Proviron (mesterolone) + test E 250mg e3d !!

  • Ich wollte zu meiner Nächsten Kur, testo e 250mg e3d nehmen und
    Provion (25-50 mg eod) dazu nehmen.
    Jetzt zu meiner Frage , ich wollte Provion als anti Östrogen nehmen.
    Der Vorteil von Provion ist das es die Östrogene nicht zu sehr runterdrückt (auf die massephase bezogen ). Sondern nur dass testo daran hintern zu Östrogene zu aromatisieren. Jetzt wollte ich mal eure Meinung dazuhören.


    Hier habt ihr ein paar Infos auf deutsch dazu.



    Proviron (mesterolone)


    Proviron ist ein synthetisches, oral wirksames Androgen ohne anabole Eigenschaften. Proviron wird in der Schulmedizin verwendet, um Störungen zu behandeln oder zu bessern, die hervorgerufen werden durch einen Mangel an männlichen Geschlechtshormonen.


    Proviron Anwendung


    Aus obigem Grund verwenden viele Athleten Proviron häufig am Ende einer Steroid Behandlung, um die verringerte Testosteronproduktion anzuheben. Jedoch ist dieses keine gute Idee, da Proviron keine Wirkung auf die körpereigene Testosteronproduktion hat, sondern, wie eingangs erwähnt, nur die Funktionsstörungen eines Testosteronmangels verringert oder vollkommen beseitigt. Dabei handelt es sich besonders um Impotenz, die meistens von einem Androgen-Defizit herrührt, der nach dem Absetzen von Steroiden auftreten kann, und Unfruchtbarkeit, die sich in einer verringerten Spermazahl oder einer schlechteren Spermaqualität äussert. Proviron wird daher während einer Steroid Anwendung oder nach dem Absetzen von Steroiden genommen, um einer möglichen Impotenz, oder einem verringerten sexuellen Interesse vorzubeugen. Dieses trägt jedoch nicht zum Erhalt von Kraft und Muskelmasse bei. Hierfür gibt es besser geeignete Präparate (siehe HCG und Clomid). Daher wird Proviron unglücklicherweise von vielen für ein nutzloses und unnötiges Präparat gehalten.


    Proviron als Östrogen-Antagonist


    Man sollte sich darüber im klaren sein, dass Proviron auch ein Östrogen-Antagonist ist, der die Aromatisierung von Steroiden verhindert. Im Gegensatz zum Anti-Östrogen Novaldex, das lediglich die Östrogen-Rezeptoren blockiert (siehe Novaldex), verhindert Proviron bereits die Aromatisierung von Steroiden. Aus diesem Grund werden Gynäkomastie und erhöhte Wasserretention erfolgreich blockiert. Da Proviron die Bildung von Östrogenen stark unterdrückt, gibt es keinen Rückschlagseffekt nach Absetzen des Präparates, wie es beispielsweise bei Novaldex der Fall ist, wo eine Aromatisierung von Steroiden nicht verhindert wird. Man könnte sagen, dass Proviron das Problem der Aromatisierung an dessen Wurzel anpackt, während Novaldex lediglich die Symptome kuriert. Aus diesem Grund sollten männliche Athleten Proviron gegenüber Novaldex vorziehen. Mit Proviron erlangt der Athlet mehr Muskelhärte, da der Androgenspiegel erhöht ist und die Östrogenkonzentration gering bleibt. Dieses wird insbesondere während der Vorbereitung zu einem Wettbewerb in Verbindung mit einer Diät positiv bewertet.


    Proviron bei Frauen


    Weibliche Athleten, die von Natur aus einen höheren Östrogenspiegel haben, ergänzen ihre Steroideinnahme häufig mit Proviron, was eine bessere Muskelhärte bewirkt. In der Vergangenheit war es üblich, dass Bodybuilder über mehrere Wochen, manchmal sogar Monate, täglich 25 mg Proviron nahmen, um das ganze Jahr hindurch hart zu erscheinen. Dieses war besonders wichtig für Auftritte der Athleten bei Gastvorstellungen, Seminaren und Fotosessions. Heute wird Clenbuterol das ganze Jahr über genommen, da mögliche Virilisationssymptome nicht auftreten können, wie es bei Proviron der Fall ist. Da Proviron sehr wirkungsvoll ist, benötigen männliche Athleten in der Regel nur 50 mg täglich, was bedeuted, dass der Athlet gewöhnlich eine 25 mg Tablette morgens und eine 25 mg Tablette abends einnimmt. In einigen Fällen reicht eine 25 mg Tablette pro Tag aus. Eine Kombination von Proviron mit Novaldex (50 mg Proviron und 20 mg Novaldex täglich) führt zu einer nahezu vollständigen Unterdrückung des Östrogens. Frauen, die Proviron einmal ausprobieren möchten, sollten nicht mehr als eine 25 mg Tablette täglich nehmen. Höhere Dosierungen und Einnahmezeiten länger als vier Wochen erhöhen das Risiko von Virilisierungssymptomen entscheidend. Weibliche Athleten, die keine Schwierigkeiten mit Proviron haben, erzielen gute Resultate mit 25 mg Proviron täglich und 20 mg Novaldex täglich und berichten von einem beschleunigtem Fettabbau und fortwährend härteren Muskeln in Verbindung mit einer Diät.


    Proviron bei Männern


    Bei Männern sind die Nebenwirkungen von Proviron bei einer Dosierung von 2 - 3 Tabletten täglich gering, so dass Proviron beispielsweise in Verbindung mit einem Steroid Zyklus vergleichsweise risikolos über mehrere Wochen genommen werden kann. Da Proviron von der Leber gut toleriert wird, treten bei der angezeigten Dosierung keine Leberstörungen auf. Bei Athleten, die gewohnheitsmässig nach dem Motto „Mehr ist besser“ handeln, kann die Einnahme von Proviron einen paradoxen Effekt haben. Die häufigste Nebenwirkung Provirons - oder in diesem Fall: das häufigste Sekundärsymptom - ist eine zum Teil ausgeprägte sexuelle Überstimulation. oder in einigen Fällen eine kontinuierliche Penis-Erektion. Da dieser Zustand schmerzhaft sein kann und mögliche Schäden nach sich ziehen kann, besteht die einzig einsichtige Lösung in einer Verringerung der Dosierung oder im Absetzen des Präparats. Weibliche Athleten sollten Proviron mit Vorsicht gebrauchen, da mögliche androgene Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden können.

    No Pain No Gain
    Alle die labern es kommt nur auf die Genetik an , haben hier nix verloren. :!:Wer Hart arbeitet wird auch erfolge erzielen :sq::hh:

  • Werbung
  • Werbung
  • bitte link entfernen da es eine bezugsquelle ist.
    kopiere lieber das profil hier rein.


    Ok , ist erledigt.

    No Pain No Gain
    Alle die labern es kommt nur auf die Genetik an , haben hier nix verloren. :!:Wer Hart arbeitet wird auch erfolge erzielen :sq::hh:

  • Hört sich sehr gut an aber kenne keinen der es so schon mal genommen hat.
    normal ist ja arimidex, wenn man das mit dem einstellen und auschleichen kann.
    ansonsten extemestane, das ist auch das beste da es keinen overkill macht und keinen rebound effekt hat wie arimidex.


    aber wenn du es richtig machen willst, müsstest du ein blutbild machen lassen und das öfter.
    vor der einnahme und wärend der einnahme damit du die antiöstrogene auf deinen östro normalwert einstellen kannst.


    was würde das proviron für einen monat kosten?

  • Werbung
  • F

    in der massephase sind die Östrogene aber nötig, da sie anaboler beim mann wirken als das testo selber.
    ansonsten baust du eher trocken auf und das wäre eher eine defi kur.
    hast du denn probleme mit östro?



    Ja.
    Da ich ja 250 mg e3d das sind ja ca. 500 mg die woche und weil da dann die Aromatisierung ja was stärker ist und ich dann nicht wie ein schwamm aussehen will ( ich weiß jetzt kommt bestimmt wieder das dass alles an der Ernährung liegt aber meine ist zu 100% clean und die carbs sind auch dem entsprechend angepasst, allso ein guter ep. Aber ich hab dass problemm das ich von natur aus ein bisschen östro lasstig bin). Allso wollte ich mir ein Anti-Östrogen dazupacken. Und da ich momentan nur an ein guten Anti-Östrogen ran komme und dass ist eben Provion und dass sind ja eigentlich auch ein ganz feines ding mit guten Vorteilen. Ich hab auch mitbekommen dann es Fortgeschritende Bodyb. gib die selbst bei 250 mg e5d ein ari brauchen und ich wollte jetzt nix auf spiel setzten da ja 500 mg die woche ja auch schon eine ganz gute Dosierung ist.

    No Pain No Gain
    Alle die labern es kommt nur auf die Genetik an , haben hier nix verloren. :!:Wer Hart arbeitet wird auch erfolge erzielen :sq::hh:

  • Werbung