Beiträge von jenkins

    Sooo extrem günstig sind sie auch nicht mehr, die Preise sind schon in die Höhe gegangen. Richtig günstig wirds halt mit den Rabatten. Der 1kg Beutel kostet schließlich ohne Rabtte auch seine 17€, da ist ESN nicht viel teurer mit dem Designer Whey. ESN bietet doch aber auch keine 5kg Säcke an meine ich, und auch nur in den 5kg Säcken wird es günstig finde ich.

    Was man hört muss mit der Realität nichts zu tun haben und selbst wenn doch, was glaubst du woraus esn die bcaa herstellt? Wird laut karl so ziemlich immer aus Abfall hergestellt, selbst aus entenfedern usw. wenn du saubere bcaa willst kauf dir profuel oder lass es ganz sein braucht eh niemand sowas. :P

    Ist eh fast überall der gleiche Scheiß drin, glaube nicht dass es da nen Unterschied zwischen den "günstigeren" Herstellern gibt..von der Konsistenz fand ich ESN/MP/ON immer extrem ähnlich, ob besagte Konsistenz jetzt als gut oder schlecht zu deuten ist, kann ich nicht sagen. Von den Nährwerten her ist der Unterschied in meinen Augen auch nicht signifikant..

    Mir haben die ON Sorten einfach nicht gut geschmeckt auf Dauer. Schlecht ist das Pulver aber definitiv nicht. Nur von Toffee Karamell würd ich die Finger lassen, das hat mir schon zu penetrant gerochen, um nicht von Gestank zu sprechen :D


    Impact Whey von myprotein ist auch ne gute Wahl, und man bekommt auch viel für sein Geld.
    Bodylab Whey fand ich auch gut, preislich auch nicht schlecht.


    Ist letztenendes wohl eher Geschmackssache, in Sachen Qualität konnte ich da keine großen Unterschiede feststellen..da gibt es aber auch geteilte Meinungen. Ich denke aber ein "normales" Whey Konzentrat tut es auch, da muss es nicht unbedingt ein Isolat sein.

    HeavyDuty ,
    Ich schließe das natürlich nicht aus, aber glauben tu ich es nicht - es gab die letzten Monate viel stressigere Momente als an diesem Abend, ich kanns mir selbst nicht erklären.


    psychosepumuckl ,
    ich weiß, dass du öfter von deiner Krankheit gesprochen hast, was genau du für Beschwerden hast, wusste ich bisher nicht. Ich kann dem absolut zustimmen, dass es natürlich auch schlimmer ginge, aber die Sache macht das natürlich nicht besser.
    Extrasystolen hatte ich schon sehr lange - wahrscheinlich seit ich geboren wurde. Hat mich auch nie gestört, es war und ist für mich normal. Dann im Herbst 2013 gabs diese Dinger im Training und wie es weiterging kann man hier im Thread nachlesen. Jedenfalls kann es sein, dass die Ablation eben nicht zu 100% erfolgreich war, dass es noch weitere Bahnen gibt, die weg müssen. Das können wir zu dem Zeitpunkt aber nicht sagen. Was an dieser Sache merkwürdig war (hatte im liegen bereits schonmal nen unregelmäßigen Herzschlage über mehrere Sekunden), dass es eben so lang angehalten hat und dass auch nach dem Abschnitt sehr viele Etrasystolen gefolgt sind, auch im Spital nacher kamen noch mehr als genug dazu, im Laufe des Tages ebenso. Es waren auch nicht die "klassischen" Extrasystolen vom subjektiven Gefühl her, sondern welche, die den damaligen, die die Tachykardien ausgelöst haben, sehr ähneln.
    Das gute wenigstens: die Extraschläge haben sich verinngert, sind deutlcih weniger geworden - fast so wie vorher. In meiner Situation kann ich mir folgendes denken: Das war nur eine Ausnahme und wird in Zukunft vielleicht weiter wiederum eine Ausnahme sein, wenn es auftritt, oder es gibt da noch was zu abladieren.


    Angst hatte ich in dem Moment natürlich, aber nacher, hatte ich trotzdem den ganzen Tag verteilt über ziemlcih viele Extrasystolen. Die Idee mit den Benzos ist an sich sicher nicht verkehrt, hätte auch welche nehmen können, habe es in dem Moment aber nicht als notwendig empfunden.


    Ist halt in dem Moment ein riesen Unterschied gewesen im Vergleich zu vorher.. wenn man einmal in einer Zeitperiode ne starke Tachykardie hat und völlig fertig danach ist und sich bei der Anbahnung sofort denkt "oh ne, nicht jetzt schon wieder" aber man dann Ruhe hat ist das eine Sache. Wenn man aber irgendwas macht und mehrmals in der Minute kommen Extrasystolen auf, gibt es diese Trennung nicht. Da ist man dann permanent belastet.


    Danke euch aber für die Tipps, ich nehme euch eure Kritik auch nicht übel, solange sie konstruktiv rübergebracht wird!


    Melde mich natürlich wieder in diesem Thread hier, sobald es Neuigkeiten gibt.

    Das tut mir leid. So ein Scheiss. Gute Besserung



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Wenn Mans wenigstens wüsste, einfach behandeln lassen. Aber wieder monatelanges Suchen ist einfach nur scheisse. Lebensqualität noch schlimmer als vor der ablation wenn das so bleibt..


    Ich werd nochmal zum Doc gehen demnächst und sagen die sollen mich direkt mit Katheter untersuchen oder mir nen mrt fürs Herz machen und da nah Nervenbahnen suchen wobei ES ja nicht so einfach zu finden sind. Aber das jetzt mein leben lang durchmachen permanent nen heftigen Schlag versetzt zu bekommen da hab ich kein Bock drauf, das kann's einfach nicht sein..

    Da es meinen thread noch gibt, gibt's nen kleines Update.


    Training ist seit Oktober stark zurück gegangen, habe sehr viel zu tun momentan.
    Wollte Ende dieser Woche wieder regelmäßig starten.


    Körperliche Beschwerden gab es Herztechnisch kaum, lediglich ein paar extra Systolen wie gehabt.
    Gestern am Abend jedoch,bekam ich leider ungewohnte extra Systolen , die sich sehr stark wie die damals im Herbst 2013 beim Training ereignet haben. Habe mir natürlicj nichts weiter bei gedacht, wollte dann ins Bett. Und da kam dann eine so hohe Frequenz an ES, wie ich es noch nie hatte. Zeitweise über mehrere Sekunden gefühlt jeder 3. Herzschlag. Jedoch keine tachykardie wie damals. Nachdem
    Ich mich beruhigt habe und todmüde war, wieder ins Bett und mitten in der Nacht um 3 Uhr bij ich wieder davon wach geworden.
    Also Krankenwagen gerufen (umgezogen, habe hier kein Auto ) und ins Spital. Leider natürlich wieder nicht diese hochfrequente Ladung aufm EKG draufbekommen, aber dafür paar ES. Seit gestern Abend habe ich den Mist und es hört nicht auf, weiß natürlich nicht woran es liegt, dass es so plötzlich zu so vielen ES kommt, war nichtmal vor der ablation annähernd so viel.


    Wurde dann entlassen, Laune mal wieder am Tiefpunkt..weiß nicht was ich jetzt schon wieder machen soll.


    Die suche kann wieder beginnen..

    Mag Hunde auch sehr, habe leider keinen und kann mir aus Zeitgründen auch keinen anschaffen.Will es aus diesen Gründen auch keinem Hund zumuten, in suboptimalen Verhältnissen zu leben - ich persönlich! werde mir daher erst einen Hund anschaffen, wenn die Umstände gegeben sind.


    Mir gehen aber Hundehalter auf den Sack, die a) ihren Hund nicht unter Kontrolle haben und b) sich nicht an gewisse Regeln halten und ihren Pflichten nicht nachkommen , z.B. an Plätzen wo Hunde einfach nicht unangeleint (gerade wenn Punkt a zutrifft) sein dürfen dagegen verstoßen und noch dreist werden wenn sich manche bedroht fühlen, das kann ich gar nicht abhaben. Gegenseitige Rücksichtnahme ist hier das Zauberwort.


    Das mit dem Bellen, was hier angesprochen wurde find ich ebenso übertrieben, als ob der Hund den ganzen Tag/die ganze Nacht am bellen wäre..solche Nachbarn gibt es überall. Denen ist es wirklich zu langweilig, oder sind nicht ausgelastet genug..wasweißich.


    Und zu der Seite: Ja es gibt einfach Tierhasser, genauso wie es alle möglichen "Hasser" gibt. Können von mir aus denken was sie wollen, solang sie den Tieren keinen Schaden zufügen.

    Immer per paypal zahlen wenn die möglichkeit besteht!
    Sollte irgendwas nicht passen wird das sofort geklärt sonst dreht paypal dem shop den hahn zu.

    Ja, werde ich nächstes mal machen.


    Bin gerade wieder nur noch angepisst von denen. Stornierungen werden nicht ausgeführt, die brechen das immer ab, obwohl das von denen ausging. Storniere ich es selber, passiert der selbe Scheiß.


    Das ist echt unfassbar. Die sind zu unfähig meine Lieferadresse nach meinen Anweisungen zu kürzen, wollen dann ne Stornierung vornehmen, die nicht funktioniert. Ich glaub ich buch die Kohle zurück, bevor ich da nie wieder was von sehe.

    So, nachdem über Schriftverkehr keine Informationen/Lösungen zustande gekommen sind, habe ich mich soeben telefonisch mit denen in Verbindung gesetzt (um Punkt 10 angerufen, ansonsten hat man sowieso keine Chance).
    Da wurde mir dann gesagt, dass bereits mehrfach bei der Abteilung angefragt wurde. Sagen konnte mir die Dame jedoch nichts, also hat sie da nochmal was gemacht und jetzt passt mal auf wo das Problem lag:


    Meine Lieferadresse in dem Feld war zu lang, um sie auf das Etikett zu drucken!


    Das hätte man auch viel einfacher klären können..verstehe da den Kundenservice teilweise überhaupt nicht.


    Jetzt wird die Bestellung storniert. Wenigstens erweist man sich als so großzügig mir mit die Differenz, die durch den Rabattcode zustande kommt, nachträglcih zu erstatten, falls ich noch eine Bestellung aufgebe.



    EDIT: Jetzt ist die Stornierung von denen wieder rückgängig gemacht worden - ich werd einfach nicht schlau aus denen. Glaub lass die Kohle so zurückbuchen, dann machen sie das schon freiwillig ...

    Verschiedene Internetseiten bieten an,rezeptpflichtige Medis zu versenden. Man muss dafür ein onlineformular ausfüllen. weiß jemand, ob das legal ist?


    Ich denke dabei an die Pille, ritalin, Valium, Viagra oder Rampiril.

    Hab da vor einiger Zeit auch mal nen wenig drüber gelesen. Gibt viele davon in UK etc, die geben dann ne Art Online-Sprechstunde als Grundlage für das zu verschreibende Medikament an. In Deutschland ist das nicht legal, aber wie gesagt, die haben ihren Sitz im Ausland und meistens Arbeiten die sehr eng mit den Apotheken zusammen, die dir das Zeug dann zusenden.


    Meistens kostet das aber nen Haufen Kohle, und es gibt meistens "nur" Blutdrucksenker, die Pille, Viagra und in einer Onlinepraxis auch Tramadrol glaube ich.

    Danke für das Feedback.


    Ich werde weiter berichten.


    Abgesehen davon finde ich es sehr wohl berechtigt mich darüber beschweren zu dürfen, wenn 1 Woche nach Zahlungseingang kein Finger krumm gemacht wird die auf Lager befindlichen Waren abzuschicken und keine vernünftige Begründung von denen zu bekommen.


    Klar die Preise sind gut, die Qualität ist bei dem Preis/Leistungsverhältnis völlig in Ordnung. Darum geht es aber nicht. Früher 2012 habe ich auch mal 10 Tage gewartet, da wurde das Paket aber nach Zahlungseingang abgeschickt, und nur darum geht es. Wenn die Zustelldienste Mist bauen oder das Produkt gerade nicht vorrätig ist, sagt ja keiner was.


    Wenns an sofortüberweisung liegt gut, ist auch so eine Ding für sich. Solang bei mir die Kohle aber abgebucht ist, ist mir das herzlich egal. Ich habe bezahlt und die Ware muss raus. Das Problem dabei ist, dass sie inzwischen am Mittwoch oder wann gesagt haben, dass das Geld erfolgreich abgebucht wurde, warum geht das Paket dann nicht raus ist die Frage.

    Du hast doch selber geschrieben das seid 2012 zufrieden bist, und weil mal eine Bestellung nicht reibungslos klappt machst jetzt hier en Thread auf ?
    Die sind Europas größter Supp Firma, ist doch Menschlich das es mal bei der ein oder anderen Bestellung Probleme gibt.

    Es geht darum, dass ich bisher noch keine adäquate Antwort von denen bekommen habe, wo genau das Problem liegt, dass ich denen meine Kontoauszüge zuschicke und behauptet wurde, dass das Geld nicht abgebucht worden ist, und das dies der Grund sei, warum die Bestellung noch nicht versendet wurde.
    Mir wurde dann wiederum bestätigt, dass dies jetzt doch der Fall sei, aber abgeschickt wurde immernoch nichts.. darum geht es. Ich wollte nur Fragen ob es hier noch weitere Kunden gibt, die evtl. in letzter Zeit ähnlcihe Erfahrungen gemacht haben.


    Dazu kommt eben, dass ein Bekannter schon mehr als nen Monat wartet und es nichts passiert ist. (Was ich erst nach meiner Bestellung mitbekommen habe). Das als normal abzutun finde ich etwas überzogen.

    Servus Leute,


    möchte euch mal was fragen, da ich weiß, dass es hier einige gibt, die bei My.Protein kaufen. Ich bestelle seit 2012 dort, meistens Whey, damals hatten die längere Lieferzeiten aber es kam immer alles an. Wie auch immer. 2014 habe ich auch mal bestellt, weniger, aufgrund gesundheitlicher Gründe, und da waren die dann extrem schnell, alles hat gepasst.


    So, jetzt habe ich vor fast 6 Tagen bei denen bestellt, bezahlt per sofortüberweisung. Es wurde dann nach 2 Tagen immernoch nichts abgeschickt. Ich habe sie angeschrieben, sie meinten das Geld sei nicht da??
    Dann habe ich ihnen einen Beleg geschickt, der Support anscheinend immernoch nicht zufrieden, da dies von meiner Bank kommen müsste - kein Plan was die mir sagen wollten. Also nochmal nen richtigen Kontoauszug hin geschickt und gefragt was das soll, und das nicht sein kann wenn bei mir steht, das das Geld abgebucht wurde, dass sie das nicht haben.


    Dann entschuldigten sie sich, bestätigten, dass das Geld da ist - aber abgeschickt wurde immernoch nichts obwohl der Status auf "versandbereit" war. Sie hätten da was mit der zuständigen Abteilung zu klären. Bis jetzt immernoch keine Bewegung.


    Ein Bekannter erzählte mir, dass er bereits deutlich länger wartet, als ich und es sich nichts tut. Was ist da los bei denen? Habt ihr ähnlcihe Erfahrungen gemacht?


    Ich bin ja nicht der ungeduldigste Mensch, habe Verständnis dafür, dass es mal dauern kann, oder es Probleme gibt - aber sowas habe ich noch nie erlebt. Das bin cih von denen echt nicht gewohnt...



    Schönes Wochenende euch allen!

    Auf jeden Fall zum Doc, so ein hoher Blutdruck ist auf Dauer wirklich gefährlich. Ist für viele Menschen unangenehm zum Arzt zu gehen, kann ich verstehen bin da nicht anders, aber die Sache würde ich auf keinen Fall als Kleinigkeit abtun.


    Was haste denn für Werte vor deiner Kur/Gewichtszunahme gehabt?

    Haha, made my day!


    Ich sags immer, man muss kein Kampfsportler sein um aufzumischen ;)

    So siehts aus..in Konfliktsituationen gibts keine Regeln, da wird mit mehreren draufgekloppt und im schlimmsten Fall noch mit diversen Waffen/Gegenständen.
    Mag sein, dass es Ausnahmen gibt, die sich da verteidigen können, ist wohl aber eher die Seltenheit.



    Ansonsten lustiges Video ja :D

    Hallo.


    Gex, könntest du bitte erklären warum deiner Meinung nach Masse welche mit Steroiden aufgebaut wurde die jedoch noch im Grenzbereich des genetischen Limits liegt nicht gehalten werden kann? Dass man nicht ''natural'' am genetischen Limit ist, sollte klar sein. Doch die andere Frage hätte ich gerne beantwortet, denn das stimmt definitiv nicht.


    Gruß
    CB

    Diese Frage habe ich mir auch öfters gestellt. Also nicht in Bezug auf den "Natural-Status", den man ja verloren hat - sondern um das physische Ergebnis.


    Gedankengang 1 wäre ja: Man beginnt zu stoffen, um "so schnell wie möglich" auf sein "naturales" Maximum zu kommen. Sagen wir man geht darüber hinaus (wo das sein Mag ist, sicherlich individuell), setzt ab und fällt dann wieder in die ohne Stoff machbare Figur zurück - man wäre am Ziel.


    Gedankengang 2: Man befindet sich ebenso unter dem genetischen Limit, stofft sich hoch und fällt nach dem Absetzen je länger die Zeit vergeht auf ein Level deutlich unter dem Limit zurück.


    Ich würde jetzt gerne wissen, ob jemand dazu was sagen kann.


    Gedankengang 1 erscheint logisch, beobachten kann man aber sehr oft Option 2: Leute unter ihrem Limit machen eine Kur, sind immernoch eindeutig unter ihrem Limit, setzen wieder ab und halten relativ wenig von der aufgebauten Muskelmasse (gut, wenn man viel Wasser gezogen hat wird man auch wieder viel wieder rauspissen, aber ich denke ihr versteht worauf ich hinaus will), obwohl sie trotz allem noch unter ihren Möglichkeiten sind. Natürlich könnte man argumentieren, man wüsste nicht wie weit sie von ihrem Limit entfernt sind, aber wenn Leute auf 185 mit 80kg (sagen wir 12-14% kfa) dann nach ihrer Kur 8kg mehr haben, und wieder die Hälfte verlieren bis der Körper wieder nen normalisierten Hormonhaushalt hat, bezweifel ich, dass man da nah dran ist.


    Aber wie gesagt, was sagen denn die erfahrenen (Roid)User dazu?

    jenkins
    Es geht darum, daß Mann mit ein wenig Verstand nicht an Sex denkt, nur weil er eine Frau kennenlernt mit der er sich gut versteht.
    Wenn Du anders denkst, gehörst Du zu der Kategorie Mann, wo die Triebe höher sind als die Intelligenz. Ich habe keineswegs geschrieben, oder gemeint, dass ICH (bezog mich auch auf die Allgemeinheit) ausschließlich an Sex denke, dass es aber Menschen geben mag (sowohl männlich als auch weiblich) in bestimmten Situationen kein Interesse an anderen Dingen haben. In Bezug auf mich habe ich versucht auszudrücken, dass neben dem Interesse, dass warum auch immer vorhanden sein kann, auch der Gedanke an Sex normal ist, je nach Situation. Was ich bei dir jetzt aber nicht verstehe, warum du mit deiner Aussage implizierst, dass man keinen Verstand hätte, wenn man den Sex nicht von vornherein ausschließt.

    Danke für deine Konkretisierung, kann dem nur zustimmen, bis auf den ersten Absatz - denn die Logik dahinter lässt sich für mich leider nicht ableiten.


    Ob ich ein oberflächlicher Mensch bin, kommt wahrscheinlich auf die Definition an. Meine Bekanntschaften sind ebenso aus verschiedenen Nationen, von Sportlern bis hin zu Fastfoodliebhabern und starken Trinkern. Mit Homosexuellen habe ich kein Problem.


    Aber wenn ich als minderintelligent und oberflächlich gelte, solls mir Recht sein. Habe ein soziales Umfeld in dem ich mich wohl fühle, meinem familiären Umfeld geht es gut, führe eine glückliche lange Beziehung, betreibe meinen Sport und mein Studium läuft auch erfolgreich. Also kurzum: ich bin zufrieden mit dem was ich habe.