Starting the ride

  • Hallo zusammen,
    ich wollte mich hier nochmal vorstellen.


    Ich trainiere jetzt seit ungefähr 10 Jahren. Natural.


    Am vergangenen Freitag setzte ich mir nun die erste Injektion mit 250mg Testosteron Ena Von Titan Healthcare in den linken Oberschenkel.


    Injektionen sind zuvor geübt worden mit Vitamin B.
    Ich verwende den Pussy-Stil und steche in Zeitlupe ein, bis die Nadel bis zum Anschlag eingeführt ist.


    Tatort der Injektionen werden die Oberschenkel sein.
    Schulter sträube ich mich vor und alleine in den Po stelle ich mir auch kompliziert vor.


    Dauer-on baby. Erste "Kur", aber von dem Absetzen und wieder on gehen Prozedere halte ich nichts.
    Ich habe Bock auf den Lifestyle und was macht es da für einen Sinn, zwischenseitlich off zu gehen?
    Solange wie alles gut läuft.
    Ich bin jetzt 30 Jahre.
    Ich werde meinen Körper im Auge behalten mit regelmäßigen Untersuchungen.

    Volle Masse voraus!

    Einmal editiert, zuletzt von Rocksnout ()

  • Werbung
  • Werbung
  • Supplementation aktuell:


    - 3x Kre-alkalyn
    - 3x3g Fischölkapseln
    - 3x 500mg Glucosamin, 400mg Chondroitin
    - 3x3 Kapseln Wobenzym plus
    - 3x 750mg Hagebuttenpulver (Ultra Litozin)
    - 1x Orthomol Sport
    - 10mg Escitalopram
    - 1x Glas mit ner Schüppe Basenpulver


    Wenn sich die Haut verschlechtert, kommen 25mg Zink dazu.

    Volle Masse voraus!

  • Gleich zweite Injektion.


    Die letzten Tage ist mein Schlaf gestört.
    Ich werde abends nicht richtig müde und nachts immer gegen 4 Uhr liege ich 30 min wach, sodass die Schlafzeit um ca. 2 Stunden verkürzt ist.
    Habe das Gefühl ich brauche weniger Schlaf.


    Mir geht es äußerst gut.
    Vor allem Training macht immer mehr Spaß, je belastbarer die rechte Schulter wird.
    Freue mich, an alte Zeiten anzuknüpfen und nun auch darüber hinaus (hehe).

    Volle Masse voraus!

  • Werbung
  • bitte erkundige dich bei deinem behandelten arzt inwieweit bei dir roidseinnhamen vertretbar sind wegen der vorgeschichte mit depris,abhaengigkeit in der vorgeschichte usw.
    Kann mir vorstellen das du zwecks depris im vorfeld eventuell bei einnahme von hormonen den boden unter den fuessen verlierst
    Vorralem auch cannabis trotz psych.probs ist fuer mich mehr als fraglich!?und nun noch hormone??nicht das es dir irgendwann den vogel raushaut.bin uebrigens selbst cannabisgenieser und enthusiast.ansonsten viel glueck und spass,erfolg in deiner kur und hier im forum.
    Ps.hat es also noch geklappt mit titan.

    alles ist gift und nichts ist ohne gift, allein die dosis machts das ein ding kein gift sei.--PARACELSUS--

  • Ich kann da Invictus nur Recht geben.
    Man wird auf Steroiden emotionaler und auch auf Testosteron.
    In allen Hinsichten. Sei es von der Aggressivität oder doch
    von der Traurigkeit oder sonst was.
    Würde da sehr gut aufpassen. Auch ich hatte früher mit Depressionen
    zu kämpfen und mein Arzt meinte ich soll da sehr vorsichtig sein.
    Mein Arzt meinte, solange in meinem Leben alles rund läuft
    werden da keine Probleme kommen wenn es aber mal anders rum
    ist kann es fatal enden. Da Du aber nur Testosteron nimmst / nehmen willst
    und nicht zu Dingen wie Trenbolon greifen willst denke ich aber
    dass alles gut geht.
    Trotz allem viel Glück und Spaß und ich hoffe alles geht bei Dir gut.

  • Werbung
  • Danke für die gut gemeinten Kommentare.


    Meine Lebenssituation lässt sich aktuell als gefestigt bezeichnen.
    Bin in ambulanter Psychotherapie und mein Therapeut weiß über alles Bescheid.


    Ich befinde mich in einer Ausbildung, die gut läuft und mir Spaß macht.
    Übernahme im Betrieb ist wahrscheinlich.


    Das Studium abzubrechen (endlich, nach 3 Studiengängen und insgesamt 7 Jahren) und stattdessen eine Ausbildung zu machen, war die beste Entscheidung.
    Hatte nur nie den Mut.


    No Retreat, No Surrender boyz!

    Volle Masse voraus!

  • Werbung
  • Werbung
  • Wie die anderen 2 dir schon gesagt hsben würde ich auch drauf auf passen, ich bin auf stoff auch relativ anderst, werde viel schneller trauriger, sogar wen es um ein beschissenen Film geht wo Ich nun ( off ) drüber lachen kann ..haha oder Bezihungs messig schneller Gefühle Rauf und runter steigen, wobei ich eher der tup bin der keine kaum gefuhle hat und sagt wo es lang geht und von Beziehungen eigentlich nicht viel haltet ( ja ein Arschloch ) oder mal Aggressiver und reizbarer.


    Ansonsten wünsche ich dir viel Glück mit deiner deiner kur und das du das thc in Zukunft los bist ! :top:

  • Danke dir.


    Deine geschilderten Probleme in den Beziehungen werde ich nicht haben, da ich seit Menschengedenken Single bin und sich daran in naher Zukunft sicher auch nichts ändern wird.
    Ich bin aber auch ein sehr sensibler und emotionaler Mensch.

    Volle Masse voraus!

  • Werbung
  • Gerade erste Mal richtig durchgelesen - "Pussy-Stil" verwende ich auch, wenn ich in der Nähe eines Nerves bin kann ich halt wieder raus, gefällt mir besser als per "Dartpfeil-Methode" voll in den Nerv zu stechen.


    Dauer-On finde ich immer gut - absetzen (mit Krebsmedikamenten) und Zuwächse verlieren sagt mir auch nicht zu.

  • Werbung
  • Sorry, Jungs. Aber manchmal verstehe ich Euch gar nicht!


    Klar wünschen wir alle dem TE alles gute für seine sportlichen Erfolge und seine Gesundheit, aber jetzt mal im Ernst:


    Lieber Wuella, ich rate Dir sofort wieder abzusetzen. Und zwar aus so vielschichtigen Gründen.


    Für mich riecht das nach einem Vorhaben, das in einem Desaster enden wird. Frag deine behandelnden Ärzte in deiner ambulanten Therapie, die werden mir beipflichten.
    Auch wenn Du die informiert haben willst, werden die Dir ganz sicher nicht zu Deinem Vorhaben gratulieren und auf die Schulter klopfen. Wenn die von Deiner Kifferei wissen, werden die sicher auch denken, dass Dein Vorhaben nicht darauf beruht sportliche Erfolge zu verbessern, sondern dass es sich um einen neuen Substanzmissbrauch handelt, was alleine schon Deine extreme (gut geplante) Supplementierung zeigt.


    Und jetzt mal was ganz subjektives von mir: Ich finde, dass Bodybuilding exakt die Sportart ist, die erstens eine gesunde Psyche unbedingt voraussetzt und zweitens des öfteren kleinere Depressionen mit sich bringt. Für jemanden mit entsprechender Vorgeschichte (insbesondere mit Narzisstischer Persönlichkeitsstörung) könnte das fatale Auswirkungen haben.


    Und dein junges Alter von 30 Jahren und Single (Stichwort:Nachwuchs irgendwann), rechtfertigt das geplante "Dauer-On" bleiben auch in keinster Weise.


    Ich weiß, das willst du jetzt alles nicht hören und machst eh dein Ding, aber höre Deinen Kritikern wie beispielsweise invuctus lieber gut zu und lebe diesen Lifestyle wie Du es nanntest mal lieber ohne Anabolika, bis Du über wirklich große Etappen in deinem Leben gefestigt warst. Ansonsten glaube ich vielmehr, dass Du dich zum Doping-Opfer entwickeln könntest.


    Und was kommt dann? Heroin?

  • Werbung
  • Vladimir was beanstandest du an der Supplementation?


    Ist minimalistisch und größtenteils für meine Gelenke.
    Ich schwöre nicht bei allem auf 100% Wirksamkeit aber ich bekomme Apo-Ware kostenlos.


    Ich decke alles über die Ernährung ab (z.B. >30mg Zink ed).

    Volle Masse voraus!

  • Werbung
  • Das ist keine Anteilnahme, ich würde dir ganz einfach nicht zu deinem Vorhaben raten.


    Du hast eine Vorgeschichte mit Drogenkonsum und kranker Psyche (nicht böse gemeint). Festige dich erst RICHTIG bevor du falsche Proiritäten setzt. Anabolika wirken auch auf die Psyche und es ist nicht immer Sonnenschein angesagt. Dafür solltest Du gewappnet sein und dein Auftritt hier hat mich nicht davon überzeugt, dass es dir guttun wird. Allein schon der Titel "Starting the Ride" klingt für mich nach "Lucie in the Sky with Diamonds"... Und dass dir dann noch so Schwachköpfe son Scheiß schreiben, wie dass du dich an die Injektionen und die Nebenwirkungen gewöhnen wirst, ist einfach der Knaller.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hoffe für Dich, dass ich mit meiner Ferneinschätzung daneben liege und wünsche Dir alles Gute.

  • Naja die Rede ist aber immerhin noch von Testo only, moderat dosiert.
    Hatte es in meinem Leben schon mit weitaus größeren Kalibern zu tun.
    Habe ja auch geschrieben, dass meine Situation im Moment durchaus gefestigt ist (gute Zukunftsperspektive jetzt mit Ausbildung, die auch wiederum Bestand hat (IT)).


    Und zur Überschrift: Wenn man dem Tod sprichwörtlich schon mal ins Auge geblickt hat, sieht man die Welt eventuell mit etwas gelasseneren Augen.
    Man lernt das Vergängliche mehr zu schätzen.

    Volle Masse voraus!

  • Werbung