Beiträge von anth

    Hä???? Bitte wie???? HCG nur in einer KUR.

    Um das mal näher zu verdeutlichen:

    Sobald wir Roids benutzt haben, haben wir einen hypogonadotropen Hypogonadismus (das Fehlen von LH & FSH bzw. GnRH).
    Der ist meist reversibel, wenn wir absetzen und lange genug warten, bis der Körper selber wieder zurande gekommen ist.

    Für die Fälle, wo das nicht mehr passiert und die Fälle, die von Hause aus dieses Krankheitssymptom haben, wird normalerweise eine TRT eingesetzt.
    Bei Kinderwunsch bringt dir die TRT aber nichts, weil ohne LH & FSH die Spermienproduktion nicht mehr läuft.

    HCG imitiert LH und veranlasst die Leydigzellen in den Hoden Testosteron zu produzieren.
    HMG imitiert FSH und veranlasst die Sertolizellen in den Hoden Spermien zu produzieren.

    Die Hoden produzieren nicht nur Testosteron für die Blutbahn sondern auch "für sich selbst" - das nennt man dann Intratestikulares Testosteron (ITT).
    Die Konzentration ist um ein Vielfaches Höher, als das, was wir im Blut haben.
    Dieses "ITT" brauchen die Sertolizellen ebenfalls, um Spermien zu produzieren - deshalb reicht HMG (FSH) allein nicht aus.

    Bei Patienten mit Kinderwunsch besteht also die TRT ganz offiziell (!) aus HCG+HMG, bis die Mission erfolgreich abgeschlossen wurde. Dann wird wieder auf Testo-E bzw. Nebido bzw. Gel gewechselt.

    Da die meisten von uns nach dem Kind sowieso weiter ballern wollen, hab ich in meinen Ausführungen die Variante "wir setzen ab und warten 2 Jahre, bis der Körper von selber alles geregelt hat" ausgeklammert und habe die Variante "wir wollen schnellstmöglich & zuverlässig die Alte schwängern und dann weiter stoffen" beleuchtet.

    Da das Thema hier immer wieder kursiert und ich selber grad in der Situation stecke, möchte ich mal meine Erfahrungen mit euch teilen.
    Ich packe das mal in einen eigenen Thread - vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen von euch, wenn ihr selber damit konfrontiert seid.

    Zu meiner Ausgangslage: Zig Jahre on, mal mehr mal weniger MG, auch mal TRT, aber nie wirklich abgesetzt und die Achse erholen lassen. (idiotischerweise)

    Kinderwunsch kam auf und nun hieß es Ausgangslage checken:

    1. Spermiogramm noch auf TRT: 0,0 Spermien

    Danach nach Rücksprache mit einem fachkundigen Arzt, das Testo rausgenommen und 12 Wochen Tamoxifen 20mg ed eingenommen.
    (dazu alles, was der Nahrungsergänzungsmarkt hergibt: Tribulus, Maca, Taurin usw.)

    Nach dem Tamox Hormonwerte checken & wieder Spermiogramm:

    Hormonwerte beschissen, kein LH+FSH und Testo quasi nicht existent.
    2. Spermiogramm keine Veränderung zu vor dem Tamox, also immer noch 0,0

    Die körperliche und psychische Verfassung kann sich jeder selber ausmalen...absolute Katastrophe.

    Das Tamox wurde durch 3x 1.500 IU HCG pro Woche ersetzt - wieder für 3 Monate.

    Erneuter Hormoncheck nach den 3 Monaten: Testo knapp im Ref.-Bereich, LH & FSH unter Ref.
    Leider kein Spermiogramm zu diesem Zeitpunkt gemacht.

    Weitere 3 Monate HCG + 3x 75 IU HMG pro Woche eingesetzt.

    3. Spermiogramm: 13 mio pro ML & 35% vorwärts beweglich.


    Mein persönliches Fazit bisher:
    1. Dieser ganze Kräuterkram um Maca usw. wirkt einen Scheiss!
    2. Von Tamox bin ich recht enttäuscht, es hat nach 3 Monaten Dauereinnahme absolut nichts gebracht. Ich hatte wenigstens auf eine leichte temporäre Testosteigerung gehofft, aber nichts da.
    3. Wenn ein Kinderwunsch besteht & die Zeugungsfähigkeit schnell und effizient hergestellt werden soll, dann gibt es nur die HCG+HMG Variante.

    Ich werd das Ganze mal so weiter fortführen und berichten, was so passiert im Laufe der nächsten Monate.

    Vielleicht hilft das einigen weiter in Sachen Planung...:)

    Was wäre machbar bei einem Kinderwunsch ohne komplett absetzen zu müssen? Also Testo min. ein halbes Jahr raus, aber mit HGH und Slin kann man ja trotzdem noch arbeiten oder? Dann vielleicht noch NPP oder Tren A , ohne Testo, bis ein paar wenige Wochen vor dem "versuch"?

    HCG + HMG...quasi das Dave Polumbo-Protokoll. Soll wohl auch im Blast funktionieren, wobei es natürlich besser wäre, während der Zeit off zu gehen bzw. Auf Trt.


    Grundsätzlich sind aber Nandrolon & Tren wahres Gift bei diesem Thema.


    Es gibt zwar immer Ausnahmen von der Regel, auch hier im Forum, aber normalerweise wirds nach längerem Konsum von Roids echt schwer, ohne Extramedis, Nachwuchs zu zeugen.


    Zumal man auch immer nicht weiss, ob das alles stimmt was die Leute erzählen & ob die Alte sich nicht nebenbei hat schwängern lassen..das kommt öfter vor als man glaubt..

    Auch der eine, den du dir erhofft, braucht ja seine 3 Monate, bis er am Start ist :)

    Warte einfach die 3 Monate ab und dann lohnt sich ein Test - vorher nicht.

    Aber wo sind denn die ganzen jungen Kranken? Ich sehe sie nirgends.

    Die, die kurz vor der Rente oder bereits in der Rente sind, haben mit der Impfung wesentlich höhere Chancen, bei Infektion gut davon zu kommen.
    Deshalb hat man die ja auch als erstes geimpft.

    Also wenns darum gehen würde, die Sozialkassen zu entlasten, hätte man die Rentner schön dem Virus ausgeliefert...das hätte dann vermutl. sogar funktioniert.

    Wenns darum gehen würde, die Bevölkerung krank zu machen, hätte man vermutlich nicht die Systemrelevanten vorgezogen...denn wenn Polizei, Feuerwehr,Öfftl. Dienst, Med-Personal ausfallen, wäre es mal ganz finster im Land.

    Ich kann ja gewisse Kritikpunkte durchaus verstehen und finde auch, dass man so langsam einen anderen Weg einschlagen sollte (was ja mit den neuen Beschlüssen immerhin angefangen wurde..), aber dieses paranoide Rumlamentieren, dass man ja als einer der Wenigen "das System durchblickt und die Massenvernichtung nicht unterstützt", wird so langsam witzlos.

    Wenns nach mir gehen würde, dürfte jeder auf die Impfung verzichten und bekommt die selben Freiheiten, wie die Geimpften - wenn er vorher unterschreibt, dass er auf eine Hospitalisierung verzichtet oder alternativ die Krankenhauskosten privat trägt.

    Die schwätzen Müll für die Pharmamafia...nur mit kranke verdienen die geld und wenn jemd vorher abkratzt muss man keine Rente auszahlen

    Na wasn jetzt? Entweder abkratzen lassen um Geld zu sparen oder Impfen um Geld zu verdienen & Leute zu erhalten?

    Wir müssen uns schon für eine Verschwörungstheorie entscheiden...

    Das Immunsystem kann auch Tumore bekämpfen das wollte ich dir weiß machen

    Das ist mir klar.


    Wir rechnen hier mit Wahrscheinlichkeiten und die Wahrscheinlichkeit, dass das Immunsystem einen Tumor erfolgreich bekämpft ist natürlich wesentlich geringer als bei Corona.


    Trotzdem gibts genug Menschen,die selbst das dahinrafft.


    Diesen Impfdruck versteh ich aber auch nicht - ich finde es sollte jedem frei gestellt sein und höchstens im Zuge des Hausrechts Einschränkungen geben..und nicht von staatl. Seite.

    Diese Art von Tumoren hat die Eigenschaft, dass sie sich selber zurückbilden kann - auch ohne Behandlung.

    Jetzt ist natürlich ein Tumor nicht mit einer Viruserkrankung zu vergleichen.
    Machst du eine Infektion mit Corona durch und bist dann "genesen", sollte man davon ausgehen, dass der Körper ausreichend für künftige Begegnungen mit dem Virus gewappnet ist.
    Das kann man zwar grundsätzlich mit dem ganzen Kram da oben unterstützen, letztendlich hängt es aber vom eigenen Immunsystem ab.
    (wundert mich ja, dass du da nicht auch Pinienrinde eingesetzt hast..........)

    Letztendlich ist es eine persönliche Entscheidung. Es gibt mehr als genug Leute, die ohne Impfung super durch die Infektion gekommen sind...genauso gibts aber genug Leute, die es ohne Impfung auf die ITS gelegt hat.
    Und ich hatte Einige in meiner Bekanntschaft, die dachten sie wären super fit und unverwundbar...bis sie dann ans Bett gefesselt waren und sich nach 5 Metern laufen erstmal hinsetzen mussten, weil sie keine Luft mehr bekamen.

    Ich dachte durch HCG werden die Hodenzellen angeregt....


    Ich lese mich nochmal ein.

    Richtig...angeregt, Testosteron zu produzieren ;)

    Das richtige LH kommt aus der Hypophyse im Gehirn und wird durch GnRH stimuliert.

    Umgangssprachlich wird hier HCG als Synthetisches LH bezeichnet, wobei das formal nicht ganz korrekt ist.
    Dadurch, dass es dem LH so ähnlich ist, denkt der Körper nur, dass es LH ist.

    selten so viel Schwachsinn gelesen, Sorry!


    Gerade der Vergleich mit FSME hinkt komplett, ja man braucht initial 3 Dosen, aber dann musst du dich frühestens alle 5 Jahre auffrischen lassen, mein doc prüft vorher die Antikörper, ich habe nach mittlerweile 8 Jahren seit der letzten Impfung immer noch mehr als genug.

    Bei dieser C-„Impfung“ ist nach 1/2Jahr nichts mehr übrig von deinen tollen Antikörpern, da sieht man dass die neue Methode eben doch nicht der brüller zu sein scheint. Kommt ein Totimpfstoff der dann mal auch 1 Jahr am Markt ist, lasse ich mich auch impfen, vorher garantiert nicht!


    und nur mal am Rande, habe beim letzen Blutbild die C Antikörper bestimmen lassen und ohne dass ich die letzten 2 Jahre einmal krank gewesen wäre, habe ich welche ;)


    Pandemie der Ungeimpften, lasst euch nicht verarschen.

    Ok, jetzt muss ich aber mal was dazu schreiben, denn das kann man so nicht stehen lassen:

    Der Indikator für den Immunschutz sind NICHT die Antikörper!

    Die Antikörper nehmen nach überstandener Infektion, egal ob Pseudoinfektion durch eine Impfung oder eine echte Infektion, mit der Zeit ab, weil sie nicht mehr gebraucht werden.

    Entscheidend sind die sogenannten Gedächtniszellen (T-Zellen), die sich in den Lymphknoten befinden. Die nennt man auch "immunologisches Gedächtnis" und sind dafür verantwortlich, dass wenn Virus XYZ wieder Ärger machen will, die Antikörperproduktion wieder losgeht und das Virus sofort bekämpft wird.

    Auf diesem Konzept basieren alle Impfungen - ausnahmslos!

    Das Problem ist, dass man dafür sorgen muss, dass der Körper ausreichend von diesen T-Zellen produziert, damit genug davon abgespeichert werden.
    Bei manchen Impfstoffen halten die ein Leben lang, bei manchen brauch man die Auffrischung.

    In welchen Intervallen das nötig ist, wurde im Laufe der Jahre in den jeweiligen Studien erforscht.
    So gibts z.B. mittlerweile Hinweise, dass Masern eigtl. in der zweiten Lebenshälfte auch mal aufgefrischt werden sollte / könnte - entgegen dem bisherigen Prozedere "einmal & dann ein Leben lang Ruhe".

    Bei den aktuellen Impfstoffen fehlen diese Studien bisher, dafür sind die Stoffe und auch das spezielle Virus zu neu.
    Die Hersteller hauen grade nur Studien zu der Antikörperreaktion raus - mit Ausnahme von Astra-Zeneca...dort wurde auch die T-Zellreserve erforscht und festgestellt, dass zumindest in dem Zeitfenster der Studie (14 Tage nach Injektion) entsprechende T-Zellen vorhanden waren.

    Bei dem SARS-Virus (was ja mit Corona verwandt ist) hatten Untersuchungen noch Jahre später entsprechende T-Zellen nachgewiesen.

    Wie sich das alles mit Corona und den aktuellen Impfstoffen verhält, ist Gegenstand der aktuellen Forschung. Allerdings wird das noch einige Zeit dauern, bis es dazu endgültige Ergebnisse gibt.



    Und wenn ich lese, dass man die Infektion am besten mit grammweise Vit-C behandelt, läufts mir kalt den Rücken runter.
    Muss ich mal den Ärzten auf der ITS stecken, offenbar machen die einiges falsch.

    Ich glaub dem ein oder anderen würde so ein Tag auf der ITS mal gut tun...dann könnt ihr mal live sehen, wie elendig Menschen an dieser Scheisse regelrecht verrecken und man nichts machen kann.

    das HCG war doch den körpereigenen LH nur sehr ähnlich.....so ähnlich, dass der Körper es für LH hält und die Hoden entsprechend drauf reagieren.


    Hcg fördert dementsprechend nicht die körpereigene LH-Ausschüttung, sondern tarnt sich nur als LH. So kommen dann auch die hohen LH-Spiegel im Blutbild zustande.

    Gleiches gilt für HMG in Bezug auf FSH.


    Das war so zumindest mein letzter Stand.

    Beeindruckend und erschreckend zugleich.

    Frage ist, ob DNP wirklich sein muss...jeder muss das zwar für sich entscheiden, aber das ist ja wirklich russisches Roulette.

    Das keiner sich damit auskennt ist auch klar, das ist ja kein Medikament oder dergleichen - sowas spezielles, was sich sonst keiner freiwillig einfährt außer eine Hand voll bekloppter Bodybuilder.


    Man findet wie gesagt sehr viele verschiedene Dosierungen in den Publikationen.

    https://www.kup.at/kup/pdf/11275.pdf

    In der Publikation (Seite 25) wird von 1500-3000 2x-3x pro Woche gesprochen.

    https://www.tandfonline.com/do…3109/19396368.2014.994789

    Hier wurde mit 2x 150FSH und 2x 5000IU HCG gearbeitet.

    Die Uniklinik München gibt folgende Anleitung (http://www.klinikum.uni-muench…tel_62_hypogonadismus.pdf)

    2x pro Woche 1000-2500 HCG + 150 FSH 3x pro Woche.


    Am Ende ist es vermutl. weniger die direkte Dosierung, sondern mehr die Dauer & Konstanz, die eine Rolle spielt. Zumindest ist das meine Interpretation der verschiedenen Daten.
    Auf Grund der HWZ würde ich e2d bzw. 3x pro Woche bevorzugen und dafür dann erstmal nicht ganz so hoch.

    Dazu werden die Injekts oft alternierend empfohlen, sprich Montag HCG, Dienstag HMG, Mittwoch HCG.....

    1000 e2d vermute ich persönlich als ausreichend über die Dauer, aber das ist nur meine Interpretation.

    An den Thread-Ersteller:

    Nimm auf jeden fall HCG UND HMG. Testo drin lassen, die Werte steigen trotzdem an, eben durch das zuvor genannte. Hab das auch alles schon durch.

    Wenn du deine Freundin/ Frau damit nicht schwanger bekommst dann noch Clomid mit rein.

    Finanziell ist das auf jeden fall eine teure Angelegenheit, aber lieber einmal jetzt den push in jeglicher Hinsicht und möglichst schnell Erfolg haben.

    das ist gut: Jemand mit Erfahrungswerten!


    Kannst du das für uns etwas detaillierter ausführen? Welche Dosierung hast du benutzt? Wie lange hats gedauert uw.?

    Wäre super! :)

    Es geht eigtl. - die 3er kostet knapp 50 in der Apo.


    Ich find die 2000iu auch recht hoch gegriffen...in den ganzen protokollen und Studien der Andrologie sind auch geringere Mengen angegeben.

    500-1000iu e2d oder auch 3x die Woche.

    Dazu 75-150iu hmg e2d oder auch 3x die Woche.


    Ich persönlich denke aus den Erfahrungen der Amiforen usw. Dass bei HMG 75iu 3x die Woche ausreicht.

    Bei Hcg sollten 1000 auch dicke ausreichen.

    Es kommt dann eher auf die Dauer und Konstanz an.

    Nach 3 Monaten Spermiogramm machen und schauen...kann wohl auch durchaus etwas länger dauern.


    Dave Palumbo empfiehlt zwar alles andere raus zu nehmen, bei den Amis las ich aber, dass es auch im Blast funktioniert (deca & Tren aber weglassen!) - bzw. Man durchaus Testo drin lassen soll.


    Aber das scheint eben eher auf individuellen Erfahrungen zu basieren.

    Pregnyl ist schon länger raus bzw. kaum lieferbar.

    Brevactid sollte aber momentan eigtl. wieder lieferbar sein...war bis vor paar Wochen schwierig, aber soweit ich weiss wieder erhältlich.

    Doch genau das tut es.

    Betrifft das dann "nur" den Zeitraum, in dem die betreffenden Spermien gebildet wurden (sprich die 3 Monate der Reifung)?

    Wir haben ja so viele Profi-Bodybuilder die Nachwuchs bekommen haben, die müssten ja demnach alle irgendwelche Problemchen kriegen.

    Zumal sowieso mal interessant wäre, wie die das alle geschafft haben bzw. ob diese HCG+HMG Kombination der ultimative Schlüssel zum Erfolg ist, wie bei Boston Loyd.