10 Gründe für eine Zink-Supplementation

  • Die Mehrheit der Bevölkerung leidet unter einer Mangelernährung. Dies hat zur Folge, dass die Entstehung von Krankheiten begünstigt wird und das Energielevel insgesamt abnimmt. Gerade das Spurenelement Zink ist ein wichtiger Faktor. Ein Zinkmangel hat eine verringerte Hormonproduktion bei Männern wie Frauen zur Folge. Das Energielevel, also das Empfinden von Wachheit und Konzentration, wird unter anderem durch Zink beeinflusst.Weitere Folgen eines Mangels können sein:chronische MüdigkeitDurchfallKonzentrationsschwächelangsame Wundheilungverschlechterte Nervenfunktiongeschwächte ImmunabwehrDie einfachste Möglichkeit den persönlichen Zinkbedarf herauszufinden ist via Blutbild beim lokalen Mediziner. Wichtig ist auch nicht mit einer wahllosen Supplementation zu beginnen, da Zink im Übermaß auch negative Auswirkungen hat. Dies kann beispielsweise auch mit einem schwachen Immunsystem in Verbindung gebracht werden.Nach Beginn der Einnahme steigt das Zinklevel, deswegen prüft man nach 6-8 Wochen erneut die Blutwerte. Außererdem sollte der Test zwei Mal unter gleichen Bedingungen stattfinden. Dies bedeutet, wenn das erste Mal auf nüchternen Magen getestet wurde, sollte dies beim 2. Test auch so sein, um handfeste Referenzwerte zu evaluieren. Hauptsächlich Fleisch und Fisch/Meeresfrüchte liefern Zink für den Körper, da Zink aus Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten vom Körper nicht genauso gut verwertet werden kann.


    #1 Testosteron Booster


    Zink ist stark an der Testosteron Produktion beteiligt und kann diese bei Einnahme steigern. Testosteron, das männliche Sexualhormon, verbessert die Proteinbiosynthese, wodurch schneller regeneriert und mehr Muskulatur aufgebaut werden kann. Das Spurenelement sorgt für eine schnellere Umsetzung von Androstendion zu Testosteron, was eine schnellere Testosteronproduktion zulässt.


    #2 Leistungssteigerung


    Beide Geschlechter profitieren von einer Leistungssteigerung durch Zink und gerade leistungsorientierte Sportler wollen diesen Effekt nicht missen. Zink erhöht die Produktion von insulinähnlichen Wachstumsfaktoren (IGF-1 ; Insulin like growth factors), diese haben einen stark steigernden Effekt auf die Produktion anaboler Hormone und damit auch auf reine Muskelmasse und Kraft des Athleten.


    #3 Fruchtbarkeit und Libido


    Männlein wie Weiblein erfahren bei Zinkmangel eine verringerte Libido sowie eine erhöhte Chance auf Unfruchtbarkeit. Die männliche Prostata braucht viel an Zink, um optimal zu funktionieren. Ein Zinkmangel erhöht das Risiko auf Prostatakrebs, Unfruchtbarkeit und beeinflusst, wie schon beschrieben, den Testosteronspiegel negativ. Gerade im Alter, wenn der Testosteronspiegel zwangsläufig sinkt, ist eine adäquate Zinkzufuhr enorm wichtig.Zink sorgt außerdem dafür, dass das befruchtete Ei in der Gebärmutter richtig wachsen kann. Ein Zinkmangel wird hier wieder mit Unfruchtbarkeit in Verbindung gebracht, da das Ei sich nicht richtig entwickeln kann. Außerdem kann Östrogen bei optimaler Zinkversorgung besser abgebaut werden. Gerade in Zeiten der Östrogenüberbelastung durch die Pille, Bisphenol-A und anderen östrogenähnlichen Wirkstoffen, ist der effiziente Östrogenabbau notwendig. (siehe auch: Brokkoli im Bericht Burn fast)


    #4 Starkes Immunsystem


    Ein Zinkmangel wird in direkte Korrelation mit einem Mangel an T-Zellen gestellt, woraus ein schwaches Immunsystem resultiert. T-Zellen bestimmen die Abwehr von Viren und Bakterien und sind somit lebensnotwendig. Gerade im Alter erhöht sich der Zinkbedarf und sollte für ein funktionierendes Immunsystem beachtet werden.


    #5 Krebsprävention und Antioxidans


    Einer der führenden Zinkforscher, Ananada Prasad, brachte diverse Krebsarten mit einem Zinkmangel in Verbindung. Hierbei bestätigte er einen Zusammenhang zwischen eines Zinkmangels und Brust-, Darm-, Lungen-, Prostata-, Gebärmutterhals- und Hautkrebs sowie Leukämie. Da Zink durch die antioxidative Wirkung freie Radikale bindet, sind Schäden an Zelle, sowie DNA und damit Mutationen verringert.


    #6 Herz-Kreislauf-System


    Zu wenig Zink wird mit einem erhöhten Cholesterinspiegel und Entzündungslevel in Verbindung gebracht, welche das Risiko auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Auch ist Zink an der Erhaltung von Endothelzellen der Gefäßwände beteiligt, welche die Blutzirkulation fördern. Ist nun die Blutzirkulation verschlechtert und die Cholesterinwerte im Blut erhöht, kann dies ernste Folgen für die Vitalität bedeuten. Auch hier ist besonders im Alter darauf zu achten.


    #7 Entgiftung und Prävention


    Schwermetalle und Toxine können sich in Körperzellen anlagern und im Laufe der Zeit einen hohen Gehalt in unserem Körper entwickeln. Zink hilft diese aus der Zelle und aus dem Körper zu entsorgen, entgiftet somit unseren Organismus. Gerade die Anlagerung von Schwermetallen im Gehirn beschleunigen die Degeneration von Nervenzellen und damit die Entstehung von Alzheimer.


    #8 Verbesserung der Hirnfunktion


    Auch das Gehirn braucht Nährstoffe. Zink ist ein wichtiger Faktor beim Aufbau von Fettsäuren in der Gehirnzelle, welche für eine optimale Funktion des Hirns notwendig sind. Auch Neurotransmitter sind maßgeblich von Zink beeinflusst. Beispielsweise wird die Melatonin- und damit die Dopaminproduktion von Zink erhöht bzw. durch einen Mangel reduziert. Auch wurde eine verbesserte Entwicklung kognitiver Fähigkeiten bei Ratten-Nachwuchs beobachtet, wenn das schwangere Muttertier von einer Zink-Supplementation profitierte.


    #9 Stimmungsaufheller und Antidepressivum


    Die tatsächlichen Effekte von Zink auf Depressionen sind weitgehend unbekannt, unter anderem, weil Ursachen von Depressionen noch nicht klar genug erforscht sind. Jedoch geht man von einem Zusammenhang aus, im Hinblick auf die positiven Auswirkungen von Zink auf energiesteigernde Hormone und Neurotransmitter wie Dopamin. Ein Zinkmangel soll eine Entwicklung von Depressionen beschleunigen, Frauen unterliegen diesen Auswirkungen weit mehr als Männer.


    #10 Zink ist essentiell


    Der triftigste Grund auf die Versorgung mit gewissen Mikronährstoffen zu achten, ist meist der der Lebensnotwendigkeit. Ein Stoff wird als essentiell bezeichnet, wenn er von außen zugeführt werden muss, da ihn der Organismus nicht selbst produzieren kann. Diese Nährstoffe werden für lebensnotwendige Prozesse benötigt und dementsprechend sollte auf den individuellen Bedarf geachtet werden.Natürlich spielen weitere Mikronährstoffe auch eine große Rolle in der Ernährung. Doch gerade Zink zeigt einen großen Anwendungsbereich im Körper und entsprechend lohnt sich die Einnahme bei entsprechender, physischer Belastung besonders.


    Quellen


    Neek, L., Gaeini, A., Choobineh, S. Effect of Zinc and Selenium Supplementation on Serum Testosterone and Plasma Lactate in Cyclist After an Exhaustive Exercise Bout. Biological Trace Element Research. 9 July 2011.Maseregian, N., Hall, S., et al. Low Dietary or Supplemental Zinc is Associated with Depression Symptoms Among Women, But not Men, in a Population-Based Epidemiological Survey. Journal of Affective Disorders. October 2011.Piechal, A, Blecharz-Klin, K., et al. Maternal Zinc Supplementation Improves Spatial Memory in Rat Pups. Biological Trace elements Research. January 2012. Published Ahead of Print.Banudevi, S., Elumalai, P., et al. Chemopreventive Effects of Zinc on Prostate Carcinogenesis Induced by N-Methyl-N-Nitrosourea and Testosterone in Adult Male Spargue-Dawley Rats. Journal of Cancer Research and Clinical Oncology. 201. 137(4), 677-86.Gumulec, J., Masarik, M., et al. Molecular Mechanisms of Zinc in Prostate Cancer. Klinical Onkology. 2011. 24(4), 249-255.Chasapis, C., Loutsidou, A., et al. Zinc and Human Health: An Update. Archives of Toxicology. November 2011.Tian, X., Diaz, F. Zinc Depletion Causes Multiple Defects in Ovarian Function During the Periovulatory Period in Mice. Endocrinology. 2012. 153(2), 873-886.

  • Werbung
  • Werbung
  • #9 Stimmungsaufheller und Antidepressivum


    Die tatsächlichen Effekte von Zink auf Depressionen sind weitgehend unbekannt, unter anderem, weil Ursachen von Depressionen noch nicht klar genug erforscht sind. Jedoch geht man von einem Zusammenhang aus, im Hinblick auf die positiven Auswirkungen von Zink auf energiesteigernde Hormone und Neurotransmitter wie Dopamin. Ein Zinkmangel soll eine Entwicklung von Depressionen beschleunigen, Frauen unterliegen diesen Auswirkungen weit mehr als Männer.

    Das stimmt so nicht. Gegen Depressionen hilft keine Pille und kein Medikament, diese machen Depressionen nur schlimmer. Depressionen sind eine psychische Sache und man kann diese nur bekämpfen in dem man den Grund also das Problem für die Depressionen beseitigt. Depressionen zu unterdrücken durch Medikamente machen sie nur schlimmer.
    Zudem hatte ich Depressionen und durch Zinkeinnahme hat sich damals rein gar nichts gebessert. Auch kein Medikament der Welt, gerne Antidepressivum genannt kann das Problem der Depressionen beseitigen oder verbessern, diese Drecksmittel unterdrücken diese nur und ich schwör jedem, wenn ihr dieses Zeug absetzt ist euer Problem doppelt so schlimm wie davor und ihr werdet es so gut wie gar nicht mehr los. Ihr seid im Grunde den Rest eures Lebens abhängig von dieser Psychopharmaka.
    Zu ADHS und Ritalin sage ich nun mal nichts, Ritalin ist die legale Droge für Kinder um sie ruhig zu stellen, mehr nicht. Dieses Medikament ist das beste Beispiel dafür,
    was die Pharmaindustrie mit der Menschheit anrichtet/anrichten will.

  • Werbung
  • Ihr versteht das einfach nicht, Zink ist ein Dopamin-Transporter und kann bei leichter depressiver Verstimmung, durch die Dopaminstimulation die Stimmung aufhellen. Es gibt endogene und exogene Depressionen.


    Zink ist ein Dopaminwiederaufnahmehemmer!


    Jedes Medikament oder Antidepressiva, verfügt über eine Affinität zu den Dopaminrezeptoren, da sich nur über diesem Weg das ZNS positiv beeinflusst wird und Glückshormone ausschüttet.


    Was sprech ich aber mit einem wie Anzo der hier grobfahrlässige Selbstmordkonstruktionen fabriziert,


    100iu Insulin am Tag und 7000mg Trenbolon die Woche haaaa :lol:

  • nein das was du nicht verstehst ist:


    ein zink kann niemals so potent sein wie ritalin, es mag über eigenschaften verfügen aber nicht unbegrenzt !!!


    was dein angriff nun wieder soll verstehe ich nicht, da von mir aus kein angriff hervorging , das zeigt nur deine eklige art erneut.


    nun bringe ich es aber mal auf den punkt:


    -lesen copy paste dein fachgebiet, dabei raffst du nicht das jede inet seite mythen und alles mögliche niederschreibt um hits zu bekommen, für werbeeinnahmen und co.


    -hast du eigenerfahrung mit insulin dessen dosierung ? eigenerfahrung mit trenbolon was nichta us dem ulab kommt und hoher dosierung?


    -haben dir nicht genügend leute gesagt das meine insulin dosierung absolut machbar ist ?


    tam esek kisi

  • Werbung

  • Weißt du ich bin kein Kiddie den du verarschen kannst wie viele hier :D


    Ich glaube nicht nur an Texte, habe mich diesbezüglich auch mit Gynäkologische-Endokrinologen unterhalten, weißte mein Umfeld ist nicht so inkompetent wie d**** :D


    Die Sonne scheint Anzolein, geh raus :sun:


    Oder meint es Helios nicht gut mit Berlin? :D

  • na dann, wird ja bald jedes antidepresivum und ritalin und co. aus den apotheken verschwinden und aus der anwendung weil zink mit gewaltsenat und seinen gynäkologischen-endokrinologen im vormarsch ist.


    kleiner mit dir kann man nicht reden egal wie, du bist einfach nicht für fakten und kritik offen.


    ein glück biste kein mod mehr ergo igno tschüss.

  • Werbung
  • na dann, wird ja bald jedes antidepresivum und ritalin und co. aus den apotheken verschwinden und aus der anwendung weil zink mit gewaltsenat und seinen gynäkologischen-endokrinologen im vormarsch ist.


    kleiner mit dir kann man nicht reden egal wie, du bist einfach nicht für fakten und kritik offen.


    ein glück biste kein mod mehr ergo igno tschüss.


    Schätzchen :)


    Wenn man Ritalin nicht verträgt, warum dann kein Zink oder Ginkgo Biloba?


    Ritalin und Zink, war außerdem nicht meins, hatte nur Quellen gepostet :D

  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Junge, junge, junge. Das Forum ist so lahm geworden.
    Der Ton unter einander ist hier unter aller Sau. Wie kann es sein, dass jemand, der Kritik an der Veröffentlichung eines einfach miesen Beitrags, persönlich angepöbelt wird? Klärt das unter euch!


    Und ansonsten ist der Artikel einfach nur mies und ein Bezug zu einer heilbaren Wirkung bei Depressiven einfach nur schlecht. Zink ist eine nette Hilfe und eine Nahrungsergänzung macht auch Sinn, aber es ist kein Wundermittel und von allen Nahrungsergänzungsmitteln, die es so gibt, sicher eines der Nachrangigsten, wenn man denn meint, etwas zu gebrauchen.


    Und übrigens: Ich hab garkein Bock in diesem Testosteronmodulation zu antworten, weil es einfach ein abartiges, dämliches Thema ist, also tu ich das hier. Es ist einfach nur widerlich etwas über Deine Eier oder Spermakonsistenz zu lesen. Das ist sicher das Abartigste, worauf ich in 10 Jahren Internet gestoßen bin.
    Ist Dir das nicht peinlich?! Man, reiss Dich mal zusammen, anstatt andere mit Deinen Problemen zu konfrontieren! Und wenn Du was Ernsthaftes hast, geh zum Arzt, anstatt Dschungeldoktor zu spielen, weil Du 2, 3 Werbeanzeigen von Firmen über ihre Produkte gelesen hast! Schämst Du Dich nicht?

  • Werbung
  • Junge, junge, junge. Das Forum ist so lahm geworden.
    Der Ton unter einander ist hier unter aller Sau. Wie kann es sein, dass jemand, der Kritik an der Veröffentlichung eines einfach miesen Beitrags, persönlich angepöbelt wird? Klärt das unter euch!


    Und ansonsten ist der Artikel einfach nur mies und ein Bezug zu einer heilbaren Wirkung bei Depressiven einfach nur schlecht. Zink ist eine nette Hilfe und eine Nahrungsergänzung macht auch Sinn, aber es ist kein Wundermittel und von allen Nahrungsergänzungsmitteln, die es so gibt, sicher eines der Nachrangigsten, wenn man denn meint, etwas zu gebrauchen.


    Und übrigens: Ich hab garkein Bock in diesem Testosteronmodulation zu antworten, weil es einfach ein abartiges, dämliches Thema ist, also tu ich das hier. Es ist einfach nur widerlich etwas über Deine Eier oder Spermakonsistenz zu lesen. Das ist sicher das Abartigste, worauf ich in 10 Jahren Internet gestoßen bin.
    Ist Dir das nicht peinlich?! Man, reiss Dich mal zusammen, anstatt andere mit Deinen Problemen zu konfrontieren! Und wenn Du was Ernsthaftes hast, geh zum Arzt, anstatt Dschungeldoktor zu spielen, weil Du 2, 3 Werbeanzeigen von Firmen über ihre Produkte gelesen hast! Schämst Du Dich nicht?



    Fuck mal nicht so ab. Was für Spermakonsistenz.


    Erst beschwerst du dich über den Umgang hier, selber machst du es aber nicht besser.


    Im BB gibt es nun mal PCT, Anatomie, endokrines System etc., ja da haben auch Spermien, Hodenzellen, Sexuelle Funktionen etc. eine große Bedeutung - warum sollte man sich also schämen wenn man dabei ist sich zu optimieren.


    Ist mir aber sicherlich zu dumm hier.


    Bye

  • Und so viel zu Dschungeldoktor, ein Arzt braucht man wenn die Werte unter der Referenz sind, ist bei mir ja nicht der Fall, ich brauche nur ein Arzt für die Blutanalyse. Im Fred Testosteronstimulation konnte ich weitgehend eine Vielzahl von Usern helfen. Wenn dir Fachbegriffe wie LH/FSH Testosteronproduktion/Samenzellentwicklung nicht gefallen, dann lies es erst gar nicht oder melde dich in ein Balettforum an. Bist ja schlimmer wie eine Zicke wo sich belästigt fühlt.

  • Werbung