Beiträge von GBP

    Hallo zusammen!


    Demnächst bin ich ein bissl in den Staaten und da sind die Bestimmungen ja dezent lockerer und man bekommt andere Sachen als bei uns. Und zu anderen Preisen.


    Was würdet ihr euch mitbringen?


    Dachte an irgendeinen Stack in Sachen Diät plus zusätzlich Schub in Sachen Testo und/oder sowas ähnliches.


    Ideen?



    Nachtrag: Kaufe bei GNC:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.gnc.com/">http://www.gnc.com/</a><!-- m -->

    Hiho zusammen!


    Die AD ist bei mir fünf oder sechs Jahre her und ich erinnere mich nicht mehr so genau, was wo steht und halt an einige Einzelheiten.
    Jetzt macht meine Freundin die AD und freut sich. Nimmt zwar nicht so wirklich ab (ist auch erst erste Woche), aber auch nicht zu.


    So... Jetzt möchte Sie halt doch ab und an mal was Süßes. Zucker ist tabu, das ist klar. Aber wenn man sich all die Diät-Produkte anguckt, dann gibt es ja Zuckerersatzstoffe. Oftmals auch diese Polyole, also Alkohole.


    Ich meine mich zu erinnern, dass irgendwas mit diesen Alkoholen war als Zuckerersatz und das gar nicht so gut ist.


    Könnt Ihr mir da bitte mal auf die Sprünge helfen?



    LG, Stefan.

    Oh oh... Schlechte Nachrichten... :(



    Zu viel Testosteron lässt Hirnzellen absterben


    New Haven (USA) - Das männliche Sexualhormon Testosteron spielt auch bei der Regulation der Funktion von Gehirnzellen eine wichtige Rolle. Jetzt konnten amerikanische Forscher nachweisen, dass ein erhöhter Testosteronspiegel Nervenzellen abtötet, indem der programmierte Zelltod in Gang gesetzt wird. Der Befund könnte für Hormonersatztherapien und Nebenwirkungen von Anabolika von Bedeutung sein. Das Absterben von Nervenzellen bei hohen Testosteronkonzentrationen würde möglicherweise bestimmte Hirnfunktionen dauerhaft schädigen und könnte verschiedene Erkrankungen auslösen, schreiben die Wissenschaftler im "Journal of Biological Chemistry".


    "Wir konnten erstmals zeigen, dass eine erhöhte Konzentration von Testosteron das Überleben von Neuroblastomzellen durch Aktivierung des programmierten Zelltods beeinträchtigt", sagt Barbara Ehrlich von der Yale University in New Haven. Sie und ihre Kollegen hatten den Testosteronspiegel in Kulturen von Nervenzellen vorübergehend für sechs bis zwölf Stunden erhöht. Das genügte, um einen speziellen, von Kalziumionen abhängigen Signalweg zu aktivieren, der das Selbstmordprogramm der Zellen auslöst. Auch bei Hirnkrankheiten wie Alzheimer und Huntington sterben Hirnzellen durch programmierten Zelltod ab. Es wäre nicht auszuschließen, so Ehrlich, dass der missbräuchliche
    Einsatz von Testosteron und anderen Steroiden als Anabolika, Hirnfunktionen beeinträchtigen und Krankheiten auslösen könnte. (wsa060927czi2)


    Autor: Joachim Czichos
    Quelle: Yale University

    Thais und co ziehen VIEL zu viel Wasser. Dann kriegst Du mordsmässig viel Gewicht zusätzlich, freust Dich wie Tier, kriegst Pickel wie Guido Westerwelle, malträtierst Deine Leber (schönen Dank auch) und hast hinterher kaum was erreicht, weil das viele Wasser Dir was vorgegaukelt hat.
    Dazu kommen dann vermutlich noch derbe Hautrisse, weil man eben so viel zu- und wieder abgenommen hat.
    Dann lieber moderat mit Testo spritzen. Das gibt weniger Nebenwirkungen, man hat weniger Wassereinlagerungen und ist ausser beim ersten Mal (bzw. die Sekunden davor) gar nicht so schlimm.

    Naja, ich sag mal so...
    Bin ja kein wirklicher Anfänger und wusste ziemlich genau Bescheid.
    Wie sich was anfühlen muss und was ich futtern muss.
    Will das jetzt genau so wieder haben.


    Habe mir jetzt DoggCrapp als Stil rausgesucht und versuche, so wieder reinzukommen, um wieder hart zu trainieren.
    Glutamin, Creatin, Aminos und Avena Sativa ist eben eingetrudelt...
    Das mache ich jetzt und schaue mal. Und dann muss ich mich zum Winter mal nach einer Quelle umhören...



    LG, Stefan.

    Hallo zusammen!


    Im Mai 2003 war es soweit - das Hobby Fotografie nebst neuer Freundin verdrängte das Bodybuilding fast vollständig. Bin zwar seitdem regelmässig ins Studio, aber habe nur noch so rumgemacht. Keine Sportzeitschriften mehr, keine Beteiligung in BB-Foren. Kleine Plauze bekommen, schaffe nicht mehr sonderlich viel Gewichte. Eiweiss nehme ich aber noch regelmässig morgens und abends zu mir und auch sonst halte ich das Eiweiss mit dem normalen Futter auf etwa 1 bis 2g/kg Körpergewicht. Immerhin...


    Jetzt bin ich soweit langsam wieder "anzugreifen".
    Nicht von 0 auf 100, aber doch immerhin von 20 auf 70...
    Dazu will ich erstmal Creatin und Glutamin supplementieren und mir wieder einen ordentlichen Trainingsplan basteln. Zur Motivation gibts BB-Filme und ab und an ein paar Zeitschriften.
    Danach (oder jetzt schon - ich lechze danach) allerdings möchte ich im Herbst mal wieder ein bisschen "medizinischer" werden...
    Aber eben was sanftes! Susta in kleinen Mengen über 12 Wochen denke ich. Woher auch immer ich das dann bekommen werde (noch keine Ahnung).


    2001 - 2003 hatte ich zweieinhalb Kuren. Zweimal Susta, einmal TP. Ordentlich Zink dazu und hinterher Clom.


    Was denkt Ihr? Wie kann ich sanft aber mit NACHDRUCK wieder an alte Zeiten anknüpfen?


    Blöd - mein kleiner Freund reagiert sehr zickig und gerade meine jetzige Freundin würde gerne jeden Tag fünfmal...
    Es sollte also wirklich was sinniges sein, wo die Achse sich sehr schnell wieder erholen sollte...



    LG, Stefan.

    Brustkrebs: Wachstumshormon lässt Metastasen entstehen


    Auckland (Neuseeland) - Brustkrebs nimmt dann einen lebensbedrohlichen Verlauf, wenn sich Krebszellen aus dem Tumorverband lösen und Metastasen bilden. Jetzt haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass die verstärkte Produktion des Wachstumshormons Somatotropin durch die Tumorzellen genügt, um diesen Prozess in Gang zu setzen. Die Aktivierung des Hormons bewirkte in Versuchen mit Mäusen, dass örtlich begrenzte Brustkrebstumoren sich in benachbarte Lymphknoten ausbreiteten. Wirkstoffe, die die Aktivität des Wachstumshormons hemmen, könnten möglicherweise die Metastasenbildung verhindern, schreiben die Forscher in einer Online-Veröffentlichung des Fachjournals "Proceedings of the National Academy of Sciences".


    Die Wissenschaftler um Peter Lobie von der University of Auckland arbeiteten mit menschlichen Brustkrebszellen, die sie genetisch so verändert hatten, dass sie vermehrt Somatotropin (somatotropes Hormon STH) bildeten. Dieser Eingriff bewirkte, dass sich die Kontakte zwischen den Zellen lockerten und Fortsätze entstanden, die ihre Beweglichkeit erhöhten. Zusammen mit der gleichzeitig verstärkten Aktivität Eiweiß spaltender Enzyme ermöglichte das den Krebszellen, in anderes Gewebe einzudringen. Eingepflanzt in Mäuse, entwickelten sich solche Krebszellen zu Tumoren, die schneller Metastasen bildeten als die unveränderten Krebszellen. Diese Ergebnisse seien therapeutisch relevant, da die Sterberate bei Brustkrebs hauptsächlich von der Metastasenbildung abhängt, schreiben die Wissenschaftler.


    Aus früheren Untersuchungen war bereits bekannt, dass im Brustkrebsgewebe mit Beginn der Metastasenbildung der Somatotropin-Spiegel ansteigt. Die neuen Resultate zeigen, dass zwischen beidem ein ursächlicher Zusammenhang besteht. Es gibt Hemmstoffe, die die Bindung des Wachstumshormons an seinen Rezeptor blockieren. Diese sollen jetzt auf ihre Eignung als therapeutisches Hilfsmittel bei der Behandlung von Brustkrebs überprüft werden.


    Quelle: PNAS

    Ich hatte auch mal kurze (zum Glück keine ernsthaften) Probleme mit der Schulter.
    Seitdem ich dann penibel darauf geachtet habe, dass ich das Gewicht - gerade beim Nackendrücken (!) - nicht zu tief gehen lasse, ist nichts mehr passiert. Also so, dass die Hände nicht tiefer als bis zu den Augen gehen.

    Das mit dem Olivenöl geht schon in Ordnung.


    Übrigens nicht übertreiben mit zu wenig Fett gerade in der Defi. Nur mit Fett kann der Körper Testosteron bilden, was Du dringend brauchst! Ich hau mir deshalb immer zwei Esslöffel Olivenöl in meinen Reis rein und habe kein schlechtes Gewissen.


    Tschööööö, Stefan.

    Zitat von "RockyIV"

    Hallo!


    Habe nun eine Zeit lang mein Hähnchenbrust-Filet so zubereitet, wie es GBP vorgeschlagen hat, also damit meine ich jetzt die Methode mit Fleisch im Backofen garen und mit Wasser. Am Anfang hat es noch gut geschmeckt aber nun könnte ich davon kotzen... Es schmeckt wie trockenes Holz...


    Hi!


    Trockenes Holz? Es muss hinterher so aussehen http://www.sredel.de/temp/Huhn_Ofen.jpg. Also nicht brauner. Und man sieht hoffentlich, dass immer noch ne Menge Wasser auf dem Blech vorhanden ist. (Ich mische jetzt immer mit Pute, zur Abwechlsung halt.)
    Dazu erlaube ich mir dann auch während Diät noch nen Klecks-Salsa-Sauce und schon schwelge ich im Geschmackshimmel. :wink:


    Mache das seit drei Jahren so und freue mich immer wieder jeden zweiten Tag über meine Brüste. :D Hehe, und so ziemlich jeder (mich eingeschlossen) wundert sich, dass ich das Tag für Tag immer noch essen kann. Zwecks Energiekostenersparnis mache ich immer gleich zwei Portionen auf einmal. Die andere Portion wird entweder kurz in der Mikrowelle warm gemacht oder eben auch kalt gegessen, hab da kein Problem mit.


    (Nochmal, wenn wie trockenes Holz, dann war das ganze eben einfach zu lange am brutzeln...)


    Tschööööö, Stefan.

    Dann musste beim nächsten Mal eben etwas weniger machen.
    Also zwei Minuten weniger garen oder zwei Minuten weniger Oberhitze. Ist ja von Herd zu Herd unterschiedlich.
    Und auf gar keinen Fall das Wasser vergessen. Lieber mehr als weniger.


    Man spricht von etwa 60 Gramm, die pro Mahlzeit aufgenommen werden können.


    Tschööööö, Stefan.

    Ich mache es ganz anders...
    Zwei Packungen noch gefrorene Hühner- und Putenbrüste aufs Backblech. Wasser dazu, dass gerade so die ganze Backblechfläche bedeckt ist.
    Backofen auf 175 Grad vorheizen.
    Brüste rein, 33 Minuten dürfen die nun brutzeln. Danach weitere 8 Minuten Oberhitze, damit es braun wird.
    Fertig. Dann hast Du das Zeugs kontrolliert fettfrei zubereitet. Die Wohnung stinkt nicht, Du hast keine Fettspritzer von der Pfanne, das Fleisch bleibt nicht in der Pfanne kleben, keine Sauerei und das Fleisch bleibt saftig.
    Dazu mache ich mir Reis und schmeisse da zwei Esslöffel Olivenöl rein. Passt hervorragend!


    Zum würzen nehme ich alle möglichen Saucen, Hauptsache scharf. :D


    Tschööööö, Stefan.

    Neuer Wirkstoff lässt Fettgewebe schmelzen


    Houston (USA) - Fettgewebe schrumpft, wenn es nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt wird. Darauf baut eine neuartige Therapie gegen Fettleibigkeit, die amerikanische Wissenschaftler jetzt an Mäusen erfolgreich getestet haben. Mit einem Wirkstoff, der gezielt Blutgefäßzellen im Fettgewebe ansteuert und zerstört, bewirkten sie, dass fettleibige Tiere in kurzer Zeit wieder ihr Normalgewicht erreichten. Im Gegensatz zu anderen Behandlungsversuchen, bei denen Fettzellen zerstört werden, kam es dabei nicht zu schädlichen Nebenwirkungen, schreiben die Forscher im Fachjournal "Nature Medicine".


    "Bei den meisten derzeitigen Therapien gegen Fettleibigkeit versucht man, eine weitere Fettspeicherung zu verhindern", sagt Mikhail Kolonin aus dem Forscherteam von Wadih Arap am Krebszentrum der University of Texas in Houston. Dagegen könne mit dem neuen Verfahren bereits vorhandenes Fett ohne chirurgische Eingriff entfernt werden - gewissermaßen durch eine "molekulare Fettabsaugung". Vergleichbar mit einer Form der Krebstherapie, bei der die Neubildung von Blutgefäßen in wachsenden Tumoren gehemmt wird, fanden die Wissenschaftler eine Möglichkeit, die Blutversorgung des Fettgewebes zu unterbinden. Voraussetzung dafür war, dass sie eine Molekülstruktur nachweisen konnten, durch die sich Blutgefäße des weißen Fettgewebes von denen anderer Gewebe unterscheiden.


    Das gelang mit einem Peptid - einem aus wenigen Aminosäuren aufgebauten Eiweißstoff - , das aus einem aufwändigen Screening hervorgegangen war. Es bindet bevorzugt an Blutgefäßzellen des Fettgewebes. Als Andockstelle des Peptids identifizierten die Forscher das Membranprotein Prohibitin. Im nächsten Schritt koppelten die Wissenschaftler ihren molekularen Spürhund an ein zweites Peptid, das in der Lage ist, das Selbstmordprogramm von Zellen auszulösen. Mit diesem chimären Eiweißstoff wurden dann fettleibige Mäuse vier Wochen lang behandelt. Die Tiere bauten in dieser Zeit Fettgewebe ab und verloren 30 Prozent ihres Körpergewichts.


    Vor einem Einsatz am Menschen muss zunächst sichergestellt werden, dass die Behandlung nicht auch Blutgefäße anderer Gewebe schädigt oder zu krankhaften Fettablagerungen an anderer Stelle führt. In den bisherigen Tierversuchen wurden solche Nebenwirkungen nicht beobachtet. Jetzt planen die Forscher weitere Tests mit Affen. Die bisher gegen Fettleibigkeit eingesetzten Medikamente wirken als Appetitzügler oder hemmen die Fettaufnahme aus dem Darm. Damit lässt sich das Körpergewicht aber nur um höchstens fünf Prozent verringern.


    Quelle: Nature Medicine / University of Texas

    Hiho!


    Möchte etwas Winterspeck loswerden und da seit bald einem Jahr das BB nicht mehr Hobby Nummer 1 ist und ich somit rein gar nichts zugelegt habe, möchte ich das bisschen noch erhalten so gut es geht.


    Inwiefern würde mir bei einer moderaten Diät (unterstützt durch nen Fatburner) die harmlosestete kockie-Kur-Variante helfen?
    Also Tag 1+6 und dann alle 12 Tage Enanthat für knapp 16 Wochen und dann mit Clomid (und vielleicht Propi, weil empfindliche Achse) rausgehen. Vorausgesetzt, dass ich überhaupt noch an irgendwas drankomme... Hier vor Ort kenne ich niemanden den ich fragen könnte.


    Letzte richtige Kur ist 14 Monate her. Zwischendrin vor nem halben Jahr bloss für 3 Wochen Propi-Vorrats-Vernichtung ohne Resultate.


    Tschöööööö, Stefan.

    Hiho!


    Lange nichts mehr von mir hören lassen. Das BodyBuilding an sich hat sich erstmal erledigt, trainiere nur noch zum Erhalt. Hab jetzt andere Hobbies. :-)


    OK, möchte aber dennoch mal endlich ein paar Kilo Fett abnehmen und zwar sofort nach Ostern.
    Wie ne Diät funktioniert ist klar, hab das ja schon mal durchgezogen.
    Und zwar erfolgreich mit Hilfe von ECA-Präparaten. Damals Dymetadrine Xtreme und noch irgendwas.


    Da ich mich lange nicht mehr in den BB-Foren rumgetrieben habe und seit letztem Mai einiges passiert ist, möchte ich Euch nun fragen, welches Präparat (vorzugsweise bei supermass.com ) denn nun am effektivsten für mich und meinen Geldbeutel wäre.


    Auf den ersten Blick sehen die hier gut aus:
    Meta-Burn XTP by MRM
    Lipo 6 - Ephedra Free by NUTREX RESEARCH
    Ignite by DYMATIZE NUTRITION
    Thyrocuts 2 by S.A.N. (T2 für die Schilddrüse) sieht auch interessant aus.


    Was gibts anderes empfehlenswertes? L-Tyrosin und Yohimbe scheint auf jeden Fall gut zu sein...


    Tschöööö, Stefan.