Beiträge von Geddosuperstar

    naja hörensagen ist relativ. Dass drosta als SERM wirkt geht aus einer studie des ursprünglichen Herstellers hervor.


    Zumindest behaupten die das, überprüfen ist natürlich schwer...

    Wikipedia Artikel nochmal lesen. Da steht, Drosta weist ähnlich wie ein SERM eine antiöstrogene Wirkung auf. Es wirkt also ähnlich wie ein SERM, ist aber keins. Drosta antagoniert am Rezeptor, der ein Wachstum (Zunahme) der Östrogenrezeptoren auslöst. SERM antagoniert an den Östrogenrezeptoren.

    Deca nein, erhöht meines Wissens nach die Muskelproteinsynthese und dazu muss der Muskel im Idealfall auch arbeiten. Bolde trägt in kleinen Mengen auch nicht zum Muskelschutz bei.

    Oxandrolone würde vom Profil her passen, musst du aber selber wissen. Würde mich eher damit abfinden, dass ich Muskulatur verliere. So ist das bei einer Verletzung nunmal, damit müssen wir Sportler leben.

    Was die Heilung angeht, HGH oder Actovegin. Würde mir dafür aber einen aufgeschlossenen Sportmediziner suchen und das mit ihm besprechen, dafür sind die Jungs da. Meiner hat mir nach meinem Bandscheibenvorfall letztes Jahr für 6 Monate Testo verschrieben, nach dem ich mit ihm darüber gesrochen habe.

    Natürlich meinte ich frei.



    Natürlich aufbauen. Aber hab nur gedacht ein bisschen den kfa noch runterschrauben bevor man mit den Kalorien hoch geht


    Wie gesagt, du brauchst ein Konzept und welches da am besten passt, musst du für dich selbst entscheiden. Willst du jetzt einfach Masse drauf bekommen, bist du mit nem Körperfettanteil von 15% good to go, friss wie ein Blöder (mind. 500kcal+ ) und trainier wie ein Ochse. Dann bekommst du halt einen massigen bis schwammigen look und kannst dich am Ende der Kur runter shredden, sofern du mit dem look nicht zu frieden bist.


    Oder drückst deinen KFA noch etwas und versuchst halt so Lean wie möglich aufzubauen. Dann siehst du von zwar von Anfang an Muskeldefinitionen, wirst aber am Ende kräfte- und massemäßig schlechter aufgestellt sein als bei der ersten Variante (Ist bei mir jedenfalls so).


    Warum dir hier viele empfehlen deinen KFA erstmal zu drücken ist, da Körpfett Testosteron aromatisieren lässt, also zu Estrogene umwandelt. Damit solltest du aber bei deiner Dosis keine Probleme haben.

    Was ist denn überhaupt dein Ziel, was willst du mit der Kur erreichen ? Kann ich aus dem Text jetzt nicht rauslesen.


    Die Diät ist im Moment nur dafür um den kfa schnell und effektiv zu sinken. Bei Beginn der Kur nur eine leichte Diät machen mit einem Defizit von ca. 200 kcal Oder wie gesagt direkt aufbauen mit einem Überschuss von 200kcal.

    LG


    Da es deine erste Kur ist, gehe ich mal davon aus, dass du aufbauen möchtest, also brauchst du Kalorienüberschuss. Da wirst du aber mit 250g Testo und 200kcal nicht weit kommen.

    Oder du willst deinen KFA weiter senken und Muskulatur erhalten, dann musst du ins Kaloriendefizit. Dann wären 200kcal zwar ok, aber Testo only ist dann nicht wirklich das gelbe vom Ei und da es deine erste Kur ist, bezweifle ich, dass da wirklich Muskulatur zum Erhalten vorhanden ist.


    Ich würde mir an deiner Stelle das ganze Konzept deiner Kur nochmal überdenken.

    Kristalle lösen sich ohne Probleme. Verträglichkeit, so wie von einem Bolde Ace erwartbar, für den Arsch. Bolde Grippe vom Feinsten und ordentlich Kater. Wurde aber nach 2 Injektionen abgebrochen, insofern weiß ich nicht, ob sich der Körper mit der Zeit an den Stoff gewöhnt...

    OK danke, das mit den Kristallen ist schon ma gut. Ich denke ich werde es ma darauf ankommen lassen, bin zum Glück kein Grippe Typ und benutz es eh nur bis Bolde U im System wirkt. Da kann man mit 5€ glaub ich nicht viel falsch machen.

    Das Bolde Ace von Euroroid bekommt ja gerade fast umsonst und Ist laut Analyse komplett überdosiert aber z.T. kristallisiert. Jemand Erfahrung damit in puncto Verträglichkeit und lösen der Kristalle ( hab den angepinnten Thread gelesen, bitte keine Verweise darauf).


    Tren und Deca? Bei 2 19-Nor Steroiden musste aber echt mit Prolaktin aufpassen.


    edit: ahja wurde schon gesagt.



    Bolde + Tren eignet sich auch hervorragend zum cutten.

    Sie müssen es so sehen es ist schon fast zu spät, nachträglich schimpfen hilft nicht. Ein guter Mittelweg wäre hier passend. Heisst belehren und drarrauf hinweisen es eben besser zu machen. Hier kann man nur noch helfen und versuchen das der Nutzer gut aus der Sache raus kommt bzw. in Ihr bleibt.

    So sehe ich es , zu spät ist es alle mal. Aber man muss auch solche Leute dann helfen, wir alle machen Fehler und viele greifen zu Steroiden ohne sich gut zu Informieren. Schön ist das nicht aber wenn dann keiner hilft wird es kaum besser.


    Mike


    Wir haben da zwei verschiedene Arten die Sache anzugehen. Ich verneige mich vor deiner Neutralität, Gelud und Empathie. Ich helfe Menschen gerne weiter, aber diese Charaktereigenschaften kann ich bei der Thematik nicht aufweisen. Wenn sich jemand >1g Stoff ohne HGH, Insulin & Co bereits ins Krankenhaus schießt und schön weiter stofft, bekommt von mir keine schönen Worte.

    Allerdings bin ich der Meinung das Sie noch viel zu lernen haben und das Thema Steroide vielleicht ein wenig zu früh angepackt haben. Stimmen Sie mir da ein wenig zu.

    Ich stimmte dir da zumindest zu.

    Wobei ich allerdings heftigste Nebenwirkungen hatte war Tamoxifen beim Absetzen. Ich landete sogar in der Notaufnahme.


    Ok, hier ist Schluss. Ich habe dir versucht ernsthaft zu helfen, da so ne Frage nach ner Spiegelschwankungsminimierung durchaus relevant sein kann (Depressionen, Motivation, etc.). Aber du hast ja anscheinend gar keine Ahnung von der Thematik und ballerst lustig dir mal eben ein paar Sachen in den Oberschenkel. 100mg eod oder einfach mak kurz hoch auf 200 - ah zu viele Nebenwirkungen bei 800mg/woche da geh ich wieder runter und stack doch einfach lieber Tren dazu ... So geht das nicht Sportsfreund, du weißt nicht, was ne Halbwertszeit ist, du hast keine Ahnung von Estern und ich bin mir ziemlich sicher, dass du ansonsten auch nicht weißt, was Sexualhormone und deren z.t synthetische Derivate in deinem Körper sonst so bewirken. Könnte mir ja Alles scheiß egal sein, würden wir nicht in nem Sozialstaat leben, du ne gesetzliche KV hast und ich somit deinen Krankenhausaufenthalt mitfinanziert habe. Und ich geh stark davon aus, auch wenn ich jetzt nen ban riskiere, dass so grenzdebile Typen wie du nicht privat versichert sind. Dir ist schon klar, dass du deine Achse ohne Clomid bei Tren niemals wiede gerade bekommst und du landest ja schon beim Absetzen mit Tamox in der Notaufnahme ... Ey sorry aber Geddosuperstar is out, richte dich mit dem Zeug zugrunde!

    was ist denn der HZW-Rechner?

    HWZ-Rechner, sorry mein Fehler.


    HWZ = Halbwertszeit, ist die Zeit in der sich ein exponentiell mit der Zeit abnehmender Wert halbiert.

    Trivial gesagt, hängt man an dem reinem Testosteron einfach verschiedenen Atome (meist Kohlenstoff) an, damit dieses veresterte Testosteron länger in deinem Körper verbleibt um vom Körper nicht sofort Freigesetzt werden kann. Jeder Ester (Cypionat, Enanthat, Propionat, Isocaproat, Decanoat, Acetat) hat aber eine entsprechende Halbwertszeit, also die Zeit, die dein Körper braucht um die Hälfte davon freizusetzen.

    Diese Zeit lässt sich berechnen und somit die auch Wirkstoffkonzentration in deinem Körper bestimmen.

    Bsp.:

    https://steroidcalc.com/

    ka ob der akkurat ist hab ihn nur kurz gegoogelt. Normal macht man das über Excel-Tabellen, da die HWZ der Ester ja bekannt ist.

    Drück die Enas rein und ca. 4 Wochen nimmst du noch Propi dazu. Da du erst nach einigen Wochen die Wirkung von Enathat richtig mekren wirst kannst du somit die Kur halt weiter fahren bis Ena voll zuschlägt.


    Danke für die Antwort. DU meinst ich sollte die volle Dosis von beidem fahren, sprich, 100 ng Propionat und 100 mg Enanthat?

    Da du auf mich anscheinend nicht hören willst, mach einfach was der Typ dir sagt, hat ja mehr Beiträge und entsprechend mehr Ahnung. Du hast nach 3 Injektionen Enathat e5d quasi den vollen Wirkstoffpegel erreicht (15 Tage). Dass du erst nach 30 Tagen was merkst, hat mehr was mit deinen Rezeptoren zu tun und dass auch, nur wenn du von 0 anfängst, aber du ballerst bereits Propi .... Aber hör lieber auf Leute die dir empfehlen, deinen Pegel für 2 Wochen zu verdoppeln und nimm einen entsprechenden Abfall anschließend in Kauf, anstatt dein Kopf und nen HZW-Rechner zu benutzen.

    Zum Einen möchte ich Erfahrungen mit den verschiedenen Substanzen sammeln und zum Anderen weils günstiger ist und weniger nervig.


    Es ist die selbe Substanz, nur die HWZ ist unterschiedlich. Testosteron ist Testosteron ist Testosteron!


    Um dir weiterzuhelfen fehlt die Angabge wieviel und wie oft. Aber ich kann dir trotzdem schonmal sagen, dass du um eine Spiegelschwankung nicht herumkommst. Enanthat hat Anlaufzeit, fängst du vorzeitig damit an, akkumulieren beide Esther und du hast nen Anstieg deines Testospiegels, fängst du zu spät damit, hast du das Problem mit der Anlaufzeit und nen Abfall.

    Mal angenomen du ballerst X mg Probi eod, würde ich in der letzten Probi Woche mit X*4 mg Entant e5d anfangen und Propionat halbieren.

    Wenn es dich so sehr belastet und du ne schnelle Lösung möchtest, dann würde ich Kraftsport erstmal vollkommen sein lassen. Investiere lieber deine Zeit in Cardio. Aerob lipolytisch Energiebreitstellung, also Fettverbrennung, findet erst nach ca 20 Minuten Ausdauerbelastung statt, um so länger du sie aufrecht erhältst, um so effektiver. Ausdauerbelastung hast du im Kraftsport so gut wie gar nicht (als Normalo). Was du in einer 60 Minuten Kraftsport Einheit verbrennst, steht in keinem Verhältnis, zu dem was du in 60 Minuten auf dem Laufband verlierst (Nimm irgend einen Rechner aus dem Internet und schau es nach). Ausserdem bekommst du durch Cardio keinen Heißhunger. Schlag dir aus dem Kopf Muskeln aufzubauen und Fett abzubauen, Katabolismus und Anabolismus sind zwei verschiedene Zustände, die Man ohne viel Disziplin, Medikamente und vor allem untrainiert (und sorry aber das bist du Sportsfreund) nicht gleichzeitig aufrechterhalten kann und schon gar nicht in dem Umfang, in dem du es dir wünschst. Verschwende nicht deine Zeit, schwing dich auf das Laufband, nimm ab und dann denk über Muskelaufbau nach.

    Hast du mal versucht deinem Körper einfach Schlaf zu entziehen ?

    Ich muss selbst erst so um 8-9 aus dem Haus, stehe aber jeden Tag um 4:30 Uhr auf. Bin dann Abends so kaputt, dass ich spätestens um 21 Uhr pennen gehe. Klappt bei mir auch mit Tren wunderbar. Gut 5:30 ist halt ne knackige Uhrzeit um auf zu stehen und gleich zur Arbeit zu müssen, aber stell den Wecker doch einfach mal auf 4 oder sogar 3:30 und schau, ob du Abends besser pennen kannst. Halte ich für die bessere Option, wenn es den klappt, da du dir Medikamente anderweitig wahrscheinlich sowieso schon zur Genüge zuführst.

    Also erstmal hast du eine Lipogynäkomastie. Dein behandelter Arzt wird vorher endokrinologische Ursachen ausschließen, damit schon mal sicher ist, dass deine Gyno nicht einfach so wiederkommt.

    Was Stoffen angeht, gehörst du zur Risikogruppe. Als dein Hormonhaushalt während deiner Pupertät sprunghaft angestiegen ist, hat das dein Körper nicht besonders souverän gemeistert. Das wird höchst wahrscheinlich auch nicht anders sein, wenn du Jahre später, durch exogen zugeführtes Testosteron einen sprunghaften Anstieg induzierst. Also nein, du bist nicht "durch" und kannst durch die Verwendung von Steroiden eine Gynäkomastie jederzeit wiederbekommen. Stoffen kannste aber trotzdem, musst nur vorsichtig sein. Am besten nur Testo P, von Anfang an AIs und gleich Blutbild machen, um den Östrogenwert einzustellen. Tamox auf der Hand zu haben ist ja sowieso Pflicht. Auch das Stacken mit Drostanolon hat sich für Gyno-Anfällige bewährt. Masteron kommt schließlich von Mastectomy.

    Das beste wäre wohl gewesen, dir von deiner ehemaligen behandelten Ärztin einen Arztbrief ausstellen zu lassen, der Diagnose, Therapie und die Bitte bzw Begründung für die Beibehaltung der Therapiemaßname

    beinhaltet hätte. Vlt ist das ja noch nachträglich möglich.