Beiträge von Grauguss


    Darf ich fragen was du für den MRT Termin hinlegst?
    Hast du bzgl. subkutanen Fetts und der Zusammensetzung Zielwerte wo du hin willst, oder allgemeine Richtwerte, oder willst du erstmal den Bestand checken?

    Lediglich TestE, mit 250mg die Woche.

    Sonst nix.

    Dient rein dem Test, da ich schon einmal gering dosiert für kurze Zeit "reingefühlt" habe, und auch keine guten Erfahrungen hatte.

    Da die Zeit damals sehr stressig war, habe ich das auf ruhigere Zeiten verschoben.

    Gibt auch keine bittere Not das Zeug zu nutzen, hatte es halt hier und war neugierig.


    Also die Gesamtbelastung mit Zeug ist lächerlich, woraus ich schließe, das TrenA vertrage ich dann wohl einfach nicht.

    Kann auch am Feedback der Kollegen ziemlich genau die erste Woche ausmachen für die Änderung des Gemüts, die Gereiztheit.

    Habe die zweite Woche TrenA mit 30mg E2D drin... und im Schlaf jetzt regelmäßig mit miesen Träumen, Hitze und Herzklopfen zu tun.

    Bin ich sonst nicht empfänglich für.

    Reagiere ich einfach sehr deutlich auf das Zeug ?


    Mein Gemüt ist auch eher kratzig bis kurz vor dem Abriss der Geduldsschnur.
    Muss mich dauernd aktiv ermahnen den Ball flach zu halten.
    :D

    Bin sonst auch keine Milchschnitte, aber nicht so schnell aus der Reserve zu locken.

    Jetzt stehe ich dauernd auf der Bremse.


    Wollte es nochmal antesten, hier lag zufällig noch was herum, scheine aber da nicht gesegnet zu sein.

    Ich bin froh, das ich die "lockere" Zeit über den Sommer genutzt habe, mein Homegym auszubauen.
    Da kann jetzt hier 2G,1G, 5G oder sonstwas kommen, wenn es übel wird, sitze ich nicht mehr nur 1 mal die Woche in meinem Minigym, sondern halt dauernd.


    Da ich in einer Karneval affinen Ecke wohne, zündet das gerade richtig gut durch.
    Allgemeine Erkältungserkrankungen und die Grippe natürlich auch...

    Funktioniert wirklich und eig. längst bekannte Methode. Überall wo du Östrogen Rezeptoren hast, KANN man zusätzlich verstärkt Fett einlagern. Unter anderem Brustgewebe, Arsch. usw. Daher wirken Ralox und Tamox bzgl. Fettverlust an diesen Problemzonen (auch Streifen im Arsch) sehr effektiv, wenn die Östro Rezeptoren an diesen Stellen zusätzlich blockiert sind.

    Danke für die Info.


    Kurz für Vollnoobs hier: das macht aber nur Sinn, wenn der KFA schon deutlich unten ist und relativ kurzzeitig, meinetwegen in den letzten Tagen (Wochen) einer Prep für die Bühne?

    danke dir, werde ich die Tage ausprobieren 👍🏻


    Ps. Du müsstest mal ein Rezept Buch produzieren. Ich würde es kaufen und bestimmt viele andere auch und du könntest es im Coaching verkaufen. Welcher Personal Trainer hat schon ein richtig geiles eigenes Rezeptbuch…

    Ich habe es gestern gemacht.

    :-thumb2-:

    Das candieren lief nicht ganz so glatt, aber für den ersten Versuch von mir (Küchenspasti) war das "okay".

    Sehr leckere Sauerei, in dubio pro reo .

    Moin,

    habe deine letzten Beiträge hier verfolgt.

    Du bist offensichtlich nicht vollständig gesund.

    Ob das clever war, sich schniefend und hustend in eine Party mit den Kollegen zu setzen, brauchen wir wohl nicht drüber reden?

    Wenn es dumm lief, haben jetzt welche von denen den Mist auch.


    Aber um nicht nur mit dem Zeigefinger zu wedeln, bißchen Inhalt:

    Wenn du so halbgar hustest und ne Schnoddernase hast, aber sonst "fit" bist, so fit, das du sogar trainieren warst und magst, dann bist du den Mist trotzdem nicht los.

    Es macht dich nicht platt, aber du bist es noch nicht los.


    Nehm dir ne Auszeit, schonen und guck, dass du dich auskurierst.

    Wenn es sein muss mit noch einer Woche Krankenschein.

    Eine verschleppte Erkältung kann auch in einer Herzmuskelentzündung enden.

    Ich hatte sowas im Freundeskreis, der hat danach zwei Jahre gebraucht um wieder fit zu sein (Leistungssportler, Boxer).

    Es ist nervig, das Training weiterhin auszusetzen und auf soziale Aktivitäten zu verzichten, aber ich würde genau das empfehlen.

    Sonst wird sich das noch eine ganze Weile weiter ziehen und deine Performance wird schlecht bleiben.

    Dann lieber eine Woche harter Cut und evtl. im Anschluss ein "normaler" Weitergang.

    die bio Verfügbarkeit von hex ist um ein vielfaches höher als zum Beispiel bei enanthat.

    Glaube ca 80 Prozent bei hex und nur 10 - 15 Prozent bei enanthat

    Warum sollte denn der Ester so krasse Auswirkung auf die Bioverfügbarkeit haben, wenn er das bei Testosterone nicht hat?
    Da lagen wir doch, m.M.n., bei ca. 72%, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt?
    Evtl. kann man mich da erleuchten, ob ich was übersehe.

    Ist mit Kindern im Haushalt echt eine kleine Probe, weil immer und überall Zeug herumsteht.

    Und ist der Vorrat endlich weggeschmolzen, hat wieder irgendwer Geburtstag und neuer Kram stapelt sich auf.

    Aber mich stört es echt nur sehr, sehr selten.

    :S

    Schon interessant Grauguss wie sich so manche Dinge gleichen. Die Familie war und sit mein Antrieb, sich immer und irgendwie sportlich zu betätigen (wer rastet, der rostet), um zukünftige Krankheiten, die in unserer Familie aufgetreten sind, zu vermeiden, oder so lange wie möglich hinauszuzögern.

    Und ja, die Bauchmuskeln mal wieder zu sehen, wäre was.

    Verstehe ich völlig.

    Ich vergleiche mich gerne mit meinem Vater, als er in meinem aktuellen Alter war.

    Das der heute, nach 25+ Jahren hohem KFA, also deutlichem Übergewicht, Probleme mit Blutdruck, Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse hat, Leber und Co ebenfalls ein Thema sind, wundert mich da nicht mehr.

    Muss man sich halt bewusst machen, konsequent angehen.

    Ich will halt nicht so aussehen und würde gerne viele der Familienkrankheiten dauerhaft vermeiden oder wenn, dann anders damit umgehen als mich stumpf meinem Schicksal ergeben.

    Dafür habe ich mein Auto abgegeben und bin aufs Rad umgestiegen, für den Weg zum Gym und Arbeit.

    Das wird sicher witzig im Winter.

    Ich wollte, dass ich auch mal die Disziplin hätte ein paar Kg abzunehmen.

    Dabei hätte ich gedacht, DU vor allem hättest die Disziplin für sowas.

    Mir haben Blutbilder und familiäre Erbkrankheiten rundherum vor Augen geführt, wo die Reise für mich hingehen könnte, wenn ich nicht dringend den KFA runter schraube.

    Was muss, das muss.

    Und wenn man sieht, wie fett ich immer noch bin, weiß man erstmal, was skinny fat bedeutet (hat).

    :grin:

    Da ich immer noch keine Bauchmuskeln sehe, ist dieser Kadaver einfach zu fett.

    Geht also weiter.

    :hh: