Beiträge von FPyro

    :o LOL


    Sind die stats richtig? 60kg ... :lol: Da sollte man sowieso schon mal nicht stoffen. Auch sind 1.5 Jahre Training recht wenig und es sollten m.M.n. eher 3-4 Jahre sein bevor überhaupt an Stoff gedacht wird, eher noch länger.
    Echt traurig, dass es so viele Idioten in dem Sport gibt. Auch würde ich den gesamten Bedarf einer Kur auf einmal kaufen... mit allem was dazu gehört.
    Dennoch, viel Glück, tut mir irgendwie Leid für dich... gerade kalt absetzen kann übel werden.


    lg

    :lol:


    don't feed the troll.



    Wenn das ernst gemeint ist, dann ist dem Typen kaum noch zu helfen. Tren ist eines, wenn nicht das stärkste Mittel überhaupt und sollte vielleicht höchstens von sehr Fortgeschrittenen mit viel Erfahrung verwendet werden.
    Viel Essen und vielleicht Testo 250mg e5d, wenn unbedingt gespritzt werden muss...
    also wirklich...


    lg

    Hey!


    Also diese video serie ist erstmal echt gut, würde sie vielleicht mal ansehen, aber kann man auch nachlesen und zwar deutlich schneller. In den videos wird auch nicht aufs Durchstrecken eingegangen.
    Ich denke bei Kniebeugen macht es wirklich keinen Unterschied ob man durchstreckt oder nicht - bezogen auf die Gelenke! Allein beim Joggen wirkt bei jedem Schritt auf die Gelenke das 3-4 fache des Körpergewichtes, noch deutlich mehr beim Bergablaufen... ÜBERstrecken ist allerdings immer schlecht und gefährlich!
    Wer gerne konstante Spannung auf dem Muskel hat, was nach meiner Erfahrung dazu führt, dass man weniger Gewicht oder weniger Wdh. schafft, der sollte natürlich nicht durchstrecken. Ich mache z.B. gerne die ersten 8 Wdh. mit konstanter Spannung, dann u.U. die letzten 5 mit kurzen Pausen zwischen den Wdh. wobei ich dann natürlich durchstrecke.
    Bei der Beinpresse z.B. mache ich die Beine aber nie ganz gerade... da das Gewicht deutlich höher ist und ich nichts riskieren möchte.
    Generell gibts bei der Kniebeuge ein paar Grundlagen zu beachten, die in den Videos gut erklärt werden, die wichtigste wird wohl sein, dass der Rücken, besonders der untere Rücken, nicht krumm gemacht wird, da dann die Gefahr besteht die Bandscheiben zu verletzen. Alles andere ist von Person zu Person unterschiedlich. Wer z.B. den Schwerpunkt auf die Quads legen will, stellt die Füße enger zusammen und geht nicht tiefer als parallel, wer mehr Glutes und Hams trainieren will, bzw. diese auch stark stimulieren möchte, stellt sich breiter und geht sehr weit runter...


    lg
    pyro

    Hi!
    Ja, die Politiker haben (fast) alle einen Schaden. Im Vergleich zu legalen Drogen (Alkohol, Tabak, fast food....) ist das Stoffen echt harmlos, besonders weil ja die meisten Bodybuilder auch auf die Gesundheit achten und ihre Blutwerte kontrollieren lassen. Wenn ihr mich fragt, sollte weed und Testosteron frei verkäuflich sein oder zumindest der Besitzt straffrei :D
    Gefängnisstrafen sind bestimmt für härte Wiederholungsfälle oder Dealer gedacht, hoffe ich...

    hey!


    Ist ja schön zu sehen wenn jemand mit 16 schon so motiviert ist, aber großartig auf Ernährung würde ich da nicht achten. Mit 16 konnte ich so ziemlich alles essen was ich wollte... der Körper wächst noch und braucht große Mengen an Nahrung aller Art. Heißt jetzt natürlich nicht nur Fertigprodukte und fast food... die typische bodybuilder Ernährung halte ich für übertrieben


    Das mit den Fetten ist ziemlicher Unsinn: "Fette sind eigentlich neutral und werden vom Körper meist so ausgeschieden wie mans gefuttert hat" -->? lol.
    Fette werden sehr leicht vom Körper verwendet und aufgenommen, da geht nichts einfach durch, das wären die Ballaststoffe, die diese "Eigenschaft" haben. Wenn du Fett im Stuhl hast, ist das sogar ein schlechtes Zeichen, dass du entweder keine oder zu wenig Galle produzierst. Fette haben mit 9kcal/gramm am meisten Energie und werden auch so vollständig verwendet.
    Und Essen ist auch keine Wissenschaft, auch wenn viele gerne eine draus machen...


    lg :w

    Wenn du zu einem ordentlichen Orthopäden gehst, wirst du hoffentlich die Antworten erhalten.
    Verallgemeinern sollte man sowas nicht, aber generell würde ich sagen NICHT zu trainieren bzw. alle die Bewegungen vermeiden die, die Schmerzen verursachen. Schmerzen bewirken nicht nur eine Steigerung des Kortisolspiegels, sondern leiten in der Regel immer weitere entzündungsfördernde Reaktionen des Körpers ein.
    Wenns "nur" eine leichte Verkalkung sein sollte, gibt es Möglichkeiten diese zu beseitigen, auf jeden Fall muss aber die ev. vorhandene Entzüngung eingedämmt/verhindert werden.
    viel Glück


    lg
    pyro

    Hey!


    Interessanter Thread :D
    Also zu den ganzen Produkten muss man sicherlich sagen, dass es da viel "hype" gibt und es um Geldmacherei geht. Auch wenn einige Studien die Wirkung von gewissen Substanzen nachweisen, muss man beachten wer diese finanziert hat und wie aussagekräftig die Ergebnisse wirklich sind.
    Natürlich haben einige Produkte zum Teil ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis und auch eine gute Wirkung. Kreatin würde ich hier als erstes nennen, was sicherlich bei den meisen Trainierenden zu Erfolgen führt.
    Ich persönlich nehme Kreatin, Protein shakes, Pre-workout mischung und Fischöl im Moment. BCAAs halte ich für überflüssig wenn genug Protein in der Ernährung konsumiert wird. Glutamin hatte ich mal ausprobiert aber überhaupt keinen Unterschied gemerkt.


    lg

    Hey :)
    Ja, ich habe sowas auch etwas, meher an der Schulter und am Übergang von Schulter zur Brust. Sind ganz rot wenn sie frisch sind, werden dann mit der Zeit so silber und etwas glänzend. Ich finde die sehen sogar ganz gut aus, stören mich überhaupt nicht... :D Zeigen halt, dass der Muskel schneller gewachsen ist als das Bindegewebe.


    lg

    Hi!


    Erstmal wollte ich kein Mitglied hier, besonders Nac, irgendwie kritisieren oder persönlich angreifen... Vielleicht ist mein Ton manchmal etwas unfreundlich, das tut mir Leid.
    Auf jeden Fall bilde ich mir nicht ein wirklich Experte auf dem Gebiet zu sein.
    Was mich eigentlich nur gestört hat waren, dass die Grundlagen, die NAC festgelegt hat, so unbeweglich, bzw. wie in Stein gemeißelt gewirkt haben.
    Es ist eben so, dass viele Wege nach Rom führen...


    Das mit den Beinen war vielleicht ein schlechtes Beispiel, hätte genau so gut Rücken nehmen können, was wohl nur 1 Muskelgruppe ist... In dem Fall sind 10 Sätze max. sogar noch absurder.
    Zu den Beinen allerdings: Bei den meisten Übungen werden die Beine als ganzes trainiert, gerade bei Kniebeugen, Beinpresse, Lunges... und man kann in diesem Fall durchaus von einer Muskelgruppe sprechen, da die Beinmuskeln alle mehr oder weniger beansprucht werden. Klar kann man NUR Oberschenkel z.B. ziemlich isoliert trainieren, aber das halte ich für weniger effektiv oder nur für sehr Fortgeschrittene angemessen. Egal.


    Es besteht nicht die Notwendigkeit für mich eine Lösung einzubringen, ich wollte nur die Grundsätze in Frage stellen und anzweifeln. Gründliches Nachforschen hat ergeben, dass eben viele dieser Grundsätze so nicht 100% richtig sind.
    Dennoch zu dem Beispiel mit den Sätzen: Ein erfahrener Bodybuilder, der vielleicht sogar gerade eine Kur macht, wird beim Training von großen Muskelgruppen sicherlich mit sagen wir 16 Sätzen, ca. 4 Übungen, mehr Erfolg haben - auf lange Sicht - als wenn dieser sich auf 10 Sätze beschränken würde, gerade bei Rücken und Beintraining... Ich glaube nicht, dass NAC das wirklich anders sieht.


    lg
    Fpyro

    Ouch :D
    Das war nur einmalig, da habe ich was falsch verstanden, passiert ja mal.


    Denke dennoch, dass die "Fakten", die NAC übers Training so aufgezählt hat, nicht alle so stimmen. In fast jedem Punkt gibt es etliche Studien die genau das Gegenteil beweisen:
    Z.B. " bei Erreichen von 12 Wiederholungen sollte das Gewicht im kommenden Training um 2,5-5kg, abhängig von der jeweiligen Übung, erhöht werden." - also immer nur mit unter 12 Wdh. trainieren? :lol:
    Oder " Die Sätze einer Trainingseinheit sollten auf maximal 10 Sätze für große und maximal 6 Sätze für kleine Muskelgruppen begrenzt werden." Also für Beine insgesamt 10 Sätze? ganz bestimmt... viel spaß beim Training :D
    Ist mir auch egal, und wenn sich diese "Fakten" alle auf Anfänger beziehen, die unter 1 Jahr trainieren, OK, sonst sind sie aber kaum richtig ernst zu nehmen.


    Gerade der Punkt mit dem Tempo stört mich am meisten : "Entscheidend bei dem Training mit Gewichten ist eine relativ schnelle explosive Aufwärtsbewegung, gepaart mit einer langsamen Abwärtsbewegung"
    ENTSCHEIDEND? Als ob eine feste Geschwindigkeit die richtige wäre und alle anderen keien positiven Auswirkungen haben könnten... Das Tempo sollte genau so variiert werden, wie alle anderen Trainingsparameter!


    Oh, und du gehst solche "sinnlose[n] Diskussionen nicht mehr ein", huh? Ich dachte ein Forum lebt von Diskussionen? Auch ist eine Diskussion nicht sinnlos, falls beide Seiten gute Argumente haben. (Die du leider nicht zu haben scheinst.)
    Hier ein paar Studien, die vielleicht interessant sein könnten:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18978616">http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18978616</a><!-- m -->
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.setantacollege.com/wp-content/uploads/Journal_db/00124278-199308000-00009.pdf">http://www.setantacollege.com/wp-conten ... -00009.pdf</a><!-- m -->
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16287371">http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16287371</a><!-- m -->
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11710656">http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11710656</a><!-- m -->


    Klar sollte zumindest werden, dass nicht 1 Geschwindigkeit die einzig richtige sein KANN und dass sie wenn überhaupt nur eine untergeordnete Rolle spielt und keineswegs ENTSCHEIDEND ist FFS.


    lg
    Fpyro

    Hi!


    Danke, NAC für den ausführlichen Bericht! Ich finde es sehr gut die wichtigsten Grundlagen so schön zusammenzufassen.
    Allerdings geht er etwas stark in Richtung schwarz/weiß, bzw. richtig/falsch und stimmt auch nicht in allen Punkten.
    Z.B. gerade im Bezug auf die Geschwindigkeit, mit der Wdh. ausgeführt werden sollen, habe ich mich neulich intensiver mit befasst und das Ergebnis ist recht schwer zu interpretieren.
    Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, aber generell EINE Geschwindigkeit vorzuschreiben halte ich für uninformiert und falsch. Eine Logik ist z.B. explosiv in der konzentrischen Phase zu heben um die Fast-twitch Fasern bevorzugt zu rekrutieren, allerdings wurde gezeigt, dass die Fast-Twitch auch bei langen Sätzen mit wenig Gewicht und recht langsamer Bewegung (3-0-3-0) sehr gut rekrutiert werden, nachdem die kleineren Fasern ermüden.


    Auch hat z.B. Trainingserfahrung einen enorm großen Einfluss darauf, wie effektiv ein Training ist. Zu sagen IMMER unter 10 Sätze pro Muskelgruppe zu bleiben, ist... seltsam :D


    Achja, und natürlich treffen viele deiner "Grundlagen" nicht mehr richtig zu, sobald der Trainierende mit Doping anfängt, was ja die Regeneration enorm steigert und längeres, härteres und intensiveres Training ermöglicht, sodass z.B. 20 Sätze durchaus effektiver sein können als 10 oder 2-stündiges-Training mehr Wachstum stimuliert als nur 60-minütiges.
    Aber ich denke sowieso, dass Training am Ende nur ein relativ kleiner Bruchteil des Erfolges ist: 1. Genetik 50% 2. Ernährung 30% 3. Training 20%.


    Lg
    fpyro

    Hi!


    Ich dachte wir könnten mal eine kleine Sammlung von videos anlegen, die motivierend sind und Lust aufs Training machen :)


    <!-- m --><a class="postlink" href="https://www.youtube.com/watch?v=BDYWxvUOlSw">

    </a><!-- m -->


    ^^ Das ist von CT Fletcher, eines der besten die ich von Ihm gesehen habe.


    lg
    Fpyro

    Sieht super aus! Sehr professionell, super Form und toller Körper. Sehr definiert und trocken und proportioniert. Man sieht wie konzentriert du beim Training bist und wie hoch die Intensität ist, sehr beeindruckend! :top:

    Zitat von "F3rhat3D"

    Danke Leute, aber ich kriege keinen richtigen muskel Kater im Bizeps und Tricks. Bei den anderen Muskeln schon.
    Trotz versagen. Ich denke das 2 Übungen zu wenig sind, sollte ich das Volumen erhöhen?
    Und Baue ich trotzdem auf, wenn ich keinen Kater habe?



    PS: Ich werde diesen Mittwoch von meinen Training Plan und Ernährung erzählen, was ich den ganzen tag gemacht habe/ gegessen habe.
    Eldiwars Ich bin das auf den Bild oder meinst du nicht mich:mrgreen::roll:



    Muskelkater ist nicht unbedingt ein Zeichen eines effektiven Trainings. Drop sets und burn-out sets, etc. sind auch für Anfänger nicht nötig und führen womöglich zu schlechter Form. Alle Sätze bis zum Muskelversagen zu bringen ist in meinen Augen auch vollkommen übertrieben, und unter Umständen sogar schlecht; auch gibt es viele Studien die keine oder nur sehr geringfügige Vorteile darin sehen bis zum Versagen zu trainieren. Auch besteht eher die Gefahr des Übertrainings.
    2 Übungen für Bizeps/Triceps sind super und sollten völlig genügen! Besonders dann, wenn vorher ordentliche Grundübungen gemacht wurden.
    LEICHTER Kater ist optimal, schwerer Kater ein Zeichen eines zu intensiven Trainings, dass keinen weiteren Trainingsreiz gesetzt hat und nur die Regenerationszeit verlängert.


    Viel Glück
    lg
    fpyro

    Lieferung: Top, gute Verpackung, watte in den Döschen. -> 1-2 Wochen nach Bestellung
    Kontakt: Super -> 1
    Bis jetzt nur Cialis genommen als pre-workout
    Verträglichkeit sehr gut, keine NW bei 20mg [1 Tablette]
    Wirkung: Kein besonderer Pump beim Beintraining :( . Habe aber auch das Pre-workout weggelassen. Werde weiter testen. Bekomme sonst aber eigentlich nie einen Pump in den Beinen.
    Werde Dosis auf 40mg erhöhen, dann berichten.

    Vielen Dank, ablueh! Habe auch irgendwo gelesen am ersten Tag 150mg zu nehmen, nicht sicher ob das sinnvoll ist. Finde es auch schwer rauszufinden wie stark Tbol die eigene Achse überhaupt hemmt, habe nur in Erinnerung, dass es bei D-Bol wohl 60-70%, bei T-bol deutlich weniger, etwa 40% Hemmung sein sollen...bei 40mg ED ca. Nicht 100% sicher.
    Ich würde zwar gerne eine richtige Kur mit Testo basis machen, habe aber seit meiner ersten Kur irgendwie eine Spritzen-Phobie (Schweißausbrüche, zitternde Hände, sogar schwarz vor Augen...) dachte auch ich hätte einen Abszess am Ende gehabt - was aber zum Glück nicht der Fall war. Keine Ahnung wie man darüber hinweg kommt und kann leider keinen fragen der für mich injiziert. Auch ist T-bol only bei der zweiten Kur mit langer Pause (1.5Jahre) sicherlich recht effektiv.
    Hilfe ist sehr willkommen, bin erst gerade wieder am einlesen. Testo subkutan - wozu ich mich überwinden könnte, ist sicherlich nicht gut?... :(
    Danke :)