Verschleiss?

  • Hallo,


    bin über 50 und mir steht die erste OP meines Lebens bevor, mein Knie is hin! Der Knorpel ist verschlissen, der Rest des Knies hat laut Befund " altergemässen Verschleiss" ! Wie sieht das bei euch so aus? Damit meine ich hauptsächlich die Ältern unter euch, also Gereation ab Mitte 40, wo naggt bei euch der Verschleiss, eher Ellenbogen, Schulter, Rücken oder auch die Knie?

  • Werbung
  • Werbung
  • Nö, keine Schmerzen aufgrund des Alters. Wenn was weh tut, war ich selber schuld, wie Fehler in der Ausführung usw. passiert mir manchmal beim Schulterfrontdrücken. Ausheilen lassen ....fertig. Altersbedingten Verschleiß kenne ich nicht. Verschleiß basiert m.E. auf Grundlage von Benutzung.
    Ansonsten alles fit. lediglich die Regenerationszeiten werden länger. Ein ordentlicher Muskelkater dauert schonmal 4 -5 Tage. Auch die 5000m scheinen von Jahr zu Jahr länger zu werden.

  • Hallo,
    bin 48 hab und hab 1990 begonnen regelmäßig zu Trainieren.
    Man hat schon seine "Wehwehchen" will mich dem aber nicht geschlagen geben.
    Konkret bei mir sind das Gelenks und Sehnen Probleme immer wiedermal die Bandscheibe / Ellenbogen / Schulter / Knie.
    Beim Arzt nennen sie das "Altersverschleiß", der menschliche Körper wäre für diesen Sport nicht gemacht usw..
    Generell muss ich wesentlich härter trainieren um einigermaßen eine Form zu halten als Früher in jungen Jahren.
    Aber ich liebe diesen Sport und kann mir nicht vorstellen nicht mehr zu trainieren, trotz Zwangs Pausen.
    Das stetig sinkende Körpereigene Testo macht es einem nicht leichter.
    Trotzdem Leute können wir beweisen das man im "Alter" noch eine Figur haben kann die deutlich über dem Durchschnitt liegt.
    Schön das es mehr "ältere Jungs" gibt die sich nicht unterkriegen lassen.
    Ich denk mir immer geht nicht gibt's nicht.


    Sportliche Grüße an alle $Raider
    I

  • Werbung
  • Moin.
    Lieber verschleissen,als verrosten.
    Nach über 30 Jahren am Eisen gibt es eigentlich kein Gelenk,keine Sehne und keinen Muskel der mir nicht schon mal weh tat oder es grad mal wieder tut.
    OP hatte ich eine Paratenektomie Achillessehne rechts 1996
    2 Schulter OP in 2012 links.
    Ernstere Verletzungen waren bisher:
    Muskelfaserrisse Brust rechts,Beinbizeps links in 2000
    Teilabriss des Supraspinatus rechts vor 20 Jahren,nicht operiert.
    Nach schweren Trainingseinheiten gibt es Eis und manchmal Voltaren 100.
    Werde nächsten Monat 54 und mir geht es gut.


    Wie gesagt,schmerzfrei kenn ich schon lange nicht mehr.
    War ich das irgendwann mal? :lol:



    Gruss,Vince

    Q: Do you do cardio?
    Klokov: Yes, I squat sets of ten sometimes. Like 275kg x10.


    The soul is greater than the world
    Ricky Bruch


    Philipper 4.13

  • hi,
    bin nicht in deienr ltersklase aber schon einige jahre beim sport dabei und desto länger desto mehr merke ich geldenke auch und immer wieder entzündungen von daher, verschleiss ist auf jedenfall ein thema und sollte ernst genommen werden!

  • Werbung
  • bin auch noch nicht in deiner altersklasse darum sorry das ich mal wieder mein senf dazugeben muss haha :lol:  
    dennoch merke ich es jetzt schon immerwieder in den schultern und ellbogen


    lg



  • leck mich fett du hast mein vollen respekt :top:


    du liebst was du tust und ich wünsche dir noch viele erfolgreiche jahre am eisen
    lg

  • Werbung
  • Schön das es doch noch soviel Antworten gab! Danke dafür :top:


    Altergenossen - Leidensgenossen! Aber trotzdem haben wir alle noch den Biss weiter zu trainieren, egal wie schlimm unsere Wehwehchen sind, das ist doch auch mal ne klare Ansage! Weite so, nich unterkriegen lassen Jungs!

  • Zitat von "over51"

    Schön das es doch noch soviel Antworten gab! Danke dafür :top:


    Altergenossen - Leidensgenossen! Aber trotzdem haben wir alle noch den Biss weiter zu trainieren, egal wie schlimm unsere Wehwehchen sind, das ist doch auch mal ne klare Ansage! Weite so, nich unterkriegen lassen Jungs!


    ich find das klasse von euch :top:
    schade das es in meinem studio niemand gibt mit eurer erfahrung
    lg

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Klingt alles ein wenig verweichlicht. Sorry! 50 ist doch heutzutage kein Alter. Ich bin auf jeden Fall heute ( 52) stärker und massiger als in den 20 igern. Sicher zwickt hier und da mal was aber was solls? Manchmal liegt es auch an den Übungen. Ich z.B. kann kein Langhantelbizepscurl machen. ( gerade Langhantel) . Da tun mir die Handgelenke weh, also lass ich die Finger davon. Und halt noch so einiges. Außerdem bin ich der Überzeugung, und ich weis das wird hier nicht gerne gehört, dass dieser völlig überzogene Eiweißpulverkonsum mit dazu beiträgt Gelenke, Sehnen und Muskelfasern negativ zu belasten. Ebenso wie dieser ganze BCAA, Whey iso irgendwas usw Krempel. Nicht falsch verstehen, ich habe diesen ganzen Scheiß auch geschluckt und in mich rein gestopft. Result, Verstopfungen, Flatulenzen wie ein Dieselpanzer, Gelenkprobleme usw. Seit 20 Jahren nichts mehr und es geht mir gut.
    Aufhören tue ich erst, wenn die Mädels im Studio nicht mehr hinter deinem Rücken tuschel wie "eklig" das aussieht und dann mit ihrem 70 kilo Wurschtseppelfreund abziehen. :D

  • Verweichlicht? Eher das Gegenteil oder? Trotz Wehwehchen wird weiter gemacht! Habe vor ner Woche meine Knie-OP hinter mich gebracht, darf die ersten 3 Wochen nur mit Krücken ohne Belastung gehen! Hammer Training sag ich euch :D !

  • Werbung
  • Abend,


    bin zwar "erst" Ende 20, habe aufgrund schlechter Genetik aber ganze 4 Operationen wegen diversen Hernien hinter mir. Begünstigt wurde die Bildung durch Kraftsport/Gewichteheben und die dadurch einwirkende Belastung auf die Bindegewebsstrukturen. Medikamentös stärken oder gezielt trainieren kann man das Bindegewebe leider nicht, weswegen ich vom "richtigen" BB seitdem abgewichen bin und nur noch BWE und mit Kettlebells trainiere.
    Dennoch habe ich vor, solange wie nur möglich zu trainieren..


    Gruß

  • ..... also ich werde im Sommer 54 und trainiere seit über 30 Jahren (mit den üblichen biographie-bedingten Paúsen [Kinder, Haus, neuer Job etc.])


    Außer einem Tennisellbogen vor ein paar Jahren und aktuell Kalk in der linken Schulter (was allerdings fies schmerzhaft ist) habe ich noch nie Probleme gehabt.


    Allerdings mache ich seit Jahren kein Kreuzheben mehr und bei Kniebeugen ist bei 120kg Schluss, andere Übungen gehen problemlos (BD 130kg, Dips mit 135kg (95kg Eigengewicht und 40kg am Gürtel).


    Hab wohl Glück gehabt bisher. :)


    LG an alle alten Säcke


    Hank

  • Werbung
  • Geburtstag... zum kotzen. Wie alt bin ich noch gleich? Aber ich hatte schon mit 18 Jahren Schwierigkeiten mit dem älter werden.
    Bandscheibenvorfall ja, eingeklemmter Nerv im LW Bereich, oder unterm Schulterblatt auch mehrfach gehabt. Aber da war ich noch faul, schwach und fett. Jetzt bin ich nur noch schwach xD


    Kind, Hund, Esel etc hatte ich noch nicht. Also auch keine Pausen deshalb.
    Alles was ich an "Beschwerden" hatte, ging durch Muskelaufbau weg. Zum Glück

    PN Funktion abgeschaltet, eure ständigen Stoffanfragen nerven.

  • Werbung
  • Zitat von "schonvergeben"

    Geburtstag... zum kotzen. Wie alt bin ich noch gleich? Aber ich hatte schon mit 18 Jahren Schwierigkeiten mit dem älter werden.
    Bandscheibenvorfall ja, eingeklemmter Nerv im LW Bereich, oder unterm Schulterblatt auch mehrfach gehabt. Aber da war ich noch faul, schwach und fett. Jetzt bin ich nur noch schwach xD


    Kind, Hund, Esel etc hatte ich noch nicht. Also auch keine Pausen deshalb.
    Alles was ich an "Beschwerden" hatte, ging durch Muskelaufbau weg. Zum Glück


    :top::top:

  • Wenn ich auch mal was melden darf, obwohl ich ja noch im Jungbrunnen stehe... Nach 18Jahren Kampfsport/Kraftsport, hören sich meine Ellbogen bei jeder Wdh an wie ein Kugellager ohne Kugeln... Schon jetzt scheisse... Was kommt oder wie ist es den in 15 Jahren.... Oberscheisse oder was? :x


    Handgelenke und Schultern auch immer wieder... Mal mehr, mal weniger.... Bin ein Frack, gut gibts noch was, dass die Gelenke mit Wasser füllt :lol: :top:

  • Werbung
  • Ich bin zwar auch noch keine 50, trainiere aber mit meinen 37 Jahren auch seit fast 22 Jahren....daher wage ich es mal, mich auch zu äußern ;-)


    Ich hatte in all den Jahren eigentlich nie Probleme....außer mit meiner Schulter. Das früher aber massiv. Die Schulter führte auch zur einzig nennenswerten Trainingspause in 22 Jahren Training. Im Jahr 2000 ging fast neun Monate nichts mehr außer Krankengymnastik. Hab dann gute sechs Jahre auf Langhanteldrücken verzichtet und alles für die Brust und die Schulter entweder mit Kurzhantel oder an der Maschine ausgeführt.
    Seit ein paar Jahren baue ich punktuell nun wieder Langhantelbankdrücken in allen Variationen in mein Training ein. Zwickt ein bisschen, ist aber ein Tag später wieder weg. Daneben versuche ich, mit den Wiederholungen nicht unter 8 zu gehen, damit ich nicht zu viel Gewicht auflegen muss.
    Sofern mein Zeitplan es erlaubt, versuche ich darauf zu verzichten, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Oberkörper zu trainieren. Mit diesen Strategien fahre ich sehr gut und bin weitgehend schmerzfrei. Gewichtstechnisch würde ich mich als stark, aber nicht saustark bezeichnen (Kurzhanteldrücken mit 50 kg Hanteln).


    Ansonsten hatte ich einen Golferarm von Mitte 2013 bis Anfang diesen Jahres. Anfang diesen Jahres wurde es dann so schlimm, dass ich drei Wochen pausiert habe und mich erstmals um eine Behandlung gekümmert habe. Durch gezielte Dehnübungen ist der Golferarm nun weitestgehend verschwunden. Allerdings verzichte ich seit dem auf Langhantelcurls. SZ-Curls gehen dagegen schmerzfrei.


    Erstaunlicherweise haben mir in all den Jahren nie die Knie weh getan, obwohl ich durchgehend Kniebeugen gemacht habe. Hier trainiere ich mit 140 kg. Der ein oder andere wird dieses Gewicht belächeln. Aber ich mache damit vier Sätze a 10 bis 15 Wiederholungen. Das reicht mir. Ich will auch nach den nächsten 22 Jahren noch am Eisen sein und verzichte dafür lieber auf ein paar cm Oberschenkelumfang. Intensität hole ich mir stattdessen durch sehr tiefe Ausführung und kurze Pausen zwischen den Sätzen.

  • Als Frau ü40 habe ich natürlich so meine Probleme.

    Aufgrund eines angeborenen Defektes habe ich Arthrose in beiden Knien, besonders hinter der Kniescheibe. Ich komme zurecht.... Natürlich hindert es mich beim Kniebeugen. Da bin ich gut 20 kg unter dem, was theoretisch gehen sollte. Kreuzheben geht besser.


    Schulterprobleme hatte ich vor ca. 5 Jahren, da konnte ich 6 Monate garnicht trainieren, nichtmal Rücken. Ich habe für mich drauf gelernt, dass Push/Pull im für mich richtigen verhältnis stehen muss, sehr gut aufwärmen, Außenrotation und hintere Schulter regelmäßig trainieren.


    Alles andere geht. Aber allgemein hat man halt hier und da mal was. Ellenbogen, wenn ich nicht aufpasse, bzw. zu viel Trizeps mache, Kreuzschmerzen, wenn der untere Rücken zu viel drin ist.

    Mit 40 hat man wohl spätestens begriffen, dass man nicht unsterblich ist.

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Das kann ich absolut so unterschreiben. Sehe mich in vielen Dingen wieder was du beschrieben hast. Gerade den 2. und 3. Absatz.


    Das Herz und die Leidenschaft wie mit Anfang 20, nur das der Körper schon mehr als doppelt so alt ist.


    Aber irgendwas ist ja immer...

    Das schöne an diesem Sport ist, dass man trotz fortgeschrittenem Alter noch Bombe aussehen kann.

  • Der Thread ist zwar schon ne Gruft, aber wenn jetzt schon die Geister wach sind :D, da kann ich euch beiden zustimmen, ich merke auch schon immer mal wieder die Schulter und den unteren Rücken.

    Da mich das Eisenfieber erst mit 40 und dann noch durch Zufall gepackt hat, würde auch so unterschreiben in dubio pro reo bzgl. des Alters Aussage, es ist immer wieder herrlich (auch als Mann😛) wenn man Komplimente kriegt.

    Es hört doch jeder nur, was er versteht.

  • Werbung
  • Absolut was in dubio sagt.

    Die Leidenschaft für den Sport ist da, auch nach 20 Jahren noch.

    Wobei man in unserem Alter und Trainingsalter auch sehr viel mehr wissen hat und sicher intelligenter trainiert als mit 20. Ich schaffe heute mehr Trainingsvolumen weg als mit 20

    Langsam so mit 40 sieht man halt deutlich wer auf Sport und Ernährung achtet und wer nicht.

  • Leidenschaft ist das Wichtigste.....man freut sich immer auf das nächste Training. Man beschäftigt sich dann auch mit verschiedenen Tr-Systemen, oder halt mit unterschiedlichen Ernährungsformen, usw...Abnutzung ist nie ganz zu vermeiden, aber tatsächlich habe ich mich in den letzten 8-9 Jahren nicht einmal ernsthaft verletzt, in den Jahrzehnten davor aber schon einige Male. "Im Alter" fühlt man wie schwer man an einem besagten Tag gehen kann, oder halt nicht. Der Nachteil des Alterns wird teilweise durch größere Erfahrung wettgemacht, und auch jetzt in der "Corona-Zeit" steht man was das Training anbetrifft nicht "so auf dem Schlauch" wie ein junger Fitnesshypster der seine Lieblingsgeräte nicht mehr zur Verfügung hat.

    erwarte nicht zu viel, gebe alles, dann treten die kleinen Verbesserungen ein, die Deine Motivation dauerhaft "hoch halten". Unrealistische Erwartungshaltungen sind der häufigste Grund, dass Viele nicht am Ball bleiben, und frustriert sind, wenn sie nicht nach 1-2 Jahren wie ein Bodybuilder ausschauen.
    Wissen ist natürlich immer wichtig....aber Leidenschaft und Beständigkeit schlägt letztendlich jede Wissenschaft, weil sie setzt Kräfte frei, die man nur mit Begeisterung aktivieren kann.

  • Werbung