Beiträge von schizophrenic

    Die Gesundheitsversorgung in Italien ist bestenfalls mittelhochprächtig. Das ist mit Deutschland nicht vergleichbar. Ich denke du bist an dem Thema zu nah emotional dran, deshalb fehlt dir da die nüchterne rationale Distanz. Soll jetzt keine Beleidigung sein oder so und ich kann auch verstehen warum du denkst und fühlst wie du es tust. Ändert an meiner Sicht der Dinge aber nichts.

    Muss aber jeder für sich selbst entscheiden wie er die Lage beurteilt. Ich denke andere Dinge die als Konsequenzen aus dem Shutdown erwachsen könnten schwerwiegender sein. Aber das will ich jetzt hier nicht allzu weit vertiefen.

    Zitat

    Die Virologen in der BRD hatten mit so einer Entwicklung nicht gerechnet. In der Bundespressekonferenz am 03.03.2020 mit Gesundheitsminister Spahn und den führenden Experten war man noch davon ausgegangen, dass die Ansteckungsrate ähnlich wie bei einer Influenza-Welle laufen würde. Aber seitdem verdoppeln sich die Ansteckungszahlen alle drei Tage (ca. 1,27fache pro Tag). Das bedeutet, dass sich die Zahl in ca. 30 Tagen vertausendfachen werden. Dann wäre man in ca. 30 Tagen ca. 20 Millionen (heute bei etwas unter 20.000 Infizierte) und in den letzten 6 Tagen hätten sich dann ca. 15 Millionen Menschen angesteckt. Die wären alle parallel krank. Keiner weiß ob das so laufen wird. Aber wenn das so weiterlaufen sollte, könnte das richtig scheiße werden. Denn wenn 15 Millionen Menschen gleichzeitig wegen Corona krank wären (und der normale Krankenstand kommt dann auch noch dazu!) könnte nicht nur das Gesundheitswesen kollabieren sondern sogar die gesamte Versorgung zusammenbrechen. Irgendwer muss doch die Lebensmittel zu den Geschäften fahren. Da muss das eingeräumt werden. Dann braucht man Kassierer und so weiter. In der BRD arbeiten viele sehr fleißig. Aber können die dann noch Gesunden die Arbeit der Kranken einfach so erledigen? Dann würden sicherlich Überstunden gemacht. Aber 15 Mio Menschen parallel krank wären ca. 20 Prozent der Gesamtbevölkerung und damit 20 % der ca. 40 Millionen Beschäftigten. Es könnten also ca. 8 Millionen Beschäftigte parallel ausfallen. Ich befürchte, das könnte zu einem Versorgungsproblem führen.


    Wenn man die Verdoppelungsrate auf eine Woche verlangsamen könnte wäre man in ca. 30 Tagen bei "nur" ca. 390.000. Dann hätten sich in den letzten 6 Tagen etwas weniger als 200.000 angesteckt. Das wären ca. 0,25 Prozent der Gesamtbevölkerung und damit würden auch "nur" ca. 100.000 Beschäftigte ausfallen. Das müsste doch mit Überstunden aufgefangen werden können. Also in 30 Tagen fallen bei einer Verdoppelung alle drei Tage ca. 8 Millionen Beschäftigte aus und bei einer Verdoppelung alle 7 Tage "nur" ca. 100.000 Beschäftigte. Wenn jeder seine Sozialkontakte um etwas mehr als die Hälfte reduziert läuft das ziemlich easy. Also bleibt zu hause. Ansonsten laufen wir in eine Katastrophe. Kapiert das doch endlich!!!!!!!!


    Ich habe kein Problem damit zu Hause zu bleiben, hatte ohnehin nichts groß vor. Als eher introvertierter Mensch ist das gerade eine tolle Zeit für mich ;-)


    Nichtsdestotrotz übertreibst du mit deinem Beispiel maßlos, denn selbst wenn die Ausbreitung weiter voranschreitet - der Krankheitsverlauf wird dadurch ja für die Mehrheit der Betroffenen nicht schwerwiegender. Allenfalls wäre es möglich dass durch die Hysterie zu viele Menschen auf einmal ausfallen bzw. ärztliche Versorgung suchen (obwohl sie diese nicht brauchen). DAS ja, das wäre durchaus ein realistisches Szenario. Vergiss nicht es gibt sogar Menschen die keinerlei Symptome entwickeln. Die Mortalitätsrate liegt gerade mal bei 0,5%, einen schweren Verlauf nimmt das Virus bei etwa 5% aller Fälle, das sind bei 8 Mio gerade mal 400 000 Menschen. Also kann man mitnichten von einem Totalausfall sprechen. Selbst bei den 14% bei denen der Verlauf etwas schwerer (aber nicht kritisch) ist wäre das noch zu verkraften.


    Ob man nun Panik hat oder nicht bzw. für sich Vorkehrungen trifft wie zu Hause bleiben, Hände häufiger desinfizieren bzw. waschen etc. - darum ging es ja nicht. Soll man meinetwegen machen. Sollen die Leute meinetwegen Panik haben (wobei das für die Lebensmittelversorgung eventuell schlecht wäre wenn das Überhand nimmt!).


    Wie gesagt, ich halte die Logik dahinter für nicht nachvollziehbar. Dein hypothetisches Szenario hat mich da nicht vom Gegenteil überzeugt. Aber: keine Angst, mich wirst du nicht draußen herumlaufen sehen. ;-)

    Ich bin da auch der Meinung, daß da irgendwas nicht stimmt und sie uns nicht alles, bzw. nicht die Wahrheit sagen.

    Sie fahren doch nicht wegen die paar toten (nicht falsch verstehen) die komplette Wirtschaft der EU an die Wand.

    Entweder es ist schlimmer als in den Medien berichtet wird, oder es hat einen anderen Grund.
    Mich würde es auch nicht wundern, wenn der Virus aus einem Labor kommt.

    Bei meiner Frau auf der Arbeit in einem Altenheim sind 3 Omas über 90 gestorben. Sie waren nicht infiziert aber laut den Medien war’s der Virus.

    Ja mir fehlt da auch die Logik hinter. Bei keiner anderen Pandemie gab es ähnliche Vorkehrungen. Sei es nun SARS, MERS, Schweinegrippe, Hong Kong Grippe etc.


    Vielleicht gewöhnt man den "dämlichen Pöbel" ja auch nur an zukünftige Einschränkungen der Bürgerrechte? Unseren sogenannten "Eliten" traue ich grundsätzlich alles zu.

    Muss aber natürlich nicht so sein. Vielleicht ist das Virus auch wirklich um einiges schlimmer als es dargestellt wird. Panik macht sich zwar trotzdem breit aber was wäre hier erst los wenn man in den Medien hören würde wir hätten die Pest 2.0 am Hals? Insofern müssen sie dann natürlich die Gefahren herunterspielen. Auch das wäre ein mögliches Szenario.


    Nur so wie es jetzt läuft ergibt das für mich keinen Sinn. Dann könnte man auch jedes Mal bei einer Influenza-Welle einen Shutdown einführen ...

    Test bezieht sich auf eine PROBE, ich kann daher über die Langzeitwirkung nichts sagen (und auch nicht über P/L)


    Goldstar Triple X

    Fokus 1

    Energie 2

    Verträglichkeit (zB Zittern, Übelkeit, Kreislaufprobleme) 1

    Crashpotential(je schlechter die Note, desto schlimmer der Crash) 1

    Preis/Leistung --- (keine Angabe)


    Hat gut wach gemacht und gut Energie gegeben, keinerlei Unverträglichkeitsprobleme. Wirkung beim Training kann ich nicht sagen da ich es für die Arbeit verwendet habe.


    PS: Ich nutze zur Zeit keinerlei Amphetaminderivate, das war seit langem der erste "Hardcore"booster den ich eingesetzt habe. Die Wirkung könnte/dürfte daher bei regelmäßigen Nutzern geringer ausfallen.


    Geschmack: Allenfalls mittelhochprächtig. Wer also wert drauf legt sich den Booster nicht runterwürgen zu müssen sollte diesen vielleicht meiden. Hatte aber schon DEUTLICH schlimmere.