Bodybuilding während der Armee

  • Hallo Zusammen


    Ich habe mal eine Frage an euch alle.


    Aktuell habe ich geplant Ende 2020 meinen ersten Wettkampf anzutreten. Jedoch muss ich ab Januar 2020 in die Rekrutenschule einrücken.(Gren Isone)

    Die Rekrutenschule dauert bis Ende Mai


    Somit komme ich höchstens 2x pro Woche(Sa&So) zu richtigem Hanteltraining.


    Denkt Ihr, dass ich viel Muskelmasse verlieren werde oder wird sich dies im Rahmen halten? (Würde während dieser Zeit einen zweier Split fahren)


    Evtl hat jemand von euch schon solche Erfahrungen gemacht.


    Danke für eure Infos

  • Werbung
  • Als ein Ronny Rockel am Anfang seiner Karriere noch auf dem Bau beschäftigt war bzw Montage hatte, Montag bis Freitag, hat er auch nur Samstag und Sonntags trainiert und leichte Fortschritte gemacht. Musst halt den ganzen Körper durchtrainieren an den beiden Tagen und das volles Rohr.

  • Werbung
  • Meine Meinung, während der Schule wirst du ja sowieso Sportübungen haben, die wahr. auf Kraft/Ausdauer ausgelegt sind,

    somit hast du hier schon mal ein Training dabei. Zusätzlich der 2er Split (schön schwer am besten). Einen ordentlichen EP (falls möglich),

    solltest du eigentlich nicht viel verlieren. Die Frage natürlich wäre, was sind deine aktuellen Werte, wie lange bist du schon dabei, wie hast du bis jetzt trainiert.


    Sollte sich somit im Rahmen halten, außer du trainierst aktuell 5x die Woche, hast einen EP der kein Vergleich zur dortigen E. wäre,

    dann könnte ggf. ein kleiner Teil verloren gehen, auf wie lange geht denn die Zeit?

    Sämtliche Antworten oder Meinungen, beruhen auf öffentlichen Erfahrungsberichten

    Dritter und spiegeln nicht die eigene Meinung wieder, ich distanziere mich vom

    Gebrauch/Beratung/Verkauf von AS. dementsprechend werden PMs o.Ä. ignoriert.

  • Ich denke du wirst sehr viel Gewicht verlieren..


    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das Essen knapp und proteinarm sein wird. Du kannst dafür sorgen, immer Riegel oder Reiswaffeln dabei zu haben. Zudem wenig Schlaf und viel Stress und Sommer-RS.


    Ich habe während 21 Wochen ca. 10 kg verloren (auch Fett)


    gruss

  • Werbung
  • Hello....


    Rekrutenschule setze ich jetzt mal gleich oder zumindest ähnlich mit der damaligen Grundausbildung. Als ich noch aktiv war konnte ich mich erst in der Stammeinheit wieder richtig mit dem Training auseinandersetzen.


    Wenn es noch so wie damals ist, dann wirst du kaum Zeit zum Essen haben und was du dann bekommst ist lachhaft. Keine Ahnung wie ich das damals überlebt habe. Ich habe damals in nur 3 Monaten 8kg verloren....und da war vielleicht 1kg Fett dabei. Am Ende hatte ich noch 76kg. Das war furchbar für mich...und ich war nur bei der Luftwaffe. Beim Heer ist es ja nochmal härter bzw strenger.


    Auf Übungen hatte ich immer Thunfischdosen oder Corned Beef in der Dose dabei. Während des normalen Alltags bin ich je nachdem wie fertig sie uns wieder gemacht haben vielleicht an drei Abenden in den Kraftraum gekommen...der war leider spärlich eingerichtet und dann total überlaufen. Muss nicht überall so sein...in Germersheim z.B. hatten sie einen sehr großen und gut ausgestatten Kraftraum. Konnte den während der Auslandsvorbereitung ausgiebig testen. Ebenso in Fürstenfeldbruck. Hammelburg muss auch gut ausgestattet sein.


    Nunja...auf den Zimmern war leider nur im Privatfach des Schranks erlaubt Dinge wie Proteinpulver etc aufzubewahren. Kochen ist komplett ausgefallen (rede immernoch von der Grundausbildung).

    Da du auf der Bühne starten willst, denke ich mal es sind auch die besonders guten Vitamine im Spiel. Hier solltest du auch vorsichtig sein und diese nicht mitnehmen. Wenn die Ihren rappel bekommen und die Bude auf den Kopf stellen wäre mir das zu heiß.


    Zudem hast du für Sachen die gekühlt werden müssen vermutlich keinen eigenen, privaten Kühlschrank...wenn überhaupt.


    Der Sport war immer sehr auf Ausdauer ausgelegt...also nix für massige BB´ler.


    Mehr fällt mir gerade nicht ein. Wenn du fragen hast, immer her damit. Werde sofern ich es kann gerne beantworten.



    LG


    Captn

  • Das Problem wird das Gefresse. Ganz abgesehen davon, dass du schauen musst, dass du auf deine Makros kommst, besteht Training überwiegend aus Cardio. Aber nicht das angenehme. Während meiner AGA habe ich in 3 Monaten 12Kg abgenommen. Fallschirmjäger eben. Versuch soviele Proteinbars in den Magazintaschen zu verstecken wie reingeht

  • Werbung
  • Danke vielmals für die zahlreichen Infos


    Die Aussagen von euch widerspiegeln in etwa meinen Gedanken.

    Die Ausbildung dauert in etwa 5-6 Monate.

    Ich hatte gehofft, dass ich mit Wochenendtraining und kcal Überschuss nur ein paar Kg Muskeln verliere und halt der KFA nach oben geht.

    Jedoch muss ich mich wohl darauf einstellen, dass ich in einem Jahr -10KG wiege.

    Werde natürlich versuchen so viele Snacks wie möglich zu essen und so ggf dem Muskelschwund entgegen zu wirken.


    Da ich aktuell (seit fast 4 Jahren) mit der metabole Diät gut fahre, darf ich dies wohl oder übel auch für 6Monate auf high Carb umstellen.


    Ich danke euch allen für eure Unterstützung, Ihr seid spitze.

  • Werbung
  • Kannst du dir das nicht vorstellen?


    In der Schweiz rechnet rechnet die Armee für die Verpflegung mit ca. 5 CHF pro Person pro Tag.


    Als Infanterist z.b. gibt es morgens frühstück um ca. 6uhr in der kantine.. brot, milch (wasser mit milchpulver gemischt), confitüre, nutella, schinken, käse...


    danachh gibt es während dem Tag zwischenverpflegung meistens einige Farmer-Riegel, Armee Schokolade und Gemüse.

    Mittags und Abends gibt es meistens etwas Warmes - je nach dem wie gut die Köche in deiner Rekrutenschule sind schmeckt das essen auch unterschiedlich gut oder schlecht.. erwarte aber nicht zu viel ;)


    Hoffe ich konnte dir meine Erfahrung etwas näher bringen :D


    gruss

    ben

  • Ich war damals im Saarland stationiert, Fallschirmjäger. Essen war mehr als gut und ausreichend. Grundausbildung in ner Panzergrenadier Kaserne Bayern war auch super.


    Dazu kann man nach Feierabend selber kaufen und kochen soviel wie man lustig ist. Wenn ich immer die Horrorgeschichten üner die Verpflegung höre...


    Einziges mal wo es Scheiss essen gab war Truppenübung Artillerie Übungsplatz Oberlausitz. Da konnten die nichtmal Kartoffeln kochen, man war froh wenn es Eintopf gab...da war selbst im Kosovo und Afghanistan das essen besser.

    Bitte keine Roidanfragen oder persönliche Betreuungen per PN - Forum dafür nutzen. Wenn dann noch spezifische Fragen sind, gerne eine PN.

    Darkys LOG

  • Werbung
  • Ich war damals im Saarland stationiert, Fallschirmjäger. Essen war mehr als gut und ausreichend. Grundausbildung in ner Panzergrenadier Kaserne Bayern war auch super.


    Dazu kann man nach Feierabend selber kaufen und kochen soviel wie man lustig ist. Wenn ich immer die Horrorgeschichten üner die Verpflegung höre...


    Einziges mal wo es Scheiss essen gab war Truppenübung Artillerie Übungsplatz Oberlausitz. Da konnten die nichtmal Kartoffeln kochen, man war froh wenn es Eintopf gab...da war selbst im Kosovo und Afghanistan das essen besser.


    LLBrig 26?

  • Ich war damals im Saarland stationiert, Fallschirmjäger. Essen war mehr als gut und ausreichend. Grundausbildung in ner Panzergrenadier Kaserne Bayern war auch super.


    Dazu kann man nach Feierabend selber kaufen und kochen soviel wie man lustig ist. Wenn ich immer die Horrorgeschichten üner die Verpflegung höre...


    Einziges mal wo es Scheiss essen gab war Truppenübung Artillerie Übungsplatz Oberlausitz. Da konnten die nichtmal Kartoffeln kochen, man war froh wenn es Eintopf gab...da war selbst im Kosovo und Afghanistan das essen besser.

    In der Stammeinheit ist es ja auch absolut kein Problem. Hatte mir damals auf Ebay Kleinanzeigen günstig einen Kühlschrank und eine Mikrowelle organisiert. Das war mit das wichtigste. Kochen ging im Gemeinschaftsraum auch recht gut. Heute würde ich mir noch nen Reiskocher mitnehmen.

  • Werbung
  • Danke für euere Infos


    Hoffe mal das ggf noch ein Platz bei den Fallschirmaufklärer frei wird.

    Hoffe das ich dort genügen zu essen Kriege. Dann würde ich halt einen 6Monate Bulk einlegen und hoffen das ich nicht zu viel an Muskeln einbüsse.


    Sonst muss ich wohl einiges an Proteinriegel mitnehmen..

  • Ja beim Bund läufst dir die Beine wund! Ich glaube zum Masse zunehmen nicht geeignet, wenn dir nach stundenlangem hin und her rennen dann noch zu großartig essen ist, dann hast meinen Respekt, Denke aber da wirst du froh sein endlich Feierabend zu haben und ab ins Bett zu können.

    Viel Glück mit deinem Vorhaben.

  • Werbung