Propi Kur - Erfahrungsbericht

  • Hallo an Alle,


    ich bin neu hier im Forum und befinde mich gerade in einer Testo Propi Kur.


    Da ich mich gerade in der 17. Woche befinde wollte ich meine bis dato gesammelten Erfahrungen preis geben, aber davor vielleicht eine kurze Einleitung zu meiner Person.


    Ich bin 26 Jahre alt und habe bereits zwei Kuren hinter mir welche allerdings auch schon mehrere Jahre zurückliegen. Die Diskussion wie sinnvoll es ist mit 18-19 Jahren zu Kuren denke ich lassen wir mal beiseite, jeder ist mal jung und dumm :)


    Nach einer erfolgreichen Diät und einer anschließenden Masse-Aufbauphase lag meine Ausgangsbasis vor der Kur bei 76kg/10%KFA.
    Natürlich wäre da natural auch noch einiges mehr gegangen, aber ich entschied mich trotzdem eine Kur zu starten.


    Ziel der Kur:
    Masseaufbau/Kraftsteigerung


    Nachdem ich bereits Erfahrungen gesammelt habe mit Testo E, Deca und anderen Roids wie Dianabol stellte sich mir die Frage zu welchem Roid ich greife.
    Wichtig war es mir qualitativ hochwertige Muskelmasse aufzubauen ohne übermäßig viel Wasser zu ziehen. Grundsätzlich hängt natürlich vieles von der Ernährung ab welche natürlich auch die Wassereinlagerung beeinflusst. Trotzdem sind viele BB davon überzeugt, dass man auf Testo P weniger Wasser zieht und weniger NW hat, da es ein kürzeres Ester ist.
    Da gehen die Meinungen wahrscheinlich auseinander, trotzdem wollte ich das wagen, was wahrscheinlich nicht viele wagen und eine Massekur mit Testo P starten.
    Grundsätzlich sollte ja Testo = Testo sein, weshalb Testo P sich genauso für den Masseaufbau eignen sollte, wie für eine Diat, für welche es wahrscheinlich die meisten unter uns verwenden.
    Die Kurlänge habe ich zu Beginn mit 24 Monaten angesetzt, wobei ich sie in der Zwischenzeit auf 32 Wochen verlängert habe.
    Die täglichen Injektionen werden die meisten wahrscheinlich davon abschrecken eine 32 Wochen kur mit Testo P zu fahren. :D:D


    Die ersten 10 Wochen fuhr ich mit einer Dosis von 100mg e2d. Mittlerweile bin ich auf einer Dosis von 100mg ed.
    Diese Dosis werde ich auch halten, da ich denke, dass 700mg/Woche mehr als ausreichend ist.


    Statt dem Cardio gehe ich 1-2x Woche zum Thai-Box Training (diesen Sport betreibe ich seit über 10 Jahren) und ergänze an diesen Tagen die verbrannten Kalorien mit zusätzlicher Nahrung - ich will ja nicht abnehmen sondern zunehmen :P


    Kraftzuwachs:
    Der Kraftzuwachs ist enorm, ich habe teilweise die Gewichter um bis zu 25-35% gesteigert.
    In diesem Punkt bin ich sehr begeistert von dem Testo P.


    Masseaufbau - Gewichtszunahme:
    Aktuell wiege ich zwischen 85-86kg und bin mehr oder weniger zufrieden mit dem Gewicht sowie dem Masseaufbau. Ich bin davon überzeugt, dass ich trotz des Testo P und einer dementsprechend guten Ernährung Wasser eingelagert habe.
    Die optischen Fortschritte sind natürlich zu erkennen, wobei hier eben die Frage ist wieviel davon wirklich reine Muskelmasse ist.
    Den aktuellen KFA muss ich noch messen lassen, kann ich gerne nachreichen.


    Deshalb meine Frage an euch, kann ich mit dem Ergebnis zufrieden sein?
    Wenn ich bedenke, dass ich stand Heute ca. 10kg zugenommen habe, aber mind. 3-4kg davon Wasser sind?
    Könnte ich irgendetwas besser machen?
    Ich werde bis zum Ende der Kur sicherlich noch auf 90kg raufkommen, wenn ich davon dann 85-86kg halten könnte, dann wäre ich persönlich zufrieden, die Frage ist ob das eine Wunschvorstellung von mir ist?
    Die Frage ist auch ob es sinnvoll ist nach der Kur zu definieren wenn ich noch nicht das maximum an Masse erreicht habe was ich möchte.


    Ich dachte Anfangs die täglichen oder zweitägigen Injektionen werden kein Problem sein, waren sie auch nicht, aber jetzt in der 17. Woche muss ich ehrlich gestehen, dass es schon sehr mühsam wird täglich zu injizieren und meine Oberschenkel schon etwas mitgenommen sind. Der Roid-Kater ist eine tolle Erfahrung, vor allem beim Thaibox Training wenn man Low-Kicks kassiert.
    Ich würde mir daher für die Zukunft genauer überlegen, nochmals eine Masse Kur mit Testo P zu fahren, eventuell auch als kleiner Hinweis für die Leute unter uns die sich eine Testo P Kur überlegen.
    Ich will natürlich jetzt nicht sagen, dass eine Testo E Kur mit anschließendem Testo P für die Definitionsphase besser wäre.
    Die Nebenwirkungen von Testo P halten sich auf jeden Fall sehr in Grenzen, hin und wieder ein Pickel und hin und wieder eine schlaflose Nacht, aber alles aus meiner Sicht sehr harmlos. Auf Testo E und Deca hatte ich mehr NW.


    Als Abschluss würde ich gerne noch eure Meinungen zu den Kosten des Testo P hören, da diese aus meiner Sicht schon sehr hoch sind. Das es teuerer als Testo E ist war mir klar.
    Die Frage ist ob es erlaubt/erwünscht ist hier die Kosten anzuführen, ich bin mit den Forumsregeln noch nicht zu 100% vertraut.


    Ich freue mich auf Eure Antworten und sollte ich etwas vergessen haben, dann fragt mich einfach :)


    LG
    KM

  • Werbung