ich probiere es am Montag auf jeden Fall aus und Versuche die starken Sachen zu meiden.


    Ein BB wird dann so oder so getätigt und dann ist mehr Klarheit vorhanden.


    Eigentlich möchte ich nur bei einer Sildenafil 50mg bleiben.


    mein gta 5 Charakter hatte bei 250test, 300tren die Woche auch mal 2 Tage lang empfindliche nippel.


    Dann eine 0.25 Caber genommen. Seit dem seit zwei Wochen nicht mehr. Einfach nach Bedarf wenn man merkt das prolaktin ist höher. Bei der Menge hat man schon einen langsamen Anstieg. Bei mir hat’s 5 Wochen gedauert bis ich wenig Libido und nippel hatte

    Das war auch mein Gedanke und in der Vergangenheit funktionierte dies auch. Deshalb bin ich ja genau auf diese Idee gekommen und dachte das es vielleicht nicht verkehrt ist. Zumal kann ein erhöhter Prolaktinwert ja nicht nur die Potenz beeinträchtigen sondern auch noch die Sache mit der Prolaktin Gyno mit sich bringen. Dadurch wäre das auch für's erste (jedenfalls für eine kurze Zeit) nach hinten verschoben.

    Durch eine einmalige 0,25mg Caber gabe ist das Prolaktin ja auch nicht komplett im Keller, eher wie oben erwähnt, nur etwas für eine kurze Zeit gedrückt.

    Wird sich aber natürlich im BB bemerkbar machen...


    Einmalig 0,25mg Caber oder lieber einmalig 50mg Sildenafil? (Das ich das tatsächlich einmal frage... Richtig unangenehm :sad: aber für alles gibt es wohl ein erstes Mal :))

    Bei nur 350 NPP die Woche Stehschwierigkeiten, obwohl 250 Test und 500 Drosta drin sind, kommt mir komisch vor.


    Ich würde das Blutbild abwarten und Östro & Prolaktin checken, bevor irgendwelche Medis reinfliegen.

    Genau das habe ich auch gedacht und bin davon ausgegangen das einfach nichts passiert. Doch irgendwie ist es echt schwierig. In der Vergangenheit reagierte ich auch sehr rasch und sensibel auf Nandrolon (Deca).

    Das war natürlich noch schlimmer wegen der HWZ vom Decanoat-Ester.

    Ich habe halt auf jeden Fall morgen Spaß und deshalb wollte ich euch fragen. Einfach zwecks persönlicher Erfahrung.

    Meide Caber auch immer soweit es geht, doch jedesmal wenn ich Nandrolon (egal wie verestert) verwende, bekomme ich immer Schwierigkeiten. Das finde ich einfach übel und einschränkend.

    Der Aufbau damit läuft hervorragend, nur die Potenz leidet echt Mies.


    Genau das war auch mein Gedanke, doch ich finde diesen Schritt immer noch sehr krass, da es eigentlich ziemlich wenig ist und sonst niemand damit in solch einer Dosierung zu kämpfen hat.


    Mal ehrlich, 350mg NPP... da geht noch deutlich mehr. Aber anscheinend reagiert mein System sehr sensibel.


    Auf Tren war das auch nie so ausgeprägt interessanterweise. Da kam das Problem auch, jedoch sehr schleichend und erst nach ein paar Wochen. So in der sechsten Woche, wenn ich Tren A 50mg ed nutzte.


    Leider habe ich keine Zeit für ein BB. Ich denke mit 50mg Sildenafil fahre ich ganz gut, anstatt mit Kanonen auf Spatzen zu schießen und Caber zu nehmen. Es ist ja auch nur für einmal und Sildenafil habe ich schon sehr lange nicht mehr genutzt.


    Ich danke euch aber auf jeden Fall!

    Einen angenehmen Samstag wünsche ich euch!


    Ich habe Mal eine kurze Frage, derzeit

    250mg Test E/W

    350mg NPP/W

    500mg Drosta E/W


    Mein Stehvermögen ist nicht allzu super, klar könnte das auch mit Sildenafil oder Tadalafil ausbalancieren, doch lohnt sich jetzt bereits 0,25mg Caber? Möchte morgen etwas Leistung bringen und bei NPP ist die Ejakulation Recht zügig.

    Ich schaffe es leider nicht vor nächster Woche ein BB zu machen daher dachte ich das ich einfach Mal hier Nachfrage.

    Danke für eure Antworten :)

    Besten Dank, war definitiv hilfreich..........ich hoffe ich konnte deine Fragen beantworten??

    Soweit ganz gut, ich danke! Finde es sehr interessant aber bisher noch nie eine Person kennengelernt die dieses Medi einnimmt.


    Wenn das Problem, wie von Dir geschildert, durch SSRI's sowie SNRI's verursacht wurde, dann ist das auf jeden Fall ein langfristiger Prozess. 7 Jahre Paroxetin und Sertralin sind nicht ohne. Wobei ich persönlich Paroxetin als stärker gegenüber dem Sertralin empfinde.

    Jedenfalls sind das Medikamente die dauerhaft auch die Botenstoff Weiterleitung verändern und wie jetzt in deinem Fall sogar stören können.

    Das es jetzt so stark vermindert wurde war mir natürlich nicht bewusst. Der erste Post liest sich so als ob Du mit dem Agomelatin gut zurecht kommst und habe es deshalb als positiv eingestuft. Jetzt lese ich das, dass allgemeine Wohlbefinden anscheinend gut ist, die Nebenwirkungen aber anscheinend so stark sind das es Dich in bestimmten Situationen dann eher einschränkt.

    Würde wirklich kurzfristig, wie von Dir mit 2 Wochen angegeben, das einmal mit der Dosis Anpassung der Anti-Depressiva ausprobieren.


    Aber bitte mit Ärztlicher Meinung!!!


    Diese PSSD sohl ja nicht noch weiter gefördert werden und die Schlafqualität auch noch weiter absinken!!!


    Sehe den Eingriff mit dem Tamoxifen in diesem Szenario tatsächlich als schwierig an. Tamoxifen wird die Östrogen Rezeptoren blocken, wodurch das Östrogen nicht am Rezeptor binden kann und das Testosteron dadurch "stärker" zur Geltung kommt.

    Zumal hat Tamoxifen ja selbst auch noch einen Wirkmechanismus welcher auf Dauer nicht zu verachten sein sollte.

    Für eine kurzfristige Hilfe kann man Tamoxifen nutzen. Ich habe es selbst damals vom Arzt bekommen um meine Lebensqualität etwas zu erhöhen und das hat auch geklappt. Allerdings ist dies nicht das Mittel der Wahl und ewig macht das auch kein Arzt.

    Ich gehe Mal davon aus das Du kein Testosteron exogen zuführst, wenn Du von so einer Wirkung was das Tamoxifen angeht schreibst.


    Ich wünsche Dir auf jeden Fall das Beste und berichte ruhig Mal sobald Du die eine oder andere Erfahrung gemacht hast.

    Würde mich freuen :top:

    Angenehmen Sonntag!


    Bei Anti-Depressiva ist ein Ausfall der Libido bekannt und kann auf diese Kombi zurück zuführen sein.

    Ich würde aber versuchen die ganze Sache ohne Tamoxifen zu regeln. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das Tamoxifen tatsächlich die Libido anregt, doch dieses Medi dauerhaft "nur" wegen der Libido im System zu behalten, zeitgleich bei dauerhafter Einnahme von Anti-Depressiva (die mit hoher Wahrscheinlichkeit die Libido runterfahren), ist mMn nicht sehr gut durchdacht.


    Wenn das Agomelatin so gut hilft würde ich dieses drin behalten und das Mirtazapin rausnehmen. Die 7,5mg Mirtazapin kann man ja sonst schnell wieder einbauen.

    Möglicherweise hilft es ja auch die Dosis vom Agomelatin leicht zu erhöhen, so als Ausgleich zu den 7,5mg Mirtazapin, wenn das Agomelatin besser vertragen wird.


    Probieren Sie es doch eine Zeit lang ohne Mirtazapin, dafür etwas mehr Agomelatin. Ich denke das Sie dann bereits ein gutes Resümee daraus ziehen können. Anti-Depressiva neigen leider zu solchen Nebenwirkungen und ich gehe davon aus das Sie diese Mittel langfristig einnehmen oder? Falls ja, würde ich versuchen damit einen besseren Umgang zu finden. Spaß im Bett können Sie ja haben bzw es liegt ja nicht an der Potenz :)


    Schlafstörungen sind einfach eine Qual, doch zur Not lässt sich das Mirtazapin ja wieder mit einbauen, welches Sie ja eh haben und dadurch immer griffbereit ist.


    Eine Frage generell, wie ist das Agomelatin so? Ich habe bisher noch niemanden kennengelernt der dieses Medikament einnimmt. Würden Sie sagen das es deutlich besser gegenüber anderen Anti-Depressiva ist?


    Danke für Ihre Antwort und ich hoffe das ich so ein wenig helfen konnte :)

    Bisher hat ein Bekannter das Drosta E und NPP in Gebrauch. Er sagt auch das es sehr dünnflüssig ist, kein PIP und Wirkung typisch für diese Komponenten. Ist absolut zufrieden, vorher hatte er auch Deus in Gebrauch :-thumb2-:

    Ich kauf mir einfach im DM von der Eigenmarke eine Multivitaminprodukt. Kosten nur einen Bruchteil.

    Rest regelt sowieso die Ernährung.

    Ich kaufe auch jedes Mal das A-Z Vitamin von Abtei.

    Alle Inhaltsstoffe bis auf Magnesium und Calcium sind mit 100% des Täglichen Bedarfs enthalten und damit fast alles abgedeckt.

    Wie Mihawk schon erwähnte, der Rest kommt durch die Ernährung und man braucht nicht viel Geld bei ESN und co zu lassen.


    Hier einmal ein Link zu dem Produkt:


    https://www.dm.de/abtei-a-z-ko…e3TDnlbhMM1gaAtSjEALw_wcB


    Schau einfach Mal auf die Inhaltsstoffe und den täglichen Bedarf in Prozent.

    Hoffentlich ist das eine Hilfe.