Geschwollene Brustwarzen - keine Steroide

  • Hallo Leute,


    ich habe da ein kleines, naja für mich ist es ein großes, Problem. So gegen Ende Mai, Anfang Juni, bemerkte ich wie mir von Heute auf Morgen die Linke Brustwarze weh tat. Da ich zu diesem Zeitpunkt gerade im Stress war um mich auf meine schriftliche und praktische Abschlussprüfung vorzubereiten und die freie Zeit die ich für das Training hatte nicht noch für den Artzt verschwenden wollte, ging ich nicht zum Artzt. Mittlerweile ist es aber so, dass sich um meine Linke Brustwarze herum das Gewebe verdickt hat und zwar so das es nicht nur schmertzt wenn man draufdrückt, sondern so dass es nun auch deutlich zu sehen ist. Für mich sieht das aus wie so eine "Gyno". Ist halt ziemlich dick und besonders deutlich sieht man es, wenn ich den Linken Arm hebe.


    Vor Drei Wochen war ich dann doch beim Artzt. Als er das ding abgetastet hat, sagte er das es wohl nur eine Schwellung sei und hat mir Ibuprofen verschrieben und gesagt ich solle es mal Zwei Wochen lang nehmen und wenn das nichts hilft müsste man es rausschneiden. Nun war ich letzte Woche wieder beim Artzt weil es nicht besser wurde. Als er das Ding dann nochmal abgetastet hat, hat er auch noch seinen Bruder der auch Artzt ist hinzugezogen, kam er zu dem Entschluss das es ein Knoten ist und man diesen rausoperieren muss. Er hat also Blut abgenommen und mir zwei Überweisungen geschrieben. Eine für das Krankenhaus zum rausschneiden und eine für die Gynäkologin. Nun zu dieser Frau bin ich dann am Montag gegangen. Die Gynäkologin die ja wissen muss wie sich ein Knoten anfühlt, immerhin kommt das ja bei Frauen deutlich öfter vor als bei Männern, sagte dass es kein Knoten sei, sondern tatsächlich nur ein Schwellung des Brustdrüsengewebes ist und hat mit Antibiotika verschrieben. Auf diese These kam sie durch eine Ultraschalluntersuchung.


    Denn Grund für die Schwellung nannte Sie mir auch und zwar Bakterien die ich im Körper haben soll. Kann mir aber gar nicht vorstellen das ich solche Bakterien im Körper haben soll und das diese dann mein momentanes Problem hervorbringen können. Ich persönlich bin ja immernoch für das Rausschneiden, allerdings sagt die Gynäkologin da kann man nichts rausschneiden, weil es ja kein "Zusatzgewebe" sein soll, sondern mein tatsächliches Gewebe das einfach nur angeschwollen ist.


    Nun ist es so, dass ich trainieren kann und auch sonst keine Schmerzen habe. Wie gesagt, nur wenn man draufdrückt habe ich Schmerzen, zumal es natürlich absolut Blöd aussieht, wie eben so eine kleine "Gyno", zumindest meine ich das es so aussieht.


    Nun zum Thema Steroide. Ich habe nie bewusst Anabolika, Steroide, Testosteron oder ähnliches zu mir genommen. Ich sage "bewusst", weil ich ja natürlich nicht genau weis was in den Supplements die ich genommen habe tatsächlich drin ist.


    Hier eine kurze Auflistung:


    Sommer 2004: 1 komplette Kreatin Kur.
    Winter 2005: 1 Tag Red Devil von Goldfield. (1 Tag weil ich nach dem ersten Tag gemerkt habe, dass sich mein Stuhl Grün gefärbt hat)
    Seit Sommer 2006: Flüssiges "Amino Pur" von BMS.
    Seit Sommer 2004: Proteinpulver


    Also eigentlich nichts Weltbewegendes. Aber trotzdem frage ich mich wo das herkommt.


    Warum schreibe ich das ganze hier rein? Ganz Einfach, weil ich nicht wirklich an die Wirkung von Antibiotika bei meinem Problem glaube.


    Ich weis das ich jetzt eine ganze Menge geschrieben habe, aber ich hoffe, dass vielleicht jemand von euch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder schon mal davon gehört hat und mir nun weiterhelfen kann.


    Gruß


    dza-d

  • Werbung
  • Werbung
  • Hi,


    habe das Red Devil aber nur einen Tag genommen und das ist schon sehr lange her. Das wäre aber dann eine sehr verspätete Wirkung und vor allem die Dosierung wäre dann ja wohl komplett daneben. Wenn man von einmal Red Devil nehmen schon so was bekommt, dann haben die aber ein schlechtes Produkt.

  • Werbung
  • Hey dza-d!


    Hatte exakt das gleiche Problem. Auch ich war beim Artzt und der hat gleich gesagt dass man das rausschneiden soll! Ich wollte ihm das aber nicht glauben weil ich bemerkt habe dass es einmal schlimmer und dann wieder besser wurde. Irgendwas musste also einen Einfluss darauf haben. Nachdem ich ein paar Gel's und Cremes ausprobiert habe bin ich durch ein wenig Recherche auf Zink gestoßen. Nehme seit damals täglich ca. 25g ZINK zu mir. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich förmlich zusehen wie sich die Schwellung schön langsam zurückbildete. Nach ca. 2 Monaten war alles wie weggeblasen! Hatte vorher sicher 2 Jahre lang diese Problem.


    P.S. Ich nehme auch keine Anabolika!


    CU JONNY

    Fit for life !!!