*** BOLDENON und Leistungssport - Herz ***

  • hallo liebe gemeinde :-)


    ich würde gerne eure erfahrungen kennenlernen.


    bin dieses jahr in einer testo e und bolde kur - testo e 500mg/woche u. bolde 600mg/woche.


    derzeit bin ich in der 9 woche und bin zurfrieden. ab und an bin ich die letzten tage müde. kommt aber wahrscheinlich vom vieln sport und der beziehungskrise (schlechter schlag) :-)


    ich möchte nun eure erfahrung zu bolde und leistungs/ausdauersport wissen?! man liest verschiedene dinge.


    zum einen wurden läufer und hürdenspringer positiv auf bolde getestet (starke sauerstoffanreicherung im blut), zum anderen hört man oft dass bolde nichts für leistungssport ist, da es zu stark auf das herz geht.


    bei meinem jetzigen cardiologenbesuch wurde mir zu viel cardio geraten und nicht zu starkes krafttraining , gerade in verbindung mit roids.


    auch hatte ich trotzt der oben genannten kur in der 8 woche noch traumhaft blutdruckwerte (langzeitmessung) - schnitt 125 zu 80, 58 Puls - herzleistung bei 75% und herzwanddicke von 12 mm


    ich denke unter berücksichtigung der oben genannten werte werdeich nicht so schnell einen herzinfakrt erleiden :-)


    nun wollte ich eure meinungen, erfahrungen und erlebnisse zu bolde in verbindung mit leistungssport (in meinem fall K1 boxen) wissen?!

  • Werbung
  • Hast Du Deine Bluttfette auch messen lassen???


    Bolde erhöht zum einen Signifikant und den Blutdruck und verändert zum anderen die Bluttfettwerte ins negative...!


    Das zusammen in Verbindung mit der durch Testosteron verursachten verdickung des Blutes, ergeben zusammen DREI Risikofaktoren für Kardiovaskuläre-Ereignisse - Ereignisse die das Herz-Kreislaufsystem betreffen wie z.B. Apoplex (Schlaganfall),Myokardinfarkt, TIA (Transitorische ischämische Attacke, eine Durchblutungsstörung des Gehirns),etc....

  • Werbung
  • ja die waren auch ok.


    aber du hast meine blutdrickwerte gelesen?


    da ich viel carfdio mache sind diese noch top ....


    wenn der blutdruck im normalbereich ist - kann es dann zu schlaganfall oder herzinfarkt kommen?


    zudem wollte ich wissen wie sich boldenen mizt leistungssport und herz verträgt?!

  • Vom Prinzip her ist BB auch Leistungssport und es gibt ja nun etliche die das Bolde dabei gut vertragen! Wie Du es nun tust, kann Dir niemand sagen...ob mit oder ohne Kardiologische Begutachtung!


    Und sicherlich sind Deine Blutdruckwerte gut, doch kann Dir niemand garantieren das die auch immer und auf Dauer so bleiben. Ich denke, es wird Dir nichts anderes über bleiben, als diese Dauerhaft zu kontrollieren (was an sich sowieso JEDER Sportler machen sollte) und regelmäßig (einmal im Jahr) Deinen Kardiologen aufzusuchen um eine Echokardiografie (Ultraschall des Herzens) machen zu lassen, um evtl. Veränderungen frühzeitig erkennen und behandeln zu können.


    Ansonsten empfehle ich JEDEM ROIDUSER in engmaschigen Abständen (alle 2-3 Monate) ein Blutbild anfertigen zu lassen, auf dem alle wichtigen Werte ersichtlich sind!

  • Werbung
  • blutdruck messe ich selbst jeden tag und führe buch drüber


    meine frag bezog sich eher, ob bolde sich negativer auf das herz unter hochfrequentierten belastungen, wie z.ab beim boxen, auswirkt?

  • Werbung

  • Hi Shotokan,
    meine Meinung dazu ist dass es auch darauf ankommt wie lange du das Bolde drin hast.
    Deine Werte sind ja noch super, du bist ja erst in der 9.Woche.
    Je länger und hohe Dosis, desto höher die Gefahr für Herz und Kreislauf.
    Boldenon ist das 1,2-Dehydro-Derivat des Testosterons, und wenn du das länger drin hast erhöhst du das Risiko für Herzkreislauferkrankungen enorm.
    Blutdruck und Blutfettwerte! checken ist Pflicht, ebenso genug Cardio.
    Aber das machst du ja alles, und solange die Werte ok sind finde ich es vertretbar.
    Auf die Prostata sollte man auch achten, da Boldenon mittels 5-Alpha-Reduktase in das Dihydroboldenon aromatisiert wird.
    Ansonsten hat crucified ja schon alles gesagt :top:



    Zu deiner Frage ob es auch zu Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen kann oder nicht, würde ich antworten:
    Ja, aber die Wahrscheinlichkeit ist bedeutend geringer.
    Die häufigste Ursache für einen Herzinfarkt ist die Koronare Herzkrankheit (KHK).
    In seltenen Fällen kann auch eine Entzündung der Herzkranzgefäße oder ein angeschwemmtes Blutgerinnsel (Embolie) zu einem Herzinfarkt führen.
    Bei der Koronaren Herzkrankheit bilden sich in den Schlagadern (Arterien) Ablagerungen, sogenannte Plaques.
    Schon bei jungen Erwachsenen ist häufig ein gewisser Grad einer solchen Arterienverkalkung (Arteriosklerose) nachweisbar.
    Die Plaques verkleinern den Durchmesser der Gefäße und schränken so die Durchblutung ein.
    In den Plaques können sich winzige Risse bilden, an die sich dann sofort Blutplättchen anlagern, um den Riss zu verschließen.
    Dabei werden Botenstoffe freigesetzt, die weitere Blutplättchen anlocken.
    Es bildet sich ein Blutgerinnsel (Thrombus), welches das ganze Gefäß verschließt und die Blutversorgung unterbricht - es kommt zum Herzinfarkt.
    Wissenschaftler erforschen, warum manche Plaques einreißen und somit ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko bewirken, während andere über Jahre stabil bleiben. Ablagerungen mit vielen Fettzellen und wenig Kalk gelten als instabil.
    Auch eine erhöhte Konzentration an Entzündungsstoffen im Blut (zum Beispiel C-reaktives Protein, CRP) machen die Plaque-Kappe brüchig.
    Hohe Entzündungswerte lassen sich beispielsweise bei Menschen mit viel Bauchfett oder Metabolischem Syndrom nachweisen.
    Auch Nikotin und eine hohe Feinstaubbelastung machen Plaques instabil.


    Die Kombination von Globalrisiken (zum Beispiel durch Fettstoffwechsel-störungen, familiäre Häufung, Bluthochdruck, Diabetes)
    mit Individualrisiken wie Ernährung, Gewicht, wenig Bewegung, Rauchen ermöglicht Menschen, die bisher keine Herzprobleme hatten, eine Selbstkontrolle via Internet:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.chd-taskforce.com/procam_interactive.html">http://www.chd-taskforce.com/procam_interactive.html</a><!-- m -->


    Frauen haben ein vierfach niedrigeres Risiko als Männer und teilen den Punktwert einfach durch 4.
    Wer mehr als 20 Prozent erreicht, hat ein sehr hohes Infarktrisiko innerhalb der nächsten zehn Jahre und sollte sich daher in ärztliche Behandlung begeben.


    Check it out :)

    Jedes Ding hat drei Seiten:
    Eine, die Du siehst,
    eine, die ich sehe
    und eine, die wir beide nicht sehen.


    Erst wenn der letzte Baum gerodet,
    der letzte Fluss vergiftet,
    der letzte Fisch gefangen ist,
    werdet ihr merken,
    dass man Geld nicht essen kann.

  • Danke für die ausführliche Antwort


    Da meine Werte laut Kardiologen sehr gut sind und der blutdruck passt , denke ich an nichts schlimmes ;)


    Werde bolde jetzt von 600 auf 420 die Woche runtersetzen und nach der 18ten Woche rausnehmen

  • Werbung
  • Zitat von "crucified"

    Vom Prinzip her ist BB auch Leistungssport und es gibt ja nun etliche die das Bolde dabei gut vertragen! Wie Du es nun tust, kann Dir niemand sagen...ob mit oder ohne Kardiologische Begutachtung!


    Und sicherlich sind Deine Blutdruckwerte gut, doch kann Dir niemand garantieren das die auch immer und auf Dauer so bleiben. Ich denke, es wird Dir nichts anderes über bleiben, als diese Dauerhaft zu kontrollieren (was an sich sowieso JEDER Sportler machen sollte) und regelmäßig (einmal im Jahr) Deinen Kardiologen aufzusuchen um eine Echokardiografie (Ultraschall des Herzens) machen zu lassen, um evtl. Veränderungen frühzeitig erkennen und behandeln zu können.


    Ansonsten empfehle ich JEDEM ROIDUSER in engmaschigen Abständen (alle 2-3 Monate) ein Blutbild anfertigen zu lassen, auf dem alle wichtigen Werte ersichtlich sind!


    Jep alle 3 Monate Blutcheck ist Pflicht :top:

    LG AlterHund