@klingonin - Fragen zu: TestosteronI

  • Hallo,
    in einem Beitrag von Dir stellst du folgende Behauptungen auf,
    zum einen ist mir deine Schlußfolgerung unklar zum anderen verstehe ich es nicht ganz.
    Aber der Reihe nach:



    Zitat:
    Testosteron ist das für Männer wohl geeignetste Steroid.
    Frage: Warum nur für Männer und nicht für Frauen, bzw. was ist das geeignetste Steroid für Frauen?



    Zitat:
    Im Gegensatz zu vielen anderen Behauptungen eignet es sich auch für Anfänger, da man mit sehr niedrigen Dosierungen sehr gute Wirkung erreichen kann.
    Frage: Könnte man sagen das es Grundsätzlich ein Steroid füt Anfänger ist, oder gibts dazu eine alternative?



    Zitat:
    Im Gegensatz zu vielen anderen Steroiden ist es aber nicht lebertoxisch.
    Die Nebenwirkungen können somit zwar vielfältig sein, aber lassen sich relativ gut einschätzen und auch bekämpfen. Genaueres dazu aber ein anderes Mal.
    Frage: Ich dachte immer wenn ich injeziere ist garnichts lebertoxisch ist das eine Fehlinformation von mir?
    Was meinst du mit genaueres ein anderes mal, bezieht sich das auf die Nebenwirkungen?



    Zitat:
    Man sieht also, egal ob Testosteronpropionat oder Testosteronenanthat oder sonst ein Ester: am Ende bleibt nur das freie Testosteronmolekül, das die Wirkung ausübt.
    Frage: Also es kommt auf die länge der Kette an, am Ende ist alles das Gleiche sagst du. Dann verstehe ich aber nicht wieso Testosteronenanthat Wasser zieht und Testosteronpropionat nicht. Der Wirkungsverlaug müsste doch eigentlich vollkommen gleich sein? Du erklärst das zwar anhand des veränderten Blutspiegels aber ich versuch mir das mal so zu erklären das der Körper quasi versucht das Testosteronenanthat durch Wasser zu verdünnen weil es viel schneller frei gesetzt wird. Stimmt das so ungefähr?
    Somit sammelt sich eben Wasser im Körper an.



    Zitat:
    Wie man diese unerwünschte Akkumulierung in der Praxis vermeiden kann.
    Frage: Was sind unerwünschte Akkumulierungen? Was bedeutet das?


    Vielen Dank schon mal im voraus Gruß Tribu





    Zitat:

    Von Bodybuilder für Bodybuilder. Euer Tribu :sun:

  • Werbung
  • Hallo tribu bin zwar nicht klingonin kann aber auch etwas dazu sagen :grin:
    ->
    Zitat:
    Testosteron ist das für Männer wohl geeignetste Steroid.
    Frage: Warum nur für Männer und nicht für Frauen, bzw. was ist das geeignetste Steroid für Frauen?


    --> Testosteron is das männliche Sexualhormon nicht das weibliche! D.h. es ist für vermännlichung von Frauen verantwortlich zu machen wenn sie es einnehmen *man beachte die eigenschaften von testosteron auf den menschlichen Organismus!
    Warum es für männer so gut ist *es is unser natürliches körpereigenes Hormon!


    ->
    Zitat:
    Im Gegensatz zu vielen anderen Behauptungen eignet es sich auch für Anfänger, da man mit sehr niedrigen Dosierungen sehr gute Wirkung erreichen kann.
    Frage: Könnte man sagen das es Grundsätzlich ein Steroid füt Anfänger ist, oder gibts dazu eine alternative?


    --> Alternative wäre Nandrolone *ein Molekül das durch Metabolisieren von Testo anfällt und ähnliche eigenschaften aufweist. Warum es für den Mann auch für den Einstieg geeignet sein kann, ganz einfach es is das körpereigene Hormon und passt genau zu jedem man *bie geringer dosis keine einwände *aber die alternativ *auch promobolan* wird als erste kur vorgezogen um eine tostosteronspezifische sättigung für folgekuren auszuschliessen.


    ->
    Zitat:
    Im Gegensatz zu vielen anderen Steroiden ist es aber nicht lebertoxisch.
    Die Nebenwirkungen können somit zwar vielfältig sein, aber lassen sich relativ gut einschätzen und auch bekämpfen. Genaueres dazu aber ein anderes Mal.
    Frage: Ich dachte immer wenn ich injeziere ist garnichts lebertoxisch ist das eine Fehlinformation von mir?
    Was meinst du mit genaueres ein anderes mal, bezieht sich das auf die Nebenwirkungen?


    --> Lebertoxis wikren vile körperfremde substanzen. Nicht nur Tabs entfalten eine lebertoxische wirkung. Der ester im Depot verschindet nicht! Er kann eine toxische wirkung durch die bludlaufbahn auf die Leber entfalten *aber sehr gering!*


    ->
    Zitat:
    Man sieht also, egal ob Testosteronpropionat oder Testosteronenanthat oder sonst ein Ester: am Ende bleibt nur das freie Testosteronmolekül, das die Wirkung ausübt.
    Frage: Also es kommt auf die länge der Kette an, am Ende ist alles das Gleiche sagst du. Dann verstehe ich aber nicht wieso Testosteronenanthat Wasser zieht und Testosteronpropionat nicht. Der Wirkungsverlaug müsste doch eigentlich vollkommen gleich sein? Du erklärst das zwar anhand des veränderten Blutspiegels aber ich versuch mir das mal so zu erklären das der Körper quasi versucht das Testosteronenanthat durch Wasser zu verdünnen weil es viel schneller frei gesetzt wird. Stimmt das so ungefähr?
    Somit sammelt sich eben Wasser im Körper an.


    --> der körper verdünnt nix *nicht das ich wüsste* Der Ester *so kann man sich das bildlich vorstellen* umschliesst das Testosteron Molekül *im MUSKELgewebe welches durchblutet wird gibt er das testo nach seiner HWZ an das blut ab. *der ester zerfällt er wird nicht verdünnt um ein zerfallen zuverhindern.
    Die Wassereinlagerung ist ein resultat des Veränderten Blutspielges wie gesagt *sonst nix* Wie verändert sich der Blutspielgel und warum ist die einlagerung unterschiedliche?
    Ganz einfach das liegt an der verweil dauer und somit an der konzentration des Testo durch den Ester.


    ->
    Zitat:
    Wie man diese unerwünschte Akkumulierung in der Praxis vermeiden kann.
    Frage: Was sind unerwünschte Akkumulierungen? Was bedeutet das?

    --> physiol die funktionelle Anpassung eines Organismus oder Organs an die jeweilige Aufgabe. -> accommodation


    Hoffe ich konnte dir weiter helfen :smile: :wink:
    mfg
    Yoo

  • Werbung
  • Hier muss ich doch meinen Senf dazugeben:-)


    Leberschädigend: Auch Testo alleine ist leberschädigend in entsprechender Dosierung! Die Leberadenome werden durch hohe Testospiegel gefördert (ist selten, klar), je höher der Spiegel, desto eher. Lediglich der Alkylierungseffekt fällt bei den meisten Injekts flach.
    Alle Steroide machen Wasseransammlung (egal ob Testo, Östrogen, Cortison...), hat mit Verdünnung nichts zu tun, ist ein zentraler ADH-Effekt.
    Die Akkumulierung ist eine Anhäufung eines Wirkstoffes. Dieser kommt daher, dass bei den meisten Kuren mit Depotwirkstoffen ohne pharamakologischen Verstand stur nach Schema vorgegangen wird (Enanthat hat eine Halbwertszeit zwischen 10 und 18 Tagen in etwa, je nach Körper und Steroiderfahrung). Injiziere ich jetzt jede Woche, schaukelt sich die Wirkstoffmenge immer weiter hoch, die allermeisten haben nach 8 Wochen Kur mit z. B. 500 Testoviron in der Woche Gesamtspiegel von 1500-2500 mg Testo (und wundern sich dann über die Nebenwirkungen...). Dieser Anhäufung kann ich mit enprechendem Wissen über Halbwertszeit etc. begegnen.


    Gruss


    kockie


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: kockie am 24.08.2001 - 18:35 Uhr ]</font>

  • kockie
    .....wenn du sagst es ist auch leberschädigend!
    Wie ist es im Vergleich mit anderen Anabolika zum Beispiel DECA?
    Würdest du sagen das Testosteron auch zum Einstieg also zur erten Kur geeignet ist? Voraussetzung natürlich das der Anwender dazu geeignet ist. Also nicht zu jung oder zu früh usw.
    Oder gibt es eine Alternative?


    Grüsse vom Mr_BBer

  • Werbung