Beiträge von chewie88

    Vor einer großen Carbmahlzeit ca 300mg ,dann 4-5h stunden nacher nochmal 300mg wieder vor carbs.Berberine hat ne HWZ von ca. 4-5 stunden.


    Je 50g carbs sollte man so ca.150mg berberine einnehmen.

    Was haltet ihr von Berberin, Citrus Bergamotte und Cissus hinsichtlich einmal der Wikrung auf HDL und LDL und auch sonst? Weil Berberin z.b soll ja mit dem Blutzucker und Bluthochdruck auch noch helfen. Ist halt die Frage in welchem Ausmaß wirklich.

    Hat dazu jemand Erfahrungen? :)


    Berberine ist wirksam bzgl Blutzucker und fürs Mikrobiom , also eher darmgesundheit.Der Darm wiederrum interagiert halt ebenso wieder mit leber(Galle abbau) usw. .

    Ja, es ist möglich fettadaptiert zu werden auch ohne ketose.Ketose kann als eine art, kickstart diese fettadaption und dann damit die metabolische flexibilität begünstigen.Es gibt einige Methoden um die fettadaption zu forcieren.


    1.Kohlenhydrate freies Frühstück, hier durch wird der körper auf Fett als hauptenergiequelle geprimt, esst ihr Carbs im frühstück, wird er diese weiter als energie verlangen, sind keine verfügbar, wird die glukoneogenese verstärkt einsetzen.Natürlich wird immer ein Energiemix aus Fetten,carbs und aminos genutzt aber die prozensätze lassen sich durch gezieltes nährstofftiming manipulieren.


    2.Nutzung von MCTs, vor allem morgens.Z.b. in form von bullet proof coffee


    3.HIIT cardio in einem nüchternen bzw in einem carb depleted(leere glykogenspeicher) zustand


    4.Zurückhalten der carbs bis nach dem workout.Durch die carb depletion bzw durch das training im zustand leerer glykogenspeicher werden die mitochondrien gezwungen fett verstärkt zu oxidieren.Das wiederrum fördert auch die metabolische flexibilität.


    5.Eine 10-täge ketosephase


    Einen maximal Wert an carbs zu bestimmen ist natürlich nicht möglich, da jeder einen anderen verbrauch hat.Es ist aber sicherlich förderlich die glykogenspeicher nicht allzu voll zu packen, sodass morgens eine art glykogen-armer zustand herrscht.Tendenziell würde ich nicht mehr als 200-300g carbs zu mir nehmen,wenn man gezielt die Fettadaption anstrebt.Einmal in diesem zustand, sind natürlich mehr carbs möglich.

    wie lange hält diese Entzündungsreaktion an?

    Hält so 48h an.Aber der peak, also der maximal ausschlag ist nur kurz, fällt dann halt sowieso ab.Dann muss man wieder schauen wie der kosten nutzen faktor der Antioxidantien ist.Wenn man 3-4h vor und nach dem workout keine zuführt, ist der benefit recht gut den man vom workout hat.Also nach 48h ist der muskel dann an sich regeneriert aka superkompensation bzw er ist auf baseline, dann geht es in die superkompensation.Hängt aber von einigen faktoren ab.

    Vielen Dank für deine Antwort. Klingt auf jeden Fall plausibel.


    ich geb mir direkt nach dem Training immer ein Whey mit 5g extra Backkakao, dazu Vitamin C, OPC, ne Mischung aus Ingwer+Kurkuma und in meiner PW-Mahlzeit sind immer Erbsen und Brokkoli oder Spinat dabei. Das sollte ich also alles nicht tun und nur an sportfreien Tagen zu mir nehmen?


    Omega3 ist ja auch entzündungshemmend. Wie siehts damit aus?



    3-4h vor dem Training keine Anitoxidantien.Sprich kein Vit C,curuma,ingwer oder der gleichen, morgens oder abends vorm schlafen die nehmen, ums Training, whey,crea, eaa und sowas sind ok.Erbsen gehen noch in der pwo mahlzeit, aber gerade so sachen wie Vit C und curcumin bitte, 3-4h entfernt vom Training.Omega 3 ebenso ein Antioxidant bzw, entzündungshemmend, morgens oder abends, halt wirklich entfern vom Training

    Antioxidatien unter drücken Prostaglandine sprich die entzündungsreaktion, die beim Training verursacht wird, wenn der muskel schaden bekommt.Der muskel wird geschädigt, dann setzt die entzündung und damit der heilungsprozess ein.Antioxidantien hemmen diesen Prozess bzw unterdrücken die entzündung, daher ist der peak in der entzündungsreaktion geringer, ergo weniger muskelwachstum.

    Moin:w

    Madsen meinte, dass man Antioxydantien so weit wie möglich vom Sport einnimmt.Also eher an trainingsfreien Tagen oder so.

    Kann mir jemand ne plausible Erklärung dafür liefern und was ist zb mit dem Kakaopulver im Chocolate-Whey?:/


    Ebenso sollte man auch Gemüse etc, nicht direkt ums training konsumieren.

    Weil sie so momentan trainieren, was aber nicht heißt,dass sie so ihre Haupt/Grundmasse aufgebaut haben.Ja,ein dexter jackson und phil heath mögen immer so trainiert haben, das sind absolut genetische freaks.Der normale Pumper als auch die meisten Pros haben nicht die genetik dieser leute.


    Das was dich massiv macht, sind hohe gewichte und eine entsprechende Kraft im Hypertrophybereich von 8-15 wdh. .Nur Kraft allein wie ein Powerflifter macht dich auch nicht massiv, es muss schon im Hypertrophy-bereich gearbeitet werden.


    Daher ist wie früher auch HIT ala Yates, das was die meisten Leute relativ massiv macht.Das halten eines gewissen nivaeus und das sichere trainieren ist mit einem Volumen/Brosplit ansatz natürlich besser gegeben.Wirklich massiv wirst du damit aber nicht, als normal genetisch gesegneter.


    Und erfolge hast du auch mit Volumen und 1x woche, nur muss man das immer in relation setzen.

    Ist genau richtig mit vollkorn.Vollkorn enthält oft Lektine.Diese sind schädlich für die Darmwand und begünstigsten einen leaky gut.Sprich die darmwand wird durchlässig und toxine, allergene können leicht in die Blutbahn gelangen.


    Lektine sind nicht nur in volkkorn, auch in vielen nachtschattengewächsen, wie Tomaten, aber auch in Bohnen,Linsen, erdnüssen.

    Würde erstmal Übungen die Überkopf und auf zug sind meiden,also latzug/Klimmis und evtl schweres vorgebeugtes rudern.Desweiteren solltest du mal etwas Faszien/Blackroll-Arbeit auf dem biceps machen, allgemein kann auch der triceps realtiv verklebt sein, was den biceps permanent unter spannung setzt.



    Bearbeite den Biceps als auch den Triceps mal intensiv mit der blackroll.Schau ob die sehnenansätze verklebt bzw. vernarbt sind, also auf druck schmerzen verursachen.

    Mal ist Subway/Döner sicher ok, aber das Dönerfleisch ist leider relativ stark mit Transfettsäuren belastet.Genauso die Soßen von Subway, würde ich eher meiden, ohne sauce, fleisch und gemüse und das brot sind sicher in ordnung 1-2x Woche.


    Ansonsten muss man genau für sich entscheiden, wie der darm darauf reagiert.Pauschalaussagen bringen hier nix.

    Also von einem wechsel profitiert man meistens, sei es nur kurz um mal komplett den körper zu schocken.Es ist richtig das HIT zwar auf die Gelenke geht, durch das wenige Volumen gleicht es sich aber ca. aus bzgl. dem Standard high Volume.Durch viele Wdh, kann genauso eine Sehne ein gelenk gereizt werden, wenn die Ausführung suboptimal bzw. die gelenke nicht zentriert sind.Daher ist HIT unter umständen aufgrund der geringeren systemischen Entzündung,welche durch das geringere Volumen ausgelöst wird, teilweise sogar schonender.Bei sehr hohen gewichten ist eine mechanische Abnutzung, welche man jetzt nicht mit einer inflammatorischen Reaktion verwechseln sollte, allerdings schon gegeben.Hier werden dann Deload oder mal 1-2 wochen high Volume gefahren um die passiven strukturen zu entlasten.


    Probier es einfach aus, die Gelenke gehen nicht innerhalb eines jahres kaputt, sofoern deine Ausführung on point ist.Es gibt diverse Übungen die dazu neigen, den Körper unnötig zu verschleißen.


    LH-Bankdrücken ist so eine.Diese würde ich komplett meiden,Durch KH bankdrücken ersetzen.Zudem rate ich bei den meisten übung zur einarmigen ausführung hierdurch die ist muskelaktivierung auch um einiges höher, gerade biceps, triceps wo der ellebogen evtl. viel an belastung abbekommen,ist alignment also, richtiges setup, bzw. richtige ausrichtung des gelenks entscheidend, auch für den reiz.

    Welchen Griff nutzt du?Würde dir zu einem weiten parallelgriff raten hierdruch hast du mehr außenrotation auf der schulter, was last vom ellebogen/oberarm nimmt.


    Ein video wäre hilfreich zu sehen.


    1. Sehr langsame ausführung, kein schwung Kadenz 3012, 3 sec negative 0 sec oben halten, 1 sec positive und 2 sec die stange auf sternumhöhe halten.


    2.Griff ändern

    Wotlk beste, sogat das farmen machte spaß, und es gab noch sowas wie lfg keine scheiß anmelden per ach weiß schon nicht mehr wie das hieß und ogrimmar pre cata beste bzw. bester raid ulduar, richtig nice und feeling,stormpeaks musik, oh man wirkt wie 20 jahre her:( .

    Das problem ist nicht das die irgendwie insulinogen wirken, das tun sie nicht, trotzdem haben sie einen negativen einfluss, da sie gezielt die darmflora negativ beeinflusse, was sogar teilweise schlimmer ist als ne insulinreaktion.Viele sind eh zu sehr darauf fixiert das sie unter 20-30g carbs bleiben in einer keto, auch eine vorketose oder ultra low carb funktioniert für den fettabbau enorm gut.Das wichtigste ist fettadaption und metabolische flexibilität.


    Fettadaption zeigt dem körper fett als primärenergiequelle zu beziehen, was als erstes mal durch ein ausgiebig fetthaltiges und carbloses frühstück zu erreichen ist.Metabolisch flexibel wird man dann in dem wirklich bis zum training hauptsächlich fett+ew konsumiert wird und man in einem carb depleted state trainiert.Dies gibt den mitochodrien das signal, carbs nur in einem hochintensiven umfeld sprich, training zu nutzen und in alltag bei niedrig intensiven tätigkeiten fett.Dies nennt man metabolisch flexibel und es ermöglicht sogar, dass man durch fett die gylkogenspeicher zu einem gewissen teil füllen kann.

    Tom platz hat beine alle 10-14 tage gemacht, von dem auf euch zu schließen wäre fatal.Intensität kann man sich gerne abschauen, aber was bei dem funktionierte, das funktioniert bei anderen nicht.Hatte der mal gesagt als er mit david hoff man trainierte.David sei jemand der eher schnell die beine regneriert und daher eher ne höhere frequenz fahren kann.Platz hatte einen sehr hohen FT-anteil in den beinen und ewig muskelkater.


    Das sind schon sehr große individuelle unterschied.Was bei einem phil heath oder rühl funktioniert, funktioniert in den wenigsten Fällen bei einem normalo.

    Also abgesehen von Tren, helfen natürlich sachen die Cortisol drücken wie Ashwa,Vit C, Phosphatidylserine,magnesium , diese dann aber eher nicht ums workout, da hier durch die teilweise antioxidative wirkung, der positive Effekt durchs Training negiert wird.


    Ansonsten das übliche, intraworkout carbs und schlafsupport, wie melatonin,zma, 5htp.


    Aber auch HIT an sich produziert durch weniger Volumen, weniger cortisol, solange man die Dauer des workouts auch gering hält (50-60 min).


    Milde dosen Tren(350-500mg) können sicher hier noch einiges hinzusteuern.Bei höheren Dosen von bis zu 1-1,5g tren, kann ich eher sagen, das es einen gegenteiligen effekt hat auf das Nervensystem und es einfach zu stark stimuliert wird.

    Also kann dazu nur sagen, das ich da auch null toleranz befürworte.Jeder hat mal probleme, auch existenzielle.Aber dadurch bringt er wie gesagt das ganze Forum und deren mitglieder in Gefahr.Keine gnade für Eisenfresser, egal wie fein der Kerl ist.Grenze ist grenze und Life time sperre ist gerechtfertigt.

    Wie die leute sagen:


    die hauptverdächtigen bei blähbauch sind, Haferflocken,milchprodukte, zuviel essen an sich , welches dann im magen vor sich hinfault.Gerade vollkorn ist leider der letzte schrott.Die bestandteile des vollkorn, ziehen im darm enorm viel wasser und blähen diesen dann auf.Finger weg von vollkorn,müsli und haferflocken.

    2 Sachen helfen:


    Flossing, dazu braucht ihr so ein gummiband.


    und Crossfriction massage, dazu nimmt ihr den zeige und mittelfinger und reibt quer zum verlauf des muskel, ihr müsst wissen welcher muskel es ist bei golferarm ist es meist extensor carpi ulnaris und teilweise wird auch der ulnaris nerv hier gequetscht,welche bis hoch an den triceps reicht.Hier quer zur laufrichtung des muskel mit zeige und mittel finger massieren und zwar mit massivem druck, es muss sehr stark ziehen bis schmerzen 2 min lang dann tritt der golgi-reflex ein welcher den muskel aufgrund des anhaltendes schmerzes entspannt, das ganze 2-3x täglich 1-2 wochen lang dann ist das meist weg.


    Beim tennis arm ist es meistens der brachioradialis hier diesen wie den ulnaris bearbeiten, kälte bringt nix, wärme ja.Salben bringen nix außer finalgon da dieses wärme erzeugt, alle anderen salben kommen gar nicht durch die hautschicht, dazu bräuchten sie dsmo welches lediglich in sachen wie heparin enthalten ist.Daher ist voltaren salbe etc alles nur placebo.Volatren wirkt lediglich bei der oraln einnahme, nie als salbe.