PCT und Nieren - sowie Blutdruck und Hämatokrit

  • sie waren nicht sonderlich gut (mit 18 waren es um die 4.5ng/dL, mit 19 3,7 ng/dL) auch habe ich vermutlich eine starke Affinität zu Oestro Konversion da ich eine Pubertäts Gyno habe (keine Lipo weil ich mit 13/14, als sie sich entwickelt hat noch ein 55 kg Lauch war).


    Das Ding ist halt die ungeklärte Sache mit den Nieren, ich bekomme in 2 Wochen den Scan und 1 Woche später dann ENDLICH (nach 5 Monaten!!!) Termin beim Nephrologen. Meine Nieren-und Blutwerte waren aber alle in der Norm (von HA vor 2 Wochen überprüft). Mit Ultraschall hat der HA gesehen dass ich auf der linken Niere 1 Zyste und auf der Rechten 8 Zysten besitze... daher die Angst vor dem "on-bleiben" bis Klarheit besteht, auch wenn zurzeit noch alle Werte ok sind und die Zysten sehr klein und bislang "unproblematisch" sind

    Wieso denn nicht wenigstens Richtung TRT Dosis? Bin der Meinung das eine Mangel ungesünder ist als extern etwas nachzuhelfen.

  • Werbung
  • Wieso denn nicht wenigstens Richtung TRT Dosis? Bin der Meinung das eine Mangel ungesünder ist als extern etwas nachzuhelfen.

    Wäre auch genau mein Gedanke. On sein heißt ja nicht gleich Doping. Ich denke bei 100-150mg per Week sollte es keine Probleme mit den Nieren sowie Blutdruck etc. geben. Immer noch besser wie mit viel zu wenig Testosteron rumzulaufen.

  • Werbung
  • nicht unbedingt... ich würde nicht behaupten dass ich psychisch abhängig bin im Sinne von "Lust/Trieb-Erhalt". Auf Testo habe ich mich eigentlich nicht viel besser gefühlt all die Zeit als zuvor (bin ja noch jung). Es ist eher die Angst, meine Achse würde überhaupt nicht mehr anspringen

    du schreibst: „war, wie gesagt, 1 1/2 Jahre on und habe Angst dass ich mich in der PCT und Folgezeit unglaublich mies fühlen werde...


    Jo und das kann man schon psychisch abhängig nennen. Die Angst es nicht mehr ohne Kokain zu schaffen. Die Angst es nicht mehr ohne Amphetamine zu schaffen. Oder halt die Angst Muskulatur zu verlieren ohne Roids, sich mies zu fühlen ohne Roids etc. Weniger zu drücken ohne Roids etc.


    Leute macht euch nichts vor. Der Dauerkonsum anaboler Steroide macht psychisch abhängig.

  • Werbung
  • Gut, ich will ja nicht bestreiten dass man auf gewisse Weise abhängig ist. Es ist aber nicht die Angst, evtl. etwas Muskelmasse einzubüssen oder nicht mehr so krass unterwegs zu sein, sondern vielmehr Angst, dass ich mich halt noch viel viel mieser fühle als ich es vor der PCT war weil mein Testo gar nicht wiederkommt oder ich in der PCT in Depris verfalle, wobei ich eigentlich kein sonderlich emotionaler Mensch bin und auch schon Erfahrungen mit Clomi habe (vor meiner Kur 2 Monate genommen um zu testen wie Testo hochgeht)


    Zum anderen Punkt: Klar, sollten nach einem Jahr "off" meine Testowerte immer noch scheisse sein, dann werde ich auch auf TRT gehen, obwohl ich erst 22 bin. Ich habe halt nur Angst dass selbst "TRT" ungesünder für die Nieren(zysten) ist, als komplett "off" zu sein. Aber sollte ich dann wieder "on" gehen, dann suche ich mir auch einen Arzt der mir das verschreibt (mit Blutbildern usw usw.) Ich will halt einfach jetzt nicht den Fehler machen und in so jungem Alter eine irreversible Entscheidung zu treffen, zumahl das mit den Nieren ist. Wenn es aber auswegslos scheint (scheiss Testowerte wenn ich off bin UND Versicherung dass zB TRT Dosierung meine Nieren nicht weiter schädigt) dann mach ich es wie ihr sagt.

  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Gut, ich will ja nicht bestreiten dass man auf gewisse Weise abhängig ist. Es ist aber nicht die Angst, evtl. etwas Muskelmasse einzubüssen oder nicht mehr so krass unterwegs zu sein, sondern vielmehr Angst, dass ich mich halt noch viel viel mieser fühle als ich es vor der PCT war weil mein Testo gar nicht wiederkommt oder ich in der PCT in Depris verfalle, wobei ich eigentlich kein sonderlich emotionaler Mensch bin und auch schon Erfahrungen mit Clomi habe (vor meiner Kur 2 Monate genommen um zu testen wie Testo hochgeht)


    Zum anderen Punkt: Klar, sollten nach einem Jahr "off" meine Testowerte immer noch scheisse sein, dann werde ich auch auf TRT gehen, obwohl ich erst 22 bin. Ich habe halt nur Angst dass selbst "TRT" ungesünder für die Nieren(zysten) ist, als komplett "off" zu sein. Aber sollte ich dann wieder "on" gehen, dann suche ich mir auch einen Arzt der mir das verschreibt (mit Blutbildern usw usw.) Ich will halt einfach jetzt nicht den Fehler machen und in so jungem Alter eine irreversible Entscheidung zu treffen, zumahl das mit den Nieren ist. Wenn es aber auswegslos scheint (scheiss Testowerte wenn ich off bin UND Versicherung dass zB TRT Dosierung meine Nieren nicht weiter schädigt) dann mach ich es wie ihr sagt.

    Hallo Jonas,


    das mit der Achse dauerhaft abschießen ist viel Gerede. Die Achse kommt wieder, die Frage ist inwieweit der Körper regeneriert und wie schnell.


    Auch wenn man sich die Hypophyse komplett ausnockt, wird diese ca. nach 1 Jahr oder früher wieder aktiv. Man injiziert dann Testosteron so, dass du dich im supraphysiologischen Bereich bewegst. Irgendwann zeigt das Blutbild dann bei LH und FSH wieder zwischen 0.1 bis ca. 0.5 an. Dann kann man den Absetzvorgang beginnen. Was man zwischenzeitlich tun kann, wäre HCG zu injizieren (um die 2 - 3 x pro Woche 250 i. U, falls man das möchte). Dadurch gewöhnt sich der Hoden wieder daran zu arbeiten.


    Das Problem ist meist der Hoden. LH/FSH ist vorhanden, jedoch setzt es der Hoden nicht um... Wenn du vor den 1,5 Jahren schon niedrige Testosteronwerte hattest, wirst du auch nach dem Absetzen vermutlich keine besseren Testosteronwerte haben, außer die Hypophyse produziert mehr LH als zuvor. Das Hodengewebe ist aufgrund der 1,5 Jahre "schwammig" und wird ohne HCG seine Zeit brauchen, wieder zu regenerieren. Evtl. auch mal ein Ultraschall von den Hoden machen.


    Da du sehr jung bist, sollte immer zuerst die Option, die körpereigene Testosteronproduktion in Gang zu bringen, in Betracht gezogen werden.


    Bei einer TRT sollten regelmässig Blutbilder gemacht werden. Nieren-/Leberwerte, PSA, Hämatokrit usw. gehört da einfach dazu.

    Damit die Nieren durch die TRT nicht geschädigt werden, sollte Blutdruck, Cholesterin im Auge behalten werden. Auch mit Protein sollte man nicht übertreiben.


    Da du sowieso zum Nephrologen gehst, weih ihn in die Sache mit dem Testo ein. Was du schon einmal machen kannst, ist auf eine TRT Dosis zu gehen. Zwecks Absetzen würde ich mit ihm besprechen, welche Medikamente du einsetzen willst. Ärzte machen da auch gern mal die Aussage einfach raus und fertig. Der Einsatz von HCG, Chlomifen, Tamoxifen ist auch nicht jedem Arzt bekannt.

  • sie waren nicht sonderlich gut (mit 18 waren es um die 4.5ng/dL, mit 19 3,7 ng/dL) auch habe ich vermutlich eine starke Affinität zu Oestro Konversion da ich eine Pubertäts Gyno habe (keine Lipo weil ich mit 13/14, als sie sich entwickelt hat noch ein 55 kg Lauch war).


    Das Ding ist halt die ungeklärte Sache mit den Nieren, ich bekomme in 2 Wochen den Scan und 1 Woche später dann ENDLICH (nach 5 Monaten!!!) Termin beim Nephrologen. Meine Nieren-und Blutwerte waren aber alle in der Norm (von HA vor 2 Wochen überprüft). Mit Ultraschall hat der HA gesehen dass ich auf der linken Niere 1 Zyste und auf der Rechten 8 Zysten besitze... daher die Angst vor dem "on-bleiben" bis Klarheit besteht, auch wenn zurzeit noch alle Werte ok sind und die Zysten sehr klein und bislang "unproblematisch" sind

    Etwas wieder anzuregen, was eh nie so gut war, ist eine etwas knifflige Sache.


    Wie hast du dich denn damals Gefühlt mit 18? Weil die Testosteron Werte, die du in dem Alter hattest sind deutlich zu niedrig, für 18 bis 20 Jährige.


    Wichtig wäre auch zu Wissen wie dein TSH nach dem Absetzen so wird, die Schilddrüse steigert auch den Stoffwechsel in den Hoden und lässt die Leydig-Zellen mehr Arbeiten. Auch das SHBG wäre von Bedeutung, wegen dem freien Testosteron.


    Du weisst immer hin deine Werte bevor du Gestofft hast, dass auch ein Vorteil.

  • Werbung
  • du schreibst: „war, wie gesagt, 1 1/2 Jahre on und habe Angst dass ich mich in der PCT und Folgezeit unglaublich mies fühlen werde...


    Jo und das kann man schon psychisch abhängig nennen. Die Angst es nicht mehr ohne Kokain zu schaffen. Die Angst es nicht mehr ohne Amphetamine zu schaffen. Oder halt die Angst Muskulatur zu verlieren ohne Roids, sich mies zu fühlen ohne Roids etc. Weniger zu drücken ohne Roids etc.


    Leute macht euch nichts vor. Der Dauerkonsum anaboler Steroide macht psychisch abhängig.

    Die Eiskalte Wahrheit.

  • Werbung
  • Ich werde meinen Nephrolgen darüber in Kenntniss setzen dass ich on gewesen bin und (zu dem Zeitpunkt dann) gerade meine PCT mit Clomi und Tamox mache. Dann schau ich einfach mal wie sich alles entwickelt, wo ich nach einem halben Jahr "off" stehe, wie ich mich fühle und was mein Hormonspiegel und andere Blutwerte sagen und dann entscheide ich mich infolgedessen und mit Hilfe ärztlicher Unterstützung, wie es weitergeht.

  • Ich hatte am 1.Oktober meine letzte Injektion Propionat, war die letzten beiden Monate auf TRT Dosierung runter.


    In 2 Tagen werde ich nun mit dem Absetzen beginnen. Ich habe definitiv Respekt vor dem was mich erwartet, zumal ich jetzt fast genau 1 1/2 Jahre on war.


    Gibt es generelle Tipps nach denen ich mich richten sollte? Ich bin offen für jede hilfreiche Information die mir das Leben während der PCT (und danach) erleichtert und dafür sorgt dass ich sowohl psychisch als auch physisch am wenigsten mitbekomme

  • Werbung
  • Gibt es generelle Tipps nach denen ich mich richten sollte

    Schalte dein Kopf ab :D ich weiß leichter gesagt wie getan. Ein Kumpel von mir hat auch vor 2 Monaten abgesetzt und ist kurz nach dem absetzen (wo dann so langsam alles draußen war) direkt in Urlaub geflogen. Ablenkung ist echt wichtig und natürlich nicht wie ein gestörter trainieren sondern dem Körper Zeit geben sich von dem Stress zu erholen. Dann ist es meistens halb so wild. Und falls es doch nicht richtig klappen sollte hast ja immer noch die Option TRT.

  • Werbung
  • aus welche grund trt beenden? Ist doch quasi die beste Lösung

    weil ich noch sehr jung bin und laut eigener einschätzung noch nicht die reife besitze eine solch folgenschwere, lebenslängliche entscheidung zu treffen (natürlich kann man jetzt sagen," wieso dann überhaupt anfangen?", aber man ist im Nachhinein immer schlauer und bereuen tue ich es auch nicht.)

  • weil ich noch sehr jung bin und laut eigener einschätzung noch nicht die reife besitze eine solch folgenschwere, lebenslängliche entscheidung zu treffen (natürlich kann man jetzt sagen," wieso dann überhaupt anfangen?", aber man ist im Nachhinein immer schlauer und bereuen tue ich es auch nicht.)

    Ich kann dir nur immer wieder den Rat geben sehr hoch Clomifen reinzuklatschen.


    Erste 2 Wochen , auch wenns viel klingt 200mg am Tag, dann weitere 6 Wochen mindestens 100mg.


    Weiter mit VItamin D3 laden für deine Hoden (4 Wochen 40000ie Täglich , danach auf 10000ie am Tag runter gehen und 6 Monate halten + 600mg Magnesium und 100ug K2 täglich) und sämtliche anderen Supps die endogenes Testosteron unterstützen, Tyrosin 5000mg mindestens, Zink 50mg, 7 Keto DHEA 200mg, Selen 400ug, Vitamin C 4000mg am Tag.


    Die Supps auch unbedingt weiter fahren um das Testo besser oben zu halten, wenn du das Clomi beenden tust.


    !Clomi erst aufhören wenn deine Hoden deutlich gewachsen sind!


    Was du auch noch machen kannst ist 3 bis 4,5 mg Melatonin vorm Schlafen gehen zu nehmen, als Taktgeber für deinen Hypothalamus.


    Ich wünsche dir viel Erfolg.

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Ich habe vor 2 Tagen mit der PCT angefangen (100mg clomifen ed, 20mg tamox ed) und ich fühle mich nicht sonderlich gut. Es lässt sich schwer erklären, es fühlt sich so an als hätte ich nicht genug geschlafen gemischt mit Übelkeit und leichten Kopfschmerzen. Auch habe ich das Gefühl dass mein BD angestiegen ist sowie die Herzfrequenz und ich habe manchmal ein sehr leichtes Stechen im Bereich der Brust, will aber nicht gleich Alarm schlagen und denke dass sich evtl. auch viel in meinem kopf abspielt


    Würde dennoch gerne noch einmal wissen, ob Clomifen oder Tamox einen negativen Einfluss auf Nieren, Leber, Blut-werte usw. haben?


    Gehe morgen ENDLICH (nach 5 Monaten) zum Nephrologen und erfahre dass hoffentlich, was genau mit meinen Nieren los ist.


    P.S: wollte 2 Tage mit 100mg Clomifen leicht frontloaden und dann auf 50mg ed runter

  • Würde dennoch gerne noch einmal wissen, ob Clomifen oder Tamox einen negativen Einfluss auf Nieren, Leber, Blut-werte usw. haben?

    Ich weiß nicht ob es irgendwelche handfesten Studien etc. dazu gibt aber ich denke die beiden Medikamente sind sicherlich schädlich für die Nieren, Leber, Blutfettwerte etc. - das sind ziemlich potente Krebsmedikamente. Ich würde auf jeden Fall das komplette Health Packet fahren.

  • Werbung
  • Wie wäre es, wenn du den Beipackzettel auf Google suchst?

    Das Nebenwirkungsspekturm der beiden Medikamente ist ungefähr 5x so groß wie das Wirkungsspektrum. Leberschäden gehören definitiv dazu. Also ja, mit Sicherheit geht ames auch auf die Nieren und noch sicherer auf die Blutwerte.

    Generell eher Medikamente um die man einen riesigen Bogen machen sollte, wenn nicht absolut notwendig.

    Alle von diesem Account getätigten Bewertungen sind anonyme Bewertungen von Usern und spiegeln in keinsterweise meine Erfahrungen wieder. Auch Bewertungen in der Ich-Form sind nicht mit mir in Verbindung zu bringen! Das gesamte Team von extrem-bodybuilding distanziert sich klar von Verkauf und Handel mit illegalen Substanzen. Alles, was mit Handel oder Beschaffung zu tun hat, ist absolut tabu und wird entsprechend geahndet. Alle genannten Infos dienen ausschließlich zu informativen Zwecken!

  • Wie wäre es, wenn du den Beipackzettel auf Google suchst?

    Das Nebenwirkungsspekturm der beiden Medikamente ist ungefähr 5x so groß wie das Wirkungsspektrum. Leberschäden gehören definitiv dazu. Also ja, mit Sicherheit geht ames auch auf die Nieren und noch sicherer auf die Blutwerte.

    Generell eher Medikamente um die man einen riesigen Bogen machen sollte, wenn nicht absolut notwendig.

    Aber die beiden scheinen doch essentiell zu sein wenn man nach längerem Kuren absetzen will. Bei Kalt raus dauert es doch viel länger bis die Achse wieder anspringt und ich würde behaupten mehr als die Hälfte der Leute die Kuren setzt mit Clomifen/Tamox ab?

  • Werbung
  • Bei Kalt raus dauert es doch viel länger bis die Achse wieder anspringt

    Muss nicht unbedingt ich kenne viele aus meinem Studio die immer kalt rausgehen und null Probleme haben. Aber die Chance das du mit einer PCT und nach dem Absetzen schneller wieder deine Ausgangswerte hast ist halt deutlich höher.


    ich würde behaupten mehr als die Hälfte der Leute die Kuren setzt mit Clomifen/Tamox ab

    Du bist aber ein Sonderfall mit deiner gesundheitlichen Vorgeschichte. Wenn du die PCT durchziehen willst dann würde ich auf jeden Fall genügend Health Supps einbauen und regelmäßig alles checken lassen. Weiß dein Arzt von dem ganzen Bescheid?