D-Bol und Methyltesto ( xmaus 18.05.2001 )

  • Info über: „Keine Garantie und Empfehlung“ Auszug aus einem meiner Bücher Xmaus
    Methandienon, Methandrostenolon, Nero-bol, Anabol-Thai, Naposim und Bionabol:
    Sind die derzeit „besten oralen Anabolika“, die man auf dem Markt kaufen kann.


    Bei Männern ist aber ein täglicher Einsatz über 50 mg sinnlos, da nur die Nebenwirkungen verstärkt werden. Diese Produkte können auch von Frauen in sehr geringer Dosierung verwendet werden, wie z.B. bis zu 5 mg maximal 10 mg täglich und über einen Zeitraum von maximal 5 Wochen.
    Bei allen Beobachtungen konnten ein erheblicher Kraftzuwachs und Masseaufbau bemerkt werden, wobei sich die meisten Sportler dabei sehr wohl fühlten. Das aber nur, solange sie nicht mehr als 40 mg pro Tag einnahmen !!! Alle „zogen“ etwas Wasser, was sich sogar als Vorteil für die Sehnen entpuppte.


    Nebenwirkungen traten bei fast allen Anwen-dern auf, wie z.B. Hautunreinheiten, leichte Reiz-barkeit, Anstieg der Leberwerte und der HDL- Cholesterin-Spiegel lag weit unter der Norm.


    Bei manchen Sportlern wurden auch Verspan-nungen in der Rückenmuskulatur im Bereich der Lendenwirbel festgestellt. Bei den Damen stellten sich ab der 4-5 Woche leichte Heiserkeit oder stimmbruchartige Symptome ein, die aber nach dem Absetzen des verwendeten Präparates bei ca. 90% der Damen wieder verschwanden. Noch einmal Glück gehabt, meinen Damen !!! Der Blutdruck war bei allen Anwendern stark erhöht, außerdem verkleinerten sich bei den Männern die Hoden, die aber ebenfalls nach dem Absetzen in ca. 7 Wochen wieder ihre normale Größe annahmen. Mit Clom 50 ging es viel schneller, es dauerte in diesem Fall nur ca. 3 Wochen.


    Bei Männern und Frauen war auch ein deutlich gesteigerter Geschlechtstrieb zu beobachten, was ja nicht unbedingt zu den schlechten Neben-wirkungen gehören muß. ODER ???
    Sonst traten keine gröberen Nebenwirkungen auf, außer bei jenen Unbelehrbaren, die mehr als 50 mg täglich einnahmen !!!


    Vor einem Dopingtest sollte man auf 10 mg täglich zurück gehen, dann kann man bis auf wenige Tage vor dem Wettkampf "draufbleiben" (ca. 17 bis 9 Tage vorher, Stand 1998/??). Dabei empfiehlt es sich vor den Wettkämpfen viel Wasser zu trinken und außerdem ca. 3 Tage vor dem Test 10 mg Testosteronpropionat zu injizieren. Das fängt den Leistungsverlust ab und die 10 mg Testosteronpropionat sind nach maximal 35-38 Stunden im Harn nicht mehr nachweisbar, wirken aber im Blut noch einige Tage länger nach.


    Methandienon ist von diesen Präparaten sicher das am meisten verwendete Arzneimittel. Der Grund dafür ist leicht erklärbar, denn man hat damit die besten Erfolge, es ist nicht zu teuer und relativ leicht zu bekommen.


    11. Methyltestosteron und Teston:
    Beide sind orale Testosterone, fördern die Aggressivität und man ist daher sehr schnell zornig. Darum werden sie auch nicht gerne verwendet. Die Dosierung ist 15-25 mg pro Tag und ihre Einnahme erfolgt hauptsächlich vor dem Training. Diese Präparate dürfen nicht zu lange eingenommen werden, von maximal 4 Wochen wurde mir berichtet !!!
    Gezielt eingesetzt werden sie, um Dopingtests „erfolgreich abzuschließen“ bzw. unmittelbar vor den Wettkämpfen.


    Die Nebenwirkungen sind ähnlich wie jene des Anapolon 50.



    ------------------
    Xmaus
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.kraftsport-mares.com">http://www.kraftsport-mares.com</a><!-- m -->

    Von Bodybuilder für Bodybuilder. Euer Tribu :sun:

  • Werbung