Mehrwertige Alkohole , Keto, Low Carb, Diät erlaubt?

ACHTUNG - PROBLEM MIT DER NACHRICHTEN TEXTEINGABE

Hallo, seit dem Update scheint es bei einigen Usern ein Problem mit den Rechten zu geben. Man kann dann auf kein Thema Antworten und sieht weder den Knopf zum Antworten, noch das Texteingabefeld.

Solltet ihr betroffen sein, meldet euch bitte mit einer einfachen E-Mail mit der Angabe des Usernamens unter [email protected], schreibt unter dem entsprechenden Post bei Facebook oder vielleicht geht auch Unten das Forum "Offene Hilfestellung (kurzfristig)"
  • Hallo


    Villeicht kennt sich der einte oder andere bezüglich Mehrwertige Alkohole auch gut aus und kann hier mehr Beitragen. Sagen wir mal eine Person ist auf Diät, will was Süsses Essen und nimmt dann ein Produkt ohne Zucker, gibts ja zu Kaufen. (Süssigkeiten) gibt mittlerweile viele Fitnessshops die das ja anbieten.


    • Sorbit (E 420)
    • Mannit (E 421)
    • Isomalt (E 953)
    • Maltit (E 965)
    • Lactit (E 966)
    • Xylit (E967)
    • Erythrit (E 968)
    • Polyglycitolsirup (E 964)
    • Mehrwertige Alkohole sind pflanzlicher, natürlicher Herkunft.
      Wie Sorbit, das du in Früchten wie Vogelbeeren oder Steinobst findest. Das weiße, kristalline Pulver, das inzwischen industriell aus Maisstärke gewonnen wird, wandelt dein Körper zu Fructose (Fruchtzucker) um, außerdem ist es Basisstoff für die Gewinnung von Ascorbinsäure (Vitamin C).



    Nehmen wir mal ein Beispiel:


    So kannst du in einer Low Carb (kohlenhydratreduziert) Diät oder Anabolen Diät ohne Gewissensbisse schlemmen. Denn verglichen mit handelsüblichen Colaflaschen haben die De Bron Cola Gums etwas 30% weniger Kalorien!


    • unter 1 g Zucker
    • weniger Kalorien
    • ohne Aspartam
    • ideal in der Definitionsphase und Diät

    So nun sieht ihr auf dem Foto das Produkt hat 87g Kohlenhydrate, davon mehrwertige Alkohole 72g. Auf 100g = 235 KCal


    Beispiel:

    „NetCarbs“ steht auf deinem Low-Carb-Produkt – und meint die anrechenbaren Netto-Kohlenhydrate. Was enthalten Proteinriegel oder Shake? So berechnest du NetCarbs: Angenommen, dein Lebensmittel enthält brutto 20 g Kohlenhydrate. Ziehst du davon 15 g Mehrwertige Alkohole ab, bleiben netto 5 g Kohlenhydrate anrechenbar – das sind die NetCarbs.



    Bei diesem Produkt wären es dann ja 15g Net Carbs , wenn man es so berechnet nach dem Beispiel. Das bedeutet würde man 100g diese Cola Süssigkeiten essen hätte man somit 15 Netto Carbs zu sich genommen, ist dies korrekt?

    Wenn eine Person dann auf Low Carb ist und 50g Kohlenhydrate pro Tag isst, zählen dann nur diese Net Carbs oder das ganze Produkt? Wie sieht ihr das?


    Ist villeicht für den einen oder anderen Intressant, gerade für Personen die sich auf LowCarb befinden oder sogar in der Keto.

    Wie sieht ihr das? Kann man davon ruhig was schlemmen dann in einer Diät oder sollte man es sein lassen eher. Zieht man auch Wasser von "87g" Kohlenhydraten bei dem Produkt dann zum Beispiel oder sind es dann nur auf die Net Carbs bezogen.

  • Werbung
  • Werbung
  • Bei meiner letzen Keto Diät bin ich nicht aus der Ketose raus geflogen.

    Konnte es am Anfang auch nicht glauben und habe mir deswegen die Keto Pinkel Streifen gekauft um es zu überprüfen.

    Habe damals so einen Eiweißfluff gegessen. Der war mir viel zu süß und zu klebrig durch den FibreSirup. Dann schmeckt einem wieder das Hühnchen mit Brokkoli.!!

    Und als Belohnung hab ich noch Dünnpfiff des Todes bekommen.

    Aber der Ketose hat’s nicht geschadet.

  • Das problem ist nicht das die irgendwie insulinogen wirken, das tun sie nicht, trotzdem haben sie einen negativen einfluss, da sie gezielt die darmflora negativ beeinflusse, was sogar teilweise schlimmer ist als ne insulinreaktion.Viele sind eh zu sehr darauf fixiert das sie unter 20-30g carbs bleiben in einer keto, auch eine vorketose oder ultra low carb funktioniert für den fettabbau enorm gut.Das wichtigste ist fettadaption und metabolische flexibilität.


    Fettadaption zeigt dem körper fett als primärenergiequelle zu beziehen, was als erstes mal durch ein ausgiebig fetthaltiges und carbloses frühstück zu erreichen ist.Metabolisch flexibel wird man dann in dem wirklich bis zum training hauptsächlich fett+ew konsumiert wird und man in einem carb depleted state trainiert.Dies gibt den mitochodrien das signal, carbs nur in einem hochintensiven umfeld sprich, training zu nutzen und in alltag bei niedrig intensiven tätigkeiten fett.Dies nennt man metabolisch flexibel und es ermöglicht sogar, dass man durch fett die gylkogenspeicher zu einem gewissen teil füllen kann.

  • Werbung