Beiträge von ferdisch

    Danke euch allen. !!!

    Schade, aber vielleicht schaust du ja weiter hier rein. Viel Glück dir jedenfalls auch wegen deiner Herzsache und dem Schwindelproblem.

    Wo Du das Schwindelproblem ansprichst. Ich war am 29.8. beim Orthopäden. Der hat mir eine Triggerpunkt Akupunktur verabreicht und sagte, dass ich davon noch ein paar Behandlungen brauche und dann ist das weg. Die nächsten zwei Tage hatte ich extremen Schwindel. Dann aber war der Schwindel weg und ist nicht wieder aufgetaucht. Das Problem ist also schon seit 3 Wochen gelöst. Es ist echt schön sich wieder ganz normal bewegen zu können und auch alle Übungen wieder ohne Probleme durchführen zu können.

    Der Mann hat echt drauf. Der hat mir vor zwei Jahren schon mal geholfen. Da hatte ich bei bestimmten Armhaltungen ständig ein Kribbeln mit leichtem Schmerz im rechten Oberarm. Auch da hat er eine schmerzvolle aber wirkungsvoll Behandlung gefunden. Habe mich damals zwei Tage total gerädert gefühlt und danach war es weg.

    Schön, dass Du daran noch gedacht hast.

    LG ferdsich

    Ich war schon eine Zeitlang nicht mehr hier. Wollte das eigentlich auch so beibehalten.

    Da es sich aber ergeben hatte, dass ich noch mal ein Blutbild machen lassen habe, wollte ich euch daran teilhaben lassen.

    Erstaunlich was da passiert ist und, dass das Absetzen so gut geklappt hat. Hatte durchweg keinerlei Probleme und habe jetzt wieder einen Testolevel am oberen Referenzwert. Warum das so ist kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber das Labor ist seriös und sehr zuverlässig.

    Damit wäre also bewiesen, dass man auch im Alter noch absetzen kann wenn man nur daran glaubt.

    Da ich schon 20 Wochen off bin, kann der Wert nichts mit irgendwelchen alten Medikamenten oder sonst was zu tun habe.


    Darum sage ich noch mal Tschüss und Danke an Alle!


    Ich habe alle meine Benachrichtigungen bis auf PN abgeschaltet.


    Euer ferdisch

    @Superfly.

    Erst mal Danke. Vielleicht hast Du ja recht, aber man weiß halt vorher nie was alles passiert. Die Oberärztin sagt ja auch, das machen sie täglich. Ich kann mir aber nicht vorstellen das mir der Brustkorb aufgesägt wird.


    Vitamin C nehme ich z.Z. ca. 2g.

    Ich meine die weitere Mittel die ich auf der anderen Seite geschildert habe.


    Bei einer Herzwandverdickung muss das Herz entlastet werden. Trinkst du regelmäßig Grünen Tee? Gibt es auch entkoffeiniert.


    Ich finde eine OP kann gefährlich enden.

    Das die OP gefährlich enden kann und auch viele andere unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringt ist ja der Grund warum ich so viel Angst davor habe und immer noch auf dem Stand bin: Ich mache sie nicht!

    Das Strophantus D4 habe ich mir ja auf Dein Anraten hin geholt. Mit grünem Tee kann ich mich so gar nicht anfreunden. Ich trinke zwar sehr viel aber ausschließlich Latte rund um die Uhr und zu den Mahlzeiten Milch.

    Nur beim Cardio trinke ich auch mal Wasser.

    Habe den Thread jetzt mal überflogen. Erst einmal Hut ab, dass Du dich getraut hast Deine Fotos hier einzustellen. Was ich jetzt nicht genau weiß, wie Dein letzter Stand der Dinge ist. Erst wehrst Du dich 15 Seiten lang vehement gegen das Absetzen und plötzlich willst Du es doch machen aber erst nach der Diät. Wie ist also der aktuelle Stand bezüglich des Absetzens und wenn ja, warum nicht sofort? Finde aber das Du völlig richtig entschieden hast erst mal wieder abzusetzen. Deine körperlichen Voraussetzungen würden eh nur erheblich viele Nebenwirkungen mit sich bringen und die will ja keiner.

    Lass bitte unbedingt ein Blutbild machen. Du bist jung und solltest Power genug haben ohne exogenes Testo super Ergebnisse zu erzielen. Häng Dich einfach voll ins Training und halte eine saubere Ernährung ein. Damit wirst Du sicherlich bessere und schnellere Ergebnisse erzielen als mit Testo. Wenn Du das gute 2 Jahre durchgezogen hast, kannst Du ja noch mal über alles nachdenken.


    Wünsche Dir viel Erfolg.

    @ehemaliger-83

    Blutdruck usw. ist alles ok, da gibt es keinerlei Probleme.

    Das Strophantus D4 habe ich mir ja damals auf Dein Anraten hin geholt. Habe das jetzt auch einige Wochen regelmäßig genommen. Ob es was geholfen hat, kann ich natürlich nicht sagen.


    Ja, ich habe ein Herzwandverdickung oder so etwas, es soll eine neue Herzklappe eingesetzt werden. Gleichzeitig ist meine Aorta erweitert. Beides soll operiert werden, will ich aber nicht.

    Dann hoffen wir mal, dass es wirklich ein Wunder ist und kein Anzeichen für ein Karzinom oder dergleichen 💪🏻

    So etwas lasse ich mir nicht einreden. :) Habe schon genug mit meinem Herzen zu tun seit dem ich die aktuelle Diagnose habe, also komm mir nicht mit weiteren Mist den man nicht gebrauchen kann. Denke jetzt schon immer bei dem kleinsten Zucken oder Zerren im Brustbereich, dass ich jetzt abkratze. Vorher waren die gleichen Gefühle einfach normaler Trainingsschwund.

    Bleib off, mach dein Ding

    Ja, natürlich bleibe ich off. Darum habe ich ja das Blutbild erstellt. Wäre nur On gegangen wenn ich am unteren Referenzbereich gelegen hätte. Auf jeden Fall hätte ich niemals erwartet, dass ich heute so einen Wert habe. Das es jetzt schon 20 Wochen sind, kann ich davon ausgehen, dass alles wieder on Top ist. Das einzige, was mich sehr sehr stutzig macht ist, dass ich früher nur 2,55ng hatte und z.Z. deutlich schlechtere Trainingsergebnisse als damals.

    Hallo,


    hast du den PCT-Nachschlagewerk befolgt oder Eigeninitiativ etwas eingenommen? Könntest du ein wenig dazu erklären?

    Nein, habe ich nicht.

    Habe zwei Wochen nach dem Absetzten mit Tamox, DAA und T-100 sowie Vitamin C angefangen.

    Das habe ich nach ca. sieben Wochen dann alles abgesetzt nur Vitamin C nehme ich heute noch.

    Jetzt nach knapp weiteren 3 Monaten habe ich heute ein Blutbild machen lassen und war halt nur erstaunt und kann es nicht verstehen.

    Weis jemand was mit ferdisch ist?

    Lange nichts mehr gehört...


    Stimmt, würde mich auch mal interessieren

    Hallo Leute,

    eigentlich wollte ich mich ja zurückziehen weil ich ja abgesetzt habe und es mir gut geht.

    Seit 2-3 Wochen läuft mein Training aber relativ schlecht und ich bin sehr unzufrieden. Jetzt kamen natürlich sofort die Gedanken auf, wie mit einer echten TRT zu beginnen. Bevor ich aber damit anfange, wollte ich mir zunächst ein Einblick in aktuelle Blutbild machen.

    Gerade habe ich die Ergebnisse abgeholt und war schockiert. Mein Testolevel befindet sich trotzdem, dass ich vor gut 20 Wochen abgesetzt habe am oberen Referenzlevel. Keine Ahnung wie das geht aber es ist halt so.

    Damit hat sich der Gedanke um die TRT erledigt und ich bleibe OFF.

    Stellt sich nun immer noch die Frage warum es im Training z.Z. so schlecht läuft?


    LG ferdisch

    Vielen Dank für deinen Zuspruch.

    Kannst Dir sicherlich vorstellen, dass ich die ganze Nacht im Netz über diese OP recherchiert habe. Alles was ich bisher über die OP und das Leben danach gelesen habe, hat mich nicht gerade begeistert. Aktuell stehen die Zeichen eher auf "keine OP".

    Ein PDF-File der "MediClin Reha-Zentrum Spreewald" zu dem Thema "Leben nach Herzklappenoperationen" hat mich am meisten beeindruckt. Natürlich ist es noch viel zu früh um eine endgültige Entscheidung treffen zu können.

    Hm eventuell Unterlagen rausrücken lassen und eine weitere Meinung anhören. Wenn die genauso ausfällt, dann sofort machen.

    Ich glaube kaum, dass ich nach dem heutigen Tag noch eine dritte Meinung benötige. Das war schon wirklich überzeugend was sie mir da am Bildschirm gezeigt und erklärt hat.

    Der Schwindel ist weg.

    Du spielst sicherlich auf meinen Schwindel an. Der hat aber definitiv nichts mit dem Ganzen nichts zu tun. Aber schön, dass Du dir Gedanken machst. Freue ich mich drüber. Wegen des Schwindels habe ich am 29.3. einen Termin beim Orthopäden. Denke, dass hängt mit der HWS zusammen.

    Das habe ich schon von Geburt an. Alle Ärzte denen ich in meinem Leben begegnet bin haben mich darauf aufmerksam gemacht.

    Die Ärzte bei meiner Geburt, wollten einer Adoption nicht zustimmen, weil ich auf Grund des Herzfehlers angeblich nur 17 Jahre alt werde.

    Ja, sieht aus als hätte ich keine Alternative. Kann mir das aber alles noch nicht so richtig vorstellen. Überall Schläuche und diese Intensivstation, da grault es mir vor.

    Mein Kopf muss sich an den Gedanken, Krankenhaus, erst gewöhnen. War noch nie 2 Wochen im KH.


    Danke euch beiden.

    So Leute heute noch mal was zu meinem Herzen.

    Heute habe ich die 2. Meinung zu meinem Herzen erhalten.

    Ich war in einer großen Radiologie zum MRT der Herzens.


    Dort hat sich herausgestellt, dass es eigentlich noch schlimmer ist als es bisher bekannt war.

    Bisher ging man von einer OP der Herzklappe aus, die dann über die Leiste durchgeführt hätte werden können.

    Jetzt hat man aber festgestellt, dass auch die Aorta deutlich vergrößert ist, statt 35mm ist über 45mm.

    Diese kann man über die Leiste nicht operieren sondern es muss die Brust aufgeschnitten werden.

    Das bedeutet 2 Wochen Krankenhaus und anschließende Reha.

    Leider ist das nicht alles sondern irgend ein Kanal durch den das Blut gepresst wird ist viel zu eng. Dadurch muss das Herz so extrem pumpen und alles hat sich vergrößert.

    Auf Anraten der Oberärztin sollte ich dringen noch dieses Jahr operiert werden.

    Training mit Übungen bei denen man Presskraft braucht, also genau das was ich mache, sollte man nicht mehr machen.


    Jetzt stehe ich vor einem riesen großen Problem.

    Fühle mich top fit und kann das sportlich auch beweisen, weiß aber das genau das täglich meinen Tod bedeuten kann.

    Ich habe keine Ahnung ob ich die OP machen oder einfach auf das Ende warten soll.

    Das mein Kardiologe am Montag erst mal 14 Tage in den Urlaub fährt, habe ich ca. 3 Wochen Zeit darüber nachzudenken.

    Ich versuche am Donnerstag noch mal mit ihm zu sprechen wenn ich die Gelegenheit dazu bekomme.


    Die Oberärztin schien sehr kompetent und scheint eine alter Freundin meines Kardiologen zu sein.

    Auf jeden Fall wurde ich behandelt wie ein alter befreundeter Privatpatient.

    Kam einen halbe stunde zu früh und kam trotzdem sofort dran.

    Normaler Weise werden die Auswertungen an den überweisenden Arzt geschickt und es finden in der Klinik keine Nachbesprechung statt.

    Die Oberärztin hat sich viel Zeit genommen und hat versuch uns alles haarklein und genau zu erläutern.

    Das war das Positive an der Sache.


    LG ferdisch