Beiträge von Eisen

    Zitat von "Martin206RC"

    Sollte man nicht auch Glutamin oder Aminos erwähnen, oder fällt es bei dir unter Eiweiss?!


    Ich persönlich finde Carnitine auch "recht" wirkungsvoll! Oder? :w


    Glutamin stacke ich immer mit Creatin, ist vom Preisleistungsverhältniss leider recht schlecht bei ordentlicher Dosierung.


    Aminos verwende ich nicht mono, sondern nur in Form von Eiweiss, also unverdaut, oder Eiweiss wie VP2 von AST 100% hydrolysiert.
    Muß aber nicht sein, Eiweiss reicht.


    Carnitine halte ich bei ausgewogener Ernährung für völlig überflüssig.


    MfG. Eisenfreund

    Hi,


    es sind 1000mg Injekts.
    Die Frage ist, wie hoch willst Du gehen pro Woche.
    Bei Dosierungen wie 500mg die Woche müsstest Du für 3 Monate 6000mg also 6 Spritzen injizieren.
    Ich kenne nur welche die sich immer 3 Stück 3 Tage je 1 Amp hintereinander injiziert haben und dann das gleiche Schema nach 10-11 Wochen fortgeführt haben .
    Am meisten wird es im Moment zum bridgen oder zum Absetzten verwendet.
    Erfahrungen werden noch allgemein gesammelt, da es erst zu kurze Zeit am Markt ist.
    Es hat jedoch deutlich weniger Pegelspitzen wie enantat.
    Aber seht euch mal selbst die diagramme an: http://www.kup.at/kup/pdf/4854.pdf


    MfG. Eisenfreund

    Hi,


    leider muß ich euch enttäuschen.
    Es gibt "keine" Alternative zu injiziertem Testosteron welches nur "annähernd" die gleiche Wirkung auf die Muskeln ausübt in Verbindung mit hartem Training!
    Auch sind Wachstumshormon Stimulanzen fölliger Betrug, da sie entweder nicht funktionieren (Hinrbarriere wird nicht überwunden)
    Oder injiziert werden müssen, und dann eh keine alternative mehr sind.
    Beach power sind schon länger stark in Verruf rezeptpflichtige Medikamente, bzw. bereits außer Handel genommene Steroide (Thais bzw. Methyltesto) mit in die sogenannten Tabs zu mischen.
    Welche ein unkalkulierbares risiko darstellen, da man nicht genau weiss was drin ist, und in welcher Dosierung.
    Da alle oral eingenommenen Steroide 17-alpha-alkyliert sind, macht es die Steroide für die Leber so giftig wie Rattengift.
    Selbst 500mg Testosteronenantat wöchentlich injiziert würde nicht die versprochenen Wirkungen von Beach Power bringen!!!!


    also hand aufs Herz und Potemonaise, und vergisst den Müll.
    Auch wenn die Versprechungen noch so schön klingen.
    Ich bin nun weit über 20 Jahre im bizz, und habe selber schon allen Mist genommen als das Internet noch nicht so verbreitet war.


    MfG. Eisenfreund

    Hi,
    wie mark und pepe und die anderen es schon sagten.


    1) Thais wirken, das steht außer Frage.
    2) In 6 Wochen kann man ca. 1-3kg Muskelmasse zunehmen, ob Du sie hälst hängt von vielen Faktoren ab, auf lange sicht verschwinden sie aber zu 90% wieder, also kommt wieder die nächste Kur.
    3)Ist da 17aa sehr leber toxisch ohne wenn und aber.
    4)Du wirst eh auf kurz oder lang injizieren.

    Kauf die ein Testo mit langer Halbwertszeit, dann brauchst du nur alle 3 Monate injizieren.


    MfG. Eisenfreund

    Hi,
    Testo alle 5 Tage ist ok, so bekommt man das klassische Sägeblattprofil hin.
    Wenn Du meinst eine Gyno zu bekommen, erst 1 Woche Nolvadex nehmen, wenn sich dann nichts bessert, erst über Bromo nachdenken.
    Ich kann unter Bromo nicht meiner Arbeit nachgehen, stehen dann föllig nehmen mir, ist auch mit sehr vielen Nebenwirkungen behaftet!
    Wobei bei sich die Nebenwirkungen bei max. 1 Tab in Grenzen halten.
    Nebenwirkungen Nebenwirkungen treten dosisabhängig und besonders zu Beginn der Therapie mit Bromocriptin sowie bei gleichzeitiger Begleitmedikation mit Antihypertensiva oder Levodopa-Präparaten auf. Diese Nebenwirkungen treten überwiegend bei hohen Dosierungen auf und sind in der Regel durch Dosisreduktion beherrschbar.
    Haut a Allergische Hautreaktionen, schmerzhafte Ödeme und Erythromelalgie der Gliedmaßen (insbes. der Füße und Knöchel), Haarausfall (gelegentlich)
    b Gesichtsblässe (selten)
    Muskel und Skelett c Muskelkrämpfe in den Beinen und Füßen (gelegentlich)
    d Krampfanfälle bei Anw. im Wochenbett (selten)
    Nervensystem und Psyche e Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, depressive Verstimmung (häufig)
    f Psychomotorische Unruhe, Schlafstörungen, Sehstörungen, visuelle Halluzinationen, Psychosen, Verwirrtheit, Benommenheit, Angst, Nervosität, Dyskinesie, Ataxie (gelegentlich)
    g Parästhesien, Ohrgeräusche (selten)
    h Dysarthrie (sehr selten)
    i Psychische Störungen bei Anw. im Wochenbett (selten)
    j Auftreten von Halluzinationen über einige Wochen hinweg möglich nach Absetzen der Therapie (selten)
    Geschmack und Geruch k Gefühl der verstopften Nase (gelegentlich)
    Gastrointestinaltrakt l Übelkeit, Erbrechen, Magen-Darm-Beschwerden (z. B. Diarrhö, Oberbauchbeschwerden/-krämpfe, Dyspepsie), Appetitlosigkeit, Verstopfung (häufig)
    m Mundtrockenheit (gelegentlich)
    n Gastrointestinale Blutungen (sehr selten)
    o Retroperitoneale Fibrose bei hochdosierter Langzeittherapie (Einzelfälle)
    Hinweis: Zur Früherkennung dieser Erkrankung im noch reversiblen Stadium sollte auf entsprechende Symptome wie Rückenschmerzen in der Nierengegend, Nierenfunktionsstörungen und Beinödeme geachtet und die Therapie ggf. beendet werden
    Endokrinium p Galaktorrhö nach Absetzen der Therapie (gelegentlich)
    Herz, Kreislauf q Synkope (häufig)
    r Auslösen von Angina-pectoris-Anfällen, Blutdruckabfall, insbes. bei Lagewechsel (Orthostase), bis hin zum Kollaps, der mit Bradykardie einhergehen kann und entsprechend behandelt werden muß (selten)
    s Arrhythmien, ventrikuläre Tachykardie (sehr selten)
    t Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, z. T. mit vorausgehenden starken Kopfschmerzen mit oder ohne Sehstörungen bei Anw. im Wochenbett (selten, Zusammenhang nicht gesichert)
    Hinweis: Der Blutdruck sollte insbes. in den ersten Behandlungstagen regelmäßig kontrolliert werden. Bei Bluthochdruck sowie bei schweren, sich verstärkenden oder langanhaltenden Kopfschmerzen oder sonstigen Beeinträchtigungen des ZNS muß die Behandlung sofort abgebrochen werden.
    Gefäße u Durch Kälte ausgelöste, vasospastisch bedingte Durchblutungsstörungen der Finger und Zehen – bei hochdosierter Langzeittherapie – insbes. bei Patienten mit einem Morbus Raynaud in der Anamnese; nach Therapiewechsel reversibel, im Einzelfall auch während der Behandlung (gelegentlich)
    Atemwege v Pleuraergüsse und pleuropulmonale Fibrosen bei hochdosierter Langzeittherapie (Zusammenhang nicht gesichert)
    Hinweis: Patienten mit unklaren pleuropulmonalen Symptomen sollten sorgfältig überwacht werden. Sie sind anzuhalten, bei Auftreten von Hustenreiz und Atemnot den Arzt aufzusuchen.
    w Kurzatmigkeit (selten)
    Blut x Abnorme Laborparameter, z. B. Anstieg von Harnstoff, Harnsäure, alkalischer Phosphatase, SGOT, SGPT, Gamma-GT, CPK (reversibel)
    Urogenitaltrakt y Miktionsbeschwerden (Harnretention, Inkontinenz, häufiges Wasserlassen) (gelegentlich)
    Sonstiges z Schwitzen (sehr selten)


    MfG. Eisenfreund

    Hi,


    du wolltest doch mit Turabolin die Kur beenden oder?
    Und ich sagte in der letzten Woche wenn Du bei 10mg Turabolin/Tag bist, mit Clomid nach üblichen Schema starten.
    So das Du Clomid und tura 1 Woche überschneidest.


    MfG. Eisenfreund

    Hi,


    im Prinzip so ok,
    jedoch würde ich das Ausschleichen auf 5 Wochen beschränken.
    Entweder einfach höher dosiert einsteigen und schneller fallend dosieren (wenn Du die Tabs aufbrauchen möchtest), oder den Rest aufheben.
    Clomid in der letzten 10mg Woche starten.


    Greets,
    Eisen

    Hi pepe,


    da hast Du recht,
    wenn man auf gewisse medis verstärkt agressiv reagiert, sollte man sie nach Möglichkeit meiden wenn man sie denn nicht unbedingt braucht.
    Kenne die Probleme in der Partnerschaft nur zu gut,die sich daraus ergeben können.
    Ich selber habe da mehr Probleme bei hohen Testo Dosierungen.
    Bei Tren habe ich ständig einen heissen kopf, und das Gefühl ich wäre mit Watte umgeben, also völlig unreal.
    Was mir schon reichlich Probleme in meinem Job bereitet hatte.


    seven ,
    ca. 40mg / 1Tag, und dann ständig fallend bist deine Tabs alle sind.


    MfG. Eisen

    Hi seven ,


    kann man höchstens zum ausschleichen der Tren Kur verwenden, damit der Absturz nicht so stark ist.
    Wenn dann eh nur für Hobby BB zu empfehlen, da man im Wettkampf zu viel verlieren würde beim umstieg.


    hi pepe ,
    so unterschiedlich sind die Gemüter :lol:  
    Ich denke in der Diät potenziert sich die aggressivität einfach.
    Stichwort hungeriger Löwe.
    Oder reagierst Du auf Tren auch so in einer Aufbauphase?


    Desolator
    Tren enantat würde ich nicht unbedingt verwenden, da eine Akkumulation nicht zu umgehen ist und man dann mit noch stärkeren Stimmungsschwankungen ect. rechnen muss, bzw. man den Pegel schlechter einschätzen kann.
    Zum cutten würde ich eh nur Trenacetat empfehlen.


    MfG. Eisenfreund

    Hi,


    ja, 12 wochen reichen, bzw. sollten nicht überschritten werden da winis nicht so gesund sind *g*


    Wini und Masta zusammen ohne Testo geben den letzten Schliff.


    Je nach Entwicklung und Muskelmasse verwenden manche halt immer eine Grundmenge Testo, und seien es nur 50mg alle 2 Tage, da das Testo halt nicht wirklich durch andere Steroide föllig in seiner Grundfunktion für den körper ersetzt werden kann (Eigenproduktion meist föllig flach).
    Nur in der letzten woche, bzw. nahe an Tag X wird dann das Testo föllig raus genommen.

    Die Caliper Methode ist oft davon abhängig wie feste man drückt, und ob man sie morgens oder abends macht.
    Aber entscheident ist natürlich der spiegel, die Messungen sollten nur als Kontrolle während der Diät verwendet werden.
    Unter echten 8% fängt es aber an eher ungesund für den Körper auf dauer zu werden.


    MfG. Eisen

    Hi,


    ist logisch,
    sein Testo Spiegel ist im Keller, das rest Testo wurde durch die aromatase umgewandelt, und das Verhältniss Test/Östro ist stark zugunsten Östro gekippt.
    HCG ohne einen aromataseblocker/Hemmer zu verwenden ist eh fölliger quatsch.
    Er sollte jetzt zeitgleich mit Ari und Nolva starten, und nach 10 Tagen das Nolvadex weglassen.Nach einem Monat kann er dann die Ari Einnahme auch beenden.die 1500ie HCG sind die kleinste injizierbare Ampullengröße.


    MfG. Eisenfreund