Spam Lounge - Der Laberthread

  • Werden mit Sicherheit auch einen Teil dazu beitragen, aber les dich mal über Glutamin ein was das alles kann in Richtung Verdauung und Darm etc.

    In den Punkt kann es ehrlich Wunder bewirken.

    Gängige Dosierungen sind so 30-50g am Tag.

    Weniger kann auch schon reichen, muss man probieren.

    Einfach halt zu einen Shake dazu, falls du es mal probieren magst.

    Kenne Glutamin. Habe das damals in einer Fastenkur mit Apfelessig getrunken morgens.
    2 EL Apfelessig und 15g Glutamin.


    Und wie viel Milchzucker ist da drin? Genau das macht das Ding problematisch für die Verdauung.

    Ich meine um die 21g. Bei Milchzucker ist das doch ein 2 schneidiges Schwert. Die Milchsäurebakterien werden damit ja gefüttert und die laktoseintoleranten bekommen Probleme damit.
    Also bisher scheint es nur Positiv für mich zu sein obwohl ich sowas wie Milch eigentlich gar nicht vertrage.

  • Werbung
  • Werbung
  • Kenne Glutamin. Habe das damals in einer Fastenkur mit Apfelessig getrunken morgens.
    2 EL Apfelessig und 15g Glutamin.


    Ich meine um die 21g. Bei Milchzucker ist das doch ein 2 schneidiges Schwert. Die Milchsäurebakterien werden damit ja gefüttert und die laktoseintoleranten bekommen Probleme damit.
    Also bisher scheint es nur Positiv für mich zu sein obwohl ich sowas wie Milch eigentlich gar nicht vertrage.

    Ich zb vertrage Whey überhaupt nicht, bekomme neurodermitis und Verstopfung. Aber Magerquark geht easy. Wheyallergie, schlechte Allergie für den Sport :-thumb2-:

  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Hammercurl


    Ärger doch mal den Zoll.


    Anrufen beim Zoll und nachfragen wieviel 1 ml Ampullen Testo E 250 mg/ml aus Ausland man bei der Rückreise nach Deutschland mitbringen dürfe (im Personenreiseverkehr, nicht im Postverkehr, und keine gefältschen Arzneimittel sondern Apo-Ware aus Mexiko).


    Auf die Frage wofür mal das benötige antworten, dass man sich selber dopen wolle, weil man ja gehört habe, dass das beim Freizeitsportler nicht verboten sei und man das gerne auch mal ausprobiere wolle.


    Auf die Frage in welches Land man denn reisen wolle würde ich sagen: demnächst nach Mexiko.


    Richtige Antwort: 3 Ampullen mit je 1 ml Testo E 250 mg/ml


    Wissen die das? Wäre doch interessant zu wissen ob die das wissen.

  • Zur geplanten Legalisierung von Cannabis sind die Expertenanhörungen bereits beendet.


    Link: https://www.lto.de/recht/hinte…-richtervorlage-blienert/


    Zur Überprüfung der Mengengrenzen in der DmMV hört man demgegenüber offiziell nichts.


    Da müsste aber auch was laufen. Denn dieses Thema müsste mit Blick auf den Evaluierungsbericht aus Ende 2020 derzeit eigentlich ebenfalls auf der Agenda stehen.

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Ergänzung:


    Im Evaluierungsbericht steht auf S. 71:


    "Die Sachverständigen empfehlen, die Dopingmittel-Mengen-Verordnung stärker an das vom Gesetzgeber mit § 2 Abs. 3 verfolgte Ziel anzupassen und Mengenwerte festzuschreiben, bei deren Erreichung eine Absicht des Handeltreibens einigermaßen sicher vermutet werden kann."


    Link zum Evaluierungsbericht: https://dserver.bundestag.de/btd/19/250/1925090.pdf


    in der DmMV in der aktuellen Fassung liegt der Mengengrenzwert für Testosteron in anderen Darreichungsformen bei 632 mg.


    3 Ampullen je 1 ml Testo E 250 mgl/ml enthalten nach Abzug des Esthergewichts (Umrechnungsfaktor: 0,72) insgesamt eine Wirkstoffmenge von 540 mg Testosteron. 4 Ampullen je 1 ml Testo E 250 mg/ml enthalten 720 mg Testosteron und damit zu viel.


    Der Besitz von 4 Ampullen je 1 ml Testo E 250 mg/ml soll ein Indiz für Handel bzw. eine Weitergabeabsicht begründen. Das ist natürlich völliger Unsinn und muss geändert werden. Aber ab welcher Mengengrenze kann eine Absicht des Handeltreibens einigermaßen sicher vermutet werden? Es geht um eine typisierende Betrachtungsweise; d.h. um eine Menge, die in der Regel nicht mehr dem Eigenkonsum dient.


    Wo liegt bei Testosteron der Mengengrenzwert, bei deren Erreichung eine Absicht des Handeltreibens einigermaßen sicher vermutet werden kann? Beim 30fachen des bisherigen Mengengrenzwertes? Also bei etwas über 18.000 mg Testosteron, so dass 10 Vials mit je 10 ml Testo E 250 mg/ml (= 18.000 mg Testosteron) noch legal wären? Würde das passen? Wären die User dann hier in der Regel noch safe?

  • Danke für deine Infos.


    Denke, da kann man nochmal ein paar Vials hochgehen, aber wäre schonmal ein Anfang, wenn 10 Vials Test kein Stress mehr bedeuten würden

  • Werbung
  • Danke für deine Infos.


    Denke, da kann man nochmal ein paar Vials hochgehen, aber wäre schonmal ein Anfang, wenn 10 Vials Test kein Stress mehr bedeuten würden

    Ich weiß nicht was man vor hat. Das 30fache soll 2007 angedacht worden sein. Das steht in einem Presseartikel vom 29.11.2007. Text:


    "Es gehe nicht darum, Doping, also Selbstschädigung, mittels Besitzstrafbarkeit zu verbieten, sondern den Handel. Dafür sei für die Substanzen von der Verbotsliste der Welt-Antidopingagentur (Wada) das Äquivalent einer therapeutischen Monatsration als „geringe Menge“ angesetzt worden. Im Vergleich verbiete etwa das norwegische Antidopinggesetz den Besitz von Substanzen erst jenseits einer Jahresration, wie sie im Sport oder bei Bodybuilding eingesetzt werde, sagt Schänzer; die Grenze sei dadurch etwa dreißig Mal so hoch wie nun in Deutschland. Ursprünglich habe man auch in Deutschland von der Jahresration von Bodybuildern ausgehen wollen. Jedweden Besitz unter Strafe zu stellen, wie es Franke etwa bei nicht ärztlich verschriebenem Wachstumshormon fordert, sei nicht Wille des Gesetzgebers."


    Das sagte Prof. Dr. Schänzer, der damalige Leiter des Instituts für Biochemie der Deutschen Sporthochschule Köln, der 2007 einer der führenden Sachverständigen im Zuge der Anhörung der Festlegung der Mengengrenzen in der DmMV 2007 war.


    Link: https://www.faz.net/aktuell/sp…epo-spritzen-1490423.html


    Das Problem der Mengenfestsetzung ist, dass man so hoch gehen müsste, dass Mengengrenzwerte festgelegt werden, bei deren Erreichung eine Absicht des Handeltreibens einigermaßen sicher vermutet werden kann, aber man noch so niedrig liegen müsste, dass "Straßendealer" noch darunter fallen. Wenn aber auch "Straßendealer" sich daran halten könnten, macht das mit der Strafbarkeit einer nicht geringen Menge eigentlich keinen Sinn. Dann ist die Rechtskonstruktion mit der Strafbarkeit einer nicht geringen Menge eine theoretisch gute Idee, die in der Praxis mit der Grenzmengenfestsetzung aber nicht so umgesetzt werden kann, dass die Norm auch so wirkt wie sie nach der Intention des Gesetzes wirken soll. Dann sollte der Gesetzgeber den § 2 Abs. 3 AntiDopG aufheben.


    Ich gehe daher davon aus, dass man § 2 Abs. 3 AntiDopG aufheben wird und dann etwas "Neues" kommt. Das wird aber wohl noch dauern. Dass man das AntiDopG ändert bevor Cannabis legalisiert wird, halte ich nicht für sehr wahrscheinlich. Also erst im Jahre 2024.


    So sieht es für mich aus, es sei denn, man kann Mengengrenzwerte festlegen, die auch einigermaßen passen (Konsumenten in der Regel drunter und Dealer in der Regel drüber). Das sehe ich aber nicht.

  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Werbung
  • Werbung