Ein wenig Quatschen

  • Ich habe mal über 2 Monate den Versuch gemacht, und 2 Monate lang 2000 Kalorien am Tag gegessen (absolut sauber, wie jetzt auch), und habe rasch an Fett zugenommen.

    Das glaube ich im Leben nicht.

    Bei deinem Sport und deiner Alltagsbewegung niemals....


    PS:

    ich denke seit Wochen darüber nach, mal eine Riesenpizza, einen Döner und eine Pommes zu essen.

    Wenn ich noch einen Kilo abnehmen sollte, mache ich ein Fresswochende.


    Ich glaube dein Problem fängt schon im Kopf an

    Normalerweise würde ich bei deiner Aktivität schätzungsweise von >2500kcal als Erhaltung ausgehen. Ansonsten stimmt ja bei dir was nicht


    Tracke doch mal dein essen und dann schreib uns doch mal genau auf, was du wann wie genau gegessen hast

  • Werbung
  • Superfly


    danke für den Tip.

    Das mit dem Rack habe ich mir abgeschminkt. Ich werde mich demnächst aufjedenfall im Gym anmelden, ich kann ja nicht meine kleine Bude mit Fitnessgeräten vollstopfen.


    Bislang trainiere ich meine Beine auf sehr "suspekte" Weise:


    Packe alle Gewichte, die ich habe (so 100 kg) auf die Langhantel. Lege sie auf den Boden.

    Stelle mich im Ausfallschritt über die Hantel, gehe runter, pack mir die Hantel, und ziehe sie im Ausfallschritt mit hoch.

    Das ist wie Kreuzheben im Ausfallschritt. Total bescheuert.

    Anschließend bumse ich die Beine noch mit normalen Kniebeugen und leichterem Gewicht mit 10 bis 15 Wiederholungen.


    Und dazu noch das Crosstrainern und die Lauferei, und Radfahren.


    Bin eigentlich zufrieden mit meinen Beinen, müssen nicht extrem massig sein:

  • Werbung
  • @Flache Brust


    Ich kann ja mal aufzählen, was ich an einem typischen Tag alles esse:


    1 Banane (etwa 120 Kalorien?)

    1 Apfel (etwa 80 Kalorien)

    100 Gramm Haferflocken mit einem Schuss Milch (etwa 400 Kalorien)

    2 Eier (etwa 200 Kalorien)

    2 Harzer Roller (genau 130 Kalorien)

    100 Gramm Reis + Gemüse (etwa 400 Kalorien)

    etwas Hähnchen oder Rind (etwa 200 Kalorien)

    Und etwas Proteinpulver im Wert von ca. 70 bis 100 Kalorien


    Sind 1630 Kalorien (auch noch hochgerechnet).

    Alle paar Tage lasse ich Haferflocken weg, oder Tausche Reis durch Kartoffeln, wodurch rund 300 bis 400 Kalorien fehlen.

  • Junge das ist mein Frühstück nichtmal... Wenn so geil auf haferflocken bist(hast glaub geschrieben) gib dir halt 1kg am tag ist nicht schwer... Brauchst glaub dringend khs wie du aussiehst

    Lg

    Lauch

  • Werbung
  • Ich kann mir vorstellen das wenn du dich im Gym anmeldest, und sehr viele verschiedene Geräte zur verfügung hast, ganz andere Muskelreize setzen kannst und noch paar Kilo drauflegen wirst.

    Rückenbreite geht aufjedenfall noch deutlich was :D


    Ansonsten bist du echt krank trocken, respektable Leistung.

    Ich hoffe nur das du dich nicht zwanghaft ernährst zurzeit. Sondern es noch gerne machst.

    Krasser Kfa hin oder her, wenn man täglich dafür Leiden muss ist es das nicht wert.

  • Werbung
  • Glaube du solltest definitiv ins Studio gehen und deine Ernährung optimieren bzw. sie erhöhen.

    1.6k Kalorien is extrem wenig..

    Hatte das Problem vor langer Zeit auch ...hatte quasi panische Angst Fett anzusetzen und habe auch zu wenig gegessen.

    Bis mich n alteingesessener Kraftsportler unter seine Fittiche genommen hat...ep ...tp angepasst und nach nem halben Jahr 3 kg sauber aufgebaut.

    Der Tag an dem man seine körperlichen Grenzen akzeptiert, ist der Tag an dem das sterben beginnt.

  • Danke für die Tipps Leute, ich sehe es ja eigentlich auch so.


    Das Problem ist ja (wie ich schon mal im Forum erwähnte), dass ich über 50 kg abgenommen habe in den letzten 1,5 Jahren.


    Dadurch habe ich etwas überschüssige Haut am Bauch.


    Diese will ich weg operieren lassen und muss nun für 1 Jahr zum Arzt gehen, und nachweisen, dass ich mein Gewicht halten kann.


    Aller Wahrscheinlichkeit wird die Krankenkasse die OP sowieso nicht bezahlen. Aber ein versuch ist es wert.


    Zudem wirkt jedes Gramm Fett an meinem Körper durch die überschüssige Haut am Bauch noch extremer. Weshalb ich auch Angst habe, wieder zuzunehmen,


    Und dennoch will ich langfristig noch etwas mehr (nur ein klein wenig) mehr Masse aufbauen. Von daher mache ich mir die ganze Zeit einen Kopf, wie ich das bewerkstelligen soll, ohne sichtbar an Fett zuzunehmen (und ob ich das überhaupt machen soll, bevor das mit der OP nicht geklärt ist).



    Update:


    heute hatte ich wieder einen Tag, wo die "Batterien" alle waren.

    Hätte heute eigentlich Beine/Bauch und Cardio machen sollen.

    Die letzten drei Arbeitstage waren aber dermaßen hart, dass ich komplett fertig war. Zudem denke ich nur noch ans Essen.


    Heute konnte ich mich nach der Arbeit zu nichts mehr aufraffen, habe aber angefangen, ne halbe Packung Haferflocken, 6 Eier, dreifache Menge Eiweispulver, und Reiswaffeln zu fressen.


    Und gleich erwartet mich noch eine Schüssel voller Vollkornnudeln mit Bohnen, Brokkoli, Eiern, Harzer Roller und Rinderschinken.


    Diese Gedanken ums Essen machen und die immer wieder auftretende Müdigkeit machen mich fertig.

  • Werbung
  • Wenn dich die haut so krass stört würde ich die Operation selbst bezahlen, kack mal drauf dich auf die anderen zu verlassen, das macht dich vielzusehr abhängig.

    Wenn du es dir selber zahlst wirst du dich auch nichtmehr so krass volfressen, dass soetwas nochmal notwendig sein wird.


    Das wäre mein Tipp.


  • Das Glaube ich dir, bei der geringen Menge an Kcal wundert mich das nicht.

    Du gibst deinem Körper ja nicht mal annähernd genug Nährstoffe um dir die Energie zu liefern die du brauchst, darüber hinaus schraubst du auch deine Hormone (Leptin, Schilddrüse) durch die Hypokalorische Ernährung runter.

    1600Kcal, da isst meine Tochter ja mehr in ihrer Erhaltungsphase.

  • Werbung
  • Wenn dich die haut so krass stört würde ich die Operation selbst bezahlen, kack mal drauf dich auf die anderen zu verlassen, das macht dich vielzusehr abhängig.

    Das werde ich wohl auch tun.

    Allerdings habe ich derzeit ein anderes finanzielles Problem, das ich vorerst tilgen muss.


    1600Kcal, da isst meine Tochter ja mehr in ihrer Erhaltungsphase.

    Darüber habe ich schon oft nachgedacht.

    Wenn ich so bei der Arbeit bin und Mülltonnen lade, sehe ich oft kleine Schulkinder/junge Mädchen, die mit Pizza und Brötchen durch die Gegend laufen.

    Oder schmale junge Frauen, die sich beim Bäcker die Leckereien reinhauen.


    Und da komm ich mir schon komisch vor, mit meiner Banane den ganzen Vormittag lang.


    Andererseits:


    Ich habe so lange und hart darauf hin gearbeitet, von 118 kg auf 67 kg zu kommen (mein Ziel war ja eigentlich 70), dass ich das nicht so schnell wieder hinwerfen will.


    Diese Vergleiche mit Mädels und Frauen sind sowieso nicht gut.

    Meine Ex hatte sich den ganzen Tag Süßigkeiten und Abends Pizza gegeben. Sie sah dennoch immer sexy aus.

    Die Frauen lagern ihr Fett hauptsächlich am Po, und in den Busen. Da, wo ein paar extra Rundungen sowieso gut aussehen.


    Update:


    gestern bin ich ja "ausgerastet" und habe mir viel Haferflocken, Eier, Gemüse und Vollkornnudeln reingehauen.

    Dann habe ich noch so Experimente gestartet, wo ich Haferflocken mit Wasser aufgekocht habe, später zu Bällchen geformt, in Eiklar und trockenen Haferflocken paniert und gebraten habe.


    Und zum Schluss nochmal Vollkornnudeln und Eier.


    Dachte, dass es mir wenigstens Energie gibt, damit ich heute auf der Arbeit klar komme und danach gut trainieren könnte.


    Aber im Gegenteil:


    fühlte mich heute noch matschiger, als die letzten Tage.

    Zum Training musste ich mich zwingen. Halbe Stunde Crosstrainer, schlechtes Beintraining, ganz gutes Bauchtraining.


    Und dann kamen die Bauchschmerzen. Ich sitze seit heute Nachmittag nur noch auf dem Klo.

  • Ich denke dein Gewichts und Ernährungsbild ist völlig aus dem Ruder und du brauchst psychologische Beratung.


    Das soll kein Scherz sein. Magersüchtige wissen nicht das sie magersüchtige sind.

    Bitte keine Roidanfragen oder persönliche Betreuungen per PN - Forum dafür nutzen. Wenn dann noch spezifische Fragen sind, gerne eine PN.

    Darkys LOG

  • Werbung
  • "Magersüchtig"....mmmhhhhh.


    Wenn ich über das Wort nachdenke, muss ich zugeben, dass ich wirklich zur Zeit etwas süchtig danach bin, möglichst mager zu sein (aber trainiert).

    Das beschäftigt mich oft den ganzen Tag lang.


    Ich meine, ist doch klar:


    ich mag mich endlich im Spiegel, werde andauernd von Frauen angegeiert und angeflirtet, Freunde und Kollegen kommen dann mit sprüchen: "Boah...bist du definiert....boah, bist du muskulös....mach weiter so....wie hast du das geschaft?....bla...bla....."


    Dann denke ich mir: "Ich darf diese Form bloß nicht verlieren."


    Aber ich bin kein richtiger Magersüchtiger. Ich bin eigentlich verfressen. Im Herzen bin ich ein Fettsack.

    Ich fresse nur jetzt streng zu bestimmten Zeiten. An Wochenenden.


    Das Problem ist dieses andauernde "clean" Essen.


    In 1,5 Jahren habe ich insgesamt 4 mal etwas Schrott gegessen (Pizza, Pommes, Burger, Döner)


    Ich habe jetzt aber etwas festgestellt:


    Selbst wenn man sich sauber jeden Tag satt isst, bleibt dieses Bedürfnis nach etwas kalorienreiches, fetttriefendes, süßes, salziges.....


    Wir sind in diese Welt voll Fertigessen und Fastfood hineingeboren und haben diese Fressalien kennen gelernt. Sie werden nicht aus unseren Köpfen verschwinden.

    Somit hat man immer das Gefühl, als ob einem etwas fehlt.


    Seit Wochen nehme ich mir jetzt vor: "Am Wochenende esse ich einen Döner/Pizza"...und mache es dennoch nicht.

  • Definiert und muskulös sind 2 verschiedenen Sachen...


    Gibt die Weisheit: Mit Untergewicht ein Sixpack zu haben ist genauso viel Wert, wie große Möpse bei ner fetten Tussi.

    Bitte keine Roidanfragen oder persönliche Betreuungen per PN - Forum dafür nutzen. Wenn dann noch spezifische Fragen sind, gerne eine PN.

    Darkys LOG

  • Werbung
  • Definiert und muskulös sind 2 verschiedenen Sachen...


    Gibt die Weisheit: Mit Untergewicht ein Sixpack zu haben ist genauso viel Wert, wie große Möpse bei ner fetten Tussi.

    Aber es ist doch unrealistisch mit 36 und der Körperlichen Arbeit, ohne Stoff nochmal 10kilo fettfrei draufzulegen.. meinste nicht?

  • Aber es ist doch unrealistisch mit 36 und der Körperlichen Arbeit, ohne Stoff nochmal 10kilo fettfrei draufzulegen.. meinste nicht?

    Sicher geht das. Wenn man richtig isst. Bewegung hat er genug, dann noch vernünftig trainieren und GENUG essen. Alles andere ist ausrede um entweder nix zu machen oder zu stoffen ohne Grundlage

    Bitte keine Roidanfragen oder persönliche Betreuungen per PN - Forum dafür nutzen. Wenn dann noch spezifische Fragen sind, gerne eine PN.

    Darkys LOG

  • Werbung
  • Sicher geht das. Wenn man richtig isst. Bewegung hat er genug, dann noch vernünftig trainieren und GENUG essen. Alles andere ist ausrede um entweder nix zu machen oder zu stoffen ohne Grundlage

    Ich hab mal seinen Kfa auf 8% geschätzt.

    Laut FFMI Rechner hätte er mit 79Kilo bei gleichviel Kfa, also 10Kilo mehr einen FFMI wert von 26,14.

    Da müsste er eine richtig kranke Genetik haben^^

    Man sagt ja die natürliche Grene liegt bei 25.

    Mit seinen 69 Kilo hat er einen FFMI von 22,92 was immernoch ein sehr guter Wert ist.


    Bin ganz klar der Meinung das du ziehmlich an deinem Limit bist. Klar bisschen was geht bestimmt noch, aber lass dir bitte nicht einreden das du Magersüchtig wärst.

  • Danke BlinkyBill dafür, dass du ernsthafte Überlegungen über mich anstellst.


    Ganz ehrlich: bei meiner Arbeit ist ein ordentlicher Muskelaufbau wirklich nicht möglich.

    Regenration gibt es keine.

    Gelenke, Sehnen, Muskeln, werden jeden Tag bis zum Erbrechen abgenutzt.


    Ich habe täglich Schmerzen im Rücken, in den Händen, in der linken Schulter. Alles knackt und knirscht.


    Auch ein Grund, warum die meisten Kollegen sich bei uns alle paar Wochen krankmelden, oder mit Mitte 50 ausscheiden aus dem Berufsleben.


    Und dennoch tue ich mein Bestes, um körperlich in Schuss zu bleiben.


    Ich kenne mich allerdings und weiß, dass ich einen von Grund auf niedrigen Kalorienbedarf bei gleichzeitig großem Appetit habe.


    Ich denke, das liegt auch an der Größe des Körpers und der Gliedmaßen.

    Es gibt genauso kleine Leute wie mich, die aber von Natur aus viel größere und massivere Hände, Rümpfe usw haben.


    Glaubt mir Leute, ich weiß es:


    würde ich deutlich mehr essen, würde ich nur schnell verfetten. Selbst bei einem für andere Menschen niedrigen Kaloriengehalt.

  • Werbung
  • Update:


    Bin irgendwie aus dem Fokus geraten.


    Habe nun dieses Wochenende irgendwelche Experimente gemacht mit Magerquark und Kakaopulver und Eiweispulver verrührt, und mir irgendwelche dämlichen Hafer/Ei Kekse zu Braten, und Pfannenkuchen, und Maiswaffeln anstatt Reiswaffeln usw.


    Habe mir sogar einen Kakao getrunken und eine Flasche Sherdians getrunken (das ist eine Spirituose aus Kaffe/Milch-Likör).


    Eins führte zum anderen.


    Durch diesen Süßigkeiten-Ersatz habe ich nur noch mehr Heißhunger auf richtigen Zucker und Fett.


    Das muss aufhöhren.


    Da heute Sonntag ist und ich sowieso nicht viel zu tun habe, habe ich 2 Stunden auf dem Crosstrainer verbracht, danach Beine, Schultern, Brust und Arme trainiert.


    Und aufgrund des schlechten Gewissen habe ich gerade eben wieder 20 Minuten Cardio gemacht.


    Mittlerweile verabscheue ich diesen behinderten Crosstrainer und das Cardio.


    Normalerweise müsste man sich durch Fitness gut fühlen, aber ich fühlre mich danach nur kaputt und unfitt.

  • Update:


    Hey Leute.


    Ich habe diese Woche deutlich mehr an Eiweiß gegessen, dafür Reis und Haferflocken reduziert.


    Habe mir so eine Art Kuchen gemacht, aus Eiklar, Schoko-Eiweißpulver und Magerquark.

    Dazu habe ich mir aus Strawberry-Eiweispulver und Magerquark eine Creme gerührt und auf den Kuchen verteilt.


    Das war so verdammt lecker.

    Ich drehe durch.


    Diese verdammten leckeren Proteinpulver mit Quark...das schmeckt ja fast wie Fruchtzwerge, oder Schokopudding.


    Auch ein Magerquarkeis habe ich mir auf die Weise gemacht.


    Und Pfannkuchen wieder, mit Apfelstückchen und Harzer Roller.


    Und jetzt habe ich mir wieder 1 kg Tatar gekauft und mir Frikadellen und Bolognese daraus gemacht.


    Mein Gewicht ist bis jetzt noch gleich. Bin immer noch trocken (fragt sich nur wie lange, wenn das so weiter geht).


    Das Positive:

    Ich habe schlagartig etwas an Brustmuskulatur dazu gewonnen.

    Mag aber auch daran liegen, dass ich sie in der letzten Zeit intensiver trainiert habe.

  • Werbung