Beiträge von Berlin2012_Gymlife

    Hallo zusammen,


    alle zwei Quartale mache ich ein Blutbild (ich bin nicht auf Stoff, mache das Blutbild zu meiner eigenen Interesse).

    Meine Leberwerte sind etwas erhöht:


    SGOT: 77

    SGPT: 58

    SGGT: 19 (Normwert)


    Da GOT und GPT bei Sportlern erhöht werden können auf Grund z.B. des Muskelkaters, mache ich mir erstmal da keine Sorgen.

    Aber plötzlich ist mein SLDH Wert auch erhöht. Ich mache seit 1 Jahr kein Cardio (ja ihr könnt mich gerne kritisieren dafür), weil ich da keine Lust darauf habe.

    Jetzt habe ich iwo aufgeschnappt, dass dieser Wert eventuell auf Herzschäden hindeuten kann.


    Der Normwert ist <262 und mein Wert ist 320. Also schon ziemlich hoch.

    Ich trinke keinen Alkohol aber gehe öfter mal auf Festival und habe sehr wenig Schlaf dadurch.


    Kann SLDH auch durch sportliche Betätigung erhöht werden oder ist der Wert erstmal keinen Grund zur Sorge?

    Hi Leute,


    Ich habe gerade ein Video auf YouTube gesehen, wo der eine erzählt, dass manche BBs fast täglich Kokain konsumieren in der Diät, um trocken zu werden und bis kurz vor der Peak Week Kokain nehmen um z.B. auch den Hunger zu unterdrücken.


    Das Video ist auf polnisch und ist auch von einem polnischen YouTuber / Bodybuildercoach.


    Ist es hier in Deutschland auch so "gängig"? Macht Kokain wirklich so trocken? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Drogen iwie das Wasser rausmacht - eher zieht es Wasser, da man ja unter Drogen der Körper extrem gestresst ist? Ich bin nur neugierig auf das Thema geworden, nicht dass ich das nehmen würde um trocken zu werden :D


    Wie ist eure Meinungen oder sogar Erfahrungen??

    Hey Leute,


    ich komme gerade etwas durcheinander - wollte euch mal fragen, ob diese Rechnung so stimmt:


    Mein Kollege hat 12 mg Genotropin (Das wäre 36 I.E.).


    Die Insulinspritze ist U 100 auf 0,5 ml.


    Wenn man z.B. 2 I.E. pro Tag einnehmen möchte dann ergibt sich meiner Meinung nach folgende Rechnung:



    0,5 = 100 (U 100 Spritze

    1x Genotropin = 36 i.e


    man verteilt die 100 Einheiten Injektionsflüssigkeit auf 36 Einheiten.


    36 i.e. = 100 I.E.

    2 i.e. = X


    X = 2 * 100 / 36 = 5,55


    heißt um 2 i.e. injezieren zu müssen müsste man 5,55 Units (bei 0,5 ml Spritze auf U 100) aufziehen.


    Richtig?

    Hallo,


    ein Freund von mir muss nach 5 Wochen Testo P only leider die Kur abbrechen.. (warum - das ist jetzt erstmal... privat).


    Die Dosierung war 50mg E2D - er wollte eigentlich jetzt höher gehen und später auch Intervalle verkürzen.

    Aber In diesen 5 Wochen war 50mg E2D.


    Sollte er denn mit Clomiphen für 4 Wochen arbeiten oder wie ist eure Meinung?

    Hallo,


    im Forum gibt es immer nach Hilfe suchende Beiträge aber sehr wenig von Erfahrungen, die erfolgreich oder nicht erfolgreich abgesetzt haben.


    Und wenn dann sind die Beiträge schon 10 Jahre alt.


    Mich würde interessieren, wer schon sehr erfolgreich nach 1 Jahr Testo only (egal ob E oder P) abgesetzt hat und wie die Absetzphase gelaufen ist?

    Hallo zusammen,


    ständig hört man, dass viele Leute am Ende der Kur von Testo E auf Testo P wechseln (oder ganze Kur nur mit Testo P gearbeitet), um am Ende "schneller" rauszugehen.

    Zudem habe ich einige Berichte gelesen, dass der Libido auch viel schneller da war, wenn man die letzten 4-6 Wochen auf kürzere Ester wechselt und dann erst absetzt.

    Ich vermute mal, dass es an dem richtigen Verhältnis von Test und Estradiol liegt, da Testo P nicht kummuliert und somit nicht so hohen Östrogenwert während sowie nach der Kur gibt.


    Ich wollte hier nicht mit Theorien aber auseinandersetzen.

    Sondern einfach mal nach eure eigenen Erfahrungen fragen?


    1. Hat jemand mit Testo P ausgeschlichen und dann erst abgesetzt nach dem bekannten Schema?


    2. Wenn ja, wie war das Absetzen und danach? Hat sich die Achse so schneller erholt und somit auch die Libido?



    Noch was:

    viele sagen, dass die Erholung auch sehr viel abhängig ist von der Dosis.

    Was haltet ihr da von? Dosis macht tatsächlich Gift und macht später für das Absetzen viel aus?

    Hallo zusammen,


    angenommen einer würde alle 2 Tage 50mg Testo P einnehmen, dann wäre die Dosierung ja auf die Woche gerechnet 150mg pro Woche. Richtig?


    Was ist bei Testo Enanthat E5D 250mg?

    Wenn jemand 250mg alle 5 Tage einnehmen würde, dann wäre ja in der dritten Woche 500mg .. oder sehe ich das irgendwie falsch?


    Denn rechnerisch gesehen 250mg E5D:

    (jemand würde am Montag mit der Kur beginnen)


    1. Woche


    Montag: 250mg


    Dienstag:

    Mittwoch:

    Donnerstag:

    Freitag:

    Samstag: 250mg


    Sonntag:

    Insgesamt: 500mg in der Woche



    2. Woche


    Montag:

    Dienstag:

    Mittwoch:

    Donnerstag:

    Freitag: 250mg


    Samstag:

    Sonntag:

    Insgesamt: 250mg in der Woche


    3. Woche

    Montag:

    Dienstag:

    Mittwoch:

    Donnerstag: 250mg


    Freitag:

    Samstag:

    Sonntag:

    Insgesamt: 250mg in der Woche



    Hoffe ihr könnt mir das nachvollziehen was ich hier frage...


    Und was ist der Unterschied zwischen E0D und ED?



    Danke für die Antwort und sorry für eventuell "dumme" Frage vorab...

    Danke für eure Antworten.

    Ich habe nicht für einen Kollegen gefragt sondern es ist tatsächlich so, dass ich solche Erfahrungsberichte gelesen habe.

    Und das mit der USA-Reise habe ich auch auf Team Andro Forum gelesen.


    Mich hat das nur interessiert, wie sich die Hormonschwankung so anfühlt.

    Aber scheinbar gibt es auch hier verschiedene Meinungen, da jeder hat anders (oder sogar garnicht) darauf reagiert.


    Also Ich kann mir vorstellen, dass man im Wohlbefinden etwas merkt, wenn jemand 1g T nimmt und 14 Tage pausiert.

    Aber bei 200mg - 250mg T sollte die Schwankung auch nicht so hoch sein oder?

    Hallo zusammen,


    viele machen sich Sorgen um Hormonschwankungen bei z.B. T Enanthat.

    Ich selber bin nicht on und habe das auch nie gemacht, jedoch interessiert mich das Thema und lese auch viele Erfahrungsberichten und Infos durch.


    Da ist mir aufgefallen, dass einige schon fast Panik bekommen vor so einer Hormonschwankung.

    Z.B. habe ich einen Beitrag gelesen, ein Typ muss in die USA Reise begeben für 20 Tage und er hat Angst sein Stoff mitzunehmen. Und wenn er halt für 20 Tage mit Stoffen pausiert, dass er große Angst vor einer Hormonschwankung hat.


    Jetzt meine Frage... wie fühlt sich denn die Hormonschwankung an? Ist das tatsächlich so schlimm?


    Ich meine es gibt Menschen, die auf Testoersatztherapie sind und bei denen werden alle 14 Tage 250mg TE gespritzt und das Lebenlang.

    D.h. die haben lebenlang immer Hoch und Tief ..theoretisch. Aber ist es in der Praxis tatsächlich so?


    Mich würde echt brennend interessieren, ob jemand schon mal aus bestimmten Gründen mehrere Wochen pausieren musste und wie es sich dann anfühlt...

    Hier geht es rein um Testo Enanthat, da längere Wirkzeit.