Beiträge von Trashcan

    Peinlich. Hier wurde so ziemlich jedes Vorurteil gegenüber Bodybuilder bedient. Und der Hinweis auf Rechtschreibfehler ist auch nicht ganz unberechtigt...


    ...und wie oft?
    Mo/ Di Do/Fr oder weniger?



    Ich war zwar nicht angesprochen, aber melde mich trotzdem zu Wort 8)


    Mo- Brust/Schulter/ Trizeps
    Die- Fussballtraining 2 Std.
    Mi- Beine/ Waden/ Bauch
    Do- Fussballtraing 2 Std.
    Fr- Rücken/ Bizpes
    Sa-
    So- Fussballspiel 1,50 Std.


    Ich mache seit Jahren Radrennsport (früher aktiv) und habe schon immer sehr gute Beine. Ich trainiere trotzdem meine Beine "ganz normal" mit und lasse keine Trainingseinheit aus, so nach dem Motto, sind eh schon gut. Das wäre der Anfang vom Ende. Ich schaue nur, dass das Beintraining nicht freitags ist, wenn samstags eine große Radeinheit ansteht. Und wenn die Beine besonders gut sind, ist das doch auch schön. Viele drücken mehr als ich beim Bankdrücken, meine Stärke ist eben die Beinpresse... :sq:


    Du hast aber ein anderes Problem: Zwei Sportarten unter einen Hut zu bringen! Würde es einfach mal ausprobieren, wie der Körper reagiert. Ich persönlich habe festgestellt, dass es extrem zehrt. Wenn ich beide Sportarten ernsthaft trainiere, nehme ich ab ohne Ende, was ich aber bewußt mache, um den KFA runter zu schrauben. Auf Dauer funktioniert das aber nicht. Ich mache beide Sportarten nur, weil mir beide sehr viel Spaß machen, effektiver wäre es, sich auf eins zu konzentrien.

    Danke, jetzt ist klar.


    Reduktionssätze habe ich bisher vernachlässigt, werde ich jetzt auch mal mehr machen. Stell ich mir aber in nem vollen Studio, wo man sich um die Hantelscheiben schlägt, schwierig vor. Am besten an ner Maschine, oder?

    Zitat von "NAC"

    Ich mach 8-10 Wiederholungen. Wenn du fragst ob ich mehrere Wiederholungen machen könnte? Nein ich trainiere schwer genug, dass ich höchstens 10 WDHs schaffe. Nennt man das MV? :)


    Ja, oder etwa nicht?

    Zitat von "Skybeam"

    die ruhe- und trainingstage musst du von der intensität abhängig machen.


    da liegt meiner Meinung nach der Hund begraben!


    Nur wer wirlich extrem intensiv trainieren kann, kommt mit "weniger" aus.


    Wer zu früh auf "weniger" geht, kommt nicht weiter. Meiner Meinung nach muss man das Volumen im Idealfall in dem Verhältnis reduzieren, wie die Intensität zunimmt.... Dies bekommt man nur durch Problieren aus.


    Ich würde deshalb dem Threadersteller raten, mit dem Plan zu starten, und bei ersten Anzeichen von Überlastung reduzieren.

    Seid Ihr wirklich der Meinung, dass dieser Plan deutlich zu viel ist?


    Ich stehe auch auf dem Standpunkt, dass weniger mehr ist, und finde die Zusammenstellung des Plans, vor allem auch der Ruhetage, für etwas ungwöhnlich, wenn nicht sogar unglücklich, aber: In der Summe finde ich das noch akzeptabel.


    Meiner Meinung nach ist dieser Plan auch natural so zu bewältigen. Das ist natürlich bei jedem etwas anders, und man muss auf seinen Körper hören. Aber 5 mal die Woche Krafttraining ist meiner Meinung nach nicht zu viel. Bei mir im Studio sehe ich die wirklich guten fast täglich.


    Oder liege ich mit meiner Einschätzung völlig daneben? Dann müsste ich meinen eigenen Plan nämlich auch noch mal übedenken.... :-?



    Naja, Frank Zane hat damals 84 kg gewogen und hat echt Hammer ausgesehen!

    Zitat von "Frei.Bad"

    Den Muskel nur einmal pro Woche trainieren, gilt aber nur für Fortgeschrittene, oder?


    So ist es. Viele Einsteiger fangen viel zu früh mit "tollen" Split-Plänen an und wundern sich, dass es nicht mehr so weiter geht wie am Anfang. Wenn der Muskel nach Luschi-Training schon nach 48 Stunden erholt ist, ist halt eine Woche Pause zu viel.