Zählt ihr die Wdh?

  • Also ich persönlich schreibe mit in meinen Notizen immer auf wie viele Wiederholungen bei welchem Gewicht und an Welcher Übung ich mache, sodass ich immer den Überblick über meine Progression habe weil es meiner Meinung nach auch sehr wichtig ist sich immer zu steigern.

    Klar ist das nicht immer möglich aber das Wichtigste ist immer dass du bis ans Muskelversagen gehst.

  • Werbung
  • Auf jeden Fall. Meiner Meinung nach sollte man schon einen festen Plan, mit festen Übungen und einer festen Satzzahl haben.


    Wiederholungen variieren bei mir recht stark. Bei schweren Grundübungen bin ich so in einer Range zwischen 6-10. Bei leichten Isolationsübungen machen ich auch mal bis zu 20 Wiederholungen.

  • Werbung
  • Auf jeden Fall. Meiner Meinung nach sollte man schon einen festen Plan, mit festen Übungen und einer festen Satzzahl haben.


    Wiederholungen variieren bei mir recht stark. Bei schweren Grundübungen bin ich so in einer Range zwischen 6-10. Bei leichten Isolationsübungen machen ich auch mal bis zu 20 Wiederholungen.

    Genau so mache ich es auch,


    Wie gesagt Muskelversagen und wirklich den Muskel zu spüren ist das wichtigste wenn es ums Training geht, meiner Meinung nach.


    Und natürlich nicht zu vergessen die Progression


    Wenn du das alles in Kombination mit Guter Ernährung und ausreichend Regeneration kombinierst steht dir nichts mehr im weg ;)

  • Werbung
  • wie hat das nur der markus rühl früher gemacht ohne die app und ohne papier oder excel mann mann mann alles unnötig

    der Rühl hat behauptet er hätte gar nichts gezählt, zwischen 3-20 Wiederholungen waren es immer, fertig.


    Meiner Meinung nach ist es das Beste was man machen kann, um sich immer wieder zu motivieren / pushen und alles - wenn man n "Ziel" vor Augen hat.

    Wenn ich jetzt, wie früher zu Beginn, einfach ins Gym gehe und sag "Joa, ne, mach ich heute mal Brust - Bankdrücken... okay... was hatte ich letztes Mal? Puuuuh, keine Ahnung, 80 kg? 90 kg? 100 kg? oder waren es doch 85? keine Ahnung... puuuuh und wie viel Wiederholungen?"


    Wenn ich heute ins Training fahre, guck ich in "meine" JeFit App - zack - Brust - alles klar Übung1, 2, 3, 4 - da seh ich dann jeden einzelnen Satz, jede Wiederholung... was ich toppen "muss" - das für mich Motivation - und auch Belohnung, wenn ich es dann geschafft habe.


    Selbst die Pausenzeiten halte ich im gleichen Rahmen - viele sagen das wäre Schwachsinn - mag sein - aber für mich persönlich macht das absolut Sinn.


    Denn, Beispiel:


    vorletzte Woche hab ich auf der horizontalen Brustpresse von Hammer Strength gemacht:

    170 kg x 12

    170 kg x 10

    170 kg x 7


    mit jeweils 3 Minuten Pause zwischen den Arbeitssätzen.


    Wenn ich jetzt in der darauffolgenden Woche 5 Minuten Pause gemacht hätte, brauche ich mich nicht wundern, das ich mehr Reps geschafft habe.

    Oder andersherum, ich hätte nur 2 Minuten Pause gemacht, dann brauche ich mich auch nicht wundern, wenn ich weniger Reps geschafft habe.


    Ich akzeptiere das, dass viele Leute "nach Gefühl" trainieren - kann ja auch sein, das die Person so bessere Fortschritte erzielt. Nur ich persönlich bin jemand, der gerne die Rahmenbedingungen gleich hält und vor allem immer versucht sich zu verbessern.


    Muss jeder für sich selbst entscheiden - aber meiner Meinung nach ist n Logbuch das Beste, was man machen kann - vor allem die ganzen Anfänger - wenn ich das von Tag 1 an gemacht hätte, wäre ich sicher EXPLODIERT wie unser ROFLPETER :P


    Edit: und bevor hier jemand kommt mit "Ich mach einfach so viele Reps bis keine mehr geht - ja das mache ich auch - ich peile 8-12 an - wenn es halt 14 werden oder so, wird das auch notiert, dann weiß ich, das ich in der nächsten Einheit "drastischer steigern" kann, als wenn es halt "nur" 12 geworden wären.



    Liebe Grüße




    Мишка

    be quiet!

    work hard!

    show them!

  • Dazu muss aber gesagt werden, dass es Tage gibt, die kannst du in die Tonne treten und diese, wo du einfach die Schallmauer durchbrichst...daher ist es auch unabdingbar zu notieren, wie du dich an den Tagen gefühlt hast.

    Keep it simple and lift

  • Werbung
  • Deine Meinung ergibt Sinn und ich kann verstehen wieso du das so machst. Im Grunde machen die Leute die nach „Gefühl“ trainieren genau das gleiche, bloß spielt sich das im Kopf ab (bsp wie bei mir)


    Ich persönlich würde allerdings Anfängern eher raten sich darauf zu konzentrieren die Übungen richtig zu machen und eine Verbindung zum Muskel zu erarbeiten. Alles aufzuschreiben würde ich in diesem Punkt für etwas sinnlos erachten.


    Aber ich stimme dir zu - muss jeder für sich selbst entscheiden :)

  • Werbung
  • Ich zähle meine Wdh schon, alleine um zu sehen wie ich weiter komme.

    Allerdings limitiert mich das ab und zu etwas,gerade bei isolationsübungen wenn es schon richtig brennt und ich 20 Wdh angestrebt habe, theoretisch aber noch 5 gehen, dann höre ich schon mal auf

  • Da gibt es wohl kein richtigen Weg. Ich hab beides versucht und am besten fahre ich damit nicht zu viel zu zählen. Kopfmässig setze ich mir sonst eine Grenze und gehe nicht drüber. Also ähnlich wie bei norsemann83.

    Solange ich völlig fertig bin und der Pump am Ende stimmt, dann war es gut

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung