• Hallo Leute,


    in Bekannter von mir hat Fragen zu seiner zweiten Kur.


    Die Planung lautet wie folgt
    500mg TE e5d
    Ari 0,25mg e2d (oder doch eher 0,5mg e3d?)
    HCG nach der hier empfohlenen Methode von abuleh, 250iu 3 Wochen e3d, danach 4 Wochen Pause => HCG muss im Kühlschrank gelagert werden, da es ansonsten "kaputt geht"?


    1. Absetzen nur mit Tamoxifen und niedrig dosiertem Ostarine 12,5mg.
    Chlomid verträgt er überhaupt nicht.


    2. Die Frage ist, ob wirklich abgesetzt werden soll, da er sowieso wieder ON geht. Ansonsten bridgen mit Masteron? Wie wird hier bei einem langen Esther die Dosierung gewählt, wenn es um s bridgen geht?


    3. Viele schreiben, dass bei TE teilweise Flaute bzw. Unwohlsein entstehen kann (je nach Typ). Lässt sich das mit dem dazustacken eines DHT vermeiden?
    Er hat bereits erwähnt, dass er zwar sexuell immer Lust hatte, aber die Standhaftigkeit nicht so war wie früher.


    4. Und dann stellt sich hier noch die Frage, ob niedrig Dosiertes Bolde zum Schutz der Gelenke und Sehnen mit dazugenommen werden soll. 200-300mg e5d?
    Wie in dem Thread Kollagensynthese vom Boldenon erwähnt, hatte er bereits
    bei Test Only gemerkt, dass dass der Bänderapperat empfindlicher geworden ist.


    Vielen Dank für Eure Infos.


    Gruß

  • Werbung
  • Okay... klingt soweit, mhhh naja... :p
    Denke bei der testo Dosis ist kein ari notwendig... außer du bist sehr gyno gefährdet...
    Mit hcg muss ich passen, da kenn ich mich nicht aus.
    Genauso bin ich kein Fan von absetzen :eek: bridgen klingt doch gut, aber warum mit masteron? ?? Eher testo low Dose. ..
    Boldenon kannst machen, finde ich persönlich aber nicht unbedingt notwendig, aber wenn du sagst du spürst es in den sehnen und gelenke :confused: bei mir alles noch super mit 1,2 Gramm testo und 600 tren die woche :thumbup:


    Gruß Lee


    Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

  • Werbung
  • Sonst keiner was?
    Doch er hatte bei 250mg schon Probleme mit den Nippeln.
    Wieso nicht mit Mast, habe viele Berichte gelesen die mit guter Erfahrung waren. Und die Rezeptoren werden auch frei?
    Testo hemmt die Kollagenfasern bis zu 80%, das ist Fakt. Hast Du Erfahrungen mit Lowdos Bolde? Das wäre halt dann fast 1g und bisschen viel für die zweite Kur?
    Die Frage ist auch, ob 8 Wochen 250mg e5d gefahren wird und danach erhöht wird, um nicht 20 Wochen 500mg zu fahren und zu stagnieren?
    Oder lieber 250mg Test und 300mg Bolde?


    Keiner Erfahrungen für die zweite Kur?

  • Werbung
  • Tja, ist doch schon alles gesagt. Bolde musst du halt testen. Ari ist individuell, du sagst ja schon, du reagierst empfindlich, oder dein Kumpel.
    500mg e5d wäre so das, was besser gefällt als erst 250mg.
    Bolde ab 600mg e5d wäre interessant.
    Absetzen: irgendwann ja, aber vorerst nein. Allerdings bridgen mit min. 125mg Testo ew. Bei Drosta fehlt dir in der Zeit einfach das Testo. Die Achse ist ja aus.
    HCG: davon hab ich keine Ahnung.



    Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

    PN Funktion abgeschaltet, eure ständigen Stoffanfragen nerven.

  • Ich denke die Methode von Abuleh ist nur sinnvoll, sobald man Daueron ist
    Hatte ich damals auch so gefahren, musste dann aber wegen Gynoprobleme das Hcg erstmal wieder rausnehmen
    Wenn es angemischt ist, sollte es auf jeden Fall kühl gelagert werden


    Sehe es auch als sinnfrei mit Masteron zu bridgen, da Testo immer die Basis sein sollte


    Von Bolde merk man die positiven Eigenschaften leider erst ab min 600 mg die Woche...drunter wirst du davon nicht viel haben, aber wenn es nur um die Gelenke geht, sollte da nichts dagegen sprechen

  • Werbung
  • Hi, Danke für die Infos.
    Regt HCG die Gynoproblematik mehr an?
    Er überlegt die Kur für 5-8 Monate zu fahren, eher 8.
    Deswegen ist die Frage, ob langsam gesteigert werden soll, anstatt direkt 500mg e5d und somit keine Steigerung mehr zu haben.
    Also 4 Wochen 250mg, dann e4d, dann e3d, dann 500mg e5d.
    Macht das Sinn? Oder lieber die vielen Schwankungen und Steigerungen weglassen und zwischendurch das Esther wechseln (Cyp und En zb?).


    Wie siehts aus mit Turinabol als Kickstarter?


    Danke für die Infos!

  • Für was Steigern? Fahr doch gleich mit den 500mg e5d - sehe keinen Sinn in der Steigerung


    Turinabol für 6 Wochen als Kickstarter kannst machen aber würde ich auch nicht da du beim Absetzten ohnehin wieder einiges verlieren wirst. Warte lieber bis das TE wirkt und gut ist es.


    Bezüglich Absetzen wenn er sowieso wieder on geht.... hmmm also habe schon öfters gehört das viele die maximal mal runterfahren auf weniger TE bzw gleich sein lassen und mit der Dosis durch fahren

  • Werbung

  • Regt HCG die Gynoproblematik mehr an?
    (...)
    die Frage, ob langsam gesteigert werden soll, anstatt direkt 500mg e5d und somit keine Steigerung mehr zu haben.


    HCG macht mal so richtig Gynäkomastie wenn man da empfindlich ist. Schön nen AI und Tamox da haben, das gehört aber eh zur Pflichtausstattung.


    Nein trotzdem gleich mit 500 starten.


    Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

    PN Funktion abgeschaltet, eure ständigen Stoffanfragen nerven.

  • Wenn du hcg e2 entgegen wirken willst brauchst du exemestane. (Adex wird dir da nicht helfen)
    Aber bei 500iu sind die e2 spitzen nicht so extrem hoxh daher könntest du Glück haben. Wenn du empfindlich bist nimm tamox solange wie du hcg benutzt und lass dir die Drüsen demnächst mal rausnehmen dann hast keine Probleme mehr.
    Und Start mit 500iu e4d/e5d.



    Sent from my SM-G903F using Tapatalk

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Mit Exe wird die Achse doch komplett gekillt? Er will das Östrogen mit Ari nur im Schach halten.
    Er ist sehr empfindlich was Gyno angeht, das hat er bei der ersten bereits gemerkt.
    Ohne Östrogen, gibt es ja auch viel weniger Muskelaufbau?


    gustavgans: Wieso sollen die Zuwächse vom Turinabol verloren gehen, wenn nach 4-6 Wochen der Effekt vom TE Eintritt. Außer dass das Wasser etwas rausgeht, sollte der Rest doch gehalten werden? Dafür gibt es ja Kickstarter?


    Gruß

  • Mit Exe wird die Achse doch komplett gekillt? Er will das Östrogen mit Ari nur im Schach halten.
    Er ist sehr empfindlich was Gyno angeht, das hat er bei der ersten bereits gemerkt.
    Ohne Östrogen, gibt es ja auch viel weniger Muskelaufbau?


    gustavgans: Wieso sollen die Zuwächse vom Turinabol verloren gehen, wenn nach 4-6 Wochen der Effekt vom TE Eintritt. Außer dass das Wasser etwas rausgeht, sollte der Rest doch gehalten werden? Dafür gibt es ja Kickstarter?


    Gruß


    Nein quark. Mit exemestane ist es wesentlich schwerer e2 in den Keller zu drücken als adex.
    Ist natürlich Dosis abhängig.
    Arimidex hält aber Östrogen das durxh hcg entsteht nicht im schach. Weil es sich an aromatase hängt und verhindert das testo konvertiert. Das hcg setzt direkt östro frei deshalb hast du nen relativ hohen spike.
    Und natürlich brauchst du Östrogen. Du sollst es ja auch nicht crashen.
    Ich habe 0.25mg adex/tag im Moment und hcg e5d. Mit jeder hcg Injection nehm ich 12.5-18mg exemestane und das passt ganz gut.


    Und es reicht wenn du 2 (max 3) Wochen Überlappung hast. Die "Wirkung" von TE ist die selbe die PP. Und du hast ja bereits testo im system.
    Aber ich empfehle dir das PP langsam runter zu nehmen über die 2 Wochen.



    Sent from my SM-G903F using Tapatalk

  • Werbung
  • Werbung
  • Ich gebs so weiter, Danke.


    Ari soll er direkt ab dem ersten Injekt nehmen?
    Exe nur im Zeitraum in dem das HCG verwendet wird?


    Achja, zusätzlich möchte er B6 und Mönchspfeffer nehmen, um das Prolaktin in Schach zu halten.


    Wenn du dein Östrogen in Schach hältst bekommst du auch keine Prolaktion probleme. Und mönchspfeffer bringt absolut nix. Da könntest du genauso mit nem Luftgewehr Tiefseefischen gehen.


    Sent from my SM-G903F using Tapatalk

  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Also er hat gemeint die Meinungen gehen so weit auseinander, was Blutwerte usw. angeht, und kam dann wieder auf Vorschläge
    NPP statt Bolde vorzuziehen usw, dass er es jetzt selbst testet.
    Anscheinend haben im Bekanntenkreis manche gar keine Verschlechterung der Blutwerte gehabt.
    Überall werden andere Mittel gelobt, im Internet kann halt einfach noch jeder alles kommentieren.

  • Werbung