Hallo an alle

  • Hallo zusammen,


    nach langem nur lesen stelle ich mich nun auch offiziell vor.

    Ich : 43 Jahre, 186 cm groß, aktuell 110 KG

    Training seit 30.8.2018


    Wie fing alles an:


    naja wie das so ist. Die Jahre vergehen ich wurde immer runder, unfitter und fühlte mich immer unwohler ( 106KG nur Fett) . Dann kam noch ein kaputter Rücken im L4 und L5 dazu. Ergo fasste ich mir ein Herz und habe beschlossen so geht es nicht mehr weiter. Ich meldete mich im Studio an und begann mit Reha-Sport. Nach ca. 4 Wochen dachte ich mir die Nummer geht gar nicht. Entweder ich trainiere richtig oder ich lasse es. Ergo hab ich die Rosa Plastikhandeln in die Ecke gelegt und habe mit den richtigen Eisen trainiert. Ernährung umgestellt KH runter EW hoch und auf gute Fette geachtet. Und siehe da meine Körper gab plötzlich wieder Lebenszeichen von sich. Habe ca. 2 Monate ein Ganzkörpertraining gemacht um eben alles etwas in Schwung zu bekommen. Seitdem trainiere ich 3er oder 4er Splitt. Ich trainiere für meine Verhältnisse schwer 3-4 Sätze pro Übung mit 6-10 WDH. Kann eigentlich alles sehr gut trainieren bis auf meine Beine. Hier ist einfach das Problem mit dem Rücken. Sobald ich Kniebeugen oder Beinpresse mit mehr Gewicht mache spielt mein Rücken nicht mit. Somit sind die Beine auch meine Schwachstelle. Hier habe ich nun angefangen mit Vorermüdung am Beinstrecker zu arbeiten. Dies geht aber auch nur bis zu einem gewissen Punkt. ( Knie auch kaputt. Hab mal Fußball gespielt) Danach Hackenschmidt Maschine. In der kann ich am schwersten trainieren ohne den großen Schmerz. Danach geh ich noch in die Beinpresse mit leichtem Gewicht und mach dort sehr langsame und Tiefe Ausführungen. Mal schauen ob sich nun was tut.

    Wie gesagt habe mit 106 Kg angefangen zu trainieren. 1 Jahr später standen auf der Waage 116.9 KG. (Bauch war minimal kleiner). Im Sept. diesen Jahres hab ich dann die Ernährung auf Diät umgestellt und die KH reduziert. Habe in gut 6 Wochen 8 Kg abgenommen auf 108 Kg. Jetzt hab ich aber bemerkt das ich jetzt Muskeln und Kraft verliere. Somit habe ich einen Break gemacht und meine Ernährung wieder auf normal gestellt. Hab seitdem etwas Wasser gezogen und hab mit auf ca. 110 Kg eingependelt. Werde jetzt wieder versuchen 3-4 Monate mich zu stabilisieren etwas Muskeln aufbauen und dann wieder Gewicht reduzieren. Möchte das ganze stufenweise machen um nicht zu viele Muskeln und Kraft zu verlieren. Das ganze möchte ich solang weiter machen bis ich wieder nach was aussehe bzw. ich auf 100 KG bin ( unter 100KG = nicht lebensfähig).

    Anbei noch ein kleines Bild vom derzeitigem Stand. Noch etwas viel Körperfett aber es wird langsam aber sicher. Bin zufrieden wie sich mein Körper bisher verändert hat. Hätte nicht gedacht, dass ich mit 43 Jahren doch so schnell was bewirken kann.





    Ich freue mich auf viele interessante Beiträge und hoffe auch irgendwann mal gute Beiträge liefern zu können.


    viele Grüße

  • Werbung
  • flipper

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Herzlich willkommen bei uns auf extrem Bodybuilding und danke für die umfangreiche Vorstellung.


    Viel Erfolg bei deinen Zielen.

    43 ist kein Alter. Der Mensch der sich quälen altert nicht, nur die Faulen und Fetten.

    Hier sind viele Jungs noch älter als du und haben Erfolg in unserem Sport. Also hau rein.

  • Werbung
  • Werbung