DER DOPING THREAD - Kurze Frage, schnelle Antwort

  • Sehe ich auch so was Alex angeht. Gerade mal 25 Jahre alt und redet so als ob er 40 ist. Aber naja er hat viel gelesen und hat auch dementsprechend Wissen. Praktische Erfahrungen hat er nicht viel weil sein Genetik Grottenschlecht ist. Als Bodybuilder würde er nicht lange leben wenn er nicht aufgehört hätte. Arbeitet viel mit Athleten zusammen und sammelt Erfahrungen aber ob er als Coach zu gebrauchen ist? In meinen Augen nicht aber gibt immer wieder Leute die zu ihm gehen, vor allem viele Anfänger und erfahrene Athleten auch. Erfahrene Athleten bleiben aber nicht lange bei ihm. Weil die keine große Sprünge machen (wie ich von einen oder anderen gehört habe).

    Alexander wer :/ Ehrlich gesagt wundert es mich nicht das "erfahrene" Athleten wechseln. Mit der Zeit, wenn er noch mehr Erfahrung gesammelt hat, kann es gut sein das einige bleiben. Aber letztendlich gehen wohl mehr Anfänger zu Ihm und können teilweise gute Erfolge erzielen.


    Aber als ernsthaften Trainer seh ich ihn nicht, verstehen nicht, wieso da ein fortgeschrittener Athlet hingehen sollte.

    Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.

    My drug of choice is the love I get vom JESUS. Just kidding it´s TREN :sun:

  • Werbung
  • Alexander wer :/ Ehrlich gesagt wundert es mich nicht das "erfahrene" Athleten wechseln. Mit der Zeit, wenn er noch mehr Erfahrung gesammelt hat, kann es gut sein das einige bleiben. Aber letztendlich gehen wohl mehr Anfänger zu Ihm und können teilweise gute Erfolge erzielen.


    Aber als ernsthaften Trainer seh ich ihn nicht, verstehen nicht, wieso da ein fortgeschrittener Athlet hingehen sollte.

    Egal wie sympathisch, unsympathisch, viel wissend oder wenig wissend er ist. Mein Respekt hat er definitiv! Warum? Obwohl er mit Bodybuilding nichts anfangen kann, ist er trotzdem dran geblieben und sein Wissen erweitert. Youtube Channel aufgemacht und gut oder schlecht, eine Name gemacht. Macht mit etliche bekannte Bodybuilder Podcasts und verdient sein Geld „legal“ durch Bodybuilding. Produziert sinnvolle Supps etcpp. Er sponsert sogar paar Athleten und er wird selber auch gesponsert. Er hat aus sein Hobby Beruf gemacht und das verdient meiner Meinung nach Respekt. Wer will hier nicht mit sein Hobby Geld verdienen? Ich denke jeder will das aber schaffen die wenigsten.

  • Werbung
  • Egal wie sympathisch, unsympathisch, viel wissend oder wenig wissend er ist. Mein Respekt hat er definitiv! Warum? Obwohl er mit Bodybuilding nichts anfangen kann, ist er trotzdem dran geblieben und sein Wissen erweitert. Youtube Channel aufgemacht und gut oder schlecht, eine Name gemacht. Macht mit etliche bekannte Bodybuilder Podcasts und verdient sein Geld „legal“ durch Bodybuilding. Produziert sinnvolle Supps etcpp. Er sponsert sogar paar Athleten und er wird selber auch gesponsert. Er hat aus sein Hobby Beruf gemacht und das verdient meiner Meinung nach Respekt. Wer will hier nicht mit sein Hobby Geld verdienen? Ich denke jeder will das aber schaffen die wenigsten.

    Das stimmt muss man ihm auch anrechnen/gönnen. Vergisst man schnell. Allerdings wird er eben anders wahrgenommen mit dem "Auftritt" den er hatte oder hat. Er macht zumindest sein Ding und wenn er davon gut Leben kann hat er auch meinen Respekt bzw. gönne ich es ihm.

    Würde meine Zeit trotzdem nicht bei ihm verschwenden. Aber das muss jeder selber wissen und erfahren, wenn er es denn möchte.


    Mike

    Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.

    My drug of choice is the love I get vom JESUS. Just kidding it´s TREN :sun:

  • Das stimmt muss man ihm auch anrechnen/gönnen. Vergisst man schnell. Allerdings wird er eben anders wahrgenommen mit dem "Auftritt" den er hatte oder hat. Er macht zumindest sein Ding und wenn er davon gut Leben kann hat er auch meinen Respekt bzw. gönne ich es ihm.

    Würde meine Zeit trotzdem nicht bei ihm verschwenden. Aber das muss jeder selber wissen und erfahren, wenn er es denn möchte.


    Mike

    Nein ich würde auch nie zu ihm gehen um mich coachen zu lassen. Ich denke nicht, dass er mehr Wissen hat als ich und mehr Erfahrung so oder so nicht. Aber eins muss man ihm lassen. Er kann sich gut verkaufen und das hat er bisher sehr gut gemacht finde ich.

  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Das stimmt muss man ihm auch anrechnen/gönnen. Vergisst man schnell. Allerdings wird er eben anders wahrgenommen mit dem "Auftritt" den er hatte oder hat. Er macht zumindest sein Ding und wenn er davon gut Leben kann hat er auch meinen Respekt bzw. gönne ich es ihm.

    Würde meine Zeit trotzdem nicht bei ihm verschwenden. Aber das muss jeder selber wissen und erfahren, wenn er es denn möchte.


    Mike

    Eines muss ich sagen, er hat mal in Salzburg gelebt und hatte ihn durch Zufall im Powerhouse getroffen und er hat schon Ahnung und zwar habe ich eine leichte Behinderung und zwar sind nerven im Gehirn kaputt und er meinte dann mit viel Risiko könnte man das wiederherstellen und mit einem Medikament (das nichtmal zuerst mein Arzt kannte mit dem ich das besprochen habe) + HGH um so das Gehirn neu zu vernetzen - war mir dann aber doch zu hoch das Risiko. Auch andere Leute wie Kevin Wolter nur als ein Beispiel haben sich von ihm beraten lassen. Er zeigt hald recht wenig von seinen Athleten aber es ist eben nicht so der Typ der das so offen macht - muss man ja auch nicht.

  • Werbung
  • Werbung
  • Hey Leute, warum sollte man sustanon dem Enanthat vorziehen?
    VG

    Muss man nicht

    Du hast vielleicht minimal durch die Ester eine erhöhte Proteinsynthese durch die Peaks aber das ist zu vernachlässigen


    Der Vorbereiter Stefan Kienzl unter dem aktuell viele deutsche Bodybuilder sind der haltet nichts von Sustanon und er ist einer der Besten

  • Der Vorbereiter Stefan Kienzl unter dem aktuell viele deutsche Bodybuilder sind der haltet nichts von Sustanon und er ist einer der Besten

    das bedeutet gar nichts ! seine jungs bekommen nicht nur testo, der mix machts. susta wäre eine komponente von vielen, also wäre das falsch zu paschalisieren. ich fahre in meinen kuren immer susta und habe gute erfolge damit und wenn man es ed oder maximal eod spritzt gibt es keine schwankungen. test e nehme ich immer nur beim cruse. würde susta immer test e vorziehen beim kuren !

  • Werbung
  • Theoretisch Proteinsynthese... da merkt man mMn. keinen Unterschied zwischen Susta und Test E z.b.


    Was viele merken, der Gewöhnungseffekt ist bei Susta wenn überhaupt noch längst nicht so schnell wie z.b. bei Testo E bei gleicher Wochendosis. Prinzipiell fast das selbe wie Testo E+P Mix vs. Testo E.

    Nur die Spiegelschwankungen können einige nicht ab.

  • Theoretisch Proteinsynthese... da merkt man mMn. keinen Unterschied zwischen Susta und Test E z.b.


    Was viele merken, der Gewöhnungseffekt ist bei Susta wenn überhaupt noch längst nicht so schnell wie z.b. bei Testo E bei gleicher Wochendosis. Prinzipiell fast das selbe wie Testo E+P Mix vs. Testo E.

    Nur die Spiegelschwankungen können einige nicht ab.

    Habe Medizin studiert und bin ich in dem Bereich tätig.

    Der Gewöhnungseffekt liegt meist am SHBG. Das kann in beide Richtungen gehen sowohl zu wenig als auch zuviel. Der eine kommt z.B. mit lange Ester alle 2 Tage oder muss sogar jeden Tag spritzen um sich wohl zu fühlen und der andere braucht längeres Intervall.

    Was viele auch nicht ganz verstehen dass ein Wechsel von Komponenten meist nicht mehr bringt da es am Myostatin liegt das mit der Zeit hoch geht.

    Es gab irgendwo ein Video auf englisch mit der medizinischen Erklärung - wenn ichs finde poste ich es weil das genau zu beschreiben wäre viel Text.


    da wirds erklärt:

  • Werbung
  • Ich denke bzgl. beide Punkte gibt es noch deutlich mehr Einflussfaktoren. Viele sind ja auch bekannt.


    In der Praxis sieht man häufig, dass trotz kontrolliertem SHGB der Gewöhnungseffekt bei möglichst geringen Spiegelschwankungen deutlich schneller eintritt. Scheinbar SHGB unabhängig. Da muss man nur mal die Blutbilder von vielen Leuten begleiten.


    Auch bzgl. Letzteres ist sichtbar, wenn man mal vergleicht, genau das Gegenteil der Fall. Bei einigen funktioniert relativ häufiger Compoundwechsel deutlich besser.


    Aber beides ist nach wie vor eine individuelle Sache.

  • Als ob es bei den Meisten scheitert ob sie Enantat oder Sustanon ballern....

    Da stimmt die Ernährung nicht, der Trainingsplan ist ein Witz, kein Zug und kein Schweißtropfen hinter dem Training. Aber über Nichtigkeiten philosophieren.


    Über so einen Scheiß habe ich noch nie nur eine Minute nachgedacht.

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Dennis ist wirklich sehr ehrlich. :D :D :D


    Edit: Frag seine Athleten mal nach mit welche Dosierungen er arbeitet. Ich sag nur, Brechstange ist nix dagegen. :D

    du meinst damit, dass er Ihnen empfiehlt sehr viel zu nehmen?

    Wäre jedenfalls das gegenteil dessen was er selber behauptet, nämlich super wenig zu empfehlen, dazu auch noch rtelativ kurz nur etc. So sagte er es jedenfalls mal in einem Seminar.