PinkyLady wurde beim DBFV Deutsche Meisterin in Ihrer Klasse

  • hallo :)
    Der Rita von Rita Hardenberg. (Wird noch auf der HP veröffentlicht.)


    Der Weg zur Deutschen Meisterschaft ging über Berlin.


    Nach meiner Teilnahme beim Loaded Cup in Dänemark, der nun auch schon wieder 5 Wochen zurück lag, ging es jetzt in Berlin um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Bodybuilding des DBFV / IFBB in Wiesloch.


    Für diese Meisterschaft, bei der ich in der Frauen-Physique gestartet bin, hatte ich die letzte Woche etwas anders gestaltet als für den Loaded Cup. Wir hatten uns gegen das „typische“ Entladen / Aufladen entschieden. In dieser Woche hatte ich die Kohlenhydrate nicht auf Null reduziert und dementsprechend auch kein extremes Carbo-Loading betrieben. Im Nachhinein gesehen hat sich das als die richtige Wahl erwiesen: Etwas „härter“ und deutlich „voller“ gegenüber Dänemark war das Resultat.


    Diesen Wettkampf gewann ich einstimmig. Ein besonderes Erlebnis war meine Posing-Kür. Da der verantwortliche DJ meine CD nicht finden konnte, musste ich meine Posing-Kür ohne Musik vorführen. Das Publikum hat mich dabei aber so toll unterstützt und eine super Stimmung verbreitet, dass meine Kür auch ohne Musik sehr gut ankam. Und da der DJ in der Zwischenzeit auch meine CD gefunden hatte, durfte ich sie ein zweites Mal vorführen. Ich DANKE hiermit nochmals diesem tollen Publikum.


    Die erste Hürde war genommen: Ich bin Berliner Meisterin 2013 geworden. Jetzt hieß es noch einmal – 6 Tage alles richtig machen – um dann in TOP-Shape auf der Deutschen Meisterschaft zu starten.


    Deutsche Meisterschaft 2013 DBFV / IFBB in Wiesloch


    Die Deutsche Meisterschaft begann traditionell bereits am Freitag, 10.05.2013, mit dem Wiegen, Messen, Vergabe der Startnummern und anschließenden Interviews sowie Fotoshooting der Athleten. Ansonsten wird an diesem Tag nur relaxt, gebräunt und natürlich noch ein wenig gegessen.


    Der Samstag begann schon früh mit dem Auftragen der letzten Bräunung um 5.30 Uhr. Anschließend ging es zum Frühstücksbuffet, bei dem ich auch immer richtig am „futtern“ bin und mir zwei große Becher Kaffee gönne.


    Bis dato wusste noch keiner, was die Wettkampfrichter in dieser neu eingeführten Klasse „Physique“ sehen wollten. Das sollte sich erst später zeigen. Die Mitstreiterinnen meiner Klasse sahen unterschiedlich aus: Sowohl von der Größe als auch von der Muskulosität; die eine etwas „weicher“, die andere etwas „härter“ und auch altersmäßig waren wir unterschiedlich. Davon ließ ich mich aber nicht verunsichern, sondern habe einfach „meinen Wettkampf“ durchgezogen.


    Von verschiedener Seite wurde mir gesagt, dass sie mich auf Rang 1 gesehen haben. Nach einer längeren Pause ging es um ca. 16.30 Uhr mit dem Finale los. Zuerst kam wieder der Vergleich der Pflichtposen und anschließend die Posingkür. Dann hieß es erst einmal WARTEN auf die Siegerehrung, da noch eine weitere Klasse folgte. Ich muss zugeben, dass ich sehr nervös war.


    Beginnend mit Platz 5 wurden wir nach vorne zur Siegerehrung und Pokalübergabe gerufen. Von Platz zu Platz wurde ich nervöser. Und…. ich hatte es geschafft, Platz 2 war nicht mein Name…. somit wurde ich die Erste Deutsche Meisterin der Frauen-Physique-Klasse des DBFV / IFBB-Verbandes.


    Damit war die Wettkampfsaison 2013 für mich beendet. Mein Ziel für das Wettkampfjahr 2014 ist die Teilnahme an internationalen Meisterschaften. Dabei möchte ich gerne wieder am Loaded Cup in Dänemark teilnehmen und mich für die Europameisterschaft qualifizieren. Die Vorbereitung läuft schon…


    Vielen Dank (Tribu)
    Herzliche Gratulation.
    :biglove:

  • Werbung
  • Werbung