Beiträge von RITSCHIE

    Aufgrund einer Erschöpfungsdepression ließ ich letztes Jahr mein Testosteron messen welches mit 1,7(Ref 3-10) viel zu niedrig ausfiel. Erste Behandlung war dann Testogel worauf sich der Testosteron Wert noch weiter verschlechterte. Anschließend folgte Nebido welches ich wegen Atembeschwerden abbrechen musste. Danach für 2 Monate wöchentlich Testoviron. Der Wert stieg daraufhin auf 4,5 aber ich fühlte mich dadurch nicht besser. Nachdem ich die Testosteron Behandlung wegen ausbleibender Wirkung abgebrochen habe hat mir ein Heilpraktiker jetzt Rimkus Kapseln empfohlen, eine früh und eine abends.

    1 Kapsel enthält 70mg Progesteron, 0,1mg Estradiol, Vitamin d 2500, Kupfer 0,05 mg, Zinkgluconat 35 mg.

    Hat jemand Erfahrung mit diesen Kapseln? Ist Progesteron und Estradiol nicht eher für Frauen? Kann man dadurch auch Testosteron erhöhen?

    Ich denke das bei mir irgendwas nicht stimmt. Kurz vor der Nebido war der Testowert bei 2,6ng/ml, am 12.11. war die Nebido Injektion mit 1000mg,am 25.11. Testo bei 4,6 ng/ml körperlicher und psychischer Zustand minimal besser. Testowert jetzt aktuell 1,4 ng/ml. Ich bin am Ende, ich fühle mich wie ein hundertjähriger. Ich hätte jetzt am 23.12. Die zweite Nebido bekommen und weiß jetzt nicht ob ich weitermachen soll oder mir selbst was besorge zur wöchentlichen Injektion. Hat wer einen Rat für mich?

    Hallo zusammen. Ich bin seit einiger Zeit in Behandlung wegen zu niedrigen Testosteron. Nach 2 monatigen Behandlung mit Testogel sank der Wert von 2,3 auf 1,3. Dann erfolgte ein Umstieg auf Testovir worauf der Wert auf 4,2 stieg und nach 3 Wochen wieder auf 2,3 sank. LH und Fsh waren jedesmal auch zu niedrig. Letzte Woche hab ich meine erste Nebido bekommen und habe seitdem starkes Herzrasen und bin noch depressiver und erschöpft. Ist eine Behandlung mit Testosteron in meinem Fall vielleicht kontraproduktiv. Gibt es eine Möglichkeit LH und Fsh zu erhöhen (mit Tabletten oder Spritzen)?