Kalkschulter

  • Kurz,Bündig:

    Vor ca. 2 1/2 Wochen nach Rotatoren Training "mittelstarke" Schmerzen hintere Schulter/Rotatorenmanschette. Also erst mal pausiert. Als ich dachte alles wieder gut, plötzlich Nachts beim umdrehen stechende Schmerzen inkl Ruheschmerz.

    Gestern Doc Ultraschall u. Röntgen. Kalkdepot 0,4-0,5cm auf bzw an der Supraspin. Sehne. Auf dem R.bild kaum zu sehen.Erst mal mega Spritze rein, Rezept für Diclo,Ibu usw.

    Doc meint "in der Regel" baut der Körper das nach ner Zeit von allein wieder ab, und ein Großteil der Patienten hat danach nie wieder Probleme damit.

    Sachen wie Stoßwellen usw hält er nicht viel von. Erst mal schonen angesagt.

    Jemand hier Erfahrung damit?

  • Werbung
  • Werbung
  • ...würde mal hoch dosiert wobenzym eine chance geben.....hat mir bei schulterproblemen immer etwas linderung gebracht...

    Dies dient lediglich der Information und stellt keine Anleitung oder gar Aufforderung zum Steroid-Konsum da! Ich rate ausdrücklich von der Einnahme von AAS aus gesundheitlichen und strafrechtlichen Gründen ab!

  • Sachen wie Stoßwellen usw hält er nicht viel von. Erst mal schonen angesagt.

    Jemand hier Erfahrung damit?

    Erfahrungen habe ich damit bislang glücklicherweise nicht. Aber ich würde sagen, wenn du eine Stoßwellentherapie machen möchtest, solltest du es auch versuchen. Ist ja kein an den Haaren herbeigezogener Behandlungsansatz und wenn du es nicht ausprobierst und sich deine Schulter dann nicht oder nur langsam bessern sollte, würdest du dich wahrscheinlich fragen, ob es mit Stoßwellentherapie nicht möglicherweise besser wäre. Soweit ich das kurz gegoogelt habe, sollte die Stoßwellentherapie auch keine schwerwiegenden Nebenwirkungen haben, es würde also, in meinen Augen als Laie, nicht wirklich was dagegensprechen es einfach zu testen. Nach dem Motto, wenn es nichts bringt, schadet es nicht. Und wenn es doch was bringt, ist's super. Gute Besserung!

  • Werbung