Beiträge von ehemaliger-04

    Ja, ich hatte auch Statine im Kopf... Stimmt, hat einen sehr begrenzten Nutzen.
    Interessant, danke für den Einblick.


    Grüsse


    Orange

    push

    Hi Anzo, hi Criminal-Bandit


    Nochmals danke für die Einblicke, die ihr uns gewährt. Sieht man sehr selten
    Mich würde gerne interessieren, ob ihr resp. euer Umfeld auch mit PPAR wie GW501516 hantiert? Obwohl es sich noch in der Forschungsphase befindet, sind ja interessante Wirkungsmechanismen bekannt (Verbesserung HDL/LDL, Pulssenkung,...). Oder wird noch mit alt bewährten Medikamenten nachgeholfen?


    Grüsse


    Orange

    Man kann es immer und immer wieder sagen: 30mg sind zu viel. Man erwartet von Ostarine einfach zu viel, das ist offensichtlich ein grosses Problem.
    Wenn du was willst, das hart reinfährt, dann würde ich AAS verwenden. Mit Ostarine bist du nicht gut bedient.


    Ich kenne einen jungen Athleten den du vielleicht auch kennst, der da in der selben Situation steckt. Es bringt dir nichts wenn du Menschen davon erzählst die davon sowieso nichts halten und es nicht verstehen. Das geht nach hinten los. Jeder sollte seine Geheimnisse haben. Meine Familie weiß auch nichts von meinem Steroid-Konsum auch wenn sie es sich denken können doch beichten werde ich das nie. Ein Nicht-Bodybuilder wird nicht verstehen warum wir das tun, nur wenn sie es verstehen wollen aber Leute wie du deine Eltern beschreibst werden es nicht einmal verstehen wollen und deshalb verstehe ich jeden Bodybuilder der seine Familie in dieser Thematik anlügt. Wer will schon, dass die Familie sich Sorgen um einen macht? Keiner will sowas und deshalb behält man es für sich. So gibt es keinen Stress und alle sind glücklich, auch wenn man mit einer Lüge leben muss.

    Sehr schön gesagt, hätte ich nicht besser gekonnt. Unterschreibe ich voll und ganz.

    Hey leute ich bin neu hier und entschuldige mich im vorraus wenn ich im falschen tread poste, aber ich habe ein problem:
    Ich war jetzt ca 11 mon auf testo e kur mit 300 e4d, da wir jetzt kinderwunsch ect haben, hab ich mich testen lassen, und es war nichts vorhanden, ist das normal, dachte nur eingeschränkt... Wer empfiehlt am besten was zum schnellstmöglichen absetzten bzw ankurbeln der eigenen produktion.?
    Für eure Hilfe bin ich sehr dankbar.

    Tamox und Clomid über vier bis sechs Wochen verwenden.
    Andere Supps kannst du zusätzlich natürlich auch verwenden (Testobooster, DAA,..).

    Ostarine wäre dafür eine gute Wahl. Wie du schon sagst, durch die antikatabole resp. anabole Wirkung gehen wenig bis gar keine Muskeln flöten (natürlich umfasst dies mehrere Faktoren wie Training, Ernährung etc.).
    Einige User bekommen auf Ostarine einen schrecklichen Hunger, dass dies in der Diät sich nicht so besonders gut machen würde (ich persönlich hatte nie solche Probleme).


    Ostarine kann man also durchaus verwenden. Es gibt sicher eine menge PH (Halodrol z.B.), welche die gleiche Eigenschaft wie Ostarine haben, und sogar noch stärker sind. Die Frage ist nur, ob es das für vier bis sechs Wochen wert ist, danach noch eine PCT machen zu müssen. Schliesslich sind PH ziemlich stark, was sich auch in ihrer NW wiederspiegelt.
    Ostarine kannst du deutlich länger verwenden bei deutlich geringeren (bekannten) Nebenwirkungen.

    Kopieren von ellenlangen Texten ist in der Tat sinnlos.
    Diskutiert doch im SARM-Thread und nicht im Thread des TE. Es gibt immer Gegner und Befürworter. Dafür ist dieses Forum aber auch da, um sich auszutauschen. Ich könnte mich auch aus verschiedenen Foren abmelden und mein Ding einfach so durchziehen. Ich tausche mich aber gerne mit Gleichgesinnten/Interessierten aus, von denen es - in Bezug dieses Themas - relativ wenige gibt.


    Man sollte den Gebrauch allerdings von SARM nicht rechtfertigen, es sei harmlos und z.B. nicht leberbelastend. Ich durfte feststellen, dass seit dem die Häufigkeit von neuen Membern, welche einfach so mal sich nicht zugelassene Medikamente reinpfeiffen wollen, extrem gestiegen ist.
    Die moderne Medizin hat auch insbesondere solche Nachteile, dass die Hemmschwelle stark sinkt. Ich frage mich, wie es künftig mit transdermalem Tren oder sogar HGH aussieht. 14jährige Hobbystoffer, welche "krass" aussehen wollen, und ihr ganzes Leben durch ihre Naivität ruinieren.


    Und wenn ich lese, dass sich Leute gleich 30mg davon geben wollen, kann ich nur den Kopf schütteln. Informiert sich denn heutzutage gar keiner mehr? Besonders im Zeitalter des Internets sollte das doch relativ einfach sein, früher durfte man in Bibliotheken gehen oder vorher in wissenschaftlichen Magazinen die Releasedaten von neuen Studien herauskramen.


    Sieht so aus, als ob ich selber off topic gegangen bin, sorry dafür. Wie gesagt, der SARM-Thread ist voll von nützlichen Informationen.

    Lest euch am besten den SARM Thread durch.
    Um auf die Frage des TE einzugehen, 30mg sind total üebrtrieben. Man kann es immer und immer wieder schreiben und trotzdem kommt jede Woche eine "neue" Idee, Ostarine mit 30mg/ed zu verwenden.


    Anders als bei Testosteron steigt die Wirkung mit steigender Dosis nicht - die Nebenwirkungen hingegen schon. Ich bin in meinem vierten Cycle und habe erstmals 25mg/ed versucht - mit gravierender Folge. Die Libido ist eingebrochen, während ich auf 20mg/ed nie Probleme hatte. Werde nie mehr als 20mg/ed verwenden.


    TheItalianBeast: Immer wieder tauchen wieder Aussagen auf, dass dies nicht möglich ist - zurecht, denn in der AAS Ära war selbst ein Behalten der neuen Muskelmasse nach einer Kur schier unmöglich. Es ist tatsächlich möglich, reine Muskelmasse aufzubauen und diese danach auch zu halten - vorausgesetzt, das Training und die Ernährung stimmen ebenfalls. Schliesslich handelt es sich bei Ostarine nur um eine anabole Substanz, welche bestehende Muskelzellen vergrössert, aber keine neue schafft (dafür wäre GH/HGH da).


    Ich durfte von mehreren Kilogramm Zuwachs profitieren, welche ich bis heute halten konnte, was auch nicht sonderlich schwer sein dürfte bei einem anständigen Training.


    Mit Produkten "toll reden" hat dies nichts zu tun. Ich verwende seither nur "research chemicals" von entsprechenden Unternehmen und nicht von gleichzeitigen PH-Herstellern. Zudem kommen mir nur liquide Varianten ins Labor.


    Klar klingt es zunächst unglaubwürdig. Wer sich allerdings vertieft mit der Materie beschäftigt und die ungefähren Prozessabläufe von Ostarine und deren Wirkungsweise versteht, kann den Mechano nachvollziehen.

    Man sollte nicht zu viel denken, was andere Personen denken. Ich meine, du hast ja auch Erfahrung wie man Frauen angräbt, sonst hättest du ja keine Freundin.
    Die einzigen Zeitpunkte, bei denen du was erreichen könntest, sind das Kommen und Gehen, wobei ich mehr auf den Schluss setzten würde. Und dann fragst du sie halt ein bisschen aus, ohne sie gerade zu durchlöchern. Und ein Gespräch führt zum anderen...