Beiträge von hallohallohallohallo

    Du kannst frei Schreiben, wenn du Programmierte Illusionen erkannt hast. Ich erwarte nicht das du das Verstehst. Kannst es auch gerne Belächeln, ist mir egal.

    Sei froh, dass Du in diesem Land lebst. Denn wir beuten die Menschen in den Dritte Weltländern aus. Im Verhältnis zu den vielen Menschen in den Dritte Weltländern leben wir im Luxus. Oder hast Du schon mal gehungert weil Du nicht genügend zu essen hattest? Es sterben Kinder auf der Welt wegen Unterernährung und Du fühlst Dich ausgebeutet. Wo kommen denn die Kaffeebohnen und die Bananen her? Und wo kommt das Öl her, woraus der Sprit gemacht wird, den wir vertanken? Gibt man das nicht freiwillig für einen schlanken Taler, schickt man das Militär. Der Nahe Osten wäre dem Westen doch völlig schnuppe, wenn die kein Öl hätten. Und Du meinst, dass das System Dich ausbeutet? Du lebst doch auf der Sonnenseite der Weltkugel. Bleib mal locker und erkenne die Realitäten. Corona geht auch wieder vorbei. Die Coronamassnahmen werden gemacht, weil es die eigenen alten Leute sind, die daran sterben. Ansonsten wäre das nicht so gross in den Medien.

    Die Menschen tun es, weil sie so Programmiert sind, durch das System, dass System tut das um Kontrolle zu haben, zum Ausbeuten. Corona ist ein gutes Aktuelles Beispiel, für Angst = Kontrolle = Ausbeuten.

    Sie tun es nicht Freiwillig, sie bekommen eine Gehirnwäsche seit sie in der Grundschule sind. Soziale Programmierung in die Illusions Realität des Menschen.

    Es lief schon so bei den Römern, ist nichts Neues.

    Die Welt der Menschen ist eine erfundene Matrix.

    Wenn das so wäre, hättest Du das, was Du geschrieben hast, nicht freiwillig geschrieben. Oder bist Du kein Mensch?

    Mikrotargeting! Link:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrotargeting

    Ich habe schlimmes Sodbrennen durch verdörrtes Spanferkel bekommen.


    Ich haue mir jede Stunde einmal eine Bratpfanne auf den Kopf, aber es wird einfach nicht besser.


    Vielleicht sollte ich morgen auf halbstündig verschärfen. Dann klappt das hoffentlich.

    Das weiss ich natürlich nicht. Es kursieren im Internet Gerüchte, dass die Ehefrau ein Unternehmen betreiben soll, das Masken herstellt. Ob das stimmt, weiß ich natürlich nicht. Ich weiss aber auch nicht, dass das nicht stimmt. Ich habe darüber keine eigene Erkenntnisse. Eine Fake-News ist die Behauptung nach meinem Verständnis erst dann, wenn das nachweislich unwahr ist. Ansonsten wäre jeder Behauptung eine fake-news, wenn das nicht bewiesen ist. Dann gäbe es zwischen wahr und unwahr nichts mehr dazwischen und dazwischen ist der Bereich der Vermutung bzw. des Verdachts. Dann könnte man bei einer Hausdurchsung bezogen auf den Tatverdacht berechtigterweise erwidern: fake-news. Dann könnte man jeder Beschuldigung entgegnen: fake-news. Dann hätte Nixon auf den Watergate-Skandal solange berechtgterweise "fake-news" sagen können bis ihm die Beteiligung dann doch nachgewiesen werden konnte.


    Ich weiss also nicht ob das eine fake-news ist. Auch die Behauptung "fake-news" könnte eine fake-news sein. Ich finde den Begriff daher völlig ungeeignet. Eher ein Kampfbegriff.


    Nochmals: Ich halte mich mit dem Gerücht zurück und sage nur: Wenn das so wäre, wäre das nicht illegal. Und politisch wäre das auch kein Problem. Wenn die Ehefrau Masken vertreiben sollte, kann man doch nicht auf eine Maskenpflicht verzichten, wenn man das für richtig hält und keiner muss so eine Maske kaufen, wenn das stimmen sollte. Der Verbraucher kann doch selber entscheiden, welche Maske er kauft.

    Meinungsfreiheit hat eigentlich gerade dann nur einen Sinn wenn es den Leuten ermöglicht wird auch unliebsame Dinge zu äußern. Anderenfalls ist die Meinung nicht wirklich frei. Dinge wie Volksverhetzung und Aufruf zu Mord sind bereits strafbar. Ich sehe da keinerlei Handlungsbedarf.

    "in meiner Welt ... wäre ... " ist mEn nicht darunter einzuordnen. Gefallen muss einem diese Meinung freilich nicht, zulässig ist das aber schon. Aber hey, Sie sind ja der Rechtsexperte.

    Es geht mir nicht ums Recht. So etwas sagt man einfach nicht. Aus Worten können Taten werden. In den USA sind Menschen gestorben, weil ein durchgeknallter Präsident seine Anhänger aufgestachelt hatte. Solche Aussagen sind einfach gefährlich. Der Söder übertreibt. Das sehe ich auch so. Aber doch nicht so etwas. Es reicht völlig aus, wenn die CSU bei der nächsten bayerischen Landtagswahl einen Denkzettel bekommt. Kanzler wird der Söder sowieso nicht. Da hat ein CSU-Kandidat keine Chance. War schon bei Strauss so und bei Stöber ebenso. Soll der doch in Bayern versauern. Ich mache um dieses Bundesland sowieso einen grossen Bogen. Ich bin für die Bayernpartei. Die ist für eine Abspaltung Bayerns von der BRD.

    Ja! Kämpft für die Demokratie! Kämpft für den Rechtsstaat!

    Wollen wir uns gegenseitig den Schädel einschlagen oder wollen wir zivilisiert miteinander umgehen? Sich auf die Meinungsfreiheit zu berufen aber Gewalt als Mittel der Problemlösung zu propagieren ist ein Widerspruch. Wenn man Konklikte mit Gewalt lösen will, ist die Meinungsfreiheit völlig überflüssig. Wofür gibt es denn die Meinungsfreiheit? Um seine Gewaltfantasien öffentlich kundtun zu dürfen? Soll das eine Meinung sein?

    Der Impfstoff könnte genau so gut eine Lösung ohne Wirkstoff sein.

    Das weiss doch niemand, was einem da geballert wird.


    Noch schnell in ein FFP2 Masken Unternehmen einkaufen, dann als Pflicht im Land einführen-guenni-

    Die ist unterste Schublade. Ich bin kein "Söder-Fan". Aber das ist unter aller Sau.


    In Deiner Welt wäre ich im Widerstand. Da ist mir der Söder schon noch lieber.

    ein guter Anwalt kann bei der Staatsanwaltschaft um einstellung bitten und dies begründen u.a. mit fehlendes öffentliche interesse oder mangelnder Beweislage..

    Ob dies wirklich zur beschleunigung führt weiß ich nicht. Das tritt natürlich nur ein, wenn der Staatsanwalt sowieso das Verfahren einstellen würde. Aber das ist doch auch bei Balkanero passiert?

    Das ist bei Balkenaro passiert, weil da nach dem von ihm geschilderten Sachverhalt nun wirklich nichts dran war. Es ging um eine Zahlung an einen illegalen Shop. Mehr hatte man nicht. Balkenaro sagte, er hätte MT2 bestellt. Das ist weder ein Dopingmittel noch ein Arzneimittel. Es ist ein Bräunungsmittel. Nicht alles, was illegale Shops vertreiben, führt beim Konsumenten zu einer Strafbarkeit, wenn er das bezieht. Der blosse Nachweis einer Zahlung ohne zu wissen, was denn genau bestellt und bezogen wurde, ist ein Nichts.

    Genau so meine ich das ;). Warten bis man ca. dran ist sich ein Doc vom KKH suchen oder einer der Impfberechtigte ist z.b. Altenheim und Co und schon hat man seine zwei Impfungen. Da viele Mediziner sehr skeptisch sind und sich niemals in der "ersten" Phasen impfen lassen würden( auch wenn sie Impfbefürworter bei "üblichen" Impfungen sind) ist hier die Bereitschaft eine kleine Unterschrift + Stempel zu leisten doch sehr groß:)


    So viel zur Impfpflicht die es nicht geben wird.


    Tja, der Impfstoff. Wird der nicht in gewöhnlichen Vials angeliefert?


    Kommen da nicht größere Lieferungen aus dem Ausland?


    Wie will man kontrollieren, ob da auch

    der Impfstoff drin ist?


    Darüber liest man nichts. Schon komisch.

    hey, wie viel zeit verging ca. zwischen 1. Brief und Einstellung?

    Denkt ihr man kann mit einem Anwalt diesen Prozess beschleunigen? Ein kumpel möchte im öff.Dienst tätig sein, bis zu den Prüfungen sollte alles geregelt sein!

    Wegen des Zeitraums kann Balkanero etwas sagen und ob sich der Prozess mit einem Anwalt beschleunigen lässt, kann man so nicht sagen. Das hängt davon ab, welchen Prozess Du meinst. Der Prozess bis zur Verurteilung lässt sich zum Beispiel beschleunigen, wenn man die Tat gesteht.

    wie deutest du denn die Pressemitteilung

    Mit "Kleinstmenge" hat man bisher eine geringe Menge gemeint, die straflos bleibt. Das ist ein typischer Begriff dafür.


    Da es mehr als unwahrscheinlich sein dürfte, dass der Zoll seit Anfang Dezember 2020 nur noch geringe Mengen von Dopingmitteln nach der Dopingmittel-Mengen-Verordnung am Flughafen Köln/Bonn aufgefunden hat, könnte dies bedeuten, dass es bereits eine interne Nichtaufgriffsgrenze gibt, die zur Folge hätte, dass eine Menge, die kein "Indiz für Handel" begründen kann (Konsumenge), strafrechtlich nicht mehr verfolgt wird.


    Das kann der Zoll aber nicht selber entscheiden. Das wäre eine politische Entscheidung. Damit war eigentlich nicht zu rechnen. Aber unmöglich ist das auch nicht. Bisher ist das aber nur eine einzige Pressemitteilung, die daraufhin deutet.


    Könnte aber auch nur die Auffassung der zuständigen Zolldirektion sein, die den Evaluierungsbericht vielleicht kennt. Denn immerhin wurde von den Studienerstellern auch der Zoll befragt.


    Der Pressetext ist schon merkwürdig. So eine Pressemitteilung habe ich bisher noch nie gelesen mit "nur Kleinstmengen". Das kann doch kein Zufall sein. Irgendetwas könnte derzeit im Hintergrund laufen.

    alles wird gedreht und gebiegt bis es passt. Ob mit der mindestmenge oder mit coronabeschränkungen.


    wenn keine Gründe da sind dann werden sie halt erfunden

    In dem Pressetext wurde nichts verdreht oder verbogen. Im Gegenteil. Der Text entspricht der Realität und Rechtslage.


    Die Sicherstellung ist in Ordnung. Es handelte sich sehr wahrscheinlich um in der BRD nicht zugelassene Medikamente.


    Dann fehlt in dem Text der ansonsten übliche Hinweis, dass strafrechtliche Ermittlungsverfahren eingeleitet wurden.


    Es werden nur von weiteren Ermittlungen gesprochen. Das ist o. k. Denn der Bezug von nicht in der BRD zugelassener Medikamente aus dem Ausland ist ein Verstoß gegen das Verbringungsverbot, der mit Geldbuße geahndet werden kann.


    Das könnte alles nur zufällig "richtig" sein. Es könnte aber auch sein, dass sich beim Zoll bereits etwas in Bezug auf das AntiDopG geändert hat.

    Sehr merkwürdige Presseveröffentlichung des Zolls vom heutigen Tage. Text:


    "Am Flughafen Köln/Bonn bekämpfte der Zoll bei Kontrollen im Frachtbereich erfolgreich den internationalen Schmuggel mit Dopingmitteln.


    'Seit Anfang Dezember des letzten Jahres finden wir in Päckchen deutlich mehr verbotene Aufbaupräparate und Wachstumshormone. In jeder Einzelsendung befanden sich nur Kleinstmengen im Milligramm- oder Milliliterbereich, aber insgesamt sind es bereits mehr als 1,5 Kilogramm und rund 1,2 Liter an Dopingmitteln', so Jens Ahland, Pressesprecher des Hauptzollamts Köln.


    Die 260 Ampullen und 45 Spritzen waren überwiegend aus den USA an Privatempfänger in verschiedenen europäischen Ländern über den Köln/Bonner Flughafen unterwegs.


    Die Dopingmittel wurden sichergestellt und die weiteren Ermittlungen führt nun das Zollfahndungsamt Essen."


    Link:


    https://www.zoll.de/SharedDocs…1/z98_dopingmittel_k.html


    Kleinstmengen müssten doch straflose Mengen nach dem eingeschränkten Besitz-/Erwerbsverbot darstellen. Und dann das Wort "nur"! Es wurden nur noch Kleinstmengen gefunden! Anfang Dezember 2020 kann der Evaluierungsbericht der Bundesregierung mit der Kritik an der Grenzmengenfestlegung und seitdem findet man am Flughafen Köln/Bonn offenbar nur noch Kleinstmengen. Ich bin sprachlos.

    Woher weisst du das der Tod Endgültig ist? Der Tod ist eine Auflösung deines Bewusstseins, sonst nichts.

    Der Tod ist ganz sicher sehr Interessant und was Interessanten, sollte man nicht Negativ und Voreingenommen, aufgrund sozialer Programmierung gegenüber stehen.

    Das weiss ich natürlich nicht. Ich hoffe ja das es nicht endgültig ist. Aber hoffe ist nicht wissen. Das ist schon "doof". Hätte man besser machen können meine ich.

    Wie schon oben erklärt der Marktetplace bekommt eine "kleine" Provision für eine sichere Abwicklung. Und diese "kleine" Provision macht bei 100derten Millionen für den Betreiber extrem viel Geld aus.

    Na, ob die das auch ordnungsgemäss versteuert haben? Wenn nicht, läuft das wohl eher auf ein Steuerstrafverfahren hinaus. Denn der Nachweis einer strafbaren Beihilfe dürfte schwer werden.

    Das Betreiben eines Rechenzentrums, das illegale Seiten hostet, ist an sich nicht strafbar. Es muss sich schon um eine Beihilfehandlung zu einer Straftat handeln, damit das überhaupt strafbar ist. Da muss eine strafbare Haupttat von Nutzern nachgewiesen werden und der Vorsatz der Beihilfe durch den Betreiber. Für den Vorsatz der Beihilfe muss nachgewiesen werden, dass der Betreiber wusste, dass das Rechenzentrum für strafbare Handlungen genutzt wird und dies muss der Betreiber zumindest billigend in Kauf genommen haben. Hier im Forum wird der Handel nicht toleriert und mit Sperren gegengesteuert, so dass man erkennen kann, dass das eben nicht billigend in Kauf genommen wird. Die Telekom wird sicherlich auch sperren, wenn die mitbekommen sollten, dass das Telekomnetz für strafbare Handlungen missbraucht wird. Man muss schon aufpassen. Ansonsten kann das Böse ausgehen.