Fester Ernährungsplan oder IIFYM

  • Hey Leute :-), so aus allgemeinem Interesse und aktuellem Anliegen bei mir.


    Wie verfahrt ihr mit eurem Ernährungsplan / Ernährungsweise im Aufbau/Diät?


    angenommen ihr wollt im Aufbau 3800 Kcal (fiktive Zahl) zu euch nehmen.

    Habt ihr einen festen plan, nach dem ihr immer esst oder schaut ihr das ihr nur auf eure Makros = kcal kommt? (natürlich nicht mit BK oder McD).


    Wie macht Ihr das in der Diät`?


    Hat der ein oder andere Unterschiede feststellen können, bei wechselnden Mahlzeiten oder bei gleichbleibenden Mahlzeiten?


    Ist vielleicht für den ein oder anderen ein interessantes Thema! ;)


    LG

  • Werbung
  • Es ist völlig wursch ob du jeden Tag gleiche Sachen isst oder jeden Tag änderst, solange du dein Bedarf deckst. Aber Qualität von den Mahlzeiten müssen definitiv passen. IIFYM bedeutet, dass du alles essen darfst. Hauptsache die eingenommene Kalorien stimmen und das funktioniert definitiv nicht! Weil du mit Müll schnell auf deine Kalorien kommst aber dein Protein Bedarf ist z.B damit definitiv nicht gedeckt! So du kannst jetzt sagen, OK dann achte ich haargenau auf alles und decke meine Proteine, KHs und Fette mit Müll ein. Ob das funktioniert? Nein funktioniert trotzdem nicht weil du erstens Schwierigkeiten damit haben wirst dein bedarf zu decken bzw. zu rechnen und zweitens Protein ist nicht gleich Protein ist, Kohlenhydrat ist nicht gleich Kohlenhydrat ist und Fett ist nicht gleich Fett ist. Du kannst z.B Weizenprotein mit Hähnchenbrust nicht vergleichen. Aminosäurenprofil, Verwertbarkeit, biologische Wertigkeit etc. spielen da nämlich sehr große Rolle. Und im Diät funktioniert das noch weniger weil wenn du z.B den ganzen Tag andauernd Zuckerhaltige Sachen isst, dann kannst du wegen ständig ansteigende Blutzucker schlecht Fett verbrennen können und schädigst damit auch dein Bauchspeicheldrüse und wirst irgendwann Diabetiker!

  • Werbung
  • Clean-Eating ist natürlich Grundvoraussetzung.

    Mein Gedanke dazu war folgender:

    Angenommen ich esse jeden Mittag 200g Hähnchen mit 100g Reis.

    Wenn ich jetzt anstelle der 100g Reis, die KHS mit entsprechender Menge Süßkartoffeln ersetzte, ist das dem Körper egal?


    Daher die Frage: Wie macht ihr das so?

    Wechselt ihr durch (sauber) oder bleibt ihr immer beim so ziemlich selben Essen?

  • Werbung
  • Wenn Clean Ernährung Grundvoraussetzung ist, dann gehts natürlich ohne Probleme. Aber auch hier muss Meal Timing passen. Als Pre Workout Mahlzeit mehr leicht verdauliche Sachen bevorzugen. Nach dem Training kurzkettige Sachen bevorzugen etc. Ansonsten ist völlig egal ob du z.B mit Haferflocken dein frühstück machst oder Vollkornbrot.

  • Werbung
  • angenommen ihr wollt im Aufbau 3800 Kcal (fiktive Zahl) zu euch nehmen.

    Habt ihr einen festen plan, nach dem ihr immer esst oder schaut ihr das ihr nur auf eure Makros = kcal kommt? (natürlich nicht mit BK oder McD).


    Wie macht Ihr das in der Diät`?

    Flexibel, anteilig.

    Will heißen, bis 16 Uhr sind es immer dieselben Sachen, die ich zu mir nehme.

    Zuhause, ab 18 Uhr, wird gegessen was passt, um die Macros aufzufüllen.

    So kann man sich noch mit der Familie an den Tisch setzen und klar kommen.

    Da ich meine Proteine meist vorher schon zu 75% fülle, die Pflichtfette meist gesetzt sind, kann ich so immer anpassen an das, was auf den Tisch kommt.

    D.h. ich frage was es heute gibt, gucke mir an wie das rein passt und passe die Mengen an, um gleichzeitig mit dem Rest essen zu können.


    D.h. es kann sein, das die Carbs abends aus Kartoffeln, Nudel, Reis oder sonstwas aufgefüllt werden, das wechselt halt ständig.

    Schrott gibt es hier sehr selten.

    Proteine füllen sich meist sehr easy auf, weil hier viel Geflügel, Ei oder Rind durch geht.


    In den letzten 8 Wochen meiner Diät (ist nicht lange her) habe ich öfter separat gekocht, während der Rest zu Tisch saß, weil es da ein wenig kleinteiliger war.

    Da war man aber wenigstens präsent und konnte sich einbringen.

  • Werbung
  • Das finde ich eine gute Vorgehensweise.

    Klar in der Diät, vor allem zum Schluss muss der EP schon passen. :-)