PUMP Supplements

  • Hi mal angenommen Kohlehydrat & Wasserhaushalt sind on Top


    Was kann man supplementieren um einen brachialen Pump zu bekommen?


    Arginin
    Citrullin


    Kenne ich bereits


    Sollte auch käuflich sein in DE da würde Agmatin schonmal wegfalllen.


    Danke für brauchbare Tipps

  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Hier ein Zitat:

    Grüße


    suske007

  • Werbung
  • Also zum Thema Pump ich hatte letztens


    10g Citrullin Malat
    10g Arginin
    1g Hydromax


    Gut Carbs + Wasser


    Und der Pump war Nicht mehr schön ich konnte meinen arm nicht mehr anwinkeln und auch nichts mehr greifen für 5 Minuten dann ging es einigermaßen wieder...


    Fazit... Muskel muss wachsen

  • Werbung
  • Hallo,


    ich wundere mich immer wieder darüber, dass so ziemlich alles was ich empfehle, erst nach USA gehen und von dort 5 -10 Jahre nach meiner Empfehlung als gutes Supplement nach Europa gebracht werden muss.


    Bereits 1996 hatte ich den "Hydrator" (Glycerol) für die Nutrisearch S.A. entwickelt und er hat sich so schlecht verkauft, dass er wieder aus dem Programm genommen wurde.
    Na ja, Creatine hat mir 1985 auch noch keiner abgekauft und ich musste es nach England an Rennpferdezüchter verkaufen, damit ich nicht darauf sitzen blieb icon_wink.gif


    Ok, was ist an der Sache dran:


    Nährstoffe werden nicht besser absorbiert (das ist reines Wunschdenken). Glycerin ist ein klassisches "Feuchthaltemittel" und wird sogar als solches im Lebensmittelbereich verwendet. In unseren Tonic 65 ist z.B. ca 12 % Glycerol =Glycerin drin um die Dinger feucht zu halten bzw. vorm austrocknen zu bewahren.


    Obwohl mir nichts vorliegt, dass auf eine gesundheitliche Bedenklichkeit von Glycerol Monostearate , das ja nichts anderes als mit Fettsäuren verestertes Glycerol ist, hinweißt, habe ich schon damals und würde ich auch heute immer noch reines Glyerol =Glycerin vorziehen.


    Ich kann nicht unbedingt einen Sinn darin sehen, Stearinsäure (n-Octadecansäure), also eine gesättigte (sog. schlechte) Carbon- und Fettsäure in größeren Mengen in den Körper zu bringen.
    Selbst als Hardgainer würde ich ungesättigte oder besser mehrfach ungesättigte Fettsäuren vorziehen, wenn ich schon Fett aufnehmen will.


    Es gibt Studien und glaubhafte Praxisberichte, die nachweisen, dass bei AUSDAUERSPORTLERN, die bei heißem Wetter trainieren/wettkämpfen, 1 g Glycerol mit 22 ml Wasser pro kg Körpergewicht etwa 2 Stunden vor der Belastung verzehrt, den Hydrationszustand des Körpers erhöhen.


    Textauszug:


    Lyons, T. P., et al. Effects of glycerol induced hyperhydration prior to exercise in the heat. Medicine and Science in Sports and Exercise. 22(4):477-483, 1990.
    Hypohydration reduces exercise performance and thermoregulatory capacity in the heat. Hyperhydration prior to exercise may decrease, delay, or eliminate the detrimental effects of hypohydration. The rapid clearance of excess fluid makes hyperhydration of subjects with common beverages difficult. Glycerol, a natural metabolite which is rapidly absorbed, has osmotic action, and is evenly distributed within the body fluid compartments, was tested as a possible hyperhydrating agent. In six subjects, the following fluid regimens at time 0 were randomly administered on three separate days: in trial 1, glycerol (1 g.kg-1 body weight) plus water (21.4 ml.kg-1 body weight); in trial 2, water (21.4 ml.kg-1); and in trial 3, water (3.3 ml.kg-1) was ingested at time 0. The subjects performed moderate exercise (equivalent to 60% VO2max in a comfortable environment) in a hot dry environment. The exercise started at 2.5 h after the fluids were ingested. The urine volume prior to exercise was decreased when glycerol was ingested, thus resulting in glycerol-induced hyperhydration. During the exercise following the glycerol-induced hyperhydration, there was elevated sweat rate and lower rectal temperature during the moderate exercise in the heat. There were no changes in hemoglobin, hematocrit, or serum electrolyte concentrations following glycerol intake. These data support the hypothesis that glycerol-induced hyperhydration reduces the thermal burden of moderate exercise in the heat.


    Es gibt noch zwei ähnliche Studien:
    Montner, P., et al. Glycerol hyperhydration and endurance exercise. Medicine and Science in Sports and Exercise. 24(5):S157, 1992.
    Scheet, T., et al. Int J Sport Nutrition Exerc Metab. 11:63-71, 2001.


    Auch im Bodybuilding und Krafttraining wurde Glycerol (u.a. auch von mir) mit mehr oder weniger Erfolg probiert. Hier ein Auszug aus einer Nachricht von einem USTrainer an mich (im Jahr 1997):


    Many bodybuilders are experimenting with glycerol supplementation. The effects of glycerol differ from person to person. 50 ml of glycerol (mixed with 500 ml of water) show an improvement in vascularity, muscle separation and muscle definition (within a few hours).


    Wenn das Glycerol = Glycerin oder Glycerol Monostearate ein wirklich "bringende Supplelement" wäre, hätten wir es noch im Programm (zumal der Rohstoff fassweise bei uns im Lager als Feuchthaltemittel bzw. Emulgator herum steht und ja in verschiedenen Produkten als Hilfsstoff eingesetzt wird).


    Auf der anderen Seite kann und will ich das Zeug aber auch nicht als Unsinn ab tun. Es hat halt nicht so viel gebracht, als dass man es trotz schlechter Verkaufszahlen im Programm haben sollte (Lecithin z.B. hat sich auch nie besser verkauft, ist aber im Programm, weil es wirklich ein gutes Supplement ist).


    n der Praxis war es so, dass die Leute einfache weniger pinkeln und schwitzen, dh. offensichtlich bleibt das Wasser länger bzw. besser im Körper (wie eben bei einem Feuchthaltemittel icon_lol.gif )


    Allerdings war es anscheinend bei jedem unterschiedlich was mit dem Wasser im Körper geschieht.


    Bei einigen vielen veränderte sich am Aussehen und an der Leistung gar nichts, sie haben halt nur weniger Wasser getrunken und ausgeschieden (wobei fraglich ist, ob dass Sinn macht):


    Bei anderen scheint sich das Wasser eher im Unterhautgewebe gehalten zu haben, was ganz das Gegenteil von dem war, was gewünscht wurde.


    Und einige sind in der Tat ein wenig (aber wirklich minimal, jedoch im Spiegel sichtbar) voluminöser für einige Stunden geworden.


    Die Wasserverteilung in den Geweben ist offenbar sehr individuell und hängt nicht nur von Glycerol ab und von daher kann der Schuss auch nach hinten los gehen.


    Die ganze Theorie beruht ja darauf, dass es Fakt ist, dass die Leistungfähigkeit bei Dehydration dramatisch sinkt. Natürlich kann man im dehydrierten Zustand auch schlecht oder gar nicht regenerieren und aufbauen (Aufbauprozesse finden ja hauptsächlich in wässriger Lösung statt).


    Die Frage ist halt, ob ein Athlet in einer bestimmten Sportart unter bestimmten Trainingsbedingungen überhaupt dehydriert, wenn er ausreichend Flüssigkeit während der Belastung auf nimmt icon_wink.gif


    Und eine weitere Frage ist, ob es nicht sinnvoller ist, während dem Training einen regen Flüssigkeitsaustausch zu gestalten, bei dem in der zugeführten Flüssigkeit zb. etwas Glucose und Aminosäuren sind. In diesem Falle dürfte es sogar nachteilig sein, die Zellen feucht zu halten, weil der Austausch der Medien dann ja erschwert wird

  • Werbung
  • Werbung
  • hmmm...als ich auf anabol 5 war dachten alle ich sei auf stoff!! Habe sogar mit den Gedanken gespielt ob da wirklich stoff drin ist..... weil es bei mir so knallt. In anabol 5 ist auch ein AI drin. Nein habe nur Vitamin B6 Injekt dazu kombiniert.