Beiträge von Isaac_Warrior

    Bin mittlerweile bei 160mcg am Tag ohne Zittern.

    Habe mich jedoch hochdosiert.

    1. Woche 40

    2. Woche 80

    3. Woche 120

    4. Woche 160


    Habe aber jeden Tag ca. 6g Kalium über Ernärhung drin und 2x 2,5g Taurin als Supp.

    Ruhepuls beim Schlafen ist von 45 auf 70 hoch.

    2 Wadenkrämpfe gehabt, die ich aber noch rechtzeitig abfangen konnte bevor die richtig zugepackt haben und schwitze sehr viel mehr.

    Keine Herzstolpern, Rythmustörung oder sonst was unheimliches. Cardio ist sehr viel geiler geworden.

    Kann generell meinen Alltag sehr gut bewältigen.

    Ich denke jeder soll selber entscheiden was er macht. Und weil jemand Kellogs nach dem Training isst, muss ja nicht direkt dämlich sein. Für mich ist z.B ein Shake mit Malto oder Vitargo viel angenehmer aber trotzdem respektiere ich was die anderen machen und das solltest du vor allem hier bei ExBB auch tun! 😉

    Akzeptanz und Toleranz ist was fürn Herbst und Winter. Jetzt ist Sommer im Forum, also Fäuste hoch!

    Daher die Frage: Wie macht ihr das so?

    Wechselt ihr durch (sauber) oder bleibt ihr immer beim so ziemlich selben Essen?

    Momentan im Cut jeden Tag das gleiche:


    Mahlzeit 1:

    250g Kartoffeln

    4 Eier

    15g Carbs aus Beeren
    1EL Sonnenblumenkerne


    Mahzeit 2,3 und 4:

    250g Kartoffeln

    250g Fisch

    15g Carbs aus Beeren

    1EL Sonnenblumenkerne

    Check mal den YouTube Kanal von Wim Hof

    Alles mit Atemtechniken, aber mehr für psychische Sachen/Meditation

    Keine Ahnung gerade ob für dich auch was bei ist

    Mache ich auch regelmässig und bin asbolut überzeugt.

    Wirkt psychisch sehr gut aber hat in den holländischen Studien ja auch gezeigt, dass es sehr viele körperliche Vorteile bringt. Bessere Abwehr von Krankheitserregern, verbesserter Regeneration etc.


    DarkTyr würde es nicht direkt ausschlagen. Kann mir vorstellen dass es dir gut gefällt und zu deinen angestrebten Zielen passt.

    Einfach Neugier, spez. jetzt in meinen Fall. Allerdings interessiert mich eher, wie weit einige gehen würden, wenn es nicht ums Geld ginge.


    EP gäbe es "fiktiv" für diesen Stack, allerdings ist der nicht fest bzw. von gewissen Faktoren abhängig.

    Warum nur 6-8 Wochen um zu erkunden, wie weit man seinen Körper in „kurzer“ Zeit bringen kann.

    Wenn Geld gar keine Rolle spielen sollte würde vermutlich der Großteil der Kohle bei der Nahrung draufgehen anstatt meinem Stack. Biohuhn, Weiderind, kg Weise Lachs am Tag etc.


    Ansonsten wäre hier mein unkonventioneller Stack dazu:


    2g Deca/Woche

    500mg Primo/Woche

    3x 1mg Ipamorelin am Tag

    100mg Dbol / Tag

    50mg Anavar / Tag

    100iu Lantus

    ukw Slin zu jeder Mahlzeit (iu nach Blutzucker)

    50mg T3

    3x 500mg L-carnitin Injekt

    Oh das sollte natürlich 400mg bedeuten.

    Was haltet ihr davon das mehr Stoff nicht mehr bringt? Klar androgen Rezeptoren etc
    Aber jeder Körper hat doch eine verschiedene Anzahl an Androgen Rezeptoren, im Prinzip ist meine Sättigung erreicht wenn die NE überhand nehmen oder?


    Mehr bringt mehr, aber nicht linear.

    Meine irgendeine Studie hat gezeigt dass selbst bei >3g die Rezeptoren nicht komplett ausgelastet waren.


    Bei mir ist es aber so das ab einer gewissen Menge Schlaf und Appetite leidet weswegen manche cycle mit weniger besser geknallt haben als mit viel.

    RIP Minoo, war ja leider nur einer kurzer Aufenthalt bei uns. -guenni-


    dass wird sich hoffentlich so rausstellen, habe dass Blutdruckmessgerät seit heute und es war die erste Messung.


    Angeschafft habe ich es da ich seit längern nach abendlichen Trainingseinheiten extrem schlecht schlafe und mich morgends fühle als hätte ich einen Kater.

    Erst schlafe ich nicht ein und dann schlafe ich nur unruhig, 2iu hgh helfen ziemlich gut aber ich möchte der Sache auf den Grund gehen 👀

    hört sich erstmal nach zu hartem Training an. Wenn ich übertreibe kann ich auch schlecht einschlafen und fühle mich morgens wie gerädert.