Beiträge von teoma.salin

    Typ der bald Sport machen will: "....nimmst du da auch was?"


    Ich: "*rotwerdundstottern*"


    Typ der bald Sport machen will: "...naja Eiweißshakes und Kreatin-Kur und sowas..."


    Ich: "...ähm, ja genau..."

    Die Hausmarke hat das Verfallsdatum 01/20, zumindest das TE. Was meint ihr, wie lange es noch zu 100% nutzbar ist? In welchem Tempo lässt der Wirkstoff nach? Da fehlt mir die Erfahrung. Bei DBol hart ich nach einem Jahr über dem Verfallsdatum ca. 15% weniger Wirkstoff....als Beispiel.

    Habe meine Frau gefragt. Sie sagt, ihr Lover bringts weiterhin, ohne Einbußen...^^

    Da gehe ich nicht ganz mit.


    Die Brust zerkloppe ich mir in 20-30 Minuten, den Rücken in 45- aber eher meist 60 Minuten. Die Aufteilung wäre mir zu unausgewogen. Ich denke, egal welcher Split genommen wird, der Rücken sollte extra Aufmerksamkeit bekommen. Am Rücken-Tag 90% Rücken und 10% irgendwas. An diesem Tag auch noch die Schulter reinzunehmen ist zu viel, bzw. muss man ja drei unabhängige Muskeln in der Schulter bedienen und das ist echt zu heavy am Rücken-Tag.

    Wenn Taurin nicht hilft, wie bei mir, dann damit leben oder DBol absetzen. In akuten Fällen helfen hier leichte Schmerzmittel. Als Beispiel, ich benötige bei normalen Schmerzen immer mind. IBU 800mg. Die Backpumps bekomme ich aber schon mit 400mg weg. Auch wenn die Dosierung niedrig ist, achte darauf dass zu keiner Gewohnheit werden zu lassen, denn zu den DBols zusätzliche orale Leberbelastung durch IBU ist suboptimal.

    Beim Testo ist es bei mir der Sexdrive. Nach 2-3 Wochen habe ich bei e4d spürbare Unterschiede, im Fehlerbereich +/- 200mg/Woche (also wenn z.B. 600 statt 800 drin sind). Über 1g merke ich aber keine Unterschiede mehr, dafür dann aber im Kraftbereich umso mehr.

    Kurz um, hier einfach meine Dosierungen in Excelform. Aber nicht alles nehme ich immer zur selben Zeit. Bekanntestes Beispiel, Mariendistel bei oralen AA weg und dafür Tudca rein....usw.


    Ich gehe nicht auf alles extra ein aber wenn Fragen auftauchen, beantworte ich diese gerne.


    Dennoch sei aber gesagt, im Grünzeugbereich gibt es viele Ansichten, meine muss da nicht die beste für alle sein. Oft ist sie das nur für mich und meinen Dosierungen und meinen Körper.


    Grundsätzlich noch ....so sieht nur meine Diät aus. Bin ich nicht auf Diät, sieht mein AA Stack zum einen minimal aus, angelehnt eben dann auch weniger Gegenmittel und zum anderen esse ich sehr ausgewogen, sodass man zwei Drittel des Grünzeug rausnehmen kann.


    Edit: Mönchspfeffer manchmal noch, wenn die Nippel jucken. Das Zeug zieht bei mir gut durch.

    Beim Durchsuchen des Forums, nach einer Info für mich, habe ich mir diesen Post durchgelesen und möchte zum Schluss - auch wenn der letzte Beitrag eine Weile her ist - kurz, anhand eines Bildes zeigen, wie bei mir die grüne Kraft erfolgreich gegen die Chemie kämpft.


    Meiner Meinung nach lassen sich enorm viele Symptome aus oraler aber auch injizierter AA erfolgreich bekämpfen, meine über die Jahre hinweg gesammelten Blutwerte haben einen Placeboeffekt ausgeschlossen und ich empfehle jedem sich doppelt so viel mit dem Grünzeug zu beschäftigen, wie mit dem Dosieren von AA. Jeder weiß, wie man einen Anfänger Cut-Stack bastelt. Man schmeißt einmal google an und hat seine Testo/Deca/Bol Kur gefunden (nur ein Beispiel) aber wie man erfolgreich gegen seine Organwerte kämpft, wissen meiner Meinung nach nicht viele oder viele zu wenig.

    Aber des Spaßes halber hier ein Bild, was darstellen soll, wieviele Supps gegen die Chemie kämpfen müssen aber auch eben "es schaffen".


    Rechts D-Bol, links die grüne Front. :-)

    Nicht auf dem Bild sind meine Pülverchen (Kreatin, Taurin etc.)

    Wir sind alle so voller stolz, dass wir uns zum einen selber nicht eingestehen können, dass wir keinen Coleman-, Kallenbach- oder Rühlkörper haben, welche meiner Meinung nur deshalb so groß geworden sind, weil deren Gene es zuließen, 2-3 Gramm mehr nehmen zu können, als das Durchschnittsstofftier. Zum anderen möchten wir anderen signalisieren, dass wir zu Höherem geboren sind und riskieren somit pro aktiv unser Leben. Ich beziehe mich da natürlich mit ein.


    Wir haben gelernt auf unseren Körper zu hören...wenn die Hypertrophie eintritt, wenn bzw. wann der Muskelkater schwindet, wie lange unsere Regeneration benötigt, was wir wann, wie und wie viel essen müssen, damit unser Körper Wasser, Salz, Kalium zieht oder lässt.


    Jaaaa, wir spüren wenn uns Kalium fehlt aber wir wollen nicht spüren, wenn unsere Niere nekrotische Züge trägt, vermittelt durch eindeutigen Schmerz, Urin und teils Blut.


    Wir sollten uns alle vor die Augen halten, dass wir viel vertragen aber nicht das was wir uns wünschen vertragen zu können, in Anlehnung an unsere gen-gesegneten Idole.

    Ja du hast sowas von recht und auch noch so leichtfertig damit umgehen und zu denken ach 3 kurze Kräuter Schnaps nach dem grillen werden mich nicht umbringen... einfach idiotisch und fahrlässig. Nimmt es als bsp wie man es auf keinen Fall machen sollte. Werde nie wieder einen Tropfen Alkohol anrühren und den juice mit noch mehr Respekt behandeln! man sieht das schneller was passieren kann als einem lieb ist. Nochmal neben bei Mike wo holst du dein Tucda und wie dosieren ? Habe mir das bei Amazon bestellt

    https://www.ebay.de/itm/Tudca-…ksid=p2057872.m2749.l2649


    Präventiv 500mg und bei indikativer Behandlung 1000mg.

    Habe das mit Omega 3 noch nie verstanden, mögen die Leute keinen Fisch? Chia, Flohsamen, Leinsamen, diverse Nüsse, gesunde Öle...

    Muss man sich da noch zusätzlich die komischen Kapseln runterwürgen?

    Ich stimme dir zu, dass es immer besser ist seine Nahrung optmimal zu gestalten, um damit auf Supplemente zu verzichten. Ich selber lasse mich von solchen Hilfen aber gerne unterstützen, des Berufes und manchmal auch des Appetits wegen. Ich esse gerne Fisch aber nicht in dem Maß, dass es ausreicht, einen unterstützten Hobbyathleten rundum mit Omega3 zu versorgen. (Flohsamen, Öle usw. sind in der Diät für mich kostbare Kcal. In der Off- bzw, Winterphase nehme ich z.B. fast keine Supplemente)

    Ich habe mal durchgerechnet, ob Myprotein oder ESN günstiger ist, bezogen auf EPA und DHA.


    Hier schneidet das "Essentielle Omega 3" von Myprotein am besten ab, sowohl im heruntergebrochenen Preis, bezogen auf das Gesamt Omega 3, als auch auf den heruntergebrochenen EPA-Anteil/Preis. (dass das Gesamt-Omega 3 hier nicht das eigentliche Gesamt ist, ist mir bewusst, ich drücke es in dem Fall nur der Einfachheit halber so aus.)


    Preise sind ohne Rabatte aber immer mit den höchsten Dosierungen/Preisnachlass gerechnet.