Beiträge von psychosepumuckl

    Wo kriegst du den c3g Extrakt her? Ich finde kein vernünftiges Produkt dazu...

    Ebay uk hat das hier, wirkt billig:


    https://m.ebay.co.uk/itm/30-Bl…71f2af:g:lU0AAOSwAghav8fQ

    primeval pyretic, doppelte dosis ergibt pro tag = 2g alcar, 100mg forskolin, 500mg c3g und grüntee, olive leaf, bacopa, amla, ginseng.
    ansonsten gibts noch hpn m(6), pyretic sieht aber besser aus. einzeln wird man c3g schwer bekommen. 600mg sind wohl ideal, oft weiß man aber nie was gemeint ist, extrakt oder wirkstoff. ist dann reiner wirkstoff beim pyretic? m6 hat wohl jetzt anthorigin, wovon 50%c3g sind und der rest andere verwandte substanzen. gibt aber auch ne andere version. und mind. unter 3 marken werden die produkte vertrieben. pyretic wirkt professioneller, hpn hat hübsche dosen.

    smart focus+1.5g extra alcar+200mg teacrine+600mg sulbutiamine+200mg phenylpiracetam
    dedicated unbeatable+ 12 kapseln vasogrow
    amentoflavone 240mg wirkstoff
    super ubiquinol+shilajit je 200mg kaneka ubiquinol und primavie shilajit

    20mg dexamphetamine+40mg oxycodon nasal beim kacken im studio

    nachtruhe: 40mg diazepam, 3 gramm phenibut

    dosierungen für leute ohne toleranz, plötzlich werdet ihr alle begreifen. hahahaha

    ich bin immer da im gegensatz zum rest. die lücken werden mit imaginären erinnerungen gefüllt. ja, es muss echt sntrengend sein wenn man dinge liest die in ihrem ursprung nicht in sprache existieren und nur für menschen übersetzt wurden, da ohne diesen code anscheinend niemand hören kann was eigtl unüberhörbar ist.

    sah halt so komisch aus, div. beulen am arm und bei den bauchmuskeln je seite 8-9 streifen. war halt kein fett vorhanden und die muskeln dichter und nicht so voluminös optisch undetailliert wie bei viel glykogen, weniger gewichten im training. ich wog zwar nur 85 wurde aber auf 95 geschätzt, da ich durch das train wohl mehr echtes strukturprotein aufgebaut habe als viele die ne menge intrazelluläres wasser haben.

    ich hab hier irgendwo bilder aber seit denen hatte ich noch 2-3kg fett weg aber kg gleich oder 1-2 mehr.

    paar pics von meiner aktuellen form
    das war so 2-3 monate vor bestform. hatte dann nochmal 2-3kg fett weg und anscheinend 1kg zugenommen. weiß nicht wie viel % das auf den bildern sind aber ca 3% niedriger war ich ca. am schluss. dann kamen dämonen, einstürzende decken und div. zufälle zur erheiterung. diese woche will ich wieder anfangen und mind 3, besser 5-6xgk mit der richtigen kombi aus sachen um schnell wieder da hin zu kommen.
    mit 300mg trest, 150mg mechabol, alphadex, ig-one, smart focus, omnisicneti, unbeatable, vaso-grow, massacr3 dürfte das nicht zu lange dauern.


    hypertrophie! du führst täglich bspw 50 effektive wdh einer übung aus, die mikrotraumata akkumulieren und es entsteht ein dauerhaftes wachstum. außerdem macht es extrem spaß zu spühren wie der muskel bei negativen in der dehnung schon traumatisiert wird. es ist im training nur das schwerste gewicht effektiv, alles andere durchbricht die konditionierung nicht. also 3-4 sätze pro muskel/woche.
    stell dir jetzt 50wdh vor die allesamt weit über der konditionierung liegen, die anabole kaskade ist in gang und wird täglich immer wieder angekurbelt. mps immer erhöht, irgendwann rgeneriert der muskel im training und man wächst sogar bei dauerbelastung. muskelkater entsteht durch prostaglandine, dieser wird extrem und immer da sein, somit ist immer der prozess der lokalen entzündung im gange. durch das volumen bekommt man auch einen pump und das zns dankt einem denn wenn man einfach 2-3 oder mehr wdh vom mv weg bleibt dann ist es egal ob man 2x tag gk trainiert. 1 satz zum MV ist schlimmer als 100 sätze ohne mv, auch bei drastisch höherem gewicht. (übrigens ist gk täglich kein problem, habe ich selbst gemacht und kenne keinen der so hart trainiert hart. oft sahen mich leute bei der ersten wdh und dachten ich brauche hilfe, dabei habe ich 8wdh gemacht. ich kenne das nicht, dass die erste wdh leichter ist als die 8 bspw., jede ist am maximum aber ich konnte durch meine supps eben auch oft in wenigen einheiten mein 1rm als trainingsgewicht nutzen. ist keine angeberei, ich wusste einfach wie ich den stoffwechsel dazu bringe die mechanismen der muskulären leistung um ein vielfaches zu verstärken. ich habe auch null ernährungsdisziplin gehabt oder nen trainingsplan. wenn ich carbs geschaufelt hab sind die quasi nicht existent für die kcal bilanz. ca. 500g am tag und diese menge kcal habe ich mehr essen können. dabei letztlich in eine form die nicht mehr echt aussah. sah aus als hätte ich 5 trizepse und 18 bauchmuskeln usw.
    ohne alle supps wäre ich fett geworden und hätte niemals so eine kraft entwickelt (hab zeitweise hohe aas mengeen probiert, war nie beeindruckt, testo, tren drosta mit je 200mg ed würden nicht annähernd so viel kraft bei mir erzeugen wie 150mg orales trest, 700mg drosta und die supps. auch nur drosta+supps.

    andere produkte können nicht schlaganfallinduzierte schäden heilen oder die neurochemie optimieren. es geht um neurologische gesundheit, nicht akute max. subjektive beballertheit.
    andere geben für arginocarn und pterostilbene 100 euro aus und haben nichtmal purenergy oder methyfolat, was essentiell für NT synthese ist.

    Intensität ist alles.

    Reines Gewicht ist nur fürs Ego und belastet Sehnen und Gelenke mehr als kontrolliertes leichteres Gewicht saube zu bewegen. Jeder wie er es mag das Ziel ist jedoch das Gleiche.

    Es gibt Menschen bei mir im Gym die denken 9 WDH auf halber Bewegungsbasis und geschwungen sind mehr wert als 8 WDH mit vollem Bewegungsumfang und langsmaer Ausführung. Wie gesagt jedem das seine. Die Sehnen und Gelenke werden sich irgendwann bei jedem mal melden.

    je schneller desto mehr mechanische spannung sprich mehr last. intensität=last. mehr spannung=mikrotraumata. ein gewicht hochzuwerfen, fallen zu lassen und im letzen moment abzubremsen ist viel effektiver als langsame wdh wobei die negative vor allem schnell ausgeführt werden sollte. zudem ist derr bewegungsumfang dann bspw. irrelevant wenn man aus der exzentrischen nur halbe wdh macht. die negative und der stretch im unteren bereich sind relevant, die positive hat höchtens einen metabolischen nutzen. für hypertrophie ist aber nur gewicht, negative, stretch und maximale beschleunigung grundlegend. das ist keine meinung sondern wissenschaft.

    cluster-hst mit 6x woche gk und nur negativen ist ungefähr 10x so effektiv wie andere systeme. man muss aber fit sein und die meisten bb haben noch nie 300-600 wdh einer grundübung in der woche mit ihrem 1rm oder mehr gemacht (negative). ist bekannt dass lokale entzündungen die basis der anabolen kaskade sind?

    zur Frage: ja sind Sie, die allermeisten jedenfalls, aber eben nicht alle.


    Levrone zB war ein sehr guter Bankdrücker und hat dies auch auf Wettkämpfen bewiesen. Chris Cormier war brutal stark, Colemen sowieso. Von JJ Johnny Jackson ist ebenfalls überliefert das er ein paar K3K WK mit nationaler Konkurrenz gewonnen hat. Auf lange Sicht ist es jedoch klug keine so schweren Lasten zu heben, zu beugen oder zu drücken wenn BB das Ziel ist.


    Merke: train the muscle, not the joints

    keiner der genannten konnte so viel gewicht wie ich beim bankrudern, kh-rudern oder klimmzügen bewegen. drücken können sie viel wegen des trampolineffektes aber keiner von denen konnte auf dem bauch liegend 156kgx10 rudern (freihantel), 100kg kh ca. 18 mal oder klimmzüge mit 60kg zusatz im obergriff bei 80-85kg und am ende 6%kf aus 1.82m. dabei hatte ich 44er oberarme und habe oft nur drosta genutzt oder trestolon und drosta. und ich habe gewichte genannt, die für mich locker gingen, nicht welche bei denen ich evtl. unsauber gearbeitet habe. der einzige der etwas mehr bei kh-rudern schaffte war matt kroc, wobei es bei 100kg 25wdh waren. plate loaded maschinen habe ich irgendwann augegeben weil ich da beim rudern noch 100kg ranbinden musste, so dass es irgendwas über 300kg oder 400 waren und als das über 20x ging wars mir zu doof. manchmal, wenn ein 120kg batzen ne maschine benutzt hat habe ich sein gewicht einarmig bewegt und fand das irgendwie erbärmlich.

    also generell sind athleten die durch extremes doping monströs sind nicht sehr stark, drücken können sie wegen des vielen glykogens aber ein 130kg bodybuilder sollte wohl mehr schaffen als ein 85kg kerlchen mit nem kf% der an der grenze war, hautfalten von mehr als 2mm gabs nicht und der bauch war voller blauer adern. ich habe immer alles metabolisch so optimiert, dass ich leistung durch stoffwechsellage und unabhängig von massezuwächsen steigern kann. so konnte ich teilweise drastische steigerungen erreichen ohne an gewicht zuzulegen.

    belegte wirkungen sind keine theorie. eine erhöhung der atp produktion um 300% hat bei jedem deutliche effekte und jeder muskel nutzt ca+ ionen zur kontraktion. dass ubiquinol und shilajit atp so stark erhöhen ist nachgewiesen und was wie theorie klingt deckt sich mit meinen erfahrungen.
    zudem habe ich die resultate miterlebt, gesehen, mir wurde berichtet und substanzen wie pterostilben sind zwar noch nicht ausreichend erforscht aber es ist schonmal bei einigen gesundheitlichen problemen effektiver als medikamente und hat keine nw. sowas kann man auch nicht nahrungsergänzung nennen, 100mg kommen in 1000kg blaubeeren vor, es ist wie andere auch ein pharmakologisch aktiver stoff der den ultimativen zellschutz erzeugt, studien suggerieren sogar, dass es bzw. evtl. mal eine abwandlung davon viele arten von krebs heilen könnte. es wirkt als selektives ztostatikum und zytotoxikum, sprich es schützt gesunde zellen während es krebszellen attackiert, im labor sehr aggressiv so dass die krebszellen nach wenigen wochen vernichtet waren. zudem scheint es definitiv anti-aging effekte zu haben. meine haare sind dichter, leichte graue stellen fast weg, haut faltenlos und haare glänzender, sehe mit knapp mitte 30 definitiv nicht so aus.

    und ich habe früher viele aas probiert und supps ohne ende, unterm strich konnte nur ein aas massive kraftsteigerungen auslösen, trestolon, andere über die zeit hinweg haben sicher beigetragen aber richtig immense steigerungen hatte ich durch meine immer besser werdende supplementierung. ich hab meinen gesamumsatz von 3000kcal um ca. 10-12%kf zu halten auf eine stufe gebracht wo ich mit 5000kcal auf einen level runter bin bei dem der bauch von dicken blauen adern überzogen war. gibt hier bilder von mir auf denen ich im vergleich noch fett bin (und da habe ich max. 8%). jedenfalls habe ich bei 5000kcal auf einen kf abgenommen der unter dem einiger wettkämpfer lag, 5xgk die woche trainiert und mich jedes training gesteigert. manchmal war es besonders interessant wenn ich etwas neues dazu genommen habe und plötzlich die kraft so steigt:120kg plate loaded shoulder press. einnahme und 140kgx3 wdh. nächste einheit 7wdh, dann 14. 2-3 monate später 205kg oder 210. (ca. 60% realgewicht).
    beim decline bench plate loaded von 160 auf 220. rudermaschinen hab ich irgendwann aufgegeben als die voll beladen mit 300kg nur noch aufwärmen war. dafür hab ich auf ner bank liegend vom boden ne stange mit 156kg für 10wdh gerudert, 186kgx3. roids hab ich da kaum genommen, glaube entweder niedrig trest oder moderat drosta.
    in den letzten jahren sind div dinge passiert, die es mir unmöglich gemacht haben zu trainieren.

    jetzt würde ich wirklich gerne wieder anfangen, werde ich auch, muss aber jetzt wieder mal dinge regeln die lebensnotwendig sind. kann leider ziemlich schnell sein, dass ich ganz weg bin wenn irgendwas schief läuft, da grundlegend hier jede menge schief läuft, so dass ich mit pech eines tages entscheiden muss ob ich krepiere oder mit gewalt die nötigen medikamente beschaffe. und länger als ne woche reichen sie meist eh nicht, d.h. ich weiß dass ich jederzeit am punkt sein kann wo ich draufgehe und niemand es verhindern kann oder das nicht akzeptiere. wenn ich weg war dann weil ich mal wieder irgendwie ein wunder vollbringen musste, so dass ich noch hier bin, was erstaunlich ist anhand der dinge die ich überlebt habe. z.b. eine infektion im bein die dazu geführt hat, dass innerhalb einer sekunde ein loch im bein war, größer als ein minigolfball und mind 1 liter infektiöse flüssigkeit einfach raus war. ich habe es nicht gespürt, nur dass der sschmerz weg war und meine hose nass, dann war dort ein loch, schwarz, gewebe konnte ich nicht erkennen. mehrere monate später juckt das bein bei berührung überall höllisch, es ist eine narbe und einige stellen übrig wo die haut anscheinend von innen geschädigt wurde. gewebe wurde anscheinend zerstört und dass ich 30x80mg oxycodon vertrage und diese nehmen musste um laufen zu können, was übrigens trotzdem zu schreien und grimassen geführt hat, ist auch nicht ganz normal. wenn ich mal dazu komme schreibe ich viel, weil ich eigtl. gerne ein buch schreiben würde und fast nie zum schreiben komme. mir macht das spaß auch wenn mich viele nicht abkönnen. ich weiß, dass es daran liegt, dass jemand, selbst ein experte nicht zu gut sein darf. die vorstellung, dass jemand evtl. etwas kann was niemand kann, keinerlei gier an den tag legt und fast immer höflich ist und auch die tausendste beleidigung hinnimmt scheint schlimm zu sein. bekannte sagen, dass man sich in meiner gegenwart minderwertig fühlt, obwohl ich nie herblassend bin oder jemanden runtermache. ich sage selten mal, dass ich irgendwas gut kann. in der apotheke erzählt mir die frau was über magnesium-citrat und ich könnte anfangen mit threonat oder ich lese etwas von ärzten, sogenannten spezialisten und denke mir: wieso sind alle die ich kenne jetzt symptomfrei wenn man da nichts machen kann? wieso nehmen leute bei arthritis massive medikamentencocktails wenn bcm-95 hoch dosiert meist innerhalb von tagen die schmerzen drastisch reduziert, was vorher nicht möglich war oder wieso gehen leute mit chronischer pankreatitis das risiko ein an krebs zu erkranken wenn tinospora cordifolia, vermutlich tinofend diese wahrscheinlich heilt?

    und typ-2 diabetes kann man nun wesentlich besser behandeln als mit metformin. 200g carbs bekommt man weg ohne insulinausstoß. man bräuchte dafür allerdings pro dosis 600mg c3g und idealerweise einen brombeerextrakt, pterostilbene und aurora blue und banaba auf tannine standartisiert, nicht corosolsäure. c3g produkte haben etwa 35% c3g. für ca 400mg davon und 30 dosierungen zahlt man schon 60 euro oder so. die kosten sind wohl enorm, denn es wird extrahiert und da brauch man wohl ne menge. aurora blue enthält 4% anthocyane, wesentlich mehr als andere blaubeeren. man wird wohl nirgendwo mehr als 0,...% c3g finden. keine ahnung wie viele kg brombeeren man braucht, evtl. ist black rice günstiger, denn ein brombeerextrakt mit c3g wäre weit überlegen. prinzip epicatechin mit grüntee, pterostilben+blaubeerextrakt usw. außerdem sind brombeeren neben blaubeeren nicht mit äpeln oder bananen zu vergleichen. es gibt nichts gesünderes und ne minischale kostet glaube ich 4 euro. ich verstehe teilweise nicht wie man die vorstellung eines supps für 4-5 euro/portion für viel hält. wenn für 300 euro monatlich diabetes geheilt wird und man im grunde immun gegen krebs oder dergleichen wird (irgendwie haben sich alle leute die ich kenne die krebs hatten entweder einseitig ernährt oder waren total unzufrieden mit ihrem leben (stress=schwächung der immunfunktion. immunsystem verhindert, dass krebs entsteht wenn es optimal funktioniert. geschieht ständig, zellen entwickeln sich fehlerhaft und werden beseitigt).
    hatte früher akne. bekomme egal welche aas keinen pickel. akne basiert nämlich auf "inflammation", was dazu führt dass gesunde zellen verfrüht sterben und dadurch eine hyperkeratinisierung stattffindet. die zellen versstopfen die poren und es bildet sich ein mitesser. durch äußere und innere entzündliche prozesse (reizungen, keine inektionen) sterben gesunde zellen. steroide, fleisch, hautpflege gegen unreine haut sind ale pro-inflammatorisch, da bin ich sicher. trotz steroiden bekomme ich keine pickel. ich habe nichtmal unreinheiten. als pflege nehme ich naturseife und natürliche creme mit jojoba, goji und q10 und ernähre mich vegetarisch. ich denke dass ich deshalb weder hautunreinheiten noch falten habe. also nichtmal fältchen.

    dafür kennt sich hier jeder besser mit autos aus als ich. ein smartphone kann ich auch nicht bedienen.

    nein nicht du. ich dachte mal, dass andere hersteller einfach nur ans geld denken und eigtl. viel besser formeln produzieren könnten. das stimmt auch, aber da bis auf eine handvoll produkte jedes grobe fehler hat bzw. zeigt wie wenig man verstanden hat, bin ich zum schluss gekommen, dass es selbst wissenschaftlern einfach teilweise an talent fehlt. kaum einer begreift, dass eine hohe dosis methylfolat dafür sorgt, dass neurotransmitter aus aminosäuren synthetisiert werden und 70% der leute, die ein ssri, ssnri oder dnri bekommen haben einen methylfolatmangel. oft kann die problematik dann ohne medikamente behoben werden, jedenfalls haben 70% keine chance mit einem wiederaufnahmehemmer erfolge zu haben, da es zu wenige NT gibt. insofern wissen psychiater auch nicht bescheid. jedes sog antidepressivum der wiederaufnahemmer sollte mit methylfolat gegeben werden und dass firmen in nootropika div. vitamine reintun, darunter so sachen wie 10%rda pyridoxin und 20% folsäure (autsch), dann aber 2500mg methlcobalamin. dann noch ascorbinsäure, die isoliert ohne bioflavonoide gar kein richtiges vitamin c ist, da vit.c nie ohne diese vorkommt und sie braucht um zu wirken. sprich mind. quercetin dazu, besser einfach acerola nehmen. wer mehrere patentierte gute und hoch dosierte substanzen nutzt, dann aber so grobe fehler macht was vitamine angeht (solche mischungen sind schädlich, bringen diverses durcheinander, verdrängen sogar aktive vitamine aus der nahrung usw.), der hat offensichtlich nicht wirklich verstanden wieso er die sachen nutzt sondern nur reingetan was leute als wirkungsvoll bezeichnen und ohne plan gedacht, dass vitamine ja immer gut sind und einfach irgendwas reingeschmissen.

    wenns jemanden stört wissen zu erhalten für welches andere bezahlen würden muss es ja nicht lesen. evtl. lesen einige mit, die es interessiert.

    und was soll dieser allgemein fordernde tonfall? ich stelle hier gratis informationen zur verfügung deren inhalt auf jahrelangem probieren und zigtausenden stunden recherche basieren für leute die evtl. interesse daran haben ihre gesundheit, körperliche leistungsfähigkeit, psychisches befinden, erholung, zu verbessern, sich je nach fall von einschränkungen zu befreien, bspw. chronische verletzungen oder entzündungsschmerzen bei denen nichts hilft. ein leistungniveau zu erreichen, welches sonst nur über extrem lange zeit oder aas bzw. gar nicht zu erreichen ist, weil sie nicht mehr weiterkommen und gewisse möglichkeiten bspw. nicht bezahlbar oder zu schädlich sind. (wettkämpfer im schwergewicht oder kraftsportler die sich nicht tot dopen wollen oder ein vermögen für hgh ausgeben oder beides.)

    ich habe alle substanzen genutzt und auch in kombination, abgesehen davon, dass die stimkomponente anders war (die jetzige ist um welten besser, elleine der teil wäre ein produkt für sich, da in gesamtheit sogar neuroprotektiv, sprich zns schützend und optimierend sowohl biochemisch als auch hirnorganisch.

    einfach sachen posten und sagen, dass das gut ist bringt es nicht so wirklich, man muss schon wissen was man konsumiert. ansonsten entsteht immer wieder der fehler zu denken, dass man ja auch einfach lclt und krea-mono nehmen könnte, dass ein hardcore stim mehr bringen könnte weil man sich am anfang krasser weggeballert fühlt (alcar, pterostilbene, teacrine und methylfolat steigern alle die leistung ohne stim, auch wenn teacrine mit koffein verglichen wird ist es anders, stimmung und konzentration, antrieb stärker aber kein wirkliches stimgefühl, eher mental durch dopamin. zudem alles extrem gut für eine gesunde neurochemie. eria jarensis ist anders als dmaa oder amp, milder aber besser für die laune und dadurch überlegen, da nicht neurotoxisch wie hölle. und koffein halt, welches aber an pterstilbene gebunden anders verstoffwechselt wird, pterostilbene verändert auch das feeling von stims und die co-crystalform potenziert beide stoffe, so dass purenergy sogar erhöhten blutdruck reguliert. die kombi aus purenergy und teacrine mit 400mg und 160mg liefert 172mg koffein. dennoch ist die wirkung viel besser als bspw. 400mg koffein, wobei nervosität oder dergleichen gar nicht auftreten sollte. wer anastasis konnect kennt wird diese mischung hier lieben. wirkt weniger spektakulär, ist aber besser konzipiert und hat keine fehler im ggs zu konnect wo einige sachen nicht optimal sind, dennoch derzeit wohl das beste produkt für tägliche energie/konzentration, zumindest das was sich am meisten wie pharmazeutisches amphetamin anfühlen dürfte, smart focus ist dagegen wesentlich besser für neurologische gesundheit. eine kombi macht sinn, wobei ich hier unnötiges entfernt habe und die besten sachen drin habe und in optimalen dosierungen. da man aber schwer drankommt, eine dosis smart focus und 1 scoop konnect (2 sind die volle dosis) dürften das optimum der legalen mentalen leistungssteigerung, stimmung, energie usw. sein. kann auch als preworkout eingesetzt werden mit 1.5g alcar-arginat, 200mg purenergy (114mg pteropure), 600mg alpha-gpc, 300mg ksm-66, 1mg methylfolat, 80mg teacrine.


    natürlich kann meine preworkoutformel einfach eine stunde vorm train genommen werden und weiter ist es egal, die wirkung wird eintreten.

    manche produkte muss man aber verstehen um sie optimal zu nutzen. und um optimale produkte zu finden oder kombinieren muss man wissen was man da eigentlich nimmt. man kann für 1000 euro bulk inhaltsstoffe kaufen und ein preworkout mit 30 substanzen machen und es wird kaum was bringen.
    kreatin, arginin, beta-alanin usw. kämen dann rein, vermutlich koffein, tyrosin, taurin, was man halt vom hören kennt. sowas bewirkt aber höchstens 1-2wdh mehr wenn man viele stims reintut. ansonsten fehlt die grundlage zur leistungssteigerung, akute manipulation und verstärkung der mechanismen, die zu kontraktionen usw. führen.
    steigerungen von 20% kraft sind akut möglich wenn die ca+ ionen ausschüttung um ein vielfaches erhöht wird, glykogen und mineralienhaushalt optimal sind und energieprouktion um über 300% erhöht. calcium sorgt für verstärkte kontraktionen und atp müsste klar sein. ein muskel der nun viel mehr kontraktionsfähigkeit und zellenergie zur verfügung hat bewegt eben mehr gewicht.

    ich hätte niemals bei 85kg und 6% kf die kraftsteigerungen und leistungen gehabt wenn ich es mit unmengen aas versucht hätte. bis auf trestolon hatte ich nie massive steigerungen dadurch und moderat trest/drosta und preworkout bewirken viel mehr als die aas zu verdoppeln, dazu noch npp und n orales zu stacken. gewichtszuwachs ja. aber trainingsleistung ist durch moderat aas und supplements bei mir um welten besser gewesen als diverse aas, stacks, hohe dosierungen etc.
    irgendwann muss man natürlich schwerer werden aber niemals hätte ich mit aas alleine, egal welche und wieviel bei 85kg und 6%kf auf 1.82m klimmzüge mit +60kg oder bankrudern mit 156kgx10 und 186kgx3 geschafft oder kh-schulterdrücken mit 45kgx6, schrägbank flyes (ellenbogen gebeugt, aber kein bankdrücken als flyes getarnt) 45kgx15 und 52kgx6, beinpresse irgendwas mit 500kg, beinstrecker 140kgx20+wdh, einbeinig 90-100kg im satz (wdh. vergessen). vor allem da einige übungen um 30kg gesteigert wurden während der kf von 12 auf 6 oder so reduziert wurde.

    ich mache einfach informationen zugänglich die leute nutzen können um gesünder mehr zu erreichen als sie für möglich hielten. wenn ich pns bekomme dann kreiere ich auch für leute kombinationen (inkl. aas, trainings, ernährungstipps) die für sie speziell ideal sind. das feedback ist eigtl. immer begeisterung. falls einer davon mitliest, ich mache das kostenlos und gründlich.

    ich suche hier nach nichts bestimmtem sondern habe schon immer meine erfahrungen geteilt und etlichen leuten tips gegeben, vor allem per pn und fast alle waren begeistert und meistens sind das leute die eines oder mehrere probleme haben, teilweise wirklich einschränkend und deren lebensqualität sich deutlich verbessern ließ. oft ging es auch um gesundheitliche dinge bei denen niemand helfen konnte.

    und leute bezahlen unmengen für coaching, dabei werden die "experten" niemals ihr wissen weitergeben, falls dies bedeutet, dass es anderen die möglichkeit gibt den vorteil den sie hatten auch zu nutzen. ich muss ja niemandem erzählen wie er trotz high carb nen einstelligen kf erreicht bei für ihn normalerweise hyperkalorischer ernährung oder jemandem die chance geben sich rapide in der kraft zu steigern.
    kommt jemand mit 110kg, 14%kf, 49er arm und 3000kcal/tag zu mir mit 85kg, max 6%kf, 44-45er arm bei deutlich mehr kraft und 5000kcal/tag könnte ich mir auch denken, dass er nie die form und kraft erreichen wird wie ich, trotz unmengen schädlicher aas. stattdessen gebe ich ihm tips bez. insulinsensitivität und ein paar von mir gemischte sachen zur einnahme vorm training und nach 2 monaten wiegt er 100kg bei 11%kf, 50er arm, 3200kcal und konnte sich z.b. in einer rückenübung /plate loaded latpulldown) bei 160kg von 6 auf 12wdh steigern (in einer einheit nach einnahme meiner mischung). ich habe zu der zeit bei der übung 220kg geschafft.

    ich wundere mich wirklich wie manche teilweise reagieren und nicht merken, dass ich ihnen dinge verrate, die sie sonst so nie heraus gefunden hätten und leute die mich näher kennen und sich mit supps beschätigen zu mir kommen um nach meiner einschätzung zu fragen, da sie anscheinend gemerkt haben, dass ich ihnen dinge vermitteln kann, die sie weder von supplement firmen noch den tollsten experten erfahren. niemand muss kostenlose tips befolgen und zig leute werden behaupten es besser zu wissen aber ich kann jede beliebige suppformel ansehen und sagen, was man davon erwarten kann, was damit nicht stimmt, was evtl. gut ist usw.
    und es gibt vielleicht 10-20 produkte auf dem markt die wirklich gut sind und keine fehler haben. optimal sind sie dennoch nicht, da jedes entweder noch effektivere stoffe oder dosierungen haben könnte bzw. gewisse details nicht beachtet werden. dabei geht es nichtmal ums budget sondern darum, dass immer etwas zu verbessern wäre.

    selbst bei produkten mit guten rohstoffen findet man oft unverständliche fehler. da bekommt man optimale dosierungen von alpha-gpc und ksm-66, teacrine und dann sind einige vitamine drin, in inaktiver form und völlig wahllosen mengen. 10% b6 als pyridoxin bspw., megadoierungen ascorbinsäure (ohne co-faktoren fürn arsch), magnesium und kalium in mengen von 5% der RDA usw.
    da frage ich mich was da los ist, denn das versaut teilweise komplett das produkt, auch wenn man es nicht glauben mag.

    zudem werden gerne patentierte stoffe genommen um den anschein von hochwertigkeit zu erwecken, 600mg ksm-66 sind aber bspw. nicht sonderlich teuer und so sieht man einige produkte mit 5 patentierten hochdosierten stoffen, die aber allesamt günstig sind.
    5 nicht patentierte, teurere und effektivere stoffe würden ein teureres und viel bessere produkt ergeben, der konsument jedoch sieht etwas was er nicht wirklich kennt oder denkt, dass das andere produkt ja besser sein muss.
    wenn das produkt mit den 5 patentierten stoffen nun 30 euro kostet dann sollte einem klar sein, dass diese nicht wirklich teuer im einkauf sind.

    bsp makelloses produkt, inhaltstoffe aber nicht teuer und wirkung für den preis gut, dennoch lange nicht optimal: dedicated unbeatable

    8g citrullin-malate
    4g tmg
    2g PeakO2 patent
    600mg ksm-66 patent
    150mg elevatp patent
    100mg astragin patent

    preis 30 euro. cm und tmg kosten ein paar cent. peak O2 und ksm-66 sind wirklich gut aber im einkauf nicht teuer. elevatp und astragin versprechen viel, das produkt soll vor allem die kraft extrem steigern, peakO2 um bis zu 20% in einer woche, elevatp erhöht atp und soll eine alternative zu kreatin darstellen. letztlich werden die rohstoffe max. 5 euro kosten, das wäre schon hoch gerechnet und das produkt wird für regeneration und trainingsleistung einiges beitragen. massive kraftzuwächse von 20% in einer woche wird es aber nicht geben.

    alternative:
    2g c-o-p
    240mg amentoflavon aus 1200mg selaginella tamariscina
    3g l-carnitin fumarat
    200mg laxogenin
    200mg ubiquinol/shilajit (kaneka/primavie)
    200mg rhodiola rosea (11% salidroside)

    lc-fumarat steigert die leistung deutlich mehr als CM. cop gibt mehr kraft als TMG. beide sind teurer. die amentoflavonmenge wird einiges kosten, wirkt aber bei der dosis ganz anders als die typischen 40-80mg.
    laxogenin ist megateuer. es heilt verletzungen in wenigen tagen. viele firmen haben fake laxogenin.
    ubiquinol/shilajit erhöhen atp mehr als irgendwas, was es sonst gibt. über 300% bei je 100mg. elevatp schafft das nie und kaneka ubiquinol/primavie shilajit sind nicht günstig (wer will schon mit ubiquinon und irgendner erde enden, die shilajit genannt wird)
    rhodiola enthält meistens 3% rosavine und 1% salidroside. 500mg also 5mg salidroside. 200mg (11%) enthalten 22mg salidroside, den stoff der rhodiola wirksam macht und den unterschied zwischen einem weltklasse adaptogen und wirkungslosem zeug. kosten sind natürlich weit höher als andere extrakte.

    soll illustrieren, dass supplements um welten mehr bewirken können als man denkt, dies jedoch nie erleben wird wenn man nur produkte um die 40 euro benutzt hat, egal wie gut. die von mir dargestellte formel wird vermutlich 3-5x so viel in der hertellung kosten wie das andere produkt. während das erste schon beeindrucken wird, da es wirklich eine wirksame formel ist, würde zweiteres dann wohl zum schock führen.
    kraft, ausdauer, regeneration wären um etliches ausgeprägter, zudem heilen verletzungen oft in kurzer zeit durch echtes laxogenin.

    die meisten würden das erste produkt kaufen weil sie mit dem zweiten nichts anfangen können, ihnen die formel wenig sagt. ich könnte diverse solcher produkte formulieren aber hersteller vertrauen auf marketing und wollen max. profit, 15-20 euro inhaltsstoffe, das lohnt für die nur wenn sie mind 100 euro nehmen. und das will keiner zahlen, wenn der kunde wüsste, dass er mit dem produkt 5x so viel kraft aubaut, die ausdauer und regeneration bei weitem besser sind, das zns viel stärker regeneriert und div. kleine verletzungen versschwinden werden, würde er es sich vielleicht anders überlegen.
    aber solange man mit dem ganzen durchschnittskram reich wird besteht kein grund was zu ändern. dabei war das bsp-produkt ein wirklich gutes welches deutliche resultate hervorbringen wird. meine alternative version wäre aber eine ganz andere liga.

    ich hab jetzt nichts weiter davon als dass evtl. jemand die substanzen kauft und nimmt und ich mich dann freue wenn das erstaunte feedback kommt. leider wird man bei knapp 200 euro landen im einkauf. ein fairer hersteller könnte sowas für 70-80 anbieten.

    ich könnte sowas möglich machen wenn eine firma mitmachen würde. wundern täte es mich wenn das niemanden interessiert, die leute aber diverse supps nehmen, obwohl sie nicht annähernd die resultate bringen die möglich sind.
    die firmen wissen nahezu alle nicht wirklich wie ein produkt optimal formuliert wird. es gibt supplements mit diversen patentierten stoffen, die kaum was bringen oder dinge enthalten die das produkt versauen und gar produkte die 150 dollar kosten, qualia bspw., welches absolut beschissen formuliert ist und es erstaunlich ist wie man etwas so verkacken kann.

    beinahe deckungsgleich wobei dieser hier noch besser wirken müsste. purenergy solo zu finden ist kaum möglich, eria jarensis auch nicht häufig zu finden. theacrine, leucin-nitrat muss man halt etwas gucken obs die solo gibt ohne zeug was nicht rein soll. zudem kann man kaum kombiprodukte nutzen, muss also fast jeden stoff einzeln suchen. da wird man so einige shops abklappern müssen.

    da würde ich eher smart focus, dedicated unbeatable+vasogrow kombinieren. ca. 90 euro, ist zwar nicht das gleiche aber gängigen boostern weit überlegen. wer neurochemietechnisch das optimum will kann noch omniscienti stacken.
    man schläft sogar nachts besser und im training ist irgendwie eine ruhige klarheit da, wären dann ca. 140 euro für 30 trainings. auch hier kann man diverse dinge erwarten, die kein booster bieten kann. die regeneration des zns müsste unglaublich sein.

    die formel kann man eher als nootropikum/neuroprotektivum ansehen. eria ist relativ mild, in der kombi wäre es jedem stim oder noot überlegen, da dopamin deutlich erhöht wird, methylolat für die bildung wichtiger neurotransmitter aus essen essentiell ist und somit div. mängeln entgegenwirkt, pterostilben neuroprotektiv ist und purenergy ohnehin ein viel smootheres feeling vermittelt. alcar passt in das ganze besser als cholinquellen oder achesterasehemmer finde ich, zu viel acetylcholin ist nicht so klar vom feeling her.
    im grunde ist es ne kombi aus konnect und smart focus, aber mit mehr purenergy und weniger unsinn. nen crash oder zns probleme wird man definitiv nicht bekommen, im gegenteil.

    welche substanzen hast du denn genommen? auch in den kombis bzw. verbindungen? kreatin-pyruvat wirkt bspw. akut während es kreatin und pyruvat nicht tun. calcium-orotat dient hier einmal der versorgung mit calcium, welches durch die monster amentodosis freigesetzt wird und die orotsäure ist glykogenanabol und spielt eine rolle bei der energieproduktion, wie pyruvat und fumarat eben auch. lc-fumarat wirkt deutlich besser als lclt meiner erfahrung nach. ubiquinol/shilajit erhöhen atp um über 300%, shilajit hilft mineralien in die zellen zu befördern, verbessert also calciumaufnahme. leucin-nitrat erzeugt einen langanhaltenden pump, quercetin und vitamin c aus acerola passen gut dazu.
    in der gesamtheit werden also kognition, neurochemie, atp produktion, glykogenspeicherung, insulinsensitivität, durchblutung, calciumversorgung sowie freisetzung etc. deutlich positiv beeinflusst. unter diesen metabolischen bedingungen sind längere trainingseinheiten mit besserer regeneration, wesentlich mehr muskulärer ausdauer und max. kraft sowie nährstoffversorgung garantiert. wer jetzt meint, dass man damit nur 1-2wdh mehr schafft der irrt. wüsste nicht was man alles stacken müsste um die wirkkung zu erreichen. 10-20kg in grundübungen, 5 auf 10 wdh oder 12 auf 20 wdh sind definitiv keine übertreibung wenn man das erste mal damit trainiert. durch kumulation sowie diverse positive effekte auf die geamtleistungsfähigkeit werden auch in folgeeinheiten steigerungen von mehreren wdh bzw einigen kg drin sein.
    ist im grunde was ich früher gestackt habe nur etwas veredelt und da gingen jede einheit ein paar mehr wdh bei 5xgk/woche.

    wenn ich die wahl hätte zwischen bspw. 150mg oralem trest und 700mg drosta und dem preworkout oder 300mg trest, 1400mg drosta und noch einem roid würde ich wenn es mir um kraft und leistung geht ersteres wählen. natürlich kann man mit dem produkt keine 400kg kreuzheben aber kurzfristig sind die steigerungen denen der meisten steroide in bez. aufs training überlegen, trest und drosta sind allerdings besonders effektiv aber mit einer kombi wird man deutlich mehr schaffen als nur mit den aas, da diese stärker von der veränderung des körpergewichtes abhängig sind. mit dem pre kann man man bspw. nochmal ne drastische steigerung erzielen ohne dass man zunehmen müsste, bei den roids gehts irgendwann nur noch über anabolismus. (wenn man 80kg wiegt und klimmzüge mit 50kg zusatz macht oder bankrudern mit 150kg dann wird man bspw. ohne gewichtszunahme auch mit mehr roids nicht nochmal 20-30kg draufpacken, nimmt man jetzt aber das pre ist es durchaus denkbar, dass ohne fett, wasser und anschließenden verlust von kraft wg glykogens nochmal eine deutliche leistungssteigerung stattfindet, auch wenn das gewicht nicht ansteigt, da die vorhandenen muskeln sofort zu mehr in der lage sind.)

    das ist nicht übertrieben, das einzige wovon ich drastische kratzuwächse hatte waren trestolon bzw. so ein pre. andere aas alleine hatten bei mir nie einen solchen effekt. allerdings kenne ich kein preworkout welches annähernd da rankommt. stimbomben hin oder her, je näher am limit desto weniger bringen die einen weiter.

    zum laufen wären doch ubiquinol, shilajit und krebs-cycle chelated minerals gut. eventuell noch peakO2 (cordyceps, reishi usw)

    test-complete brauche ich nicht. ist definitiv gut aber mein interesse liegt wesentlich mehr bei der leistungssteigerung vorm trainining und nutrient partitionern.

    generell geht mittlerweile um welten mehr als irgendwer hier glaubt, nur nicht mit ner 40 euro dose.
    die formel die ich gepostet habe führt nicht zu evtl. 1-2 wdh mehr oder sowas. kann man mit keinem booster, noch eca oder amphe vergleichen. alleine der energiestoffwechsel wird so drastisch beeinflusst, dass man es fast nicht glauben wird, was da teilweise passiert. aber das ist sinnlos da es wohl keiner produzieren wird und mir sowieso keiner glaubt was da möglich ist bis ers probiert. wären übrigens über 250 euro im einzelkauf, nur bekommt man einiges überhaupt nicht.

    wäre zu schön, alleine um zu zeigen, dass leistungssteigerungen möglich sind, die man mir einfach nicht glauben würde. aber man kann das eben nicht mit nem booster vergleichen, da vermutlich kaum jemand je diese stoffe kombiniert hat, denn einzeln gekauft käme man auf 200 euro für 20 portionen oder mehr.

    und ab in ne staubige truhe damit:


    energy/cognition/neuroprotection:

    1500mg acetyl-l-carnitine

    250mg eria jarensis

    400mg purenergy (228mgpteropure-172mgcaffeine co-crystal)

    400mg theacrine (as tasteless TeaCrine 40%)

    7.5mg methylfolate


    maximum strength:

    2000mg creatinol-o-phosphate

    1200mg selaginella (20% amentolavone)


    performance, endurance, atp production:

    6g creatine-pyruvate

    3g lc-fumarate

    3g calcium-orotate

    100mg ubiquinol

    100mg shilajit


    extreme pump/vascularity:

    2g leucin-nitrate

    500mg quercetin

    1g acerola powder