Beiträge von flex1981

    In der Welt des Ausdauersports ist es tatsächlich genauso, dass man mittlerweile hohe Beträge für ein Coaching bezahlt, welches im Endeffekt nie die Leistung erbringt, die man für das gezahlte Geld erhalten sollte. Teilweise reden wir da von Beträgen über 300€, die für Trainingsplanung bezahlt werden, die man sich aus Quellen in Büchern, der Trainingswissenschaft und sogar dem eigenen Körpergefühl zusammenstellen kann. Im Bodybuilding scheinen die Preise ja auch ähnlich zu sein. Ich habe keine Erfahrung mit Coaches im Bodybuilding, möchte hier aber definitiv die Aussagen unterstreichen, die getätigt werden, wenn um Geld und Coaching geredet wird. Ich weiß auch weniger, ob in dem Preis von Coachings Wettkampfbegleitung dabei ist, vielleicht ist ja jemand hier, der mich da aufklären kann. Sowas gab es im Ausdauersport nicht. Leider sind die Erfahrungen bei mir oftmals sehr negativ gewesen.

    Begleitung zu den Wettkämpfen ja, musst aber für sämtliche Kosten wie Sprit, Flug und Hotel aufkommen.

    Kannst da entweder die Dosis verringern oder die KH anpassen. Also ja die NWs würden zurückgehen.

    Da muss ich Dir widersprechen, in meinem Fall ging da gar nichts mehr zurück. Und ich gehöre auch nicht zu den Personen, die auf HGH Unmengen an Wasser zieht.

    Die OP an beiden Händen war unausweichlich. Und die OP ist alles andere als angenehm😉

    Mich würde mal interessieren, was waren so eure ersten Wirkungen bzw. Nebenwirkungen die ihr von HGH bekommen habt und in welchem Zeitraum ca.?


    Es wird ja oftmals diskutiert über die HGH Gabe. Hat im. wirklich einen merkbaren Vorteil gegenüber subkuntan oder ist das in der Praxis eher vernachlässigbar?

    Die letzten 3 Jahre durchgehend HGH genommen, Dosierung im Bereich von 6-10 IE.

    Offseason bis zu 10 IE, auf Prep eher 6 IE.

    Karpaltunnelsyndrom, OP an beiden Händen notwendig. Nase hat sich in den letzten Jahre etwas vergrößert, ansonsten keine Nebenwirkungen😆