bridgen im sommer

  • hatte ja wie gesagt vor mir ab anfang februar 250ml e3d von dem nauki testo depo 3 (quasi susta aber ohne kurze ester) zu geben und die dosis dann langsam hochzufahren da ich gezwungen bin arimidex mit drin zu haben. zum sommer hin wollte ich dann bridgen mit nur 250ml testo e alle 7 tage, wenn ich dann schon definiert genug bin wird noch was zum trocken machen dazu gestackt.



    meine frage ist nun, wie lange muss ich auf 250 e7d testo e bleiben damit danach bei einer dosiserhöhung auf beispielsweise 500mg e4d (dann wahrscheinlich wieder der testo mix aber ist ja im prinzip dasselbe) es wieder genauso losknallt wie auch davor?

  • Werbung
  • besser knallen tuts schon nach wenigen wochen wieder, ca. 3 wochen. bei ner längeren pause knallts halt noch besser.


    1x pro jahr 8 wochen runterfahren ist aber denke ich für die gesundheit schon angebracht. so können sich die blutwerte einmal weitestgehend normalisieren. ein weiterer nebeneffekt wenn man das im sommer macht, ist das man sich der ewigen schwitzerei damit entzieht.

  • Werbung
  • dann werde ich wohl 8-12 wochen machen, man muss ja auch was für die gesundheit tun :D


    ja eben das schwitzen ist im sommer immer richtig schlimm, außerdem falls ich dann mal für ne woche in den urlaub fahre muss ich nur ne arimidex mitnehmen und nicht direkt ne 10ml vial

  • Vom Bridgen halte ich nichts, mach lieber eine Absetztherapie damit dein Körper zu seinen Natürlichen Vorgängen zurückkehren kann. Die Hodenachse sich erholen kann und dein Körper wieder mal selbst Testo produziert. Wenn du dann nach dem Sommer wieder anfängst knallt der Stoff auch wieder besser.

  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • waaaaas? haha
    nein ich werde nicht komplett aufhören zu trainieren auch nicht teilweise oder sonst irgendeine einschränkung, weiß nicht wo du das gerade her hast.
    zum sommer hin wird leichtes kcal defizit gefahren halt eine kleine defi, im urlaub bin ich höchstens 1-2 wochen und da werde ich auch soweit es geht trainieren und ordentlich essen.

  • Zitat von "___p-motion"

    waaaaas? haha
    nein ich werde nicht komplett aufhören zu trainieren auch nicht teilweise oder sonst irgendeine einschränkung, weiß nicht wo du das gerade her hast.
    zum sommer hin wird leichtes kcal defizit gefahren halt eine kleine defi, im urlaub bin ich höchstens 1-2 wochen und da werde ich auch soweit es geht trainieren und ordentlich essen.


    Du wilslt für das Definieren aufhören? Würde dir eher zu Testosteron Propionat und vielleicht einem Aromatasehemmer raten, statt zu bridgen.
    Ich weiß nicht welche Menge dir vorschwebt aber viele tun sich schwer auf Enentat zu definieren, deswegen Propionat.

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • ich denke runtergehen ist ein fehler und würde die östrogenbedingten nebenwirkungen verstärken. würde auf ein konstantes level bleiben. ich persönlich muss ehrlich sagen, halte nichts vom bridgen, zumindest nicht im hobbybereich. ich denke man sollte sich dem thema rezeptorensättigung mal zuwenden, um zu verstehen, warum eine erhöhung von 250mg auf 500mg nach 4 wochen wenig sinn ergibt (als beispiel beim bridgen)).


    mfg

    "Der Sport ist dazu da, dass man gesünder stirbt und nicht dazu, dass man länger lebt"


    "Anfragen über Seller & Ulabs werden ignoriert!!!!"

  • @ abiad nenee da fange ich ja dann gerade mit der defi an.ja arimidex ist sowieso von anfang an mit drin deswegen denke ich mal macht testo e oder p keinen unterschied oder..


    @ sky naja wenn mit ari kein östrogen entsteht kann es aber auch keinen rebound geben oder nicht? ist ja nicht wie bei tamox oder so..
    ich gebe zu ich kenne mich mit rezeptorensättigung nicht wirklich aus, aber diese theorie ist ja garnicht zu 100 % bestätigt worden von daher weiß ich nicht so recht ob das ein ausschlaggebender punkt sein kann/muss, aber zur sicherheit, wieso bringt es nichts die dosis zu erhöhen? kann mir kaum vorstellen dass bei 250mg oder 500mg schon alle rezeptoren gesättigt sind...

  • Werbung
  • das war nur ein beispiel. wenn steroidrezeptoren gesättigt sind, dann hilft es auch nichts die dosis runterzufahren, sondern nur diese zu erhöhen, damit neue androgene gebildet werden und weitere fortschritte möglich sind. hier mal zwei interessante artikel dazu:


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.team-andro.com/androgene-der-klassen-i-und-ii.html">http://www.team-andro.com/androgene-der ... nd-ii.html</a><!-- m -->


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.team-andro.com/androgenwirkung-und-der-androgenrezeptor.html">http://www.team-andro.com/androgenwirku ... eptor.html</a><!-- m -->


    Quelle:Team-Andro.com

    &quot;Der Sport ist dazu da, dass man gesünder stirbt und nicht dazu, dass man länger lebt&quot;


    &quot;Anfragen über Seller &amp; Ulabs werden ignoriert!!!!&quot;

  • Zitat von "___p-motion"

    @ abiad nenee da fange ich ja dann gerade mit der defi an.ja arimidex ist sowieso von anfang an mit drin deswegen denke ich mal macht testo e oder p keinen unterschied oder..


    @ sky naja wenn mit ari kein östrogen entsteht kann es aber auch keinen rebound geben oder nicht? ist ja nicht wie bei tamox oder so..
    ich gebe zu ich kenne mich mit rezeptorensättigung nicht wirklich aus, aber diese theorie ist ja garnicht zu 100 % bestätigt worden von daher weiß ich nicht so recht ob das ein ausschlaggebender punkt sein kann/muss, aber zur sicherheit, wieso bringt es nichts die dosis zu erhöhen? kann mir kaum vorstellen dass bei 250mg oder 500mg schon alle rezeptoren gesättigt sind...


    P ist immer besser für definieren, mit E hast auf Arimidex auch eine höhere Rebound Gefahr.


    Wenn du wirklich mit E definieren willst, benutz eher Exemestan. Anastrozol hemmt im Gegensatz zu Exemestan die Aromatase reversibel.

  • Werbung
  • Hi,
    warum bist du gezwungen Ari zu nehmen? Wenn du bridgen willst dann würde ich an deiner Stelle 250mg e21 machen...sowas in der Art und dann knallt selbst 250mg e7 wieder.
    Wobei das nur meine Erfahrungswerte sind. Am besten ich lese den Artikel vom Vorposter nochmal durch und vllt ändert sich dann meine Meinung.

  • Zitat von "monstro"

    ich wollte nach meiner kur auch bridgen ca. 2 jahre lang. werde es aber nicht machen, lieber setze ich gescheid ab für eine gewisse zeit.


    richtig monstro, so wirds normal auch gemacht.


    mfg

    &quot;Der Sport ist dazu da, dass man gesünder stirbt und nicht dazu, dass man länger lebt&quot;


    &quot;Anfragen über Seller &amp; Ulabs werden ignoriert!!!!&quot;

  • Werbung
  • bin gezwunjgen ari mitreinzunehmen weil meine gyno schon bei 250 e5d anfängt zu wuchern wie sonstwas, möchte halt diesesmal nicht absetzen da das absetzen bei mir auch bei ner hohen tamox dosierung immer mit nen bisschen vergrößerung der gyno einhergeht und dieses scheiß jucken dauert auch dann immer 4-8 wochen an, deswegen möcht ich schauen ob es beim bridgen mit ari besser läuft, werde dann wohl wirklich auf testo e10d-e14d runtergehen aber sehr schrittweise habe heute extra mal mit nem früheren bb im studio gesprochen und er meinte auch in sachen ö und achse ist das wichtigste langsam und langsam runterzufahren. also werde ich das wohl auch genauso machen, sollte es ö probleme geben wird halt das ari bisschen hochgesetzt


    Abiad an exemestan usw komm ich nicht dran, will auch ehrlich gesagt keine experimente machen bei a hemmer weil das exemestan müsste ich ja dann auch erstmal rausfinden meine dosis und ist mir auch zu hoch die gefahr dann mein ö zu weit nach unten zu hauen...


    ich danke euch erstmal fürs feedback, werde mir da sowieso so wie ich mich kenne jetzt noch paar wochen über vor und nachteile den kopf zerbrechen aber möchte das mit dem bridgen schon auf jeden fall ausprobieren, wenns nicht so klappt wie ichs mir vorstelle bin ich um ne erfahrung reicher und lass es halt in zukunft sein und setze direkt ab :)