Beiträge von Flips

    danke, aber an Wettkämpfen werd eich sicher niemals teilnehmen wollen. Das bringt mir nichts. Mir geht es mehr um Erfahrungen zu sammeln, Wissen aufzubauen und natürlich gut auszusehen.

    Schöne Antwort, danke dir.


    Kurz gesagt: Ja, bin schlau, hab Disziplin und Geld und trainiere ausserdem schon 14 Jahre oder so.


    Jedenfalls ist das vermaledeite Steroidthema wirklich ein graus. Ich finde da keine vertrauenswürdige Literatur zu.


    Ich bin mir fast sicher, dass alle die irgendwie erfolgreich "Steroidmuskulatur" aufgebaut haben, es nicht aus eigener Kraft geschafft haben, sondern es gezeigt oder gesagt bekommen haben.


    Jedenfalls, fahre ich jetzt schon ziemlich lange Testo Only. Mittlerweile die 2. Kur. Es sollte eigentlich bei der ersten Kur bleiben um dann aufzustacken aber meine Informationssammlung war nicht ausreichend um etwas auf eigener Faust zu riskieren.


    Also hab ich irgendwann mal entschieden: dann halt noch mal Testo only!


    Jetzt stecke ich also in der zweiten Kur fest und starte auf ein Neues die Informationssammlung für die dritte Kur.


    Bei den Substanzen würde ich gerne auf Enanthate verzichten und lieber zu schnell verstoffwechselte Wirkstoffe gfreifen. Da ich das als quasi Anfänger für sicherer halte.


    Wettkampfbodybuilder will ich auf keinen Fall werden, sondern eigentlich wie du schon sagtest, schön und vaskulör das ganze Jahr. Zumindest ist das mein derzeitiges Ziel. Vielleicht hab e ikch später mal Luist auf was Anderes, mal gucken.


    Google kannste vergessen, da konnte ich noch nie etwas brauchbares finden. Wäre schön, wenn ich das Brauchbare immer nur übersehen hätte.


    Jetzt bin ich noch durch Zufall auf jemanden gestoßen der sich mit der Materie auskennt und dabei sogar einen seriösen Eindruck macht, aber er möchte Geld für einen Steroidplan haben. Ich weiss nicht was ich davon halten soll.

    Die erste Kur wird wohl bei vielen als Testo only Kur gestartet sein.


    Wie sah es denn bei euch in der zweiten Kur aus?


    Welche Stoffe habt ihr gestackt oder Kombiniert und welche Steroide könnt ihr


    empfehlen wenn man noch so ziemlich am Anfang steht mit stoffen?

    Alles klar, danke euch Sportsfreune. Vielleicht werde ich es dann doch mal so machen, dass ich ganz normal weiterhin 100 mg Propi nehme und parallel 50 mg Enanthat dazu stacke und dann das Propi nach 2 Wochen absetze und dann erst mal beobachte was passiert. Dürfte sich ja dann mit den Schwankungen in Grenzen halten meiner Logik nach.


    Mir gehts in dem Fall echt mehr darum mit den verschiedenen Substanzen mal in Kontakt zu kommen und deren Wirkung und Nebenwirkung am eigenen Leib zu erfahren um einfach die Erfahrung zu besitzen.


    Dummerweise hatte ich damals diese heftigen Nebenwirkungen vom Tamoxifen welche mich nun besonders vorsichtig gemacht haben. Denn damals fing ich mit 3 neuen Substanbzen an (Clomi, Tamoxi, HCG) und es war echt schwer herauszufinden von welcher Substanz die Nebenwirkungen denn nun kommen. Als ich das Tamoxifen fast zum Ende der Kur dann absetzte waren die Nebenwirkungen 2 Tage später verschwunden. Bei den Nebenwirkungen handelte es sich übrigens um eine erschlagende Müdigkeit die soweit ging, dass ich nicht mehr trainieren konnte und beim Versuch eines Trainings abbrechen musste und zum Hospital gefahren bin. Während ich dort auf einen Arzt wartete normailiserte sich alles wieder, sodass ich nach Hause bin und Tamoxifen absetzte.


    Mein Pech dabei war, dass ich keine Erfahrungen hatte und andere Stoffer im Gym fragte was sie davon halten und dann unqualifizierte Antworten kamen wie "ja, man ist halt sehr müde wenn man absetzt".


    Leider gibt es zu dem ganzen Steroid Thema keine offizielle Literatur, sodass ich mir alles selber zusammenpuzzeln muss aus Schnipseln die man im Internet findet.

    Es gibt immer noch einige Außenseiter, welche behaupten Propis seien das beste Testo. Weniger Wasser, keine Gyno, bessere Stimulation des ZNS. Wissenschaftlich ist das nicht haltbar, der Wirkstoff ist der gleiche.


    Ich nehme natürlich nur Testovis.


    Was hat dir an Propis nicht gefallen?

    Also bist du einer diese Außenseiter, oder wie soll ich das verstehen?

    Wir haben da zwei verschiedene Arten die Sache anzugehen. Ich verneige mich vor deiner Neutralität, Gelud und Empathie. Ich helfe Menschen gerne weiter, aber diese Charaktereigenschaften kann ich bei der Thematik nicht aufweisen. Wenn sich jemand >1g Stoff ohne HGH, Insulin & Co bereits ins Krankenhaus schießt und schön weiter stofft, bekommt von mir keine schönen Worte.

    du kannst mir ja mal erzählen woher du dein medizinsiches Wissen hast bezüglich Steroide und wie ich auch an dieses Wissen kommen kann? Ich wäre bereit jedne Weg dazu zu gehen z.B. das Lesen von dicken medizinischen Büchern. Dann muß ich auch niemanden mehr fragen und niemand muss sich über mich aufregen.

    Sorry Leute, ich bin gerade eingeschlafen und habe jetzt alles gelesen.


    Ich sehe jetzt nicht wo ich hier den großen Fehler in meioner Steroidlaufbahn gemacht habe und obwohl es nicht so aussieht bin ich medizinisch recht gut informiert wie man an meinen Antworten vielelicht schon erkannt hätte und natürlich weiß ich auch was halbwertszeit bedeutet nur wusste ich nicht was "HZW" bedeuten soll, nicht mein Fehler.


    Beim Absetzen habe ich natürlich HCG, Clomifen und Tamoxifen benutzt und habe davon das Tamoxifen nicht vertragen und werde es zukünftig weglassen oder die Dosis entsprechend anpassen. Auch das konnte ich vor Beginn der ersten Kur nicht ahnen und finde es übertrieben mich dafür anzugehen.


    Ansonsten, danke schön Radeon81 und VisionAZ für eure neutrale medizinische Hilfe. Ich finde so muß das auch sein, denn Medizin kann nun mal gefährlich werden und wir sitzen da alle imn gleichen Boot und zalen unsere Krankversicherung alle gegenseitig. Wer weiß, vielleicht braucht auch einer von euch mal einen Arzt.


    Die Situation mit der Notaufnahme hatte sioch nach 30 min erledigt als die Nebenwirkungen vom Tamoxifen nachließen und ich nach hause konnte.

    Oki doki, langsam setzt sich das Puzzel zusammen. Ich hatte ja auch schon mal Propionat kurzfristig auf 200 ml hochgeschraubt und bin dann wieder rutnergegangen da ich Pickel bekam und kontne ansostnen keine Nebenwirkungen feststellen.


    Wobei ich allerdings heftigste Nebenwirkungen hatte war Tamoxifen beim Absetzen. Ich landete sogar in der Notaufnahme.

    Da du auf mich anscheinend nicht hören willst, mach einfach was der Typ dir sagt, hat ja mehr Beiträge und entsprechend mehr Ahnung. Du hast nach 3 Injektionen Enathat e5d quasi den vollen Wirkstoffpegel erreicht (15 Tage). Dass du erst nach 30 Tagen was merkst, hat mehr was mit deinen Rezeptoren zu tun und dass auch, nur wenn du von 0 anfängst, aber du ballerst bereits Propi .... Aber hör lieber auf Leute die dir empfehlen, deinen Pegel für 2 Wochen zu verdoppeln und nimm einen entsprechenden Abfall anschließend in Kauf, anstatt dein Kopf und nen HZW-Rechner zu benutzen.

    Nein, ich möchte sehr gerne auf dich hören und bin dir extrem dankbar. Das meinte ich damit, dass ich mir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen muss um all eure Kommentare nochmal zu lesen.


    Also werde ich es machen wie du es sagst, da du mir einen kompetenten Eindruck vermittelst hast. Und da es auch nicht selbstverständlich ist, dass man einfach so jemandem hilft, danke noch mal an Alle.

    alles klar, ich erkundige mich gerade so gut es geht über die verschiedenen Stoffe und grob gesagt würde ich meinen, dass ich demnächst zum Propionat noch Trenbolon zunehme. Aber wie gesagt, ob das alles so richtig ist weiß ich jetzt noch nicht, da ich noch nicht so weit bin.


    Propionat fahre ich jetzt schon seit März ungefähr. Davor gabs ne kurze Pause und davor gabs auch shcon mal ne Propionat Kur.

    Drück die Enas rein und ca. 4 Wochen nimmst du noch Propi dazu. Da du erst nach einigen Wochen die Wirkung von Enathat richtig mekren wirst kannst du somit die Kur halt weiter fahren bis Ena voll zuschlägt.

    Danke für die Antwort. DU meinst ich sollte die volle Dosis von beidem fahren, sprich, 100 ng Propionat und 100 mg Enanthat?

    okay, danke euch nochmal für die Antworten und das Teilen eurer Erfahrungen.


    Ich werde mir also noch mal Gedanken machen ob ich überhaupt vom Propionat weg will und ich vielleicht anstatt Enanthat was anderes dafür teste oder ob ichs einfach mal mach um die Erfahrung zu haben.


    Ich nehme übigens im Moment 100 ml Propionat in der Stärke 100 mg jeden zweiten Tag.


    Ich würde bei Prop bleiben ist lästig klar aber gesund ist beides von keinen und dann sollte ein bischne Piksen dich auch nicht davon abhalten. Prop ist zudem nicht wirklich teuer und ich liebe Prop fahre es jedoch meist eher zu Sommer hin.

    Wenn du Propionat meist zum Somme rhin nimmst, was nimmst du denn dann jetzt?

    Hallo Sportsfreunde,


    ich hab mit Testostron Propionat angefangen und würde nun gerne auf Enanthat umstellen. Zum Einen möchte ich Erfahrungen mit den verschiedenen Substanzen sammeln und zum Anderen weils günstiger ist und weniger nervig.


    Jetzt frage ich mich wie die Umstellung genau ablaufen muß?


    Rein nach Logik würde ich jetzt direkt am tag nach der Propionat Gabe anfangen das Enanthat zu injizieren und damit hätte sich die Sache, denn Enanthat wird ja einfach nur langsamer abgegeben als Porpionat, dafür aber in einer höheren Konzentration, wodurch sich der Vergleich mit dem Propionat dann wieder relativiert. Gehoppst wie gesprungen also.


    Sehe ich das Richtig oder wie macht mans eigentlich auf medizinischem Niveau?


    Danke für eure Antworten! _-O-_

    Ich weiß nciht ob dir das was bringt, denn du kannst ja z.B. an den Schultern einen ganz anderen KFA haben als am unterbauch. Ich kenn einen der ist obenrum hammer definiert und hat einenn unteren Bauch der ihm bald bis zu den Knien hängt. Seitdem zweifel ich an dem ganzen gerechne und der Zahl die dann dabei herauskommt.

    Herzlich Willkommen!


    Bin selbst noch ziemlich neu hier aber ich finde bis jetzt laufen hier richtig nette Leute rum im Gegensatz zu anderen Foren.


    Finde dein Vorhaben auch sehr spannend und würde mehr erfahren wollen welchen Weg du gerade einschlägst und welches Steroid du fährst.


    Mit dem Whey ist es so, dass du da nach Geschmack gehen kannst. Es spielt, solange du keine unevrträglichkeit hast, keine Rolle ob du ein Isolat oder Hydrolisat oder eion Casein nimmst, denn die Aminosäuren werden soweiso erst im Aminosäurenpoolk gespeichert. Das heißt die gehen sowieso nicht direkt ins Blut, sondern werden erst bis zu einer Woche später herangezogen zum Muskelaufbau.


    Die Leute denken oft es sei so wie bei den Kohlenhydraten, die direkt den Insulinspiegel steigen lassen. Beim Eiweiß funktioniert aber kein Vorgang im Körper direkt und sofort, daher kannst du einfach das günstigste oder leckerste normale Whey nehmen.