schildrüse und fettreuktion

  • Hi :glind:


    Julia
    Warum bist du so "dünnhäutig"?
    Versuchen wir die Sachlage mal etwas aufzuklären.
    Grundsätzlich habe ich ähnlich deiner Meinung diese man200982 via PM geschrieben. Öffentlich mische ich mich in keine Vorbereitung ein das steht mir auch nicht zu und wenn dann schreibe ich dies in diesem Fall pepe. Er ist der Boss und hat zu entscheidet was zu machen ist, es gibt mir dabei zu oft "verletzten Stolz" oder zu schnell Missverständnisse.
    Ich habe man200982 auch geraten seine Präsentation wärend der Vorbereitung duch Fotos und sonstige Infos enger mit pepe abzustimmen und sich von ihm beraten zu lassen. Ich halte diese "Serkanmanie" für zweifelhaft, denn ständig seine Konkurenz über die eigene Form zu informieren ist für mich irgendwie unlogisch.
    Fotos sollten wenn sie schon wärend der Vorbereitung ins Forum gestellt werden überzeugend sein und möglichst professionell aufgenommen worden sein usw., daß fand er dann auch so. :wink:



    Ich habe man200982 nicht mit Andreas verglichen, sondern geschrieben das er das *potential* eines Andreas hat. Der Duden meint zu potential "die bloße Möglichkeit betreffend (Philos.)" , was bedeutet das Trainingsvolumen und Bereitschaft, sowie die Ernährung und Lebenswandel stimmen muss, dann scheint er von der Genik durch seine schnellen Stoffwechsel einiges erreichen können. Eben ähnlich wie Andreas, sofern er natürlich richtig Betreut bzw. geführt wird und ich denke da ist er bei pepe bestens aufgehoben.
    Zudem haben alle männlichen Teammitglieder vom eXtrem-Team das Potential von Andreas, sonst wären die garnicht im Team und in diesen Dingen sind wir vom Forum uns i.d.R. 100% einig.! :--:
    ........
    Hätte ich dich mit meiner Aussage *Schlimmer finde ich die Postings die fehlerfrei geschrieben wurden aber dafür den größten *Sche*ss* behaupten, etwas unterstellen, oder meinen das nur sie die Weisheit gepachtet haben.* gemeint dann hätte ich dich direkt mit Julia angeschrieben und da es nicht der Fall war, brauchst du sowas nicht in mein Posting hinein interpretieren.
    Zudem sind deine Postings meiner Meinung nach immer "Erste Sahne", auch wenn sie für meinen Geschmack gelegentlich zu agresiv rüber kommen, ich aber weiß das du es eigentlich nicht so meinst und einfach oft diesen Stiel wählst um die Wichtigkeit deiner Ansicht zu unterstreichen.
    Ich werde selber sehr oft missverstanden und muss mich dann mit Erklärungen herumplagen ...verstehste :}
    .........
    Ich habe nicht das Bedürfniss dich anzugreifen, lieber würde ich mit dir genau das Gegenteil machen :oops::glind::} :--: :w

    Von Bodybuilder für Bodybuilder. Euer Tribu :sun:

  • Werbung
  • Zitat von "Tribu"

    ...sondern geschrieben das er das *potential* eines Andreas hat. Der Duden meint zu potential "die bloße Möglichkeit betreffend (Philos.)" , was bedeutet das Trainingsvolumen und Bereitschaft, sowie die Ernährung und Lebenswandel stimmen muss, dann scheint er von der Genik durch seine schnellen Stoffwechsel einiges erreichen können. Eben ähnlich wie Andreas, sofern er natürlich richtig Betreut bzw. geführt wird und ich denke da ist er bei pepe bestens aufgehoben.
    Zudem haben alle männlichen Teammitglieder vom eXtrem-Team das Potential von Andreas, sonst wären die garnicht im Team und in diesen Dingen sind wir vom Forum uns i.d.R. 100% einig.! :--:
    ...


    Genetik bedeutet m. E. besonders die Form der muskulären Ausprägung, die Veranlagung zum Muskelaufbau und die Silouette an sich.
    Andreas Form und die von Sascha würde ich z.B mit einer Eieruhr vergleichen: In der Taille extrem schmal, dazu sehr ausladene Oberschenkel und ein gigantisches "V"...
    Das Optimum kann jede/r aus seinem Körper herausholen. Jedoch nur im genetisch vorgegebenen Rahmen. Das dieser Rahmen bei Andreas und Sascha ein völlig anderer ist, sieht selbst ein fast blinder Mensch, der nur hell und dunkel erkennen kann.


    Das ist einfach so...
    (Ich werde auch nie eine Kür wie Kendra Elias machen können. Die Genetik verweigert mir die Flexibilität, die Füße in der Bauchlage neben den Ohren abzustellen... :wink: . Es ärgert mich, aber ich gestehe mir ein, dass ich dort nie hin kommen werde. )


    Gewisse Tatsachen muss man akzeptieren und realistisch sehen...

  • Werbung
  • Hi :glind:


    Julia

    Zitat

    Gewisse Tatsachen muss man akzeptieren und realistisch sehen...


    Sowas mache ich aber nicht Grundsätzlich. Ich kenne man200982 jetzt ein paar Jährchen ( 02.Jul.02 - 17:30 ) und habe seine Entwicklung verfolgt. Dann hat er 20kg von 83kg heruntergehungert und ein sehr gutes Event gemacht, jetzt macht er es scheinbar ähnlich jedoch mit 115kg aber mit http://www.extrem-bodybuilding.de/phpbb/viewtopic.php?t=4838 besseren Rahmenbedingungen und das überzeugt mich eben.
    Alles weiter lass ich mal offen. :)


    Ich bin aber auch von dir und allen anderen aus dem Team 100% überzeugt. Dir traue ich einen Weltmeistertitelgewinn zu denn du hast andere Qualitäten als möglichst extreme Verrenkungen und so ist das eben bei Allen aus dem Team.


    Das Problem ist eben das konstruktive Kritik erst konstruktiv für das Team und Athlet ist wenn sie angenommen wird und das ist leider nicht immer der Fall, daher bleibt nur die Kritik über obwohl es garnicht beabsichtigt war. Da schreibst du sicher deine Meinung aber sie fruchtet eben nicht so wie es für ein Team fruchten soll.


    Nicht umsonst wird immer wieder festgestellt das Athleten die sich über einen langen Zeitraum in der Vorbereitung befinden nicht mehr mental 100% auf der Höhe sind und gelegentlich sonderbar reagieren. Ich kenne keine die einen Ratschlag in der EndPhase durch das Forum tatsächlich angenommen haben und das zeigt ein Schwachpunkt der Foren auf.
    Ich rate ja auch deswegen Athlet/innen die sich beim ende der Vorbereitung befinden lieber einen Bogen um die Foren zu machen und bloß nichts zu posten, daß lenkt nur ab und bringt fast nix. :wink: :--: :w

    Von Bodybuilder für Bodybuilder. Euer Tribu :sun:

  • Ich glaube, mein Vergleich kam nicht ganz rüber...


    Kendra Elias ist eine Fitness Professional. Da würde ich nie hinkommen. Ich habe verrenkungsmäßig nicht das potential eine Fitnessprofikarriere zu machen. Eine Amateur WM zu gewinnen, da war der Vize-Universumtitel 2004 ja nicht abwegig weit von entfernt. Darum ging es aber nicht. Ich habe den Vergleich deshalb gemacht, um einen Unterschied aufzuzeigen. Eine Kür von mir ist genauso meilenweit von der einer Kendra Elias, Jenny Hendershot, Mindi O Brian etc. entfernt, wie das genetische Potential der "kritisierten Person" von dem eines Andreas Frey oder Sascha Zalmans.


    Naja, und Endphase... davon würde ich noch nicht sprechen. Es ist noch lange hin. Wenn nur 10 kg runter müßten, dann bräuchte man doch noch garnicht im Januar mir der Diät anfangen. Selbst Profis diäten nur ca. 12 Wochen. Und wenn schon Diät, dann kann es nicht sein, dass das schon jetzt mental zu Buche schlägt...

  • Werbung
  • ich würde gerne, ohne noch mehr diskussionen auslösen zu wollen, mal auf die ausgangsfrage zurück kommen bzw es ist doch ganz leicht nachzu prüfen ob die schildrüse nicht so optimal arbeitet. kann man beim arzt per bluttest recht sicher und zügig erfahren.


    gruss

    "Denken ist Anstrengung - Glauben ein Komfort"

  • kleine bisamratte
    Meine Liebe es kann und ist wahrscheinlich so ,dass der gute Sascha und natürlich auch Adreas eine bessere Veranlagung wie ich haben .Jedoch ist meine Veranlagung auch nciht schlecht ,habe eine dünne Teile ,wenn ich ahrt bin (umpfang liegt unter 74 cm .Mein Lat ist meine großere Stärke ,breite SCHultern außer die hintere hängt hinterher ,DIcke Beine und ein gut ausgeprägten symmetrieschen Bauch hab ich auch ,Brust ,hintere SChulter und Waden sind meine Schwächen .Aufjedenfall bin ich kein ektotyp ,sondern eher endo-meso.Ich hatte auch wie man auf meinen Bildern im Profil sieht wo ich noch eine etwas akzepttable Form hatte 102 kg ohne Stoff.Ich bin zwar nicht der typ der eine Hantel in die Hand nimmt und wächst ,jedoch bin ich und das kann keiner heir beurteilen weil mich noch keiner gesehen hat ,einer der verrücktesten freaks wenns ums Training geht und ich habe noch niemanden bis jetzt gesehen außer mein alten trainer der n mei´ne Intensität dran kommt .ich trainiere auch nach der alten SHcule auch wenns keiner so macht teilsweise fürn Rücken bis zu 50 Sätze ,aber meine Einstellung ist härter wei alle anderen und das ist der einizige Weg.
    Bei jedem Beintraining habe ich das Gefühl ich fale um und übergebe mich (hab ich auch schon mal gemacht)
    Aber das ist mirr egal ,ich lebe halt mein Traum richte mein ganzes Leben danach ,ERährung ,zweimal am Tag Traininh uni wird vernachlässigt .,kein ALk ,kein weggehen usw.
    Und dann muss ich mir was von 85 kg anhören .Ok ich sehs ein das es unter 100 wird ,aber das habe ich wirklich als iene Beleidigung angesehen und sowohl stefan ,mike mit dem ich letztens gesprochen hab und tribu sind da meiner Meinung nur du und freezer sind komischerweise anderer Meinung.Ich war gestern beim Trianing und vom Oberkörper bin ich shcon häter als bei meiner Ausgangsform vor 2,5 jahren mit 93 bzw 85 kg .Bei 109 Kg.
    In diesem Sinne :}
    8)

    Härter wie alle anderen ,das ist der einzige Weg.

  • Werbung
  • Zitat von "man200982"

    1.) ...ich trainiere auch nach der alten SHcule auch wenns keiner so macht teilsweise fürn Rücken bis zu 50 Sätze .....


    2) ...ich lebe halt mein Traum richte mein ganzes Leben danach...


    3) ...uni wird vernachlässigt...


    1.) Bist Du wahnsinnig? :o Wer macht denn das noch! Sag mir jetzt noch, Du machst die gleichen Übungen wie der große Typ in Pumping Iron...?


    2.) Das ist total verrückt. Bodybuilding ist ein Hobby. Profi wirst Du eh nie... :evil: Da wünsch ich Dir mal, dass Du aufwachst....


    3) Das ist sehr traurig. Aus(Bildung) sollte immer an erster Stelle stehen. Kein BB-Verband wird Dir später die Rente bezahlen...
    Wettkampfambitionen sind m. M. nach nur gerechtfertigt, wenn a) alles andere im Lot ist, genug Kohle da, vernünftiger Job etc. b) wichtigere Dinge nicht leiden c) der Volkswirtschaft keine Kosten entstehen aufgrund vernachlässigter beruflicher und ausbildungstechnischer Pflichten, die in einer späteren Erwerbslosigkeit resultieren könnten


    Hört sich für mich an wie die undifferenzierten Worte eines Kleinkinds, das ohne Rücksicht auf Verluste und ohne jegliche Reflektion des eigenen Verhaltens mit dem Kopf durch die Wand will...


    So, ich muß jetzt :box: ...

  • naja ein Semester hat noch niemanden geschafet und ich bin eigentlich rehct gut and er uni wnn ich mir andere anschau die nur party machen dann kann ich micjh ein semster lang rihtig vorbereiten .P.s ich werd irgendwann profi auch wenn du sagst ich bin irre aber es gab in der Geschichte genug Leuite die ausgelacht wurden und es dann zu was ganz großen gebracht haben.

    Härter wie alle anderen ,das ist der einzige Weg.

  • Werbung
  • Oh mein gott!Mir fehlen echt die Worte das ist echt krass!Deine Einstellung zu unserem Sport wird dich höchstens in tiefe Depressionen begleiten die dann in der Psychatrie enden aber niemals auf einer Profibühne.......Ey mal spaß beiseite du machst einem ja echt Sorgen hoffe das du dich dabei ein wenig selbst auf den Arm nimmst?????Du kannst doch nicht wirklich so denken :-? Das ist ja als ob ein Kind den ersten Rocky Film sieht und danach Boxprofi werden möchte.....Und dann diese Schwachsinnigen kommentare von wegen immer härter trainieren als alle anderen usw mein gott wenn das, was du so von dir gibst jeder Neuling für bare Münze nehmen würde......?Würde wohl niemand der einigermaßen vernünftig denkt jemals mit BB anfangen! Bin echt sprachlos wünsche dir alles gute!Du kannst es echt gebrauchen.......

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • Oh, noch eine kleine Anmerkung...


    Ich habe Deine Vorbereitungsdoku ( man) erst jetzt gesehen).


    Mal ganz ehrlich...das nennst Du Diät? Das ist die reinste Schlemmerdiät und keine WK-Diät. Scheint mich alles sehr unkoordiniert, wenn ich das mal mit Stefan Niengerds Diätplan, den Tomek und ich zusammengestellt haben, vergleiche.
    Dein Trainingsplan finde ich auch merkürdig. Du trainierst bei Deinen Übungen pro Woche 3x die Schultern mit. Da kann doch nichts wachsen. Brust und Rücken trainieren, ohne einen Tag Pause dazwischen? Ist das eine Spezialmethode?
    Wir gehen immer nach dem Schema (egal ob Sascha Zalman, Tomek, Stefan Niengerd oder andere, die wir vorbereiten), das wäre:


    Mo: Brust, Bizeps
    Di: Beine
    Mi: frei (später: Cardiotraining GA 1)
    Do: Rücken
    Fr: Schultern, Trizeps
    Sa/So: frei (später: Cardiotraining GA 1)
    Nach dem Training (erst einige Wochen vorm WK) 20 Min Cardio (GA 2)Evtl. morgens noch Cardio, bis zu 6x die Woche (je nach Körpertyp GA 1 oder 2)


    Diätform: Pendeldiät
    Alle 4, bzw. 3 Tage Ladetag. Aber nichts mit Schlickerkram wie Corny, Kroketten und so...Nur komplexe KH. Also das mehr an KH wird ausschließlich durch Kartoffeln pur, Gemüse, Zuckerfreies Müsli, (Vollkorn)reis und (Vollkorn)nudeln gedeckt. Zusätzliche Fette ausschließlich mehrfach gesättigt und evtl. etwas MCT-Öl.


    Der Bedarf der Wochenkcal wird errechnet, max. 500 x 7 al Defizit veranschlagt. Die kcal werden aufgeteilt in Diättage und 2 Ladetage (beide mit unterschiedlicher Kcal anzahl). Einer der Ladetage hat ca. doppelt so viele kcal wie einer der Diättage, der anderer liegt etwas auf der mitte dazwischen.


    Der Eiweißbedarf beträgt mind. 2g (oder 3g) pro kg Körpergewicht. 10-15% der kcal = Fett (mind. 2/3 davon mehrfach ungesättigt). Der Rest = KH (haupsächlich komplexe KH).


    Und Du greifst Ronny an, er könne nicht 4 Wochen das Gleiche essen? Was ist denn mit Dir? Ich wollt ja im allgemeinen Forum nichts schreiben. Aber paß auf, dass Du Dich nicht lächerlich damit machst. Gerade als nicht Ekto solltest Du Deine Diät überdenken. Von wegen hart und das alles....


    Und 140kg...das soll härteres Training sein als dass der Meisten? Ist vielleicht etwas übertrieben, aber ich kenne Jungs, die machen sich damit warm.


    Generell sagt das Trainingsgewicht nicht so viel aus darüber, wie der Muskel entwickelt ist. Aber wenn Du so große Töne spuckst, dass Du härter als alle anderen trainierst... Das ist wirklich sehr merkwürdig.


    So, das mal in Kürze...


    Ich kann das da alles garnicht glauben, was Du schreibst...

  • Schatz ich würde mir wünschen so schnell wie du schreiben zu können....Du schreibst mir aus der Seele!Genau das ist der Punkt was du sagst und dem gibt es nichts hinzu zu fügen!Gott sei dank kriegt diese diskussion nicht jeder mit sonst machen wir uns echt bald lächerlich!Ich glaube auch absolut nicht das Stefan dieses abgehobene verhalten von dir (@man2...) super men toll findet!Er ist total bescheiden und absolut das gegenteil von dir!Irgendwie kann ich es nicht ganz nachvollziehen was du so alles sagst. Ich könnte mir vorstellen, dass es ihm mittlerweile schon echt unangenehm ist dass er dich angeblich vorbereitet. Was Deine knallharten Trainingseinhaiten geht muss ich leider sagen, dass ich mich an überhauptkeinen hart trainierenden BB in meinem Studio erinnern kann, der Deine genannten Trainingsleistungen noch nicht mal zum Warmmachen benutzt. Ich würde mich echt freuen, wenn Du mal an einem Montag abend Dein brutal hartes Training bei uns im Studio durchführen würdest und ich muss Dir leider sagen es würde niemand auf Dich aufmerksam werden ausser wenn du am Tresen Deine Profiambitionen gelten machen würdest was ein riesen lacher geben würde. Sorry dass ich Dir mal klar sage, wie die Realität aussieht in Leistungsorientierten Studios. (ich weiß ja nicht ob Du in Deinem Gym der Hero bist) Aber für mich bist Du wirklich einer mit Supermann-Syndrom. Und wenn jetzt einer sagt, dass das was ich sage Schwachsinn ist, dann streicht mich aus dem Teamforum. Aber für alle, die mich ein wenig kennen wünsche ich mir, dass sie mich verstehen und meinen Sachverstand für unseren geliebten Sport. Ansonsten hat glaub ich Ronny Coleman angerufen weil er auf Deine Kommentare riesen Schweißausbrüche bekommen hat und er nicht weiß, wie er in zukunft auf so eine geballte Ladung Profipotential reagieren soll. Desweiteren finde ich, dass alle Deine Kommentare eine gefahr darstellen für eine vernünftige Trainingslehre. Es sei denn, man ist geschult und weiß worum es geht. Aber jemand, der solche Sachen losläßt im offiziellen Forum, von wegen hatte Herzstiche oder versteckte Blähungen und sich vor Leuten die absolut keine Ahnung haben darstellt wie ein mehrfacher Champion, ist eine Gefahr für alle die ihm glauben. ...
    Mensch, Du detaillierst ja jeden Tag Deines gigantischen Trainings als wenn Du der Mittelpunkt der Erde wärst. Ich würde sehr gerne mal ein brutales Training mit Dir durchführen. Z.B. 50 Sätze Rücken (Schwachsinnigkeit) und noch andere tolle Sachen. Wie quer durch den Trainingsraum Ausfallschritte machen. Bei uns würdest Du nur bis zum 2. Gerät kommen und dann schon verprügelt werden von den Jungs, die wirklich etwas erreicht haben, aber immer noch bescheiden geblieben sind. Naja, bei mir ist ja vielleicht auch nicht alles normal, aber wir wissen worum es geht und setzen uns immer dafür ein, dass unser Sport ernst genommen wird. Ansonsen hätte ich noch einen tollen Tipp für Dich, wo Du Deine anerkennung bestimmt bekommen wirst, denn das ist nähmlich Vera am Mittag, Sonja, bitte hilf mir und so weiter, wo Du schwer eindruck schinden kannst. Oder als MC-Fit-Gigant.
    Trotzdem entschuldige bitte alle meine Entgleisungen. Ich musste sie mir einfach mal von der Seele schreiben. Würde ich Dich immer total neutral und objektiv ,egal was Du vorher von Dir gegeben hast, bewerten, egal bei welchem Verband Du startest, wobei ich natürlich Dich sehr gerne beim NAC begrüßen würde.
    Hochachtung für Deine Motivation und Deine ... Einschätzung.


    Tomek the man[/quote]

  • Werbung
  • Zitat von "man200982"

    sowas nennt man team drei in einem verband hocken auf einen rum .


    Junge, Du hast es einfach noch nicht geschnallt. Wir hacken nicht auf Dir rum. Es ist rein garnichts gegen Dich persönlich. Harte Worte sind warscheinlich die einzige Möglichkeit zu Dir durchzudringen.


    Freezer ist m. E. als Athlet bei der Nabba gestartet. Ich und Tomek sind pro NAC, wobei ich gegen IFBB auch nichts hab.


    Also, sind nicht "alle 3" von einem Verband.
    Daniel, Sascha und Stefan sind ebenfalls NAC-Athleten, Sassi ebenfalls. Nicole (pfütze) startet beim IFBB, soweit ich weiß, die Hogans ebenfalls. Wir haben also Athleten aus allen 3 Verbänden an Bord. Das hat aber überhaupt nichts mit den Aussagen hier im Teambereich zu tun. Jeder soll dort starten, wo er sich am besten aufgehoben fühlt. Dazu kommt... ich wüßte jetzt auch garnicht, bei welchem Verband Du starten willst. Das hast Du nicht erwähnt!?

  • Werbung
  • Ich starte zunächst beim Ifbb ,was ncoh dazu kommt bleibt noch offen .
    Zu dne 140 kg ,das waren Frontkniebeugen ,welche ich zum ersten +mal in meinem Leben gemacht hab.Normal beuge ich 260 kg 6-8 mal aber nicht ganz so tief etwas überm 90 Grad Winkel und mit 200 Kg geh ich bis mit dem Arsch auf den Boden für 6-8 Wiederholungen . 8)
    Ich hackt dauernd auf mcih rum und macht euch lustig und hab gar nciht meine Entwicklung gesehen ,ich habe vor etwas mehr als 5 jahren mit 63 kg angefangen zu trainieren und habe es bis 110 mit einer nicht so guten und 102 kg mit einer nicht allzuschlechten Form ohne Stoff geschafft.Aber egal muss mich hier auch vor niemanden rechtfertigen .Und mein Training ist zwar seltsam aber damit mache ich die größten Fortschritte ,viele wege führen nach Rom.
    P.s @ Tommek es ist gar nicht Schlimm einfachzucker zum aufladen zu nehmen solange nicht zuviel fett dabei ist ,



    Wer kennt es nicht, das Phänomen, das nach längerer Zeit auf kalorienreduzierter Diät auftritt: die Fettabnahme kommt langsam zum erliegen, das Hungergefühl wird immer drängender und der Körper opfert immer mehr Magermasse. Die physiologische Adaption des menschlichen Körpers an einen verringerten Energie-Input ist erschreckend effektiv.
    Die Adaptionen im Überblick


    Schon nach kurzer Zeit sinken die T3-Spiegel um bis zu 30%, die Konversion von T4 zu T3 in der Leber wird verlangsamt (da glykogenabhängig), die Halbwertszeit des katabolen Hormons Cortisol steigt, die Spiegel der hormonähnlichen Substanz Leptin sinken (Leptin erwies sich in letzter Zeit immer mehr als wichtiger Regulator des Stoffwechsels, der nicht nur eine Rolle im subjektiven Hungerempfinden spielt, sondern auch die Stoffwechselrate und die Produktion von Schilddrüsenhormonen, Sexualhormonen und Glukokortikoiden kontrolliert), die IGF-Spiegel sinken, das Muskelgewebe verarmt an Glykogen und wird dadurch resistent gegen gewebespezifische Wachstumsfaktoren, die Noradrenalinausschüttung sinkt um bis zu 50% und viele weitere unerwünschte Adaptionen finden statt.


    Die Leptingeschichte ist von besonderer Brisanz. Leptin wird abhängig vom Körperfettanteil gebildet. Bei hohem Körperfettanteil wird viel Leptin ausgeschüttet und die Leptinsensibilität sinkt dementsprechend. Wird nun der Körperfettanteil durch Diät gesenkt, sinken auch die Leptinspiegel, die Leptinsensibilität passt sich allerdings nicht nach oben an, um dies auszugleichen. Wie wir schon festgestellt haben entpuppt sich Leptin immer mehr als potenter Mediator des Stoffwechsels. Wer also seinen Körperfettgehalt gesenkt hat, ist deswegen stark im Nachteil, Sein Stoffwechsel ist langsamer als er sein sollte.


    Im Verlaufe einer Diät kommen also alle Albträume eines Bodybuilders zusammen. Kataboler Proteinturnover trifft auf verringerte Schilddrüsenhormon-, IGF-, Leptin-, und Noradrenalinspiegel. Und das alles trotz sportlicher Aktivität und nicht erst nach monatelanger Selbstkasteiung, sondern bereits nach wenigen Diättagen.


    Und es kommt, wie es kommen muss. Wir beobachten das anfangs erwähnte Phänomen: Die Fettabnahme kommt langsam zum Stillstand während die Magermasse schwindet. Grauenhafte Vorstellung. Aber kann man nichts dagegen tun? Natürlich kann man etwas dagegen tun! Die antwort auf alle Fragen ist das Schlagwort Refeed.
    Refeeds wirken diesen Anpassungen entgegen


    Um den oben beschriebenen Adaptionen einen Schritt voraus zu sein, muss man trotz allgemein negativer Energiebilanz in regelmäßigen Abständen die Kalorien- und Kohlenhydratmenge kurzzeitig anheben, oder anders ausgedrückt: einen Aufladetag einschieben.


    Die Erhöhung der Kalorienmenge bewirkt im Großen und Ganzen die Reversion der oben genannten Adaptionen. Die Produktion von Schilddrüsenhormonen, IGF-1 und Leptin steigt, während die Cortisolausschüttung sinkt - Der Stoffwechsel wird beschleunigt.


    Eine Erhöhung der Kohlenhydratmengen hat gegenüber einer Erhöhung der Nahrungsfett- oder der Eiweißaufnahme eine Reihe an Vorteilen, wie zum Beispiel die Tatsache, dass die Leptinspiegel in Korrelation mit dem Insulin- und Blutglukosespiegel steigen und dass aus Mangel an entsprechenden Enzymen kurzfristig trotz kalorischem Überschuss keine signifikanten Mengen an Körperfett aus Kohlenhydraten gebildet werden können. Das heißt im Klartext: Am Aufladetag kann trotz beliebig hohem Kohlenhydratüberschuss kein Fett eingelagert werden!
    Die Refeed-Regeln


    Für den maximalen Erfolg muss man nur eine handvoll einfacher Regeln beachten:


    * Je öfter, desto besser. Bei hohem Körperfettgehalt (>20%) hat sich ein Refeed alle sieben Tage bewährt. Unter 20% ein Refeed nach 3-4 Diättagen. Unter 10% alle drei Tage oder öfter.
    * Eine Energieaufnahme von 30-100% oberhalb des Umsatzes sollte angestrebt werden.
    * Am Refeedtag muss man Nahrungsfett weitestgehend vermeiden. Jedes Gramm Fett wird auf Grund des geeigneten metabolischen Umfeldes sofort in die Körperfettdepots gebracht. Die einzige Ausnahme sind Fettsäuren, die man tatsächlich ins Körperfett bringen will, z.B. EPA, DHA (Fischöl). Eine Fettaufnahme unterhalb von 10-15g ist anzustreben und auf jeden Fall möglich.
    * Ähnliches gilt für Eiweiß. Trotz gewisser Verluste kann Eiweiß bei Überschuss ins Fettgewebe wandern. Eine aufnahme von ca. 1g pro kg Körpergewicht hat sich hier bewährt.
    * Den Rest der Kalorien sollte man aus Kohlenhydraten zusich nehmen, egal welcher Art. Langkettig, kurzkettig, hochinsulinogen, niedriginsulinogen, hochglykämisch, niedrigglykämisch, alles egal. Carbs sind Carbs.


    Hilfe bei der Wahl der Nahrungsmittel


    Wichtig sind, wie bereits erwähnt, kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel mit wenig Eiweiß und keinem oder zumindest kaum Fett.


    * Cola, Mezzo Mix und andere zuckerhaltige Getränke bieten massig fettfreie Carbs.
    * Gummibärchen, Götterspeise und andere zuckerhaltige Gelatineprodukte sind ebenfalls schmackhaft und fettfrei.
    * Traubenzuckerplättchen, Bonbons und andere fettfreie Zahnkiller schmecken gut, verursachen aber eventuell Bauchschmerzen (machen dafür nur kurzfristig satt).
    * Brot, Brötchen und alles fettarme, was der Bäcker hergibt.
    * Nudeln, allerdings in Maßen, da sie ziemlich satt machen.
    * Reis und Kartoffeln sind ebenfalls kohlenhydratreich, machen allerdings nicht sonderlich satt.
    * Magere, qualitativ hochwertige Eiweißquellen sind zum Beispiel Pute (fettfrei zubereitet) und Thunfisch natur.


    Frequently Asked Questions:


    Q: Alle 3-7 Tage ein Refeed? Ist das nicht zu oft? Wie soll man denn da noch overall ein Kaloriendefizit einhalten können?


    A: Jawohl, alle 3-7 Tage ein Refeed. Das häufige refeeden ist wichtig, da sonst der Stoffwechsel einschläft und die Fettabnahme trotz theoretischer Kalorienrestriktion zum erliegen kommt. Es ist effektiver, an den Diättagen ein höheres Energiedefizit zu halten und dafür öfter zu refeeden, als längere, dafür mildere Diätphasen zu machen.


    Q: Nimmt man denn bei derart häufigen Refeeds noch ab?


    A: Ja, die häufigen Refeeds wirken der stetig fortschreitenden Verlangsamung des Stoffwechsels entgegen und halten somit deine Diättage effektiver. Obwohl die Netto-Diätdauer kürzer ist, wird sie durch refeeds ungleich effektiver.


    Q: Wie siehts mit der Pre/Post-Workout Nutrition aus? Soll ich das Whey beibehalten?


    A: Jepp, das Whey vor und nach dem Training soll bleiben. Allerdings in Wasser, nicht in Milch (wegen dem Fett).


    Q: Diese ganze Kohlenhydratgeschichte ist mir nicht ganz geheuer. Das Refeed wirft mich doch aus der Ketose!


    A: Nunja, mal vom Sinn/Unsinn des Ketokonzeptes abgesehen: Ja, das Refeed wirft dich aus der Ketose. Wenn du nach dem Refeed ein sogenanntes Glykogen Depletion Workout einlegst, kommst du allerdings ruck zuck wieder rein. Ein Glykogen Depletion Workout ist nichts anderes als ein Ganzkörpertraining im mittleren Wiederholunsbereich (8-12 Reps, 3-5 Sätze pro Übung).


    Q: Wie ist das mit der Leptinsensibilität? Wann passt sie sich wieder an die geringeren Leptinspiegeln an?


    A: Niemals, das ist ja das tragische. Sobald man einmal seinen Körperfettgehalt durch Disziplinlosigkeit in die Höhe getrieben hat, bleibt die Leptinsensibilität des Organismus unten. Man bedenke, dass Leptin in Abhängigkeit vom KFA gebildet wird. Das heißt, dass sich der Körper an die hohen Leptinspiegel gewöhnt. Nimmt man nun ab, sinken die Leptinspiegel wieder, aber die Gewöhnung an die hohen Spiegel bleibt erhalten. Man hat also eine Diskrepanz zwischen den tatsächlichen Leptinwerten und dem, was der Körper verlangt. Deswegen ist es leichter, einen niedrigen KFA zu halten, wenn man niemals fett war.


    Q: Und wie schlimm ist nun diese Leptingeschichte? Muss ich mir als Ex-Specki Sorgen machen?


    A: Null Problemo, die Geschichte ist harmlos, da diätetisch kontrollierbar. Die Zügelung des Stoffwechsels durch die Diskrepanz zwischen Leptinspiegeln und Leptinsensibilität ist zwar deutlich messbar vorhanden, allerdings ist sie gering. Bedenklich ist sie nur direkt nach der Diät, wenn man die Ernährungsgewohnheiten so einstellen sollte, dass man den neugewonnenen Körperfettgehalt behalten kann.


    Q: Also sollte ich nach der Diät nur ganz langsam wieder mit den Kalorien hochfahren, da mein Stoffwechsel bleibend verlangsamt wurde?


    A: Genau so ist es. Man sollte nach der Diät langsam die Grenzen ausloten und sich eine Ernährungsweise angewöhnen, die einem ermöglicht, ohne größere Selbstfolter das neue Gewicht zu halten. Die Phase nach der Diät ist besonders akut, da neben der Leptingeschichte auch die Schilddrüse runtergefahren hat. Der Stoffwechsel ist also besonders verlangsamt.


    Q: Und wie lange dauert diese Erholungsphase nach der Diät?


    A: Das hängt von der Dauer der Diät und von der Veränderung des KFAs ab. Wenn die Diät lang war und man viel Körperfett verloren hat, dauert auch die Regeneration des Stoffwechsels länger, womöglich Monate. Nach kurzen Diäten ist diese Phase nicht so stark ausgeprägt.

    Härter wie alle anderen ,das ist der einzige Weg.

  • ....so und jetzt reicht Euch die Hände und vertragt Euch wieder! :wink:


    Bin selber krank geschrieben, hätte gestern fast ein Auge verloren.
    Zurzeit leite ich eine Qualifizierungsmaßnahme für meine Organisation und dabei befinden sich auch Motorsägearbeiten, ich quassel dann Gescheites und jemand anderes lasse ich dann z.B. mit einer Motorsäge das praktisch demonstrieren und dabei ist mir ein stück Holz ins Auge geflogen und hat vermutlich die Hornhaut verletzt. Noch etwas fester und das Auge wäre hin gewesen. Heute ist es aber schon besser geworden. :roll:


    Bodybuilding "hin oder her" es ist aber für fast Alle ein Hobby, sich deswegen zu streiten muss doch nicht sein. :}
    Ich vermeide jetzt mal große Sprüche aber seit füreinander da wenn Euch jemand braucht, helft Euch eben.
    Recht hat sowieso der der die Erfolge später vorweisen kann, wenn aber das dann auf Verbände, zu geringe Teilnehmerzahl der Klasse usw. schlecht geschrieben wird, werden wir vom Forum eventl. etwas sauer.


    Konkurenz ist gut, warten wir mal ab was man200982, Freezer, kleine bisamratte usw. demnächst vorweisen werden. :--: :w

  • Werbung
  • man


    Das mit den Refeed-Tagen machen wir ebenfalls so. Aber die Sache mit dem Einfachzucker und je mehr desto besser...davon halte ich absolut nichts. Der Stoffwechseln schläft mit dem von mir o.g. Prinzip nicht ein. Unkontrollierte "Fressereien", das hör ich zum ersten mal. Es soll fast gänzlich auf Fett verzichtet werden. Das spräche schonmal gegen unsere Methode. Denn bei einem LadeTag liegt der Fettanteil bei Stefans Diät noch bei mehr als 50g. Deshalb gibt es nur Komplexe KH.


    Zudem...Cornys haben ziemlich viel Fett, besonders diese Kugeln.


    Leuchtet mir trotz schlau klingender Worte nicht ein. Aus welcher Quelle hast Du das?


    Tribu


    Dann gute Besserung.


    Vorweisen werde ich 2006 wohl eine ganze Menge, aber nicht im WK-Bereich. Mir ist mein Studium, meine Arbeit und Ausbildungen zur Zeit wichtiger und fordert mich zu 110%. Ganz viellecht wird es im Herbst etwas, es sei denn Tomek bereitet sich vor...dann werd ich ihn lieber unterstützen. Mitte 2007 werde ich mein Studium beenden und habe dann auch alles andere fertig. Ich habe vor, dann noch einmal 1-2 Saisons Vollgaß zu geben. Aber das wird es dann wohl auch sein mit den WK. Ich sehe meine Zukunft eher woanders. Will irgendwann noch promovieren und wenn das Studio weiter so gut läuft werden wir uns im Kursbereich räumlich vergrößern müssen und das managen sehe ich u.a. auch als Aufgabe für mich in den nächsten Jahren. Mich reizt die Bühne schon, ich denke auch, dass ich nochmal Erfolg haben werde. Die Wichtigkeit des ganzen ist jedoch nicht mehr so da. WK haben z.Zt. den Stellenwert verloren. Und meine Bühne, die hab ich jeden Tag :wink: wenn ich meine Kurse mache...


    Ich werde weiter trainieren, tanzen und Kürelemente üben und irgendwann, wenn die Zeit reif ist, stehe ich wieder auf der Bühne. Aber da ich mich nicht mit 90% oder einer schlechteren Platzierung als 2004 zufrieden geben will, muss erstmal alles andere erledigt werden.

  • Hallo Leute!


    Ich muß mich jetzt mal hier auf die Seite von Patrik stellen.


    Er wird hier belächelt, weil er Profi werden will. Was ist daran falsch?
    Vieleicht wird er einer, vieleicht aber auch nicht.
    Ich wollte auch mal einer werden....


    Dann wird ihm vorgeworfen das er ein großes Maul hat, weil er sagt, das er härter als alle anderen trainiert. "Hey, ich trainier auch härter als die meisten die hier im Forum schreiben."
    Bin ich jetzt auch ein Großmaul?


    Ich telefoniere mit Patrik im Moment sehr viel. Wenn ich eins sagen kann, dann das Patrik alles andere als ein Großmaul ist.


    Glaubt mir Leute, dieser Junge liebt diesen Sport.
    Er wird vieleicht kein Profi, aber er wird alles aus sich rausholen, wozu er in der Lage ist.
    Der Sport braucht viel mehr Jungs mit seiner Einstellung.


    Gruß Stefan

  • Werbung
  • Hallo Pepe!Natürlich hast du recht mit dem was du sagst ich denke das du meine Einstellung zu allem sehr gut kennst!Ich denke nur das dein schützling sich etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat das ist alles!Und deshalb mußte ich ihn ein bißchen auf den Boden der Tatsachen zurück holen einfach nur so.....Ich stehe hinter jedem der ernsthaft seine Sache durchzieht und bin auch für jeden da!Es muß nur alles im Rahmen bleiben ich denke da bekomme ich recht von euch!Pepe ich finde es toll das du ihn vorbereitest....aber trotzdem freue ich mich tierisch auf deine Anwesenheit auf der Frühjahrsbühne hoffe es laüft alles gut!!!!!In diesem Sinne alles wird gut liebe grüße ans ganze Team von Tomek.....

  • Werbung
  • Bodybuilder Shirt, Bodybuilder Kleidung, Klamotten für Bodybuilder, Kleidung für Bodybuilder
    Werbung
  • naja es gehts so lala beine fühlen sich immer noch voll kaputt an ,so zittern in den beinen war heute beim arzt blutdruck 170-110 weiß nicht ob es aber auch evtl draRAN LIEGT DAS ICH OHNE ENDE WIEDER WASSER IN DEN LETZTEN TAGEN REINGEZOGEN HAB 4 tage gefressen gewicht gesten abend 119 kg ,ab heute süßkranm + fastfood weg ,aber kcal zählen ,tue ich erstab nächster woche wieder nachostern werde dann wohl in dieser woche noch etwas mit den gewicht steigen .training lasse ich diese woche auch noch weg ,wasa ich gelernt hab nie wieder hochfressen und soviel an stoff werd ich zunächst nicht mehr fahren hinzukommt ephis und tren werd ich in der nächsten vorbereitung erst 6 wochen vorher einsetzten . und die ausgangslage wtrd beim nächsten mal deutlich besser . Ich hab ja mit meinen frischen 23 jahren noh viel zeit .wachs werd ich die nächsten 4-5 jahre auch nicht anrühren dafür bibnich obernrum noch zu schmächtig und somit würd ich mir nur die linie versauen .werde jetzt erstmal 3 monate allers beiseite legen und dann moderat 500 testo die woche wieder beginnnen.blutwerte guibt es heute abend da bin ich mal gespannt .

    Härter wie alle anderen ,das ist der einzige Weg.

  • Ja, das kommt davon wenn man alles auf einmal will und mit dem Kopf durch die Wand...


    Ich geb mal einen Tipp ab:


    Leberwerte schlechter als das Soll, Cholesterin an oberer Grenze, Blutzucker ebenfalls, Harnsäure hoch, Hämoglobin hoch ( :wink: ), falls du Deine Schildkrötentablette noch nehmen solltest ist der Wert sicher auch noch erhöht, ansonsten sicher etwas unter 1,7 (ft3), ft4 etwas über 7.


    Raubbau mit dem Körper treiben ist niemals gut. Ich hab mir schon sowas gedacht, aber egal. Jeder macht seine eigenen Erfahrungen...


    Der hohe Blutdruck ist ja auch ein Anzeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Dein Ruhepuls ist vermutlich auch höher als 80!?

  • Werbung
  • erhöhter blutdruck liegt an der gewichtszunahme in den letzten 4 tagen ruhrepuls auch ,der wart in der vorbereitung bei anfang 40 ,ansonten ist nu der got wert leicht erhöht m,trotzdem wrrd ich es langsamer angehn lasssen hab ja alle zeit der welt

    Härter wie alle anderen ,das ist der einzige Weg.

  • gut das es dir besser geht.
    du schreibst zwar das du drauß gelernt hast aber irgentwie glaube ich dir das net!


    Zitat

    wasa ich gelernt hab nie wieder hochfressen


    bitte deswegen wiegst du mal 4 tage später 15 kg mehr????
    dann schreibst du irgenwo das dein oberkörper zuschmal ist .hallo das ist ja eher klar deine stärke deine beine sind net vorhanden da liegt der hase begraben das hätte dich auch die platzierungen gekostet.
    all die mühe, das geld, die zeit und du hast dir am ende nicht mal ordentliche bilder machen lassen!
    was sagt denn dein trainier dazu.wenn dein trainingsplan so nur annähernd von ihm stammt(bbszene) hat er 90 % mitschuld am scheiter!!!!

  • Werbung
  • Zitat von "Freezer"

    gut das es dir besser geht.
    du schreibst zwar das du drauß gelernt hast aber irgentwie glaube ich dir das net!
    ....hallo das ist ja eher klar deine stärke deine beine sind net vorhanden da liegt der hase begraben das hätte dich auch die platzierungen gekostet.
    all die mühe, das geld, die zeit und du hast dir am ende nicht mal ordentliche bilder machen lassen!


    Freezer
    Was soll man sich den Mund fusselig reden. Wir wußten doch beide, was daraus wird, gell??? :wink:


    Es ist nur peinlich, wenn man vorher so große Töne spuckt, Profi-Ambitionen (haha), ein riesen Spektakel macht, sich selber so hochlobt...


    ...und dann abbricht...kein Wunder eigentlich. Bei so einer "Hauruck-methode", alles oder nichts, ist es zu erwarten, dass entweder die Psyche oder der Körper schlapp macht.


    Ratsam ist es immer, die Gesundheit in den Vordergrund zu stellen, mit allerkleinsten Mitteln, bzw. ohne viel Chemie das Beste aus dem Körper heraus zu holen. Bodybuilding ist schließlich ein Hobby, man bekommt nichts ausser ein wenig Anerkennung, einen hübschen Staubfänger und die Erfahrung des Siegs über den eigenen "Schweinehund" (was natürlich eine positive Erfahrung ist). Die Anerkennung ist es jedoch, die die meisten Trainierenden dazu bewegt, sich auf einer Bühne zu präsentieren. Nicht in wenigen Fällen steht hinter WK-Ambitionierten ein Mensch mit einem geringen Selbstwertgefühl, der sich durch einen Erfolg auch soziale Anerkennung erhofft. (Soll keine Pauschalisierung sein).
    So geschieht es Saison für Saison, dass sich viele Athleten vorbereiten, die aufgrund schlechter genetischer Voraussetzungen und mangelndem Trainingszustand (über Jahre hinweg aufgebaute Grundmuskulatur) eigentlich nichts auf einer WK-Bühne verloren haben. Um die Mängel zu kompensieren wird auf diverse "chemische Keulen" zurückgegriffen, um mit den genetisch besser gestellten Athleten mithalten zu können. Wirklich gute Athleten werden oft schlecht geredet ("dermacht ja das und das...") obwohl das oft definitiv nicht stimmt, sogar oft nur ein Bruchteil der Aufwendungen betrieben werden muss. Eine WK-Teilmnahme ohne ein gesundheitliches Risiko einzugehen, da bin ich natürlich für. Ich helfe schließlich selber bei der Vorbereitung der Athleten (Kür). Jemand, der nicht das Zeug dazu hat, Erfolg zu haben, dem würde ich das auch knallhart sagen.
    Ist es ein Bühnenerfolg wert, seine Gesundheit zu riskieren? Was ist daran schlimm, sich seine Schwächen einzugestehen und die WK-Ambitionen über Bord zu werfen? Es ist schließlich nur ein Hobby. Soziale Anerkennung auf diesem Wege? Was soll das bringen? Eine gute Ausbildung, ein abgeschlossenes Studium oder vielleicht das Beherrschen eines Musikinstruments bringen langfristig gesehen einiges mehr.


    Genug geschwafel...


    man... beendet hoffentlich erstmal sein Mathestudium, bevor er den nächsten Versuch einer Profikarriere startet...