Beiträge von benju

    1g morgens paar min vor dem Frühstück reicht.

    Du meinst damit das citrus Bergamont oder Mariendistel?

    trotzdem 80 anpeilen, die Ref geht bis 100. Du wirst einen deutlichen Unterschied im Wohlbefinden feststellen. Lass dich durch die Schulmediziner hier nicht verunsichern, die deutschen Unis sind was das Betrifft auf dem Stand von 1930.

    Die allgemeine Empfehlung ist auch 1000IE/Tag, was natürlich auch viel zu wenig ist.

    Welches D3 Präparat würdest du empfehlen? Meins ist genau heute leer gegangen daher nutz ich mal die Möglichkeit mir vielleicht ein "besseres" Präparat zuzulegen.


    Danke für deine Hilfe, bin sehr gespannt auf die Werte in 2 Wochen. Ich werde definitiv weiterhin berichten.


    LG

    backy  Tristano  KevinJames

    Könntet ihr mir noch eine konkrete Empfehlung für Hersteller zu folgenden zwei Präparaten geben:

    1. Ein gutes zink Präparat von wem? 50mg täglich reichen oder?

    2. Vorallem aber bitte ein gutes Omega 3 Produkt, das wäre super :top:


    Danke euch!


    Ps. Hab mich entschieden, dass ich nochmal erneut angreifen möchte. Zunächst mal aber rede ich mit dem Endokrinologen am Mittwoch und lass noch ein Spermiogram machen und spreche ihn auf TRT an. Mal sehen, wenn nichts gegen eine weitere Kur spricht, dann hau ich vielleicht nochmal so 1 - 1,5 Jahre rein :)

    Nur mal aus Neugier: Wie alt seid ihr eigentlich? Ich gehöre ja mit 36 Mittlerweile hier zum "alten Schlag" wahrscheinlich. Das krasse ist, ich erinnere mich noch wie ich mich mit 17 hier angemeldet habe...ich schweife ab.


    Gibt aus meiner Sicht gerade im „Alter“ nur Vorteile. Wenn du’s über nen doc machen magst ist der Nachteil halt dass du sicher erstmal ne Rennerei hast bis du einen gescheiten hast, der das gut mit dir durchzieht und nicht so ne Pflaster oder nebido kacke macht.

    Was ist an Nebido schlecht? Welche Alternative würdest du bevorzugen?


    Liebe Grüße

    Vielen Dank euch nochmal für das Feedback.

    Ob ich nochmal zu Steroide greife oder "jetzt schon" byebye zu der Thematik sage, weiss ich selbst noch gar nicht genau. Ich sollte tatsächlich eine grundsätzliche Entscheidung erstmal treffen. Vorher würde ich ohnehin kein PCT machen, weil wie bereits erwähnt, kein Sinn.


    Es hängt jedoch auch alles ein wenig davon ab, ob ich GPT und Triglyceride auf Referenz bekomme, dann würde ich eventuell nochmal starten.


    Auch eine TRT kommt Mittlerweile für mich in Frage. backy  Tristano  KevinJames und Co. eine Frage noch:

    Was spricht gegen eine langfristige Testosteron Ersatz Therapie? Gibt es Gründe die dagegen sprechen immer einen schön hohen Spiegel einzustellen wie z.B. 8,9 ?


    Danke euch!

    Ah okay, ich hab gott sei Dank einen schnellen Termin beim Endokrinologen nächste Woche bekommen. Hoffe der taugt was...


    Eine Wichtige Frage an alle die Ahnung haben:

    Ist der GnRH Wert einer der messbar ist? Die im Labor konnten mit der Aussage das ich den GnRH Wert haben möchte, nichts anfangen.


    Versteh ich das richtig, es muss GnRH ausgeschüttet werden, was dann LH und FSH Produktion anregt und die wiederum regen die Hoden zur Produktion von Sperma (FSH) und Testosteron (LH an, korrekt?

    GnRH -> LF/FSH -> Hoden -> Produktion von Testosteron und Sperma.

    Aderlass wofür genau? Kannte das nur im Kontext mit Blutdruck.



    @All

    Generelle Frage:

    Kann man eigentlich GnRH/LNRH auch als Wert bestimmen lassen? Im MVZ Labor hatten die keine Ahnung was ich meine.


    Hintergrund des Frage ist mein Wissensstand, dass ich zunächst mal schauen muss, an welcher Stelle das Problem liegt: Hypothalamus, Hypophyse oder Hoden.

    Vereinfacht gesagt folgendes:


    Hypothalamus: Niedriger GnRH Wert, niedrige LH und/oder FSH und niedriger Testospiegel

    Hypophyse: Genug GnRH aber niedriger FSH und/oder LH Wert

    Hoden/Gonaden: Genug GnRH und genug FSH, LH aber niedriger Testospiegel.


    Ist das so korrekt, ja?

    KevinJames


    backy

    Würdest du mir noch eine PCT empfehlen können oder ist alles gesagt durch KevinJames ? Vielen Dank schon mal für deine/eure Tipps. Denkst du es braucht soviel Vit C obwohl mein Cortisol Referenz ist? Also ich fasse mal zusammen:


    1. Vit D3 um den Spiegel auf 80 hochzubringen.

    2. Vit C für Cortisol.

    3. Zink und Mangan

    4. Citrus Bergamot für die Triglyzeridwerte.

    5. Mariendistel für die Leberwerte (GPT). Gibts hierfür noch einen weiteren Tipp oder reicht das?

    6. Magnesium Komplex --> Welches würdest du empfehlen? backy

    Vielen Dank für die Antwort. D3 ist bei mir im Keller, im Februar war er bei 6, aktuell bei 26.

    Ich melde mich nochmal, danke für die ausführliche Antwort.

    Kein Problem hier:

    Vielen Dank für deine zeitnahe Rückmeldung. Anbei die angefragten Werte von dir, wobei Zinkserum gar nicht gemessen wurde.


    10.06.2021:

    25-OH-D3 = Vitamin D25-OH (korrekt?) = 26 (Referenz: 20-150)


    07.04.2021:

    25-OH-D3 = Vitamin D25-OH (D2+D3) = 23 (Referenz: 20-150)


    17.03.2021:

    Homocystein-Serum = 8 (Referenz: <15)


    25.02.2021:

    25-OH-D3 = Vitamin D25-OH (korrekt?) = 6 (Referenz: 20-150)

    Homocystein-Serum = 8 (Referenz: <15)


    PS. ich hatte früher nie so einen starken Vitamin D3 Mangel. Hab mir 25.000 IE Kapseln besorgt.

    Hallo Leute,


    ich habe nach knapp 3,5 Jahren Daueron abgesetzt und brauche unbedingt euren Rat, weil meine Achse bis dato noch nicht in Gang gekommen ist und ich unbedingt eine Einschätzung brauche, wie ich am besten weiter vorgehe.


    Meine Daten: 36 167 80 Kg

    Gewicht ist nach dem Absetzen identisch geblieben, aber bin schon deutlich fetter geworden und hab ordentlich außerdem einen ordentlichen Blähbauch bekommen (die Fitness Studios waren 6 Monate zu..), was mich ziemlich wundert, aber das nur nebenbei erwähnt.


    Angefangen: Oktober 2017

    Abgesetzt: Dezember 2020

    Von Oktober 2020 bis Dezember 2020 habe ich Testo only ausgeschlichen bis auf e12d 250mg

    Zum Einsatz kamen in der Zeit mehr oder weniger als Basis ca 1,4 G Testo E die Woche. Ab und zu auch mal runtergefahren für paar Wochen.


    Dazu gestackt:

    2018: 3 Monate: Tren E e3d 200mg

    2018: 3 Monate: Tren A ed 100mg

    2019 Jan - 2020 Oktober 1,5 Jahre: Deca 400mg e3d



    Kurz gesagt: 3,5 Jahre On, davon halbes Jahr Tren E&A und fast Rest der Zeit ca Deca 400mg + 600mg Testo E e3d


    Meine Werte wurden nun vier mal in den zurückliegenden 8 Monaten genommen, ich war beim Hämatologen und habe daher ein umfassendes Blutbild (kann die Werte gern ergänzen):


    :?: = Grenzwertig


    Werte 25.02.2021 17.03.2021 07.04.2021 10.06.2021
    LH <0.100 :thumbdown:
    (Referenz: 1,70 - 8,60)

    <0,100:thumbdown:
    (Referenz: 1,70 - 8,60)
    0,2 :thumbdown:
    (Referenz: 1,70 - 8,60)
    FSH 0,85 :thumbdown:
    (Referenz: 1,5 - 12,4)
    1,66 :thumbdown:
    (Referenz: 1,5 - 12,4)
    2,51:?:
    (Referenz: 1,5 - 12,4)
    SHBG 28,1 :?:
    (Referenz: 18,3 - 54,1)
    25,2 :thumbdown:
    (Referenz: 18,3 - 54,1)
    17,2 :thumbdown:
    (Referenz: 18,3 - 54,1)
    TestoG 4,12 :?:
    (Referenz: 2,49 - 8,36)
    1,39 :thumbdown:
    (Referenz: 2,49 - 8,36)
    0,47 :thumbdown:
    (Referenz: 2,49 - 8,36)
    Estradiol E2 (Östradiol)
    15,8 :?:
    (Referenz: 11,3 - 43,2)
    6,3 :thumbdown:
    (Referenz: 11,3 - 43,2)
    6,7 :thumbdown:
    (Referenz: 11,3 - 43,2)
    GGT 20,5 24 21,6 22,5
    GOT 42 60 40 38
    GPT 111,2 :thumbdown:
    (Referenz: < 50 )
    126,1 :thumbdown:
    (Referenz: < 50 )
    100,2 :thumbdown:
    (Referenz: < 50 )
    95,7 :thumbdown:
    (Referenz: < 50 )
    FT4 11,3 :thumbdown:
    (Referenz: 13,4-21,3)

    (Referenz: 13,4-21,3)
    12,3 :thumbdown:
    (Referenz: 13,4-21,3)
    12,3 :thumbdown:
    (Referenz: 13,4-21,3)
    FT3 6,88 6,51 5,66
    Prolaktin 7,66 11,59 8,07
    IGF1 144,5 137,8 117,8 :?:
    (Referenz: 114 - 492)
    TSH 1,45 2,05 1,20
    LDL 99 121
    HDL 36 :?:
    (Referenz: >40)
    39:?:
    (Referenz: >40)
    Triglyzeride 146:?:
    (Referenz: <150)
    160 :?:
    (Referenz: <150)
    272 :thumbdown:
    (Referenz: <150)
    HGH 0,1
    (Referenz: < 14,7)

    (Referenz: < 14,7)
    < 0,03
    (Referenz: < 14,7)
    < 0,03
    (Referenz: < 14,7)




    Fragen:

    1. Wie soll ich am besten nun eine PCT gestalten um die HPTA in Gang zu kriegen? Soll ich nur mit Clomifen nach dem Schema 100/50/50/25 4 Wochen lang absetzen oder noch Tamox parallel dazu 6 Wochen a 20mg dazu nehmen? Letzteres wird als sehr schwerwiegend und Nebenwirkungsstark für das Endokrine System bezeichnet, daher bin ich etwas unsicher geworden.
    2. Wieso ist T3 gute Referenz aber T4 so niedrig? Was kann man daraus für Rückschlüsse ziehen?
    3. Ist FSH für die Spermienqualität zuständig oder inwiefern wichtig beim Kinderwunsch?
    4. Die Triglyceride sind bedenklich hoch oder? Wie kriege ich die runter?
    5. Genau so GPT: Wieso ist mein GPT so hoch, obwohl ich kein Alkohol konsumiere bzw Drogen? Gibt es da eine relativ naheliegende Antwort ausgehend von den Werten?#
    6. Ist mein HGH normal oder ist das mies mit 36?

    Bitte gebt mir mal eine EInschätzung wie ihr meine Werte so verorten würdet

    Leute jetzt mal ehrlich, was ist nun korrekt:

    Ist Tamox wirklich so übel und sollte nicht zum absetzen benutzt werden? In diesem angepinnten Thread ist klar pro Tamox zu lesen. In dem anderen von Medico und anderen Usern wird absolut von Tamox abgeraten.


    Also:

    Hier wird auf der einen Seite von anerkannten Usern bzw auch auf Youtoube wie z.B.

    ganz klar von Tamox abgeraten, es quasi als Gift nahezu verteufelt und als äußerst ungesund und Nebenwirkungsstark dargestellt.


    Auf der anderen Seite wird/wurde ewig bzw jahrelang Tamox als total okay dargestellt, sowohl wenn die Nippel zwicken/jucken, als auch locker zum absetzen, siehe diesen Thread.


    Was ist denn nun richtig?



    benju mach am besten mal nen eigenen Thread auf

    Ja ich werde wohl am besten einen neuen Thread eröffnen.

    benju du hast gar keine pct gemacht?

    Nope, einfach Deca rausgelassen und das Testo runtergefahren innerhalb ca 8 Wochen und thats it.

    @All

    1. Macht es Sinn auch jetzt noch ein Absetzschema zu fahren?

    2. Wieso sind meine Lebewerte erhöht? Die waren eigentlich nie erhöht, ich trinke keinen Alkohol etc pp. Könnte es durch das absaetzen kommen? Soweit mir bekannt hat doch Testosteron keinen EInfluss auf die Leberwerte oder?


    PS. Hodenvolumen hat sich nicht so sehr verbessert wie gehofft, das hängt wohl mit dem LH Wert zusammen oder?

    Hallo Leute,


    ich habe nach knapp 3,5 Jahren Daueron abgesetzt und brauche unbedingt euren Rat, weil meine Achse bis dato noch nicht in Gang gekommen ist und ich unbedingt eine Einschätzung brauche, wie ich das einzuordnen habe.


    Angefangen: Oktober 2017

    Abgesetzt: Dezember 2020


    Zum Einsatz kamen in der Zeit durchgehend als Basis ca die 1,4 G Testo E die Woche.


    Dazu gestackt:

    2018 Januar - März: Tren E e3 200mg + 600mg e3d Testo E
    2018 April - Juli: Tren A ed 100mg + 600mg e3d Testo E

    2019-2020 Oktober: Deca 350mg + 600mg e3d Testo E e3d

    Von Oktober 2020 bis Dezember 2020 habe ich Testo runtergefahren bis zuletzt e12d 250mg.Dann habe ich ohne absetzprogramm einfach abgesetzt, kein Clomid oder Nolvadex oder HCG.


    Kurz gesagt: 3,5 Jahre On, davon halbes Jahr Tren E&A und fast Rest der Zeit Deca 350mg + 600mg e3d Testo E e3d


    Meine Werte wurden nun vier mal in den zurückliegenden 8 Monaten genommen, ich war beim Hämatologen und habe daher ein umfassendes Blutbild (kann die Werte gern ergänzen):

    Werte 25.02.2021 17.03.2021 07.04.2021 10.06.2021
    LH <0.100 <0,100 0,2
    FSH 0,85 1,66 2,51
    SHBG 28,1 25,2 17,2
    TestoG 4,12 1,39 0,47
    Östro 15,8 6,3 6,7
    GGT 20,5 24 21,6 22,5
    GOT 42 60 40 38
    GPT 111,2 126,1 100,2 95,7


    Frage: Sollte ich noch warten oder mit eines der Medis a la Clomid und Tamox und HCG nochmal was ankurbeln?


    Bitte um Rat, die Ärzte haben oft gar keine Ahnung und der eine Endokrinologe will mir nicht mal einen Termin geben weil er meint das dauere eben noch länger und ich solle noch paar Monate warten. Das klingt für mich sehr unprofessionell.

    Hallo Leute,


    Beim Aufbau halte ich es so wie es bereits die dicken "Pros" es aus unserer Bodybuilding Szene immer gesagt haben:


    Kalorienzählen braucht kein Mensch, man muss einfach nur die Grammzahl pro Kilo Körpergewicht benutzen.


    Z.B. für Aufbau:

    EW: 4 g pro Kg

    KH: 5 g pro Kg

    Fett: (vergessen, kennt den jmd noch? )


    Und dann natürlich je nach Spiegelbild und Waage, EP wöchentlich anpassen. Maximal 0.5 Kg pro Woche zunehmen oder abnehmen etc...

    Wer es ganz genau haben mag, z.B. alle 14 Tage 5 Punkte Calwer Hautfalten Messung, aber eigentlich eher Richtung Wettkampf angebracht, kann man jedoch auch so machen.


    Soweit der Einstieg und das handling beim Aufbau.


    Jetzt zur Frage:

    Hab mich aufgrund meines ganz guten Stoffwechsels nie für die Nährstoffverteilung bei einer Diät interessiert.

    Kann mir jmd einen Startwert nennen für eine Diät, analog zur oben beschriebenen Vorgehensweise?

    Finde das viel angenehmer als irgendwas mit Kalorienzählen und das haben bereits schon die dicken Jungs propagiert wie Migger, Pit und Co.


    Liebe Grüße und danke euch.

    Kenne wie gesagt niemand der das macht und wie sieht das denn s.c. am Bauch aus mit niedrigen KF Anteil? Bestimmt richtig kacke. Bei dem Kollegen hier, der jetzt Probleme hatte weiter oben im Thread sieht man das ja schon und der hat eine ziemliche Plauze (sorry). Man muss nicht das Rad neu erfinden wollen und was andere auch schon geschrieben haben, sind Steroide nunmal zur i.m. Injektion gedacht. Aber was soll's, macht man, kann man ehh sagen wat man will! ??

    "Der Kollege hier", also ich, hat keine "ziemliche Plauze", sondern eine ziemliche Schwellung am Bauch und für das Bild spanne ich sicher nicht an.