Beiträge von Prlin

    Ich werde wohl oder übel von Kniebeugen auf Squats umsteigen müssen. Kein Wunder das nix wird. :lol:  

    Ohne die richtigen ernährungstechnischen Anpassungen wirst du aber auch mit der Umstellung von Kniebeugen zu Squats nichts reißen.
    Erst seit ich von Haferflocken auf Oats gewechselt bin, ist das anabole Fenster 45 Minuten länger geöffnet, wodurch ich jetzt mehr Zeit für den PWO-Shake habe und dadurch die Gainz um 37% steigern konnte! 8) Zudem ist die frische Luft die durch das geöffnete anabole Fenster hineinströmt nun reiner.

    Nein. Mealprep machen die IFBB Pros und vorkochen tun nur die Natty-BBler.
    Genau wie die IFBB Pros nur Squats machen und keine Kniebeugen.


    Bzw. eher andersrum, die Trainingsanfäger tracken ihre Makros, meal preppen, machen heavy Squats und pushen den "Laifstail" und Rühl und Konsorten zählen Kalorien, machen Kniebeugen und trinken Thunfischprotein Shake -guenni-

    @Prlin das wäre doch was..wo bist du überhaupt?


    Ich wäre sehr interessiert an dem cortisoldrückenden Präperat und würde ausführlich in meinem LOG darüber schreiben. Das ich gerne sehr weit aushole und meist zu sehr ins Detail gehe, sowie objektiv berichte ist ja hinreichend bekannt. Jeder der meinen LOG kennt weiß, dass ich extreme Regenerationsprobleme habe und da als Natty noch keinen richtigen Lösungsweg gefunden habe. Auch der Schlaf ist unruhig und mein Cortisolspiegel aktuell durch Umzug etc sowieso am Anschlag, wäre ein tolles Experiment!


    Booster vertrage ich für gewöhnlich leider nicht - Übelkeit und stundenlange Appetitlosigkeit. Ist die Stimkomponente dort sehr hoch? Falls nicht würde ich mich auch hierfür brennend interessieren. Androgen wäre aufgrund meiner Akneproblematik auch schwierig, andererseits wäre es auch wieder ein interessantes Experiment und die angepriesenen stark anabolen Eigenschaften machen mich natürlich neugierig.

    also einen AI auf jeden Fall bereit halten. Wird ja nicht besser, wenn du dazu stackst..
    Wie gesagt, ich hatte exe u war völlig zufrieden.
    CK Wert ist bei Kraftportlern oder allgemein bei intensiv trainierenden Sportlern fast immer erhöht. Und da er bei dir noch in der Norm ist, trainierst du nicht hart genug :kk:
    War auch nicht ganz So ernst gemeint :gnd:


    Was du über den ck-wert sagst stimmt natürlich, aber dieser wurde doch garnicht getestet, oder bin ich blind?! Sehe nur Kreatinin und keine Kreatinkinase :-?


    Ansonsten optisch ein sehr schönes Blutbild, von der übersichtlichen Darstellung können sich einige Ärzte und Labs mal ne Scheibe abschneiden :)

    Jop das ist schon heftig, sofort reagieren!


    Der cK-Wert ist uninteressant. Haben 99% der User hier im Forum erhöht, alleine durch die Nadelstiche kann der Wert schon x-fach erhöht sein, dazu kommen die Verletzungen der Muskelfasern, ist also irrelevant.


    Ja natürlich das Mindset ist alles :)


    Libido ist bei mir leider schon so stark, dass es mich nervt, vor allem als Single.. Ich teste das jetzt mal mit 1g/kg :) War im letzten Aufbau meistens durch hohen Eierkonsum, Nüsse, 150-200g Oats (immerhin auch 20g Fett) bei 130-160g Fett ed oder so (1,5-1,9g/kg).


    Mit Köpfchen wird jetzt sowieso trainiert :)



    Habe eben mal den ersten Check gemacht, seit letztem Freitag sind trotz moderater 3000-3150kcal glaub ich etwa 1,2kg drauf, die Falten und Umfänge sind aber gleich geblieben. Wird also Glykogen und intrazelluläres Wasser sein, denn subkutanes-Bauchwasser ist definitiv weniger geworden. Der Armumfang ist schon wieder um 3mm gestiegen, noch ca 1,5cm dann bin ich wieder bei dem 'kalten' Wert, den ich vor der Diät hatte -guenni-

    Wie sieht denn dein OK2 aus? Finde gut das du was ausprobieren willst, mache ich auch gerne.


    Sorry garnicht drauf eingegangen!


    Hatte vorgestern den Plan, sah so aus (pulllastig):


    -2 Sätze Kreuzheben 140kg (8 wdh)
    -2 Sätze rudern mit V-Griff am Kabelturm (8wdh)
    -2 Sätze Latzug Breit (8wdh)
    -2 Sätze Latpulldown, Hammer Strengh Maschine (8wdh)
    -3 Sätze T-bar Rudern mit V-Griff (8wdh)


    -3 Sätze Schrägbank Langhantel (8wdh)
    -3 Sätze Seitheben (8wdh)
    -3 Sätze Trizeps mit Seil (8wdh)
    -3 Sätze Bizepscurls


    (23 Sätze)


    Mega krasses Workout außer das meine Brust beim Schrägbank wieder zugemacht hat durch die vermeintliche "Zerrung".. Muss echt sagen das der V-Griff mein Lieblingstrainingsutensil ist.. Merke den Rücken bei allen V-Griff Übungen richtig stark, wie als würde ich mir den ganzen Rücken zerschießen (im positiven Sinn). Ansonsten super stark gewesen dafür das ich mit 3000kcal noch immer im Defizit sein müssteund tolle Mind Muscle Connection. Bin echt stolz, so viel Kraft gehalten zu haben bzw. teilweise sogar stärker geworden zu sein, trotz 7,5kg weniger. :)



    Heute liegt UK2 an, aber habe leider noch Bein Kater und muss schauen ob es geht.. Muss denke ich noch mehr Volumen rausnehmen, habe auch von Vorgestern nen krassen Kater im unteren Rücken, dabei habe ich bloß 2 schwere Sätze Kreuzheben gemacht, meine Regeneration ist einfach die schlechteste in diesem Forum :D

    Situation hat sich wieder was gelegt, meine Sachgebietsleiterin (nicht die die mir den Stoff unterstellt, sondern die die mich allgemein immer tyrannisiert), hat irgendwie Verdacht auf Burnout oder so und ist erstmal 3 Wochen krankgeschrieben und da ich nächste Woche umziehe, liegt aktuell der Fokus auf dem Umzug.


    Training läuft natürlich auch nebenher, leider nach wie vor ausgebremst durch gelegentliche Handgelenkprobleme und seit einer Woche einer Art Zerrung im linken Brustmuskel der Brustübungen unmöglich macht. Kalorien sind so bei 3050kcal, versuche jetzt ne gute Progression zu erreichen und hoffe das ich durch die Erhöhung von 50g Fett ed auf 1g/kg jetzt das Verletzungsrisiko senke und die Gelenke wieder was besser geschmiert sind (bisschen Broscience aber bin gespannt).


    Ansonsten wird jetzt Progression erzielt wie sau und richtig GEBALLERT, frei im @ROFLPETER Style!!! :) Wenn ich den 42er Arm bei weniger Gewicht als vorher (85,5kg) zurück habe, dann habe ich ja im Prinzip durch die Diät was gewonnen.. Bin zuversichtlich 8)

    Bin auf den Job angewiesen, ziehe in einer Woche aus und muss monatlich Miete zahlen, sowie mein Auto und die anderen Fixkosten.


    Wenn ich mich jetzt gegen den Teufel auflehne, werde ich es nur noch schlimmer machen. Ich muss es schlucken bis ich irgendwann, irgendwo was besseres finde. Möglicherweise in einer anderen Behörde, dann hab ich auch das Problem mit meiner Exfreundin hier auf der Arbeit nicht mehr was mich fast genau so belastet.


    Falls ich zum Personalrat gehe oder irgendwas unternehme, wird das die große Runde machen und eine "Karriere" hier in der Behörde kann man vergessen, dann ist man bei jedem Mitarbeiter der "Herr X, der sich damals 2017 doch im Amt XY unbeliebt gemacht hat und sich beim Personalrat beschwer hat", der Ruf ist dann hinüber und ist in einer Behörde leider mehr Wert als Können/Wissen/Elan.

    Da ist alles nicht so einfach wie ihr euch das vorstellt. Noch bin ich Beamter auf Probe (etwa 2 Jahre), noch kann man mir aufs Bein pinkeln. Meine Chefin ist verbeamtet auf Lebenszeit und mit A16 besoldet, bei 1300 Mitarbeitern gibt's nur 4-5 die mehr verdienen, die hat sehr hohes Ansehen bei allen Leuten und ein kleiner Mensch wie ich könnte da selbst mit Personalrat und Beschwerde alles nur noch schlimmer machen..


    Krankschreiben finde ich auch scheiße, den Problemen aus dem Weg gehen ist nie das beste Mittel, mein Blutdruck ist zwar am Limit und mir platzt bald ne Ader wenns so weitergeht, aber damit wär mir auch nicht geholfen.


    Habe eine Freundin beim Personalamt, sie sagt Mitte November wird vermutlich im Jugendamt eine Stelle frei. Da werde ich mich einfach mal hinbewerben denke ich. Ist zwar nichts was mich interessiert, aber alles ist besser als hier.


    Hab mir überlegt nach der Arbeit zu Hause mein Testoergebnis rauszusuchen, war ja im oberen Mittelfeld des Referrenzbereichs, meine Krankmeldung nochmal rauszusuchen und ihr beides Kommentarlos auf den Tisch zu werfen. Da meine Chefin promovierte Tierärztin ist, wird sie anhand der Testowerte ja möglicherweise ablesen können das ich natty bin und mit den Sticheleien aufhören?!

    Hatte grade wieder ein Gespräch mit meiner Chefin, wurde zu ihr ins Büro zitiert und wusste wieder das das nix gutes heißen kann (Freitag war ich krank weil ich hier Donnerstags wieder so viel Stress hatte auf der Arbeit und von meiner Sachgebietsleiterin gemobbt und tyrannisiert wurde und halb Burnout hatte, war dann beim Doc und hatte irgendwie 200 zu 130 Blutdruck und auf alle Stressmarker voll reagiert und wurde für Freitag krankgeschrieben).


    Sie hat mir dann gesagt ich soll lieber meine illegalen Medikamente und meinen Missbrauch von Steroiden beenden und mich sofort ärztlich untersuchen lassen. Ich wäre ja so unkonzentriert und die Steroide haben schon mein Gehirn angegriffen. Zudem habe ich Freitag ja geschwänzt (Attest scheint ihr nicht zu reichen) und bin ein schlechter Mitarbeiter. Meine unendlichen Überstunden und 30 unberührten Urlaubstage für dieses Jahr zählen ja nicht..


    Eine Unterstellung nach der nächsten und ich hab einfach kein Wort rausbringen können, weil ich wiedermal geschockt war wie man so dreist sein kann ohne rot zu werden.. Bin gespannt ob ich in ein paar Tagen die Cops vor der Tür habe die mein Haus nach Medikamenten durchsuchen, schließlich ist es ja Fakt das ist sie nehme nach ihrer Auffassung..


    Bin sooo froh wenn ich endlich mal ne andere Stelle finde, seit Monaten will ich hier weg und mein Blutdruck ist echt im gefährlichen Bereich mittlerweile sagt meine Ärztin und das trotz 7,5kg weniger auf der Waage, viel Sport und ner perfekten Ernährung.. Kommt alles von dieser drecks Arbeit hier

    wäre statt beinstrecker Good mornings oder glute ham raises ne Option? Oder zu heftig für deine Erholung? Ich bin ja ein Freund der hinteren Muskelkette.. :rolleyes:


    Bin für alles offen, das ist nicht in Stein gemeißelt. Beide Übungen kenne ich nicht bzw. habe diese noch nicht gemacht. Good Mornings finde ich sehen immer ungesund aus und sind meines Erachtens doch ähnlich wie Rumänisches Kreuzheben(?!) was ich ja im UK2 Plan drin habe.


    UK1 dient eher dem vorderen Quad, daher Beinstrecker und im UK2 der Beinbeuger, da dieser Plan den hinteren Quad trainieren soll :)

    Trainingssystem wird jetzt sehr speziell aussehen und wird einigen hier nicht gefallen, da ich jetzt alles darauf anlegen will mein ZNS ruhig zu halten, da es jetzt durch die Diät sowieso gelitten hat und ja sehr schnell zumacht..


    Beim Oberkörperplan z.B. sind 20 Sätze im Prinzip sehr wenig, vorher habe ich sicherlich 35 Sätze "geballert", lag dann aber tagelang flach und musste 1-2 Restdays dran hängen was nicht Sinn er Sache sein kann. Unterstüzt wäre das alles natürlich was anderes. Jetzt will ich jede Muskelgruppe alle 3 Tage trainieren können mit stetiger Progression. Der aufmerksame Leser wird im Trainingssystem leichte Parallelen zu dem System von MSC sehen. Das OK-Training Nr. 1, das pushlastig ist, sieht dann z.B. so aus:



    - Bankdrücken KH 2 Sätze
    - Dips + Zusatzgewicht 2 Sätze
    - Schulterdrücken 2 Sätze
    - Brustpresse 2 Sätze
    - Seitheben 2 Sätze
    - Frenchpress + Supersatz Trizeps am Kabelturm 3 Sätze



    - Latzug "V-Griff" 3 Sätze
    -Bizepsmaschine/Curls 3 Sätze


    => 20 Sätze


    Das Unterkörpertraining 1 sieht bspw. so aus:


    - Kniebeuge 3 Sätze
    - Beinstrecker 3 Sätze
    - Summersaultsquat 3 Sätze
    - Ausfallschritte 3 Sätze
    - Waden 3 Sätze


    - Bauch diverse Sätze 5-10 (da dies als Schwachstelle jetzt für die nächste Diät verbessert werden soll)


    => 15 Sätze + Bauch



    Zuzüglich wird es 2-3x die Woche 20 min Cardio bei 130 Puls geben, so sieht der Fahrplan aus. Mehr als nach hinten losgehen kann es nicht und wer nicht wagt der nicht gewinnt :) Fürs ZNS wird es definitiv von Vorteil sein und mich mit dem richtigen Mindset weiterbringen wenn die Ernährung on Point ist.

    So die Diät ist beendet, habe einiges über meinen Körper gelernt bspw.:


    - Meine Beine verlieren als erstes Fett
    - Mein Bauch ist eine riesen Baustelle
    - Ich kann meine Kraft bei moderater Kalorienreduktion sehr gut halten selbst nach Monaten, sogar Steigerungen sind möglich
    - Ein Refeed kann funktionieren (siehe mein erster Refeed, prall wie im Aufbau), oder auch nicht (zweiter Refeed, 600g Carbs, Tag danach flach wie sonst was)
    - Kalorien können in der Anfangsphase der Diät möglicherweise etwas drastischer reduziert werden
    - Das Gewicht fällt bei scheinbar gleichem Setting sehr unterschiedlich von Woche zu Woche


    Ich stand jetzt heute morgen bei 78,4kg, demnach habe ich in 3 Monaten 7,1kg Gewicht verloren. KFA schwer zu schätzen, denke es sind 12%, zwischen 9-15% kann ich mir alles vorstellen, mittlerweile bedeutet mir diese Angabe aber nichts mehr, Fakt ist mein Spiegelbild ist deutlich leaner, dafür aber auch noch flach. Ich brauche immer einen Fahrplan und der sieht jetzt wie folgt aus:
    Ich ziehe am 01.11. aus und werde dann hoffentlich etwas stressfreier leben können. Den Winter möchte ich für den Aufbau nutzen, ganz moderater Überschuss von etwa 100kcal, denke das wird sich auf maximal 3300-3400kcal belaufen, wenn überhaupt, was auch für meinen Magen von Vorteil ist. Esse ich wie im letzten Aufbau wieder 3600kcal aufwärts, baue ich wieder nur Fett auf, denn sonderlich stark bin ich dadurch nicht geworden. Die Bauchfalte wird wöchentlich kontrolliert, Kraftwerte bei jedem Training in einem kleinen Trainingsbuch vermerkt um Progression zu erzielen. Makros sind 1g Fett/kg, 2-2,5g EW/kg, Rest Carbs (denke 480-500g) um das Training herum schnelle Carbs, Cluster Dextrin und Malto im PWO-Shake, ansonsten gute Quellen.


    Im März gibt es dann einen Mini Cut, denke durch den Memory Effekt habe ich schnell wieder die fehlende Muskulatur drauf und werde flott wieder im 80er Bereich sein und dann wird sich zeigen wie konstant ich mit dem System zunehme. Vielleicht habe ich im März auch nur 83kg auf der Waage, dafür sehr sauber aufgebaut und muss nur 1-2kg Fett verlieren, das wird sich zeigen. Vielleicht merke ich in 2 Monaten auch das das System nicht aufgeht (max. 20 Sätze pro Einheit mit hoher Frequenz) und werde mir was anderes überlegen müssen.


    Jedenfalls werde ich nochmal Bilder posten, wenn ich wieder prall bin in einigen Tagen (Starte aktuell mit 3000kcal zum Umgewöhnen) und/oder die verlorenen Muskeln wieder drauf sind.

    Ich denke ich mache es so:


    Ich diäte noch eine Woche und zieh nochmal richtig hart durch, ab Dienstag/Mittwoch fange ich dann an Brenesseltee zu saufen und evtl zu laden (vielleicht sogar unsauber wie Sparta sagte, quasi nen Cheatday machen) und dann gehts langsam wieder hoch mit dem MSC System..

    Hi, denke es reicht. Aufgabe und Go.... hast die Erfahrung gemacht und jetzt sollte es langsam gut sein. Zeit Muskeln aufzubauen !!!


    Klar aber wie soll ich Muskeln aufbauen und schön "lean" sein, wenn ich noch jede Menge Fett habe? Dann hab ich im Endeffekt wieder die Form von vor 3 Monaten

    Morgen,


    habe diese Wochenbei 2500kcal wieder 1kg verloren, keine Ahnung wieso es jetzt am Diätende so schnell geht?!


    Nur noch 77,6kg auf der Waage, fühle mich klein und dünn.


    12mm Bauchfalte, 5mm Brust, 11mm Oberschenkel, laut Caliper 7,67% nach dem Spiegel bei all dem Wasser und Bauchfett 15%.


    Umfänge: Bauch 78,2cm, Bizeps links 38,1cm, Bizeps rechts 38,4cm und Oberschenkel 56,7cm.



    Soll ich weiter machen oder jetzt wieder in einen sauberen Aufbau gehen? Der Bauch wird auch mit 65kg nicht freiliegen meines Erachtens, es ist einfach lächerlich wie wenig man da sieht..